Blockparteien entmachten! Die politische Partei der “Goetheanisten” wählen!

Das Verwaltungspersonal der BRD, das von den Blockparteien usurpierte Machtsystem ist dabei, alle kulturellen Standards, wofür unzählige Individualitäten hohe Opferleistungen erbracht haben, über Bord zu werfen. Deshalb müssen die Blockparteien schnellstens entmachtet werden. Die politische Partei “Die Goetheanisten – Partei für Kulturgerechtigkeit” wird sich demnächst zur Wahl stellen und mithilfe der Volxfront dem bizarren Treiben der Blockparteien (Blockflöten) ein Ende bereiten. Mit der Einführung des Primates der Kunst und dem Prinzip der “Sozialen Dreigliederung” soll nachhaltig die Diktatur des Allgemeinen zugunsten der Entwicklungsdiktatur des Besonderen abgeschafft werden. Mit der Implantierung des kulturrevolutionären Umstülpungsgedankens von Rudolf Steiner in die von der despotischen Oligarchie zerstörten Soziale Plastik erlangt die poetologische Evidenz endlich ihr evolutionär-monistisches Menschenrecht zur direkten Einflußnahme auf das Polisgeschehen. Das polytheistische Besondere hat dann das ihr von der Göttin Hygieia gegebene monotheistische Allgemeine in einem absolut freien Erkenntnisvorgang individualisiert und als Kunst inkarniert und so die dämonische Gewalt der Sklaverei und Folter durch die moralische Fremdbestimmung des BRD-Regimes für die Evolution überwunden. Konvertieren Sie noch heute zum Goethevolk. Werden Sie ein lebendiger Teil der kunstreligiösen Gemeinde und bauen Sie mit uns den ersten weltbürgerlichen Stadtstaat als wahlverwandtschaftlich organisierte Klosteranlage auf, so wie ihn Kant, Goethe, Nietzsche, Rudolf Steiner, Mao tse-tung und Joseph Beuys aus tiefstem Gemüt gewünscht haben.

Mehr Netto – mehr Freiheit. Neue apolitische Partei für Ästhetisierung im Anmarsch

Neo – Rassismus ist auch Verarmungspolitik. Also doch, statt einer Alten – Apo stellt die äußerst rührige kunstreligiöse Autonomiebewegung GAIA nun die ersten Weichen für eine maoistische Partei, die gegen die neo – feudalistische Verarmungspolitik der Oligarchie in Deutschland auch mit einer öffentlich wirksamen Willensäußerung vorgehen will. Mit der apolitischen Partei “Mehr Netto-Mehr Freiheit” 1) sollen im Machtbereich des BRD-Systems ganz klar die Kritikpunke im Wirtschaftsteil (Kunst im System von “Sonne und Erde”) der sozialen Dreigliederung angesprochen werden: Die koloniale Ausbeutung des ehemals souveränen Goethevolkes, besonders im Alter, die um sich greifende Verarmung durch zu hohe Steuern und Abgaben, die Ressourcenverschwendung in Billionenhöhe und der äußerst unanständige Rentenklau durch Abgriffe unterschiedlichster Art, weil dieser gerade die schwächste Kulturgruppe betrifft und die, welche aus ethischen Gründen besonders geschont werden müßte. Es werden auch die Lohnempfänger nicht vergessen, die mit den Rentner-innen das gleiche Schicksal teilen. Weitere Informationen sind demnächst unter der Kategorie “Mehr Netto” zu finden. Die zweite apolitische Partei im System der “Sozialen Dreigliederung” ist die wissenschaftstheoretische  “Pro-Evolution”. Die einzige politische (erkenntniskritische) Partei, “Die Goetheanisten” 2), befreit das Rechtsleben von seiner positivistischen Reduktion auf die Herrschaft durch Gewalt (Mehrheitsentscheidung), indem sie es mit der Wissenschaft und der Kunst in Verbindung bringt, gleichsetzt und dadurch zur entwicklungsdiktatorischen Kunstreligion aufgewertet (zustimmende Vollentscheidung ohne Enthaltung).
__________________________________
1) Hierunter soll Partei als kommunale Wählergruppe und als Aufbauorganisation für die KPD (Maoisten) in der den Naturgesetzen unterworfenen Erscheinungswelt (Dharma-Welt) im Plutobereich verstanden werden. Im Gegensatz dazu ist die transzendentale GAIA-Essen die initiierte Wählergruppe aus Neu-Weimar (Buddha-Welt, Welt der absoluten Zwecke an sich, Reich des Dionysos).
2) Die Goetheanisten sind die einzige politische Partei in der transzendentalen Polis, weil ihr Gegenstand weder das unlebendige Sein, noch die sozialplastische Handlung ist, sondern die Wiederverbindung von Wissenschaft und Kunst in der Vorstellung im Wollen (autonome Ästhetik). Politik findet also nicht mehr im Hades (BRD) statt, sondern nur noch im Reich der Artemis und Pluto hat aufgehört zu existieren, weil er durch Kunst sinnlich sichtbar erlöst wurde, wie Nietzsche es wollte.

Demokratie – Lüge: Das BRD – System ist gescheitert! Jetzt GAIA wählen, Neu – Weimar anstreben!

Das Modell der repräsentativen Demokratie ist in Deutschland offensichtlich gescheitert. Nun geht es darum die Ursachen dafür ausfindig zu machen und mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Dieser ist eine kunstreligiöse Aufgabe, keine Aufgabe der jetzt noch herrschenden Kräfte und auch keine derer, die mit anderen schöpfungswidrigen, wahnwitzigen Plänen staatsterroristische Kollektive errichten wollen. Dem von der Evolution bevorzugten Goethevolk, erkennbar an der Anzahl der Märtyrer, ist die Hauptverantwortung für den weiteren Fortgang der Menschheitsentwicklung übertragen worden. Betrachten wir den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung in der Mitte von Europa als eine Naturkatastrophe. Naturwirklichkeit und Kunstwahrheit stehen noch lange nicht in einem evolutionär vernünftigen Verhältnis zueinander. Obwohl der Mensch aristotelisch angeschaut ganzheitlich nicht irgendein Bestandteil der Natur ist, er ist sogar ihr bestes Stück, hat in großen Bereichen der Barbar und nicht der Bürger die Gewalt über ihn. Das wahre kulturfeindliche Barbarentum ist nicht bei denen festzumachen, die noch nie eine christliche Bildung genossen haben, sondern bei denen, die trotz dieser evolutionären Geisteshaltung ihr aus politsektiererischen Gründen autogenozidal in den Rücken fallen. Versuchen sie doch wenigstens ansatzweise das Christentum als eine geistige Tatsache zu denken. Ja, die Form, aber diese ist doch der Situation geschuldet! Empedokles, Sokrates, Platon, Aristoteles, Alexander, Cäsar, Christus, Petrus und Paulus haben doch nicht losgelöst vom Ganzen gewirkt. Alle haben Sie dazu beigetragen, daß letztendlich die im Diesseits unerfüllbare Hoffnung verabsolutiert wurde. Ein Glücksgriff, ohne den wir heute immer noch unter der Sklaverei und Folter abscheulicher totalitärer Systeme leiden würden. Die Erde wurde als sinnvolle Durchgangsstation zum Göttlichen erkannt. Und heute? Extremistische reaktionäre Etatisten wollen das Rad der Geschichte zurückdrehen. Die Erde soll wieder zu einem unentrinnbaren, hoffnungslosen Arbeitslager umgebaut werden. Nein, das christliche Erbe hat im Goetheanismus seine würdigste und bisher letzte Metamorphose erfahren. Die kunstreligiöse GAIA ist dessen avantgardistische Speerspitze. Die Erde wird wieder verzaubert, wieder gut und rein, ungemein schön und absolut wahr.