Kirche, Moschee, Synagoge und synholistische Periagoge

Der Vereinigung der Monotheisten, im Reigen der gesellschaftlich relevanten Gruppen, die sich mit dem Religionsbegriff deutlich auseinandersetzen, fehlt, damit es ein Ganzes ist, die Religion der Vielfalt. Einheit und Vielfalt gehören immer zusammen, damit eine lebendige Ganzheit entsteht. Da in Deutschland die Kunstreligion, als die Weltanschauung der geistig absolut freien Individualität, deren irdisches Abbild die grundgesetzlich geschützte, selbstkultivierte Persönlichkeit ist, politisch massiv unterdrückt wird, indem man ihr jegliche rationale Wahlmöglichkeit in allen wichtigen Bereichen nimmt, hat sich als Antwort auf diese entwicklungsfeindliche Kolonisierung des Unteren Ichs das Goethevolk gebildet. Seine heilige Stätte ist einmal das Artemision, wo die von der Göttin Artemis geschützte autonome reine Einbildungskraft verehrt wird und zum anderen die Periagoge, wo das aristotelische Synholon, die Eidos und Hyle vereinigende ousia, in jeder Individualität ästhetisch auftritt.