Konfrontation II des BRD – Regimes mit dem Tatvorwurf der Wahlfälschung

Der intergalaktische Exekutivrat, der im vorherigen Artikel eingeführt wurde, hat der Bitte, sich mit dem Verdacht der Wahlfälschung durch das BRD – Regmie zu beschäftigen und zu valdieren, nachgegeben und fordert deshalb die Geschäftsführung der Sonderwirtschaftszone BRD dazu auf, die entsprechenden Unterlagen nach Neu – Weimar zu senden. Dazu ist es nicht nötig auf dem Erdenplan die unlebendige Hyle zu malträtieren. Es reicht aus die entsprechenden Rezeptoren im Vorfeld der Akashachronik im Status der Achtung mit dem passenden rhythmischen Code zu stimulieren. Erschaffen sie nun durch die Idealisierung einer zufällig auftretenden Idee den nötigen Traktorstrahl, kehren seine Wirkung um und schicken dann auf diesem die produzierten Hologramme in das Sterngebiet der Plejaden. Die oberste moralische Instanz von Neu – Weimar, der von der Titanide Themis direkt geführte Areopag, legt auch Wert auf den Bericht der Autoren Breunig/Goerres, die das Benfordsche Gesetz der Statistik bei ihrer Untersuchung der letzten Wahlen in Deutschland verwendet haben.

Der Kampf um das Tor zur 6. Kulturepoche (mit Video)

Der Kampf um die Wahrheit, der Kampf um die eine Wahrheit wird kommen, denn ein nur auf demokratische Weise zustandegekommener Waffenstillstand der bunten Vielfalt ohne Einheit der religiöser Meinungen ist mit Sicherheit keine dauerhafte Lösung. Wenn er kommt, dann auf die Weise, wie sie im Video dargestellt wird, denn die bildungsunwillige Naturwirklichkeit will ihren Herrscherplatz nicht gegen die Kunstwahrheit verlieren. Weiter ist sie auch und trotz ihrer unmenschlichen Brutaltät ein paradoxer Helfer für den Sprung auf die nächste Evolutionsstufe. Nur auf der durch Achtsamkeit und Freiwilligkeit erkannten poetologischen Evidenz, des lebendigen Abbildes des Ganzen im jeweiligen menschlichen körperlichen Dasein, man lese Niklaus von Kues, kann es zu Propyläen – Gesprächen kommen, in deren Folge dann das Tor zur nächsten Kulturepoche aufgestoßen wird. Der Mensch wird begreifen müssen, daß die wahre Religion vor allen anderen auf dem Erdenplan Platz genommenen hat. Sie ist kein fertiges Konzept, sonder aus Prinzip unfertig, freilassend, immer wieder frisch und rein, damit sie als Werkzeug der Evolution funktionieren kann. Wir haben das Paradies nie verlassen, wir können es aber immer wieder verlieren. Am grausamsten aber ist die Vernichtung unserer Idylle, wenn sie unter dem Vorwand der Einrichtung eines Wohlfahrtsstaates daherkommt.