Die untote BRD-Matrix spricht (V)

(1176) +++ Sozialfaschismus (XX) +++ Statt die gemeinsame Zukunft aller Bürger-innen in dem ‘Landstrich Deutschland’ in ‘Eurabien’ zu thematisieren, statt die Wohlfahrt aller Personen des Herrschaftsbereiches anzustreben, in dem sich die ganze Welt trifft, wird das prozessural Getrennte monotheistisch von der Kompradorenbourgeoisie hervorgehoben, sogar die Notwendigkeit einer Apartheid in der Raum gestellt und die dazu passenden moralisch verdorbenen Kollektive erfunden, von denen sie sich abheben und trotzdem gut leben kann. Diese sozialen Gruppen darf es prinzipell aber im Sozialen garnicht geben, ohne daß es selbst zerstört wird, ohne daß die polis und damit das Politische aufgegeben wird. Es werden also Gemeinschaften derer, die mit einem “Eigenwillen” (Christoph Menke) behaftet und die das Bezugsobjekt dieser sozialen Organisation sind, zu jenen erklärt und dann totalitär regiert, wobei allerdings zu beachten ist, daß nicht alle relevanten ‘Erkenntnisgemeinschaften’ unter den gleichen Unterdrückungsmaßnahmen zu leiden haben. So entsteht also ein ‘sozialfaschistisches Kastenregime’, wie es seit eh und je der Fall ist. Einmal eingerichtet kann so ein System, das wußte auch Aristoteles schon, Jahrhunderte überdauern. Wir “Goetheanisten-Maoisten” sind die einzige ‘eidetische’ und ‘hyletische’ Kraft, die sich zum Ziel gesetzt hat die nächste ‘Kulturepoche’ nicht nur ‘realkünstlerisch’, sondern auch ‘realrechtlich’ zu wollen, nicht mehr in der jetzigen bloß sozialkritisch zu verharren und damit die aus der zeit gefallene ‘Matrix’ praktisch zu bejahen, sondern die von Goethe angestoßene große ‘6. Umdrehung des Weltenrades’ selbstbildungsmäßig in der “Metamorphose” (Goethe) der politischen Form auch objektiv hervorzubringen. Mit diesem ‘kunstrevolutionären’ Vorhaben wird das ‘Unrechtskonstrukt der BRD-Matrix’ durch ‘Musealisierung’ überwunden und auf seine ursprüngliche Aufgabe hin festgelegt werden, die rechtswissenschaftliche Ebene der ‘orexis’, die ‘reine Bewegung’ für die ‘moralische Evolution’ zu sein. Welcher Transzendentalie entspricht denn nun dieser letzte Abschnitt des zum Abschluß gekommenen ‘ENSO-Kreises’? (wird fortgesetzt)

Die 4 Attribute der Transzendenz

(1175) +++ Propyläen-Gespräche (II) +++ Passend zum 269. Geburtstag Goethes meldet sich der ‘Archont Solon’ aus Athen wieder zu Wort, um die von Goethe in seiner individuellen Klassik für alle vernunftbegabten Wesen in die Akashachronik hineingemeißelte allgemeinmenschliche Weltanschauung wieder fragmenthaft gerade jetzt, wo der Genozid an seinen geistigen Nachfahren offen zutage tritt, erneut lebendig werden zu lassen: “Ich bin glücklich, Ihnen mitteilen zu können, daß mein Anliegen, die streitenden Parteien in der ‘polis’ an den märchenhaften ‘Marmortisch im Hain der Göttin Artemis‘ zu einem ‘Propyläen-Gespräch’ zu bewegen, tatsächlich eingetroffen ist. Anlaß für diese folgenreiche Fügung in der totalkontingenten Welt des Gottes Pluto war der Auftritt der von der Göttin Aphrodite gesandten, mit äußerstem Liebreiz versehenen Pandora. Mit ihren attraktiven Eigenschaften verwandelte sie die ‘hyänenhafte Chimäre’, die durch das grenzenlose Begehren der Objekte und seinen Niederschlag in den entsprechenden Gesetzen der ‘BRD-Matrix’ entstanden war, wieder in ein Gemeinwesen, das der Göttin Athene gefällt. Die Anziehungskraft, der von Hephaistos geschaffenen und von den Gottheiten allbegabt entlassenen Schönheit, löste den Bann der Erstarrung aller beteiligten Wesen in deren ‘Gemüt’, sodaß der ‘sinnlich-sittliche Legalisierungsdruck’ des Gottes Ares das festgefahrene Rechtssystem wieder zur Wohlfahrt aller umformte. Mit dem Bildnis der Göttin Nike, dem ‘Quadrat der unbekannten Herzog-in’ und dem omphalos des Gottes Dionysos bewaffnet befinden sich nun die heldenhaften morphai immer noch im heroischen Kampf gegen anstürmende Höllengeister, die ihre Fahrt über den ‘Fluß des Vergessens’ und die dortige Errichtung eines Brückenkopfes im ‘Reich der Weißen Lilie’ verhindern wollen. Nur in ihrem Herrschaftgebiet können die 4 Attribute der Transzendenz, die ‘Einheit’, die ‘Vielfalt’, das ‘Spiel’ und die ‘Bewegung’ weiter aus dem dialektischen Zwielicht in die Tageshelle der Erkenntnis geraten. Die ‘königliche Souveränität’, die ‘aristokratische Gleichheit’ und die ‘radikaldemokratische Brüderlichkeit’ warten auf ihre Realisierung in der vorerst letzen ‘Umdrehung des Weltenrades’ hier auf dem ‘Erdenplan’. Jetzt ist es allerdings im letzten Schritt noch notwendig, praktisch ‘ästhetische Einschläge’ in den ‘hyletischen Bedingungen’ zu vollziehen, um dem eidetischen Übereinkommen auch die Möglichkeiten im ‘Dunkeläther’ zu eröffnen, wo antievolutionäre Dämonen die orexis zum Stillstand gebracht haben und durch sozialfaschistische Agitprop, die durch eine heiliggesprochene Gewalt begleitet wird, auch weiterhin feststellen. Das mit äußerster Chuzpe betriebene bizarre, jeder wahrheitsliebenden und erkenntnissuchenden Individualität gegenüber hohnsprechende Verhalten der Machthaber-innen in der Vorhölle, welches an den Stellungnahmen maßgeblicher Funktionär-innen des ‘BRD-Regimes’ ablesbar ist, deutet auch in dem aktuellen Tötungsfall Daniel Hillig in Dresden auf einen rasanten Verfall der Staatlichkeit der “Sozialen Plastik” (Beuys) hin. Ich rufe hiermit deshalb alle verantwortungsbewußten Bürger-innen dazu auf, endlich den Anweisungen der Titaniden Themis Folge zu leisten, deren Sprachrohr ich bin, und den Oligarch-innen die mißbrauchte Macht aus den Händen zu schlagen!” (wird fortgesetzt)

Die maoistische Transfomation des BRD-Regimes beschleunigen!

(1060) +++ Rote Garde (IV) +++ Weil das ‘transzendentale Goethevolk’ bei den ‘Gewalttäter-innen’ an der Macht aus bekannten Gründen praktisch in deren Herrschaftsgebaren nicht mehr vorkommt, hat die ‘Titanide Themis’ den ‘Areopag’ damit beauftragt ‘Rechtsgutachten’ zu entwickeln, die dieser ‘Gemeinschaft der absoluten Zwecke’ an sich den Auftrag erteilt, für ‘schöpfungsgemäße Lebensbedingungen’ in der Mitte von ‘Eurabien’ zu sorgen. Das ausführende Organ für ihre Anweisungen zeigt sich ganzheitlich in der orexis der ‘Roten Garde’. Die ‘Umstülpung’ in die ‘Realität’ wird aber nicht ‘prometheisch’ direkt aus der Erfahrung heraus vollzogen, da diese ohne ‘Erkenntnisgewinn’ stattfindet. Erst muß die ‘Bewegung der morphe’ in der ‘moralischen Evolution’ ein weiterentwickeltes Symbol produzieren. Dieses muß dann die Ebenen der ‘Ekklesia’ und die der ‘Propyläen-Gespräche’ durchschreiten, um letztendlich in der ‘ästhetischen Polis’ anzukommen. Hier verbindet sich die ‘Goethea’, der ‘Goethe’ der ‘Individualität’ mit dem ‘Mao Tse-tung’ und es entsteht die ‘Rotgardist-in’, die diese beiden nur im ‘Volkskrieg’ lösbaren Gegensätze in sich als Sprengkraft trägt. In welcher Gegenwart ist sie nun im Augenblick zu finden? Welches Ich der ‘Individualität’ ist im ‘Werdeprozess’ des neuen Gottesbildes, des neuen Menschenbildes zu finden? Die ‘Maoist-in’ lebt als Mitglied des transzendentalen Goethevolkes in der ‘exakten Phantasie’ auf der Polisebene, wo Gier, Haß und Verblendung als Eigenschaften des nicht kultivierten Willens völlig ausgeschaltet sind. Diese gehören in die ‘Matrix’ des ‘Naturstaates’ (Schiller) und in die ‘barbarische Zwangsgemeinschaf’t. Das Ich jener volksreligiösen Kraft ist das sich in die Soziale Plastik (Beuys) inhärierende. (wird fortgesetzt) #GaiaEssen, #Dikelogie, #MiaWachAuf

Über den Volkskrieg (XI)

(1046) +++ Rote Armee (II) +++ Dieses Impuls-Fragment ist dem Frühromantiker Novalis gewidmet. *** In der ‘Neuen Mythologie’ “Sonne und Erde” wird für den ‘Volkskrieg’ das ‘kunstrevolutionäre’ ‘Unterwegssein’ der ‘morphe’ in der ‘Imagination’ gesetzt. Sie ist nicht nur als ‘Vorstellung’ zu denken. Auch ist sie nicht bloße ‘Phantasie’. Sie ist zusätzlich ‘exakte Phantasie’. Das ‘Sein’ und die ‘Wahrheit’ der ‘Individualität’ finden in ihr zu einem neuen ‘Kunstwerk’ auf der ‘Erde’, der ‘Ur-Göttin Gaia‘, durch die ‘Leerheit’ der ‘Erkenntnisidee’ im ‘Wesenstausch’ (Witzenmann) zusammen. Die ‘Rote Armee’ ist die ‘Selbstorganisation’ des ‘transzendentalen Goethevolkes’ im ‘Erkenntniskreislauf’, dort, wo im ‘ewigen Augenblick’ (Goethe) Aphrodite und Ares im ‘reinen Akt’ der ‘erkenntnisgeleiteten Tat’ (Rudolf Steiner) eins werden und den Goethe hervorbringen. Die ‘kunstreligiöse Theologie’ der ‘Befreiung der Dinge’ aus der Knechtschaft durch den genozidalen ‘Verstand’ und der Verführung durch die ‘Hure der Vernunft’ erlöst auch die ‘Individualität’ aus ihrer ‘Selbstversklavung’. Die ‘Rote Armee’ ist nicht waffenlos. Ihre Kriegführung ist total, weil auch die ‘Kontingenz’ total ist. Die “Kriegsoperationen zur Vernichtung der militärischen Kräfte des Feindes” 1) seien genauso wichtig, wie die ‘Massen’ von der Wichtigkeit zu überzeugen, daß sie sich organisieren und bewaffnen müssen. Ebenfalls habe die ‘Rote Armee’ den Anfang zu machen bei der “Errichtung der revolutionären Macht” und der Gründung der Kommunistischen Partei. Es gehe nicht um einen “Krieg um des Krieges willen”. Werden die genannten Ziele nicht gesetzt, dann verlöre die ‘Rote Armee’ ihre “Existenzberechtigung”. #GaiaEssen, #MiaWachAuf, #PerformTheLaw, #RoteArmee, #Volkskrieg, #MaoTseTung. (wird fortgesetzt)
________________
1) Mao Tse-tung. “Über den Volkskrieg”. Verlag für fremdsprachige Literatur. Peking, 1968. Seite 31-32. 1. Ausgabe.

‘Parteienoligarchie’: “Keine Angst, wir ‘foltern’ und ‘töten’ nur ‘Freie’!” (II)

(953) +++ ‘Widerstandsrat’ der ‘Ersten Nation’ +++ Bekanntmachung aus dem ‘imaginativen Reich’ der ‘Exakten Phantasie’: Die ‘politische Minderheit’ des ‘transzendentalen Goethevolkes’ in Deutschland fordert die Einrichtung einer ‘Verfassungsgebenden Versammlung’, um das völlig obsolet gewordene ‘BRD-Regime’ umzustülpen. ‘Nicht-ikonoklastisch’ und ‘kunstrevolutionär’ wird ein ‘archetypischer Entwicklungsraum’ für uns ‘purpur-libertäre Goetheanisten-Maoisten’ aufgespannt, in dem das autogenozidale, vom ‘Militärgrundgesetz’ nicht gedeckte Treiben der ‘Parteienoligarch-innen’ ein Ende findet. Parallel zur heteronom verordneten Glaubenshaltung und kollektiv erarbeiteten und exekutierten Gesetzen in der ‘plutonischen Unterwelt’ der ‘Vergangenheit’, ist es nun “an der Zeit” (Goethe) auch der ‘totalexistierenden Individualität’ ‘matrixfreie Zonen’ für ihre ‘sinnlich-sittlichen’ Werke innerhalb einer eigenen ‘Polis’ in der ‘gegenwärtigen Oberwelt’ der ‘Göttin Artemis’ zur Verfügung zu stellen. Jene gewalttätige Zurückdrängung bei gleichzeitiger Funktionalisierung ihrer kulturtragenden Person für ihr fremde Zwecke ist mittlerweile ‘Folter’ und ‘Völkermord’. Erkennen auch Sie Ihre eigene “Kunstwahrheit” (Goethe) und die damit zusammenhängende eigene “Naturwirklichkeit” (Goethe)! Nieder mit den ‘antievolutionären Dämonen’, die uns in der Fassade einer ‘totalitären Bürokratie’ entgegentreten! Für eine ‘souveräne Selbstherrschaft’ nach attischem Vorbild und im Sinne von Goethe und Hölderlin! Für die von Mao tse-tung gewählte ‘radikaldemokratische’ Methode, wo ‘Chaos’ und ‘Ordnung’ permanent allein vom ‘Volk’ in eine ‘avantgardistische Zeitgestalt’ überführt werden. (wird fortgesetzt)

Ist die sogenannte Linke rechtsextremer als die Rechte?

(899) +++ Dualismus +++ Links steht für ikonoklastische, liberale und machtmißbräuchliche Oligarchie. Abgesehen von ihrer Geschichtsgläubigkeit, ihrem Streben nach sozialfaschistischer Apartheid, welche Links und Rechts betreffen, geht es hier um einen anderen Aspekt auf den anti-evolutionären Dualismus, der durch diese Aufteilung des Machtkampfes entsteht. Der tagtäglich zelebrierte Gegensatz von Links und Rechts ist eine Fake, weil er nicht existiert! Zwar unterscheiden sie sich bezogen auf den Volksbegriff, aber beide mißachten das Wesen des Menschen in eklatanter Weise und aus prinzipiellen Gründen. Es ist das Allgemeine, einmal abstrakt und einmal gattungsmäßig, was von jenen reduktionistisch politisch gesetzt wird. In beiden Fällen wird das eigendynamische Urbild des Menschen überhaupt unterschlagen, welches nur dann eine Berücksichtigung fände, wenn das Allgemeine im Besonderen entsprechend eine Würdigung erfahren würde. Der dadurch von der Natur gewünschte Widerspruch ist die treibende Kraft der Entwicklung und wird von Goethe, wie auch von Mao tse-tung in ihren Werken thematisiert. Die sogenannte Linke ist deshalb rechtsextremer, weil sie das für sie typische abstrakte Allgemeine zur Schaffung einer Apartheid und zur Vollbringung eines Genozides verwendet, die den eigenen Souverän betreffen. (wird fortgesetzt)

Denken Sie einfach mal selbst!

(800) +++ Das Vor-Urteil aufheben +++ Die erste Grundannahme ist, daß Sie von der despotischen Oligarchie des BRD-Regimes konsequent und auf allen Gebieten durchweg belogen werden. Beginnen Sie dann Ihre Denkoperationen mit einer logischen Grundbeziehung. Wenn ein von Ihnen herausgegriffener Sachverhalt im Gegensatz zu den Verlautbarungen der Kolonialbehörde genau so ist oder genau so nicht ist, welche Folgerung ergibt sich daraus. Dieses goetheanistische Trennen von einem vorgegebenen Sein und erneutes Verbinden von einem selbstgegebenen führt zur Vergegenwärtigung Ihrer poetologischen Evidenz. Ihre eigene Wahrheit im Symbolbewußtsein, Ihr entdeckender Odysseus, Ihre anschauende Urteilskraft ist dann der Ausgangspunkt für eine vorurteilslose Umstülpung des nur von Ihnen kunstreligiös Gedachten in eine avantgardistische Handlung zu Ehren der Pallas Athene, der Schutzgöttin der attischen Polis, die der Kulturimpuls “Sonne und Erde” unaufhörlich anruft. Selbstverständlich eilen ihr dann auch alle anderen Gottheiten zur Hilfe. Zuerst aber muß der Mensch seine ihn vorwärtstreibenden titanischen Kräfte losbinden, wie Goethe es schon in seiner Pandora fordert.  (wird fortgesetzt)

Die Freiheit gehört allen! Apartheid ächten!

Freiheit 1) ist absolute Leere 2), Freiheit ist Kunst, Freiheit ist Transzendenz, Freiheit ist individuelle Entwickung, Freiheit ist Evolution! Weg mit dem BRD-Regime! Weg mit der Parteienoligarchie! Weg mit Sklaverei und Dauerfolter der Entelechie! Für den Eintritt in die nächste Kulturepoche, wie sie von Goethe, Kant und Schiller vorbereitet wurde! Kunstreligion hier und jetzt verwirklichen! Das Leben, der Weg, die Wahrheit und die Evolution sind unterschiedliche Seinszustände, die aber in der politischen Praxis unter der erzreaktionären Herrschaft der Gewalttäter-innen immer noch vermischt sind. Vergleichen Sie dazu die Aussagen in dem “Märchen” von Goethe. Erst die “Soziale Dreigliederung” macht daraus ein organisches Ganzes, welches vom absoluten Ich der Entelechie romantisch zum Wohle der Ekklesia erkenntnisreligiös gestaltet werden kann. Die Freiheit ist keine der sogenannten “Maulwerker” (Rhetoriker), deren monströse Lügen entgegengesetzte Taten folgen. Lauthals wird die Meinungsfreiheit eingefordert, während gleichzeitig die Lügenpresse hetzt, die Paramilizen stalken, die Oligarchie selbst sich in der sogenannten “Gegendemonstration” einreiht, um genehmigte, grundgesetzlich geschützte und friedliche öffentliche Bekundungen von Andersdenkenden zu sabotieren, mit Attentaten zu verunmöglichen und mit ideologisch mißbrauchtem Medieneinsatz zu ächten. Nur die sogenannten “gesellschaftlich relevanten Gruppen” (Oligarchie) sollen sich mit ihren vermeintlich staatstragenden Anliegen öffentlich bemerkbar machen dürfen. Systemkritik von benachteiligten Kulturgruppen wird in der Praxis unterbunden. Artemis hilf!
_________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.
2) Die absolute Leere ist die Grundvoraussetzung für eine Wissenschaft und Kunst, die als Religion, als Kunstreligion das Werk der Natur weiterführen soll.

Schavanismus: Die öffentlich zelebrierte Unanständigkeit der angeblich Anständigen (I)

Kampagne “Vatikan ohne Schavan”: Das Netzwerk der “orientalischen Despotie”
________________________
Der Fall Schavan hat allen aufmerksamen Bürger-innen öffentlich vorgeführt wie die orientalische Despotie (Oligarchie) in “Deutschland” funktioniert. Was nicht öffentlich geschieht, dürfte weit über das Vorstellbare hinausgehen. Wir, das produktiv tätige Goethevolk, werden nicht im Sinne des Militärgrundgesetzes regiert, sondern eiskalt, hinterhältig, schamlos und nachhaltig abgegriffen. Selbstverständlich geschieht dies unter der Maske der Eminenz, allerdings ohne Evidenz. Der gemeine Helot bemerkt erst dann das Spiel mit gezinkten Karten, wenn er existentiell betroffen ist. Bis dahin läßt er sich um sein kostbares Leben betrügen. Zurück zur Plagiatorin Schavan und ihre Unterstützung durch etliche “Größen” aus der politischen Klasse. Diese denkwürdige sittliche Katastrophe ist an Schäbigkeit nicht mehr zu überbieten. Deshalb hat sich auch die GAIA in Essen die Ablösung der ehemaligen “Bildungsministerin” vom Amt im Vatikan als politisches Ziel ausgesucht. Beteiligen Sie sich an der Volxfront und unterstützen Sie unsere Kampagne “Vatikan ohne Schavan”. Die oberste Leiterin der Sonderwirtschaftszone BRD, Frau Merkel, hat ihre Busenfreundin nicht fallengelassen, im Gegenteil, sie durfte sogar als Botschafterin des versklavten und dauergefolteren Goethevolkes in die Residenz des christlichen Stadtstaates, des Vatikans, einziehen. Diese blasphemische Beleidigung läßt sich die Gemeinschaft der absoluten Zwecke an sich, der totalexistierenden Entelechien nicht ohne Widerstand gefallen. Wer uns dort repräsentiert, der muß auch den kategorischen Imperativ nach Kant und Goethe in seinem Handeln sichtbar machen, eben entsprechend der “Goetheanistischen Plattform” performativ und transformativ tätig sein.

Das Nymphaion, die nächste Idee aus Neu – Weimar

Kampf der Diktatur der instrumentalisierenden naiven reaktionär – aufklärerischen Rationalität. Nieder mit Dauerfolter und neo – feudalistischer Sklaverei. Der Individualität, der ihr zukommenden wesenhaften Ermöglichungsbedingungen. Zur weiteren Niederkunft der transzendentalen, radikaldemokratischen Strukturen von Neu – Weimar kam nun aus Achung vor dem lebendigen Gesetz, aus Achtung vor dem wiederverkörperten Goethe in der Geistgestalt eines Mao tse-tung eine weitere Botschaft zur konformen Verwirklichung des nächsten Teiles des beabsichtigten ästhetischen Ganzen in der deutschen Provinz der westlichen Wertegemeinschaft. In Thüringen und dort im “Weimarer Land” soll aus moralischen Gründen das erste goetheanistisch – maoistische Nymphaion gebaut werden. Alle Aktivistinnen und Aktivisten der kunstreligiösen Autonomiebewegung ab dem Grundstatus des Xiphos, des freiwilligen Übertrittes in das Reich der Artemis und der damit erfolgten Trennung vom Unteren Ich, die dem Wachsamkeitskomitee entspricht, sind aufgerufen ihren Pflichtanteil zu leisten, damit das Ideal von “Neu – Weimar”, ihre poetologische Evidenz sinnlich – sittlich eindrücklich sichtbar wird. Das Quellhaus wird von einer Ordensgemeinschaft nach den Regeln der “Goetheanistischen Plattform” geführt. Alle guten Charaktereigenschaften werden einzig und allein zu Ehren der Göttin Artemis gepflegt. Der Pflichtanteil ermöglicht jeder selbstbildungswilligen Individualität eine dauerhafte schöpfungsgemäße Umgebung, in der diese ihre ewige aus der Akasha – Chronik stammende vorgeprägte Form durch Individualisierung der allgemeinen Hyle, der Sozialen Plastik, kulturrevolutionär einbringen kann. Ida und Thor wollen aus ihrer naturwirklichen Verstrickung erlöst werden! Dies ist mit dem Christus – Impuls möglich. Die Goethea und der Goethe sind die geistigen Entitäten, die dieses Werk vollbringen, wenn die jeweilige Entelechie sich dazu in absoluter Freiheit entschließt.