GAIA-Kampagne: Rentner-innen wählen KPD (Maoisten)

Auf der Agora in Essen-Rüttenscheid fand am Samstag, den 24/07/14, die Kampagne der GAIA-Essen statt, die zum ersten Mal die weiterentwickelte KPD vorstellte. Alles entwickelt sich weiter. Nichts bleibt wie es ist. Aber was ist es genau, was sich da evolutionär verändert? Das revolutionäre Subjekt der verkörperten ewigen Individualität als einmalige Persönlichkeit im “Unteren Ich” der Person, welches als Personal staatsterroristisch mißbraucht wird! Sie will in der plutonischen Schattenwelt immer mehr berücksichtigt werden! Mitnichten findet ihr Ansinnen in der BRD (Vorhölle) Wiederhall. Vor allem das der Rentner-innen hat im Ancien Regime, obwohl es doch über 20 Millionen sein sollen, keine Entwicklungsmöglichkeit mehr. Hauptsächlich um dieser Volksgruppe zur gerechten Teilhabe an Geld, Gütern und Macht zu verhelfen, wurde die KPD (Maoisten) ins Leben gerufen. Nirgendwo wird dieser Teil der Aufnahmegesellschaft (Bevölkerung) entsprechend seiner Wichtigkeit für die kulturelle Evolution gewürdigt. Umgekehrt, es wird alles getan um diesem die Menschenwürde abzusprechen.

GAIA – Kampagne: Selbstgewählter Seniorenrat? Pustekuchen!

Der nächste Auftritt der GAIA ist die Kampagne, die das Bürgerbegehren zur Einrichtung eines selbstgewählten Seniorenrates anstoßen will. Eine eigene direkt – demokratische Vertretung des Menschen über 60 Jahre ist in Essen lange überfällig. Die Gründe dafür brauche ich Ihnen nicht liefern, da sie evident sind. Die Abwärtsspirale wird sich in allen Bereichen fortsetzen und damit diejenigen noch zusätzlich benachteiligen, die jetzt schon in der Öffentlichkeit kaum wahr genommen werden. Jede Zurückhaltung in der Politik wird mit Undank vergolten.