Einheit, unzerstörbar: das Allgemeine und Notwendige im Besonderen!

(896) +++ Letztbegründungsinstanz +++ Titanide Eos: „Sozialfaschisten, Euer Herrschaftsgrund ist weggefegt! Das Allgemeine und Notwendige, was ihr vorgebt zu vertreten und das Euch zum Aufbau einer neuen Folter- und Sklavenhaltergesellschaft berechtigen soll, darauf könnt Ihr Euch garnicht mehr beziehen, denn auch Ihr seid, jeder Einzelne von Euch, in Euren evolutionär-monistischen Individualitäten gefangen! Die Selbsterlösung aus den Denkverliesen gelingt nur über die Vernunftidee, über den Christus, welcher die Basis ist für eine Umstülpung in den transzendentalen Bereich der Weißen Lilie, der Göttin Artemis. Nur über diese Periagoge ist eine lebendige Verbindung mit anderen Letztbegründungsinstanzen möglich: Propyläen-Gespräche. Hört auf von Demokratie, Kommunikation oder Kritik zu reden, Euer Anliegen ist allein der Aufbau einer gegen die Wesenheit des Menschen gerichteten Matrix, seine Abrichtung zum Tier, die Hölle. Weder Empirismus, noch Rationalismus können in ihrer monotheistischen Auslegung zur moralischen Evolution beitragen, die jetzt aber auf der politischen Agenda an oberster Stelle steht. Lest Aristoteles, der den Buddhismus verwestlichte in der von ihm hervorgebrachten Sicht auf die Soheit. Gelingt es Euch nicht, wieder mit einer Sprache zu sprechen, dann werde ich Euch bis auf den Grund des Daseins erniedrigen mit allen Kulturverlusten und Gräueltaten, die dazu gehören”. (wird fortgesetzt)

Zen-buddhistische Wachsamkeitskomitees aufbauen!

(893) +++ Kollektivismus +++ Die Renaissance der radikaldemokratischen Polis in der Stadt Essen beginnt mit der Einrichtung von matrixfreien Zonen. In diesen kulturautonomen Gebieten werden dann Wachsamkeitskomitees eingerichtet, deren Arbeitsgrundlage die Leere ist, welche durch Bodhidharma vermittelt wurde: „Kein Verdienst, offene Weite”. Nicht mechanistisch anhaften! Nicht unsittlich verzwecken! Wie dem Ideal von Nietzsche, seinem “Zarathustra”, gelingt der goetheanistisch-maoistischen Adept-in der Drahtseilakt, die eigenwillige Umbiegung der pragmatischen Befehlskette durch Analogisierung in ihren transzendentalen Werkbereich. Die ästhetisch autonome Geistübertragung verlebendigt das verzauberte Wahre in der Erscheinung. Dadurch wird nach Schiller ihre Schönheit zur Religion und weiter zum Guten im neo-situationistischen reinen Akt der Entelechie. Ein neues Ganzes, Kultursubstanz, ist entstanden, denn das Ganze ist mehr als seine Teile!   ¶   Aristotelische, platonische und sozialfaschistische Politsekten aber wollen Klone, gleichgeschaltete Objekte mit menschlichem Aussehen! Das ist Kulturzerstörung! Nur die Diktatur der Kunst kann den weiteren Verfall des Gemeinwesens stoppen. Es ist die von allen äußeren Terrormaßnahmen unbehelligte Totalästhetik der geistig absolut freien Individualität. Es ist das indigene Goethevolk im Lichtreich der Göttin Artemis, welches genau diese allgemeinmenschliche Weltanschauung lebt, allerdings noch unter der Folter und Sklaverei des BRD-Regimes. Nieder mit der Kompradorenbourgeoisie! Halten wir unsere Kultartikel hoch: die Gelbe Zitrone, den Roten Stern und die Weiße Lilie! Goethe will es! (wird fortgesetzt)

Auch der Maoismus gehört zu Deutschland!

(864) +++ Rentnerarmut +++ Als eine Politreligion für kulturimperialistisch, also genozidal unterdrückte Lebensweisen, die ein eigenes von der Titaniden Themis gesetztes Recht auf ihre wesenhaften Weltanschauungen haben, kämpfen die geistigen Nachfahren der totalexistierenden Individualität des Mao tse-tung für deren sogar von den “Vereinten Nationen” anerkannten besonderen Sichten auf das Ganze.   ¶   In der Mitte von Eurabien hat sich mittlerweile, wie keiner mehr bestreiten kann, ein ‘Pack’ an der Macht etabliert, welches ungeniert den Anteil der Rentner-innen unter den ‘sozial relevanten Gruppen verteilt’, den diese für sich erarbeitet haben. Im Focus vom 02/08/16 wird eine Rechnung aufgemacht, in der ein fremdbestimmter Arbeiter mit dem Jahrgang 1964 im Jahr 2012 nach 40 Arbeitsjahren 5000 DM oder 2500 Euro verdient, und der im Jahr 2030 786 Euro Rente erwarten darf. In weiteren 15 Jahren, was wird er sich dafür noch leisten können? Das ist auch die Matrix. Das ist die staatkapitalistische Sklavenhaltergesellschaft. Der gerechte Anteil an den produzierten Gütern wird diesem vorenthalten. Deshalb gehört der Maoismus auch zu Deutschland. Nieder mit der Kompradorenbourgoisie! Gerechtigkeit für das indigene Goethevolk! Gerechtigkeit für alle, die nur ihrem eigenen Denken vertrauen! Gerechtigkeit für diejenigen, die für die Freiheit von Wissenschaft und Kunst ihre Lebenszeit opfern! Gerechtigkeit für die menschlichen Entelechien, die den sozialfaschistischen Aberglauben an das fremdbestimmte Sein als solchen erkannt haben und in matrixfreien Räumen leben wollen. (wird fortgesetzt)

Willkür nach Gutsherrenart. Karnevalszug fällt aus

(806) +++ Machtmißbrauch und Kulturzerstörung +++ Auch dieses Verbot der Blockparteien ist ein feiger Anschlag auf die tradierte Lebensart des “Indigenen Goethevolkes”. Er zeugt von der Rechtlosigkeit, unter der es sich befindet. Deshalb kämpft die kunstpraktische “KPD (Maoisten)” gemeinsam mit der politischen Partei für Kulturgerechtigkeit, mit den “Goetheanisten” als deren Vollzugsorgan in der ‘Vorhölle’ des BRD-Regimes für die volle Souveränität, Kulturautonomie und Autarkie 1) des transzendentalen Urvolkes in der Mitte von Europa,  ¶  Da die neue Feudalaristokratie und ihre Untergliederungen am 06/02/16 auf der “AGORA” 2) in einem deklarativen Sprechakt der poetologischen Evidenz des Sprechers der kunstreligiösen Avantgarde, der “GAIA, für abgesetzt erklärt wurde, geht es nun darum die Selbstorganisation weiter voranzutreiben, um den Nichtsnutzer-innen mittelfristig den Weg auf den ‘Müllhaufen’ der Geschichte zu weisen. Beteiligen Sie sich hier konstruktiv im Kommentarbereich, kommen Sie auf die “AGORA” oder setzten Sie sich mit uns unter Verwendung einer Email in Verbindung, damit wir den ikonoklastischen Zustand dauerhaft beenden können.(wird fortgesetzt)
_____________________________
1) Die wirtschaftliche Unabhängigkeit, die Befreiung aus der Sklavenhaltergesellschaft und der Eintritt in die sechste Kulturepoche soll durch die Auszahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens in menschenwürdiger Höhe erfolgen.
2) Bei der “AGORA” handelt es sich um den Ehrenplatz für die Göttin Pallas Athene, die attische Öffentlichkeit, die in Deutschland durch die offenbarungsreligiös auftretende despotische Parteienoligarchie und ihrer irregulären Paramilizen in Form der Political Correctness ausgeschaltet wurde.

Neujahrsansprache zum Formationstreffen (IV)

(792) +++ Moralische Evolution +++ Neujahrsansprache der GAIA: Die Identifikation mit der attischen Öffentlichkeit, die Befreiung oder Erlösung des Staatswesens, sichtbar in der mythologischen Figur der Göttin Athene, zeigt sich in der Wiederherstellung der ‘AGORA’ als Ursprung der Demokratie. ‘Das Quadrat der unsichtbaren Herzogin, des Herzogs’, der transzendentale Raum in dem die Zeit zur ewigen Gegenwart wird, ist die Metamorphose der ‘Vorhölle’ des bundesrepublikanischen ‘Nazi-Regimes’ mit seiner sozialfaschistischen Sklavenhaltergesellschaft in die Morphe der Akashachronik.  ¶  Adressat der Neujahrsansprache sind die Wächter-innen und Wächter der zu installierenden ästhetischen Polis in der Kommune der Stadt Essen. Sie erfüllen nur die Vorgaben der Gottheiten der Harmonie, der Area und des Ares, wenn sie mit ihrer ‘hyänenhaften’ Willkür auf dem von der Titanide Eos vorbestimmten heiligen Ort zusammenfinden. Das Formationstreffen (IV) findet im ersten Quartal 2016 statt. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben. Sie haben aber auch die Möglichkeit hilfreiche Kommentare abzugeben oder eine Email zu schreiben, um die Verwirklichung der 6. Kulturepoche zu beschleunigen! 1) ¶  Das neue Jahr beginnt für die Gemeinde der absoluten Zwecke an sich, das indigene Goethevolk mit der Gründung des ersten Wachsamkeitskomitees, welches den Namen der kunstreligiösen Heroine Hypatia trägt. Neben der Entwicklung der ersten kulturrevolutionären Periagoge überhaupt und der Proklamation des Primates der Kunst, ist die erkenntniskünstlerische Schar unter dem Banner des Entwicklungsimpulses von “Sonne und Erde” in der Hauptsache für den Aufbau einer verfassungsgebenden Versammlung und aller Fragen verantwortlich, die mit dieser Kampagne einhergehen. (wird fortgesetzt).

________________________________
1) Die Performance-Art ereignet sich wie immer direkt gegenüber von “Optik-Elsweiler” im Stadtteil Essen-Rüttenscheid neben der Eisdiele “Gioia”.