CO2 – Sekte: Die Umschreibung des Grundgesetzes. Ich glaube, mein Schwein pfeift! (mit Video)

Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Das Generationen – Manifest im Spiegel vom 06/06/13. Satire? Gutmenschliche Phraseologie, eine Aneinanderreihung von sich widersprechenden Allgemeinplätzen. Seit wann haben wir schon eine Verfassung? Wie gut, daß wir nicht zu den Umweltschweinen gehören! Haben Sie verstanden? Gibt es sie wieder, die Untermenschen, die Zweifler, die Kritiker, die Ungläubigen? Wie gut, daß nur wir an die nächste Generation denken, während die anderen als Egomanen nur ihrem Hedonismus frönen. Ist das nicht anmaßend? Ist das nicht Neo – Rassismus? Das ist Hybris! Hier zeigt sich der schon etablierte Kirchenstaat. Grundgesetzlich zwar verboten, faktisch aber hat die ökokollektivistische die nationalkollektivistische totalitäre Gesetzgebung abgelöst und sich längst in jedem Bereich des Lebens unästhetisch eingenistet. Ja, so funktioniert der Neo – Feudalismus. In Deutschland regiert nicht mehr der Sachverstand. Wissenschaft und Kunst, die Religion der Deutschen, haben durch die machtmißbräuchliche Politik der Parteienoligarchie abgedankt. Nun herrscht das blanke Chaos, da die Regeln der Vernunft nicht mehr gelten und stattdessen Naturphänome beliebig, ideologisch umgedeutet werden. Für den naiven Beobachter wird die Flutkatastrophe als Zeichen des Klimawandels dargestellt, obwohl sie doch eindeutig für den von der poltischen Klasse herbeigeführten Kulturvandalismus steht. Die Kultur ist ja keine Folklore, ihre Notwendigkeit und Höhe zeigt sich in den tatsächlich vorhandenen Schutzmaßnahmen vor der Gewalt der Natur. Hier hätte sich das Nachhaltigkeitsdenken beweisen können. Nichts geschah im Vorhinein, nichts. Die nichtrepräsentative Demokratie hat auch hier versagt. Die monströse, unwissenschaftliche, verlogene Verallgemeinerung der Schuld des Menschen an bestimmten Naturphänomenen ist nichts anderes als die Begründung eines antimenschlichen Offenbarungsglaubens. Tatsächlich ist der selbstindividualisierte Mensch die höchste Form der Natur, im Gegensatz zum sozialistischen Klon, dem säkularisierten, gleichgeschalteten, substanzverbrauchenden Engel. Nur die Individualität läßt sich vom Prinzip der Natur substanzschaffend leiten, der Kunst. Nur sie ist ihr über alles geliebte Wunschkind, denn nur sie kann die Aufgabe der Natur auf der nächsten Evolutionsstufe übernehmen. Erzreaktionäre Dämonen verweigern sich der Metamorphose und behindern so den Aufstieg in die angesagte Kulturepoche von Neu – Weimar. Und hier, haben Sie sich schon einmal fremdgeschämt? Nein? Dann lesen Sie doch bitte einmal das sogenannte Manifest, der vom BRD – Regime protegierten Schauspieler durch. Beschäftigen Sie sich doch einmal intensiv und objektiv mit den Personen, die diese Schrift unterzeichnet haben. Na, was fällt Ihnen auf? Fachfremde machen sich Sorgen um Mutter Natur und fordern ein Umschreiben des Grundgesetzes zugunsten des Klimaschutzes. Aha, das würde passen. Daß bis heute nicht eingelöste Versprechen der Basisvorschrift, die Achtung der absoluten Menschenwürde jedem Kind nachhaltig beizubringen, soll also relativiert werden. Das ist wahrlich die Rebarbarisierung, die Rückkehr der vorchristlichen Zeit. Vorgegaukelte, willkürlich geschaffene bildliche Zusammenhänge sollen wieder als wirklich und wahr angenommen werden. Wenn nötig, soll dies auch durch die Erzwingung von politsch korrektem Verhalten, durch Sklaverei und Folter geschehen. Lesen Sie hierzu auch die Antifolterkonvention im Netz und beachten Sie auch die dort aufgeführten Definitionen! Kollektives Irresein als politisches Programm einer Weltuntergangssekte? Nun nehmen Sie sich bitte die Zeit für das hochinteressante Video. Es hat einen hohen Aufklärungswert!
________________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbeten rechtsunsicher, deshalb hier nur der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=/9U1I1w-PNx4?list=PLpk2eKasmieUQzsh-XT8YKasHtyyD74T4. Das Video wurde leider komplette von Youtube entfernt.

Straßenumbenennung in Rüttenscheid. Plakataktion

(0007) Wie nicht anders zu erwarten war, versuchen die Politsektierer von Rot-Grün ihre ideologisch motivierte Bilderstürmerei nochmals pseudoreligiös durch eine Plakataktion zu unterfüttern. Das Böse gibt sich die Hand, ist sich, was das Ziel angeht, einig. Das Gute, die demokratisch legitimierte Mehrheit, bestimmt die Vernichtung von Kulturgut. Die Erinnerung an das Böse soll getilgt werden. Wer oder was soll demnächst autogenozidal kulturvandalistisch beseitigt werden? Welche Kräfte sind hier am Werk? Sind sie dazu überhaupt legitimiert, trotz aller Legalität? Es ist schon verwunderlich, wie viele Zeitgenossen sich diesen weiteren, feigen Anschlag auf unser Kulturgedächtnis in dieser Machart gefallen lassen. Die GAIA in Essen wird die immer noch stattfindende, bizarre Instrumentalisierung der längst abgelegten deutschen Geschichte für parteipolitische Zwecke und zum Schaden der autochthonen Bevölkerung auf das Schärfste bekämpfen. Nicht die Vergangenheit hat uns zu interessieren, sondern die Zukunft. Neu-Weimar ist das Leben, der Weg und das Ziel! Betreten Sie mit uns den leuchtenden, kulturrevolutionären Pfad zur Befreiung des Goethevolkes von der neo-feudalen und neo-kolonialen Unterdrückung in der Mitte von Europa. Die Sklaverei und Folter durch einen Kirchenstaat hat in der kommenden Kulturepoche aufgehört zu existieren.