Und noch einmal die Straßenumbenennung

(0014) Schämen Sie sich nicht Herr Diplom-Ingenieur Ulrich Janßen? Männer, die in der damaligen Umbruchszeit den Mut aufbrachten ihr Leben für die Mitgestaltung Europas im Sinne Deutschlands einzusetzen, denn auch die obersten Heerführer der anderen Nationen wollten den Kontinent nach den Wünschen ihrer Völker verändern, sollen, weil Sie es sich so ideologisch, defätististisch denken, geschichtsrevisionistisch entehrt werden? “Welche maßlose Anmaßung”, schreibt ein Kommentator in der WAZ vom 24/01/13. Sind Sie aufgrund Ihres Studiums überhaupt berechtigt in dieser Weise aufzutreten? Die machtmißbräuchliche und unvernünftige Straßenumbenennung können Sie als Sprecher der Initiative Irmgard und Ortrud nur Ihrer eigenen politischen Klientel durch den Rückgriff auf Vorurteile verständlich machen. Ihr Schlußsatz in dem Artikel der WAZ vom 22/01/13 zeigt noch einmal allen friedliebenden, den Gemeinschaftsbegriff hochhaltenden Leuten klar und deutlich was Sie unter Demokratie verstehen. Sie seien für Freiheit und Toleranz, heißt es dort. Im Zusammenhang mit dem unerträglichen politischen Skandal, den das Bezirksparlament losgetreten hat, kann Freiheit nur Machtmißbrauch der Herrschenden und Toleranz nur Schnauzehalten der Beherrschten bedeuten.