Areopag: Neuntes kunstreligiöses Rechtsgutachten. Verwerfung des Sozialismus im kantianischen Deutschland (mit Video)

Themistes: Vorspann: Der Sozialismus 1)  ist in der Mitte von Europa eine geisteswissenschaftlich überholte, extremistische, gemeingefährliche Irrlehre, da diese politische Weltanschauung den absolut freien Willen, mit dem alle Menschen ohne Ausnahme begabt sind, in der Polis nicht zur Geltung kommen lassen will. Willensfreiheit und Demokratie oder Volksherrschaft bedingen sich gegenseitig. Das eine Weltphänomen ist nicht ohne das andere zu haben. Die Anbeter der sozialistischen Gesellschaft streben eine Diktatur der dieser Ideologie zugrundeliegenden menschenfeindlichen Wahrheit an. Die offenbarungsgläubige Heilslehre des Sozialismus als Sozialfaschismus hat viele Gesichter. Sie nennt sich fälschlicherweise Kommunismus 2) , wenn das Entwicklungsziel der totalitären Gleichschaltung gemeint ist. Sie nennt sich Sozialismus, wenn das freiheitliche Element auch in der öffentlichen Wahrnehmung ausgeschaltet ist. Sie nennt sich Sozialdemokratie, wenn sie als grundgesetzfreundliche Partei erscheinen will. Sie tritt als Umweltschutzpartei auf, in der sie für das Ebenbild des Ganzen (Entelechie) in der totalexistierenden Individualität keine passenden Worte findet. Der antievolutionäre Sozialismus hat den Trägern der deutschen Kultur bis auf den heutigen Tag unermeßlich viel Leid zugefügt und damit auch einen nicht  wiedergutzumachenden Schaden für die gesamte Menschheit verursacht. Mittlerweile sind die Kulturträger in Deutschland auch existentiell als Teil der Bevölkerung akut gefährdet. Aufgrund dieser Geschehnisse wird der mit dem Grundgesetz unvereinbare Sozialismus durch diese kunstreligiöse Verlautbarung verdammt und seine Hauptbefürworter zum sofortigen verlassen der Polis aufgefordert. Richard Dawkins ist ein monotheistischer Materialist. Damit ist er dem Wesen nach mit den Kollektivisten verwandt. Das goetheanistische Christentum baut zwar auch auf einem Monotheismus auf, der aber strikt individuell gedacht wird. Außerdem ist nicht der heteronome Glaube das Ziel der persönlichen Entwicklung, sondern die autonome Selbsterkenntnis. Die Kunstreligion geht von der polytheistischen Weltanschauung der absoluten Höheren Iche als Ziele und Ursachen für die sittlichen Handlungen in der Welt aus. Trotz Nichtübereinstimnung in macherlei Hinsicht, hier ein Video über seine Philosophie, das noch andere interessante Hinweise und Überschneidungen liefert.


__________________________________________
1) Der mechanistische Einheitsgedanke der Sozialfaschisten, ist der antichristliche Sozialismus, der die Individualität als Hervorbringerin und Bewahrer der Kultur aktiv bekämpft. Der sozialistische Aberglaube überträgt den Evolutionsgedanken auf die sogenannte Gesellschaft, die von den Inhabern der Macht säkular-theologisch bearbeitet wird.
2) Der Begriff des Kommunismus wird wie viele andere von der Anhängern des Gorgias ebenso mißbraucht und in ein schlechtes Licht gerückt. Der richtig verstandene Einheitsgedanke ist ein Kommunismus, mit dem Goethe und Mao tse-tung leben könnten.

Areopag: Siebtes kunstreligiöses Rechtsgutachten. Verbot der Blockparteien (mit Video)

Themistes: Vorspann: Die goetheanistisch kunstreligiöse Plattform “Sonne und Erde” in der Stadt Essen kann grundsätzlich nicht links oder rechts verortet werden, da Erkenntniskunst im Gegensatz zum Rationalismus nicht auf einer terroristischen Weltanschauung fußt. Terror entsteht dann, wenn durch Willkür und Ideologie die Idylle der polytheistischen Weltphänomene mit Gewalt, Sklaverei und Folter in ein Schema gepresst wird. Siehe auch unter: Beschluß des Rates der Volkskommissare über den Roten Terror, 5. September 1918. Mit dem Aufruf zum Verbot der Blockparteien reagiert das kunstreligiöse Zentrum in der Stadt Essen, der Areopag, auf den offenen verfassungsfeindlichen Angriff in gewohnt verhüllender Sprache durch Teile der Grünen. Im Zuge ihrer Kampagne gegen das vorherrschende Extremismusmodell und für eine höhere Akzeptanz ihres Verfolgungsgeistes, wie er durch die Ächtungsaktionen und Angriffe auf Sachen und Menschen, ausgeführt von linksextremen sogenannten antifaschistischen Paramilizen, sichtbar wird, verwendet nun auch Marie Dazert die Rhetorik des Bürgerkrieges. In der Internetausgabe des Westfälischen Anzeigers vom 04/04/13 unter Lokales der Stadt Hamm wird der im jakobinischen, dualistischen Weltbild politisch rechts stehende Gegner schlicht als Verbrecher bezeichnet. Im Vergleich zum Linksextremismus sei rechts sehr wohl von sich aus verbrecherisch, so die Ausage der Bundestagskandidatin. Der Areopag sagt: “Wer die Gleichheit vor Gott, vor dem Ganzen und vor dem auf der Verfassung fußenden Gesetz anderen Bevölkerungsteilen abspricht, der hat das Heil verwirkt und die Polisgemeinde auf eigenen Wunsch verlassen”. Da Schwarz – Gelb diesem Treiben nicht nur zusieht, sondern auch Machtmißbrauch und Kulturvandalismus zum Schaden des Goethevolkes unterstützt, sind neben Rot – Grün auch Schwarz – Gelb zu verbieten. Die Blockparteien haben das Vertrauen der geistigen Nachfahren Goethes nicht mehr verdient. Nun noch ein Video in dem die Besitzer der vermeintlichen Wahrheit politische Phänomene entgegen den zuvor geäußerten universellen Menschenrechten einordnen und sich selbst damit als die neuen Jakobiner demaskieren. Wer wird wann unter welcher Guillotine seinen Kopf wegen seiner falschen Meinung verlieren?

Im Dokusanraum: Der Zen – Meister ist der Adept

Wer sich ständig im ganzheitlichen Dokusanraum befindet, wer jeden Augenblick das Koanbewußtsein pflegt, der befindet sich immer wieder neu im Stadium der kunstreligiösen Nicht – Zweiheit, der königlichen Hochzeit. Sie oder er lebt abschiedlich und hoffnungsfroh zugleich. Sie oder er hat die Seelenhaltung angenommen, wo jede Tätigkeit zum Stillstand gekommen ist, wo jede Untätigkeit ein Ende gefunden hat. Das Leben, der Weg und die Wahrheit sind nun ein sich selbst entwickelndes Werk. Die Ethik, Politik, Privatheit und Religion verlieren ihre tradierten Bezüge. Kunst und Wissenschaft werden zur menschheitlichen, wahren Religion, der erkenntnisgeleiteten evolutionären Tat. Nicht – Zweiheit heißt nicht Nicht – Zweiheit, sonder Nicht – Zweiheit in der Zweiheit, Einheit in der Vielfalt. Auch das Untere Ich und das Höhere Ich sind nicht getrennt, obwohl sie den verschiedenen Seinsbereichen zugeordnet werden. Das Abbild und das Urbild stehen sich gegenüber wie der Mond und die Sonne. Artemis und Apollon. Wo ist der Zen – Meister, wo ist der Adept? Allein die Wachsamkeit bleibt!

Das Höhere Ich, die eigene Wahrheit und Bushido (mit Video)

Nichts soll Dich aus der Ruhe bringen. Nichts soll Deine Aktivität stoppen. Ewige Geduld und rastlose Tätigkeit schließen sich nicht aus. Die Seelenhaltung des Zen zeichnet sich durch die permanente Vereinigung der Gegensätze in jedem Schritt aus und Bushido ist der Königsweg zur Verwirklichung dieser Einheit. Wo Samsara und Nirvana zusammenfallen, da ist die individuelle Wahrheit, der Weg und das Leben. Durch Bushido erscheint das Höheren Ich in jeder erkenntnisgeleiteten Tat und mit ihm das absolute Ich, die reine Aktivität, der Ehrengast aus Neu – Weimar in der unteren Welt der verwirklichten Kulturartefakte. Was will Bushido nun genau?

Das Höhere Ich, die eigene Wahrheit und Bushido (mit nocookie Video)

Nichts soll Dich aus der Ruhe bringen. Nichts soll Deine Aktivität stoppen. Ewige Geduld und rastlose Tätigkeit schließen sich nicht aus. Die Seelenhaltung des Zen zeichnet sich durch die permanente Vereinigung der Gegensätze in jedem Schritt aus und Bushido ist der Königsweg zur Verwirklichung dieser Einheit. Wo Samsara und Nirvana zusammenfallen, da ist die individuelle Wahrheit, der Weg und das Leben. Durch Bushido erscheint das Höheren Ich in jeder erkenntnisgeleiteten Tat und mit ihm das absolute Ich, die reine Aktivität, der Ehrengast aus Neu – Weimar in der unteren Welt der verwirklichten Kulturartefakte. Was will Bushido nun genau?

Wer gehört zum Goethevolk? (mit Video)

Der Anlage nach gehört jeder Mensch dazu, denn alle Mensch haben ein höheres Ich. Wenn er allerdings seine höhere Heimat Neu – Weimar, aus der er als Botschafter in die untere Welt entsandt wurde, um für die Freiheit der Wissenschaft und Kunst unter allen Umständen zu kämpfen, diese seine eigene Wahrheit hochverräterisch aufgibt und den häretischen Weg der Selbstversklavung wählt, dann hat er seine natürliche Kunstgemeinde verlassen und sich menschenfeindlichen Göttern geopfert. Jede Frau, die wie Goethe die Welt anschaut und jeder Mann der, wie Goethe die Natur verehrt, ist auf dem leuchtenden, kulturrevolutionären Pfad zum Ziel der Evolution, zum ästhetischen Stadtstaat und damit auch ein würdiges Mitglied des kunstreligiösen Goethevolkes. Dort, am Ende des langen Marsches wird Goethe am Stadttor auf denjenigen warten, diejenige persönlich in Empfang nehmen, der oder die seinem Aufruf gefolgt ist. Es ist an der Zeit sich die Frage zu stellen, wie ein Zusammenleben in Zukunft aussehen soll. Goethe, die Weimarer Klassik, die Romantik und überhaupt der deutsche Idealismus werden maßgeblich zur Lösung dieser Frage beitragen. In aller Kürze gesagt, zur metaphysischen Gemeinschaft der Goethe – Aktivistinnen und Goethe – Aktivisten dürfen Sie sich zählen, wenn Sie das Grundgesetz für das Deutsche Volk ohne Abstriche achten, wenn Sie sich zur freiheitlich – demokratischen Grundordnung zutiefst bekennen und wenn Sie dem Goethe in Ihnen bedingungslos folgen. Selbstverständlich handelt es sich um Blasphemie, wenn von totalitären Kräften Goethe, dem Hauptdarsteller der autonomen Kunstreligion, am Ende seines Lebens ein Liebäugeln oder sogar eine Konversion zu einem Offenbarungsglauben angedichtet wird. Und nun noch etwas Emotionales.

Essen durchsichtig (III): Klimawerkstadt (mit Video)

Die Statuten der kunstreligiösen Gemeinde der Stadt Essen, GAIA, beruhen auf der universell gültigen Weltanschauung Goethes. Diese ist prinzipiell vorurteilsfrei oder beruht anders ausgedrückt auf dem natürlich veranlagten Zen – Bewußtsein, das vollkommen ohne Gehirnwäsche auskommt. Die Bedeutung erhalten die Welterscheinungen allein durch den reinen anschauenden Geist. Seine eigene Wahrheit, sein eigenes Entwicklungsziel gibt den Welterscheinungen eine besondere Bedeutung, eine selbstbestimmte Bedeutung. Dies sei vorausgeschickt. Die lächerliche, pseudowissenschaftliche Vorgehensweise der Klimasektierer wäre keine Zeile wert, wenn diese Glaubensinhalte nicht penetrant, Übelkeit erzeugend und totalitär den Bürgerinnen und Bürgern eingetrichtert, wenn diese nicht unsere wohl verdiente Lebensqualität schwer beeinträchtigen und wenn diese nicht als häretische Abweichung vom leuchtenden Pfad der Evolution unermesslichen Schaden anrichten würden. Welch eine Hybris! Der Mensch soll bei allen Handlungen an Kohlendioxid denken! Der Mensch als Kind der Natur soll als Muttermörder gebrandmarkt werden. Das Projekt Klimawerkstadt unter www.klimawerkstadtessen. de ist ein sozialistisches Unternehmen, das aus rein wirtschaftlichen, politreligiösen und machtpolitischen Gründen erfunden wurde. Am Ende werden wieder noch mehr Bürgerinnen und Bürger ärmer, dümmer, gottverlassener, kränker und kinderloser sein als jetzt.

Essen durchsichtig (III): Klimawerkstadt (Video abgeschaltet)

Die Statuten der kunstreligiösen Gemeinde der Stadt Essen, GAIA, beruhen auf der universell gültigen Weltanschauung Goethes. Diese ist prinzipiell vorurteilsfrei oder beruht anders ausgedrückt auf dem natürlich veranlagten Zen-Bewusstsein, das vollkommen ohne “Gehirnwäsche” auskommt. Die Bedeutungen erhalten die Welterscheinungen allein durch den reinen anschauenden Geist. Seine eigene Wahrheit, sein eigenes Entwicklungsziel gibt den Welterscheinungen eine besondere Bedeutung, eine selbstbestimmte Bedeutung. Dies sei vorausgeschickt. Die lächerliche, pseudowissenschaftliche Vorgehensweise der Klimasektierer wäre keine Zeile wert, wenn diese Glaubensinhalte nicht penetrant, Übelkeit erzeugend und totalitär den Bürger-innen und Bürgern eingetrichtert, wenn diese nicht unsere wohl verdiente Lebensqualität schwer beeinträchtigen und wenn diese nicht als häretische Abweichung vom leuchtenden Pfad der moralischen Evolution unermesslichen Schaden anrichten würden. Welch eine Hybris! Der Mensch soll bei allen Handlungen an Kohlendioxid denken! Der Mensch als Kind der Natur soll als “Muttermörder” gebrandmarkt werden. Das Projekt Klimawerkstadt unter www.klimawerkstadtessen.de ist ein revisionistisch bürokratisches Unternehmen, das aus rein wirtschaftlichen, politreligiösen, machtpolitischen, eben oligarchischen Gründen erfunden wurde. Am Ende werden wieder noch mehr Bürger-innen und Bürger ärmer, dümmer, gottverlassener, kränker und kinderloser sein als jetzt. 1)
_________________________
1) Folgende textuellen Änderungen wurden am 06/05/19 vorgenommen: ‘sozialistisches Unternehmen’ wurde durch ‘revisionistisch bürokratisches’ ersetzt. Die Phrase ‘eben oligarchischen’ wurde neu hinzugefügt. Die ‘Evolution’ erhielt das Adjektiv ‘moralische’. Weitere Zusätze und Veränderungen betreffen die Lesbarkeit, die Grammatik.

Der Kampf gegen das freie Bürgertum in Essen und in NRW

(0015) Der ‘Kampf gegen Rechts’ ist in Wahrheit ein Kampf für die neo-kolonialistische staatliche Bevormundung des noch freien Bürgertums nicht nur in Essen und letztendlich ein Kampf für die Wiedererrichtung der sozialistischen ‘Demokratie’ und der damit verbundenen Wiederbelebung des politischen ‘Bürgertums’. Dieser grundgestzfeindlichen Doppelstrategie von Teilen der politischen Klasse will die GAIA-Essen mit der Treue zum obersten Regelwerk und der von ihr intendierten freiheitlich-demokratischen Grundordnung begegnen. Der Adressat der Verfassung von 1945 ist selbstverständlich die als poetologische Evidenz erscheinende geistig absolut freie Individualität und nicht die als Maske einer totalitären ‘Diskursgesellschaft’ erkennbare gleichgeschaltete Person. Das Märtyrervolk in der Mitte von Europa wird auch den nächsten Anschlag gegen seine natürliche Kunstreligion, gegen sein gottgefälliges Leben dank der Hilfe des innwendigen Goethe abwehren. Fast 70 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg wollen die autochthonen Deutschen, die Bio-Deutschen von Geschichtsrevisionismus nichts mehr wissen. Der Schlußstrich kann allerdings nur von diesen selbst gezogen werden. Wer die GAIA wählt, der wählt das Ende der Erzreaktion, der wählt den Anfang des Primates der Kunst.