Gegen Sklaverei und Folter in der Stadt Essen und in Deutschland (mit Video)

Die UN – Antifolterkonvention bewertet auch jede Art vorsätzlich begangener seelisch – geistiger Schmerzen und Leiden durch staatliche Stellen als Folter. Die durchdachte, andauernde, systematische, wissenschaftliche und rechtlich abgesicherte Folter ist Sklaverei. Im System der goetheanistischen Ästhetik der Autonomie oder der Kunstreligion ist  jede Entwicklungsbehinderung durch archaische, fremdbestimmende, den absolut freien Willen verneinende Vorgehensweisen Folter. Erst mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens, mit dem Verzicht auf Machtmißbrauch und Kulturvandalismus und mit der Anerkennung des Primates der Kunst kann von einer wahren freiheitlich – demokratischen Grundordnung gesprochen werden, kann die menschenunwürdige Praxis im Geistigen, Politischen und Wirtschaftlichen beendet werden. Hier ein Video mit den Aussagen, deren Hintergrund zwar nicht, da antievolutionär und totalitär, vom Autor dieser Zeilen befürwortet wird, die aber für sich betrachtet doch nicht falsch sind, weil sie Muslime äußern.