Grünliberale Paramilizen verbannen! (mit Fotos)

(1181) +++ Streben (V) +++ Der Poesieberater Kigan Thorix, Sprecher der ‘GAIA’, betritt am Montag, den 10/09/18, wieder den von ihm zur ‘AGORA’ umgewidmeten Rüttenscheider Stadtteil der Kommune Essen, um die zum Stillstand gekommene ‘moralische Evolution’ mit einer neuen ‘Argonautik’-Aktion weiterzuentwickeln. Aus Zeitgründen verzichtet er diesemal auf das gewohnte Papp-Plakat und beschriftet nur bestimmte Flächen der Gehwege. Die ‘Interdiction’ der “Naziorganisation”, die unter der Maskerade “Die Grünen” das unwissende “Wahlvieh” für ihren ‘autogenozidalen’ Anschlag auf das ‘indigene Goethevolk’ mißbrauchen, wie alles was sie anfassen, steht noch an. Mit ihrem bizarren, lächerlichen, aber trotzdem gefährlichen Monotheismus, also auf Idelogemen beruhende “Offenbarungsreligion” und Politik verquickenden moralischen Imperialismus bekämpfen sie die kunstrevolutionäre Natur des Menschen in der deutschen Provinz der “Westlichen Wertegemeinschaft”, um ihn nach erfolgter “Gehirnwäsche” dem kinderfressenden Gott Baal-Hammon zu opfern. Nein, Sie können das nicht denken? Ein Gott ist die Einheit, die eine Vielfalt mit einem geistigen Band vereinigt und in die er moralisch sichtbar eintaucht. Der nach Jacques Ranciere bürokratisch reaktionär fehlgeleitete Sozialismus, aus dem neben den DDR-Schergen auch die Hakenkreuz-Anhänger ihre bornierte Einstellung bezogen, statt der zeitgemäßen des ‘Volkes’ zu ihrem Recht zu verhelfen, setzt Fake News propagandistisch als Agitprop ein, die mit Gewalt transportiert genau den Effekt hervorrufen, der auch durch die Mission im kirchlichen Sektor oder die Werbung im wirtschaftlichen aufzufinden ist. Mit Kreide “bewaffnet” stürmt die Individualität wieder an die bekannten Orte und hinterläßt folgende Texte: (1) “Grünliberale Paramilizen verbannen!” (2) “Aufklärung ist out! Erkennen ist in!” (3) “Umgeben von Fake News erkennen Sie sich selbst!” (4) “Kunstrevolution nach GG Art. 20 (4)” und (5) “Achtung! Hier wurde die totalexistierende Individualität von grünliberalen Paramilizen überfallen! Achtung!” Dieser Auftritt, die noch folgenden und auch die ‘Impuls-Fragmente’ auf der Website “gaia-essen” dem Zentralorgan der “KPD (Maoisten)” entwickeln, experimentieren, fordern, interpretieren, ironisieren, poetologisieren, revolutionieren, variieren und verbieten im Sinne der “progressiven Universalpoesie” der ‘Individualität’ Schlegel, um das intensive Empfinden der Leser-in in Stellung zu bringen, auszurichten auf ihre andauernde, wahre ‘Glückseligkeit’ in ‘Neu-Weimar’: ‘orexis’ pur. (wird fortgesetzt)

Fake News als Erkenntnishilfe der antievolutionären Dämonen.
Kunstrevolution und Militärgrundgesetz

Der sich zusammenballende Sturm auf die Bastille

(898) +++ Grundeinkommen +++ Die hauptberufliche Vermittlung von Wissen in verbeamteter Position ist anachronistisch und stellt mittlerweile nichts anderes dar als das, was unter König Ludwig IV. schamlos dem Staatsvolk zugemutet wurde. Auch kann die dauerhafte Bezahlung auf Kosten der politischen Gemeinschaft und die damit verbundenen Spielräume für die Selbstvervollkommnung als eine Inanspruchnahme des Bedingungslosen Grundeinkommens angesehen werden. Abgesehen von Kirsten Heisig und anderen wenigen integristisch denkenen Machthaber-innen, zeichnen sich fast alle anderen doch dadurch aus, daß sie eher wie Feldkommandeure agieren. Direkt oder indirekt beziehen schon heute mehr als die Hälfte der “Bevölkerung” mit mehr oder weniger Gestaltungsraum ein gesichteres Einkommen, während der arbeitssame Rest menschenunwürdig selbst für Notfälle nichts zurücklegen kann und sogar im Alter von der Hand in den Mund lebt. Diese frevelhafte Vergewaltigung eines Teiles des Ganzen und noch dazu des produktiven Sektors kann nicht länger tatenlos hingenommen werden. Unterstützen sie die hyletische purpur-libertäre KPD (Maoisten) in ihrem kunstpraktischen Bemühen, wieder schöpfungsgemäße Bedingungen kommunal zu etablieren. (wird fortgesetzt)

Befreiung aus der Nazi-Hölle des BRD-Regimes

Selbstbefreiung ist kunstreligiös möglich! Die Goethea oder der Goethe in Ihnen wollen erlöst werden! Sobald die Bürgerin, der Bürger der Bevölkerung (failed state) in der Mitte von Europa, erkennt, daß sie oder er zur verfolgten Minderheit der sich zu Goethe bekennenden Persönlichkeiten gehören, werden sie der Nazi-Hölle gewahr, in der sie als Insassen eines Gefangenlagers über den sogenannten Personalausweis geführt werden. Um dem kontingenten 1), nicht selbstbestimmten Status zu entgehen, bleibt für viele dämonisch Verführte offenbar nur die Flucht in die Vorhölle (Bewährungsraum), die totale Verabschiedung in andere Rechtsgebiete oder der Aufstieg zum KZ-Wächter als Mitglied in einer der sogenannten gesellschaftlich relevanten Gruppen der Parteienoligarchie. Wir, die den Titaniden Themis und Eos folgen, können der Matrix aber auch dadurch entkommen, indem wir sie kunstgeschichtlich anschauen, kunsttheoretisch verlebendigen und kunstpraktisch im Bewährungsraum einen Brückenkopf der 6. Kulturepoche installieren. (überarbeitet am 13/02/17)(wird fortgesetzt)
_______________________
1) Kontingenz wird im Kulturimpuls von “Sonne und Erde” im Sinne von Bodhidharma, des 1. Patriarchen des Zen, verstanden. Er antwortete auf eine Frage eines hohen Würdenträgers zum Thema der Vorherbestimmbarkeit: “Kein Verdienst, offene Weite!” Weder kann aus einem vorhandenen Sein das folgende mit Notwendigkeit erwartet werden, noch kann das Noch-Nicht-Sein in der Möglichkeit im Voraus bestimmt werden. In der Logik zeigt sich dieser Seinszustand des Menschen darin, daß sowohl A als auch nicht-A möglich sind. Diese Unverfügbarkeit kann auch als absolute Freiheit gelesen werden, mit der die Individualität ausgestattet ist und die sie zum Künstlertum aufruft. Freiheit entpuppt sich also zur Religion. Hier ist es wieder, das Paradox. Wir Goetheanist-innen sind Anti-Stoiker, für uns ist gerade das Unverfügbare glücksrelevant und verschafft uns eine dionysische Lust.

Lebensschutz ist kein Thema der gleichgeschalteten “freien” Presse (mit Video)

Stellungnahme der kunstreligiösen KPD (Maoisten): Holoklast der Sozialfaschisten, Staatssimulation erkennbar an der fehlenden Pressefreiheit, gefallener Staat mit Kompradorenbourgoisie und ihren Paramilizen
__________________________________________
Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Am 20/09/14 konnten Frauen und Männer am alljährlich stattfindenden “Marsch für das Leben”  in Berlin um 13 Uhr teilnehmen, die gewillt waren für ihre Heterosexualität auch öffentlich einzustehen. Über 5000 Personen haben ihn besucht, um für ihr Anliegen, den Lebensschutz, zu demonstrieren.  Auf idea.de und kath.net ist mehr darüber zu lesen. Warum berichten die großen überregionalen Tageszeitungen nicht darüber? Diese sind doch so stolz auf ihre Pressefreiheit! Wie Sie sehen sind es die nackten politischen Tatsachen, die Ihnen alles von selbst offenbaren. In der BRD werden wie unter dem Hitlerregime und der DDR-Diktatur die Blätter der “vierten Gewalt” gleichgeschaltet! Nicht nur das ist eine vorrevolutionäre Botschaft an uns alle. Auf dem Marsch hätten auch zwei Mitarbeiter der ZDF-Satire Sendung “Heute Show” den Bundestagsabgeordneten der CDU, Hubert Hüppe, geschlagen, wie Sie es aus den Informationskanälen des Volkswiderstandes selbst entnehmen können. Zuvor sei er mit Farbbeuteln attakiert worden. In dieser bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzung hätte das Aktionsbündnis “what the fuck” und das “Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung” eine maßgebliche Rolle gespielt. Unterstützer seien der “Humanistische Verband Deutschlands”, der “Lesben- und Schwulenverband Berlin-brandenburg und die Partei “Die Linke” gewesen. Auch hätte sich die Bundestagsabgeordente Mechthild Rawert in diesem Zusammenhang unrühmlich in Szene gesetzt. Plakate mit den Inschriften “Hätt Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben”, “Gegen Christus” oder “Heil Satan” weisen auf die Höllenfahrt hin, auf die sich die Kolonialbehörde selbst begeben hat. Die Aggression der selbsternannten Beschützer der unkultivierten Natur kannte keine Grenzen. Sie hätten sogar die weißen Kreuze der erkenntnismutigen Kämpfer für die absoluten Kinderrechte gestohlen. Daß aber weibliche Teilnehmer von den Gewalttäter-innen auch unsittlich berührt worden seien, das muß ein gerichtliches Nachspiel haben!
______________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbetten rechtsunsicher, deshalb hier nur der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=HKK9V0wF-88

Failed state India – failed state Germany?

Was unterscheidet Deutschland noch von Indien? Die Möglichkeit mit dem Grundgesetz einen für alle Völker beispielhaften Staat in der Mitte von Europa aufzubauen, haben die Machthaber nicht verwirklicht! Statt dessen findet die aufmerksame Bürgerin und der wachsame Bürger alle Kennzeichen für einen gefallenen Staat vor. Zwar erst in den Anfängen, doch schon so weit fortgeschritten, daß die nächsten Zerrüttungserscheinungen zu erwarten sind. Was soll denn die zielgenaue Verarmungspolitik der Oligarchie auch anderes bringen als Tagelöhnerdasein, fremdbestimmte Arbeit bis ins hohe Alter, Bildungsverlust, Elend, Kinderlosigkeit, Krankheit, Hunger, frühzeitiger Tod für die Angehörigen der Ersten Nation in der Mitte von Europa, der geistigen Nachfahren Goethes, der geistig absolut freien Individualitäten, der revolutionären Subjekte der 6. Kulturepoche. Die politische Klasse selbst lebt aus dem Vollen und unternimmt nichts, um den immer ungleicher werdenden Zugriff auf die Ressourcen des Landes zu glätten. Auch im jetzt folgenden Video werden die berechtigten Forderungen politisch ausgeschlossener Kulturgruppen nach sozialer Teilhabe durch paramilitärische Verbände brutal im Keim erstickt. Das Resultat ist die Stärkung und Ausbreitung der maoistischen Rebellion.