Das 'Dödel-Regime' mit 'Wachsamkeitskomitees' angreifen!

(1255) +++ Formationstreffen (V) +++ Das nächste ‘Formationstreffen’ (Performance Art der ‘Argonautik’) 1) auf der ‘AGORA’ (‘Dem Volke dienen!’) im ‘kunstrevolutionären Sektor’ am Rüttenscheider Stern in der Kommune der Stadt Essen steht an! Alle geistigen Instanzen der unbedingten, reinen ‘Gegenständlichkeit’, der “Kunstwahrheit” (‘Goethe’) sind hiermit in der bedingten, objektiven “Naturwirklichkeit” (‘Goethe’) eingeladen, auf der ‘Argo’ ein Stück Richtung ‘Neu-Weimar’ jenseits von ‘Raum und Zeit’ zu gleiten! Es wird im Rahmen dieser Kunst-Aktion erwartet, daß keine ‘Vorurteile’ im Verhalten untereinander und gegenüber den zufällig anwesenden Passanten angewendet werden! Kampf-Rhetorikern, Provokateuren und anderen antievolutionären ‘Dämonen’ wird hiermit ausdrücklich ein Teilnahme-Versuch untersagt.
Die zu etablierende ‘matrixfreie Zone’ für die “absoluten Zwecke an sich” (‘Kant’) wird den ‘Goetheanisten-Maoisten’ von den ‘geschichtsgläubigen Dualisten’ semiologisch vorenthalten, deshalb ist das robuste, experimentelle Leben in der ‘essayistischen Situation’, wo das ‘Objekt’ und das ‘Subjekt’ im ’empirischen Versuch’ der Künstler-in verbunden wird, auch so elementar. Menschen mit dem bei ihnen noch vorhandenen ‘Streben’ nach ‘Erkenntnis’ (‘Aristoteles’), der Umsetzung der neu gewonnenen Gedanken in der noch zu realisierenden ‘polis’, ‘matrixfreien Zone’ (‘Goethe’) und deren ‘Legalisierung’ in der ‘Herrschaftspraxis’ (‘Mao Zedong’) mögen sich dort einfinden, wo der Drogerie-Markt (“dm”) gleich neben der “ALDI”-Filiale liegt. Wir treffen uns hier an der Rüttenscheider Straße 62-64 am Mittwoch, den 08/05/19, in der Zeit von 12-12.15 Uhr, um gemeinsam als ‘morphai’ (Gemeinschaft der Selbstbildungsgestalten) die materiellen und rechtlichen ‘Formen’ zu entwickeln, die jetzt an der Zeit sind, damit die ‘Symbolgemeinschaft’ der ‘polis’ von den ‘Machthaber-innen’ anerkannt wird.
Bitte lesen Sie auch die ‘Impuls-Fragmente’ durch, in denen Sie das Stichwort “Formationstreffen” über die Suchmaske gleich unter der oberen Menü-Leiste finden. Wenn Sie noch mehr lesen wollen, dann geben Sie dort auch folgende Zeichensequenz mit einem Leerzeichen nach “+++” ein: “+++ Argonautik”. Die Höflichkeitsform “Sie” wurde wie immer gewählt, um das Spiegelbild der Entelechie anzusprechen, das transzendentale Ich in jedem Menschen. Im Gegensatz dazu wird das “Du” in der Poetologie der ‘GAIA’ angewendet, wenn die ‘Individualität’, welcher der Zuruf gilt, sich in der ‘Neuen Mythologie’ “Sonne und Erde” imaginativ gemeinsam mit einer Figur aus der ‘progressiv universalpoetischen Erzählung’ ‘brüderlich’ bewegend in der ‘Herrschaftspraxis’ gedacht wird. (wird fortgesetzt)
_______________________
1) Selbstverständlich ist diese Ankündigung kein Aufruf zu irgendeiner öffentlichen, genehmigungspflichtigen Demonstration, sondern eine Zusammenkunft, die sich auf die freiheitsrelevanten Artikel im ‘Militärgrundgesetz’ beruft. Auch die Inanspruchnahme der ‘Selbstbildungsfähigkeit’ des Menschen unter freiem Himmel ist ‘Wissenschaft und Kunst’. Beide sind nach Goethe Gegensätze, die sich als ‘Religion’, als ‘Rückbindung an das Volk’ der ‘Neuen Mythologie’, an das ‘transzendentale Goethevolk’ in seiner Verkörperung als ‘polis-religiöse Erkenntnis-Gemeinde’ in der ‘objektiven’ und gleichzeitig ‘idealistischen’ ‘Tat’ der ‘totalexistierenden Individualität’ ‘dialektisch’ zur ‘reinen Bewegung’ vereinigen.

Grünliberale Paramilizen verbannen! (mit Fotos)

(1181) +++ Streben (V) +++ Der Poesieberater Kigan Thorix, Sprecher der ‘GAIA’, betritt am Montag, den 10/09/18, wieder den von ihm zur ‘AGORA’ umgewidmeten Rüttenscheider Stadtteil der Kommune Essen, um die zum Stillstand gekommene ‘moralische Evolution’ mit einer neuen ‘Argonautik’-Aktion weiterzuentwickeln. Aus Zeitgründen verzichtet er diesemal auf das gewohnte Papp-Plakat und beschriftet nur bestimmte Flächen der Gehwege. Die ‘Interdiction’ der “Naziorganisation”, die unter der Maskerade “Die Grünen” das unwissende “Wahlvieh” für ihren ‘autogenozidalen’ Anschlag auf das ‘indigene Goethevolk’ mißbrauchen, wie alles was sie anfassen, steht noch an. Mit ihrem bizarren, lächerlichen, aber trotzdem gefährlichen Monotheismus, also auf Idelogemen beruhende “Offenbarungsreligion” und Politik verquickenden moralischen Imperialismus bekämpfen sie die kunstrevolutionäre Natur des Menschen in der deutschen Provinz der “Westlichen Wertegemeinschaft”, um ihn nach erfolgter “Gehirnwäsche” dem kinderfressenden Gott Baal-Hammon zu opfern. Nein, Sie können das nicht denken? Ein Gott ist die Einheit, die eine Vielfalt mit einem geistigen Band vereinigt und in die er moralisch sichtbar eintaucht. Der nach Jacques Ranciere bürokratisch reaktionär fehlgeleitete Sozialismus, aus dem neben den DDR-Schergen auch die Hakenkreuz-Anhänger ihre bornierte Einstellung bezogen, statt der zeitgemäßen des ‘Volkes’ zu ihrem Recht zu verhelfen, setzt Fake News propagandistisch als Agitprop ein, die mit Gewalt transportiert genau den Effekt hervorrufen, der auch durch die Mission im kirchlichen Sektor oder die Werbung im wirtschaftlichen aufzufinden ist. Mit Kreide “bewaffnet” stürmt die Individualität wieder an die bekannten Orte und hinterläßt folgende Texte: (1) “Grünliberale Paramilizen verbannen!” (2) “Aufklärung ist out! Erkennen ist in!” (3) “Umgeben von Fake News erkennen Sie sich selbst!” (4) “Kunstrevolution nach GG Art. 20 (4)” und (5) “Achtung! Hier wurde die totalexistierende Individualität von grünliberalen Paramilizen überfallen! Achtung!” Dieser Auftritt, die noch folgenden und auch die ‘Impuls-Fragmente’ auf der Website “gaia-essen” dem Zentralorgan der “KPD (Maoisten)” entwickeln, experimentieren, fordern, interpretieren, ironisieren, poetologisieren, revolutionieren, variieren und verbieten im Sinne der “progressiven Universalpoesie” der ‘Individualität’ Schlegel, um das intensive Empfinden der Leser-in in Stellung zu bringen, auszurichten auf ihre andauernde, wahre ‘Glückseligkeit’ in ‘Neu-Weimar’: ‘orexis’ pur. (wird fortgesetzt)

Fake News als Erkenntnishilfe der antievolutionären Dämonen.
Kunstrevolution und Militärgrundgesetz

Goethe lebt! Überzeugen durch die Ästhetik des Erkennens, heißt Abschaffung von Sklaverei und Folter! (mit nocookie Video)

Die heidnische Machtpolitik muß der goetheanistischen Kunstpolitik weichen: Unästhetisch ist nicht freiheitlich. Eine unästhetische Überzeugung durch Gewalt und Täuschung, die man anderen antut oder die man sich selber verabreicht, ist antievolutionär, selbstverräterisch und führt zur Akzeptanz von Glaubensartikeln, ist also Fremdsteuerung. Nichts anderes stellt auch die politische Korrektheit dar. Jede Form von Verfolgungsgeist ist kunstreligiös angeschaut Asebie, Lästerung an der nur individuell zur Erscheinung kommenden Ganzheit. Weiter wird die anschauende Urteilskraft der totalexistierenden Individualität geschwächt, die Freiheit von Wissenschaft und Kunst beschnitten. Die Überzeugung durch freilassende Ästhetik, durch die poetologische Evidenz tritt prinzipiell ohne Willkür und Ideologie oder Offenbarungsglaube auf, ist reine, wahre, natürliche Religion. Es kann keine ander Religion geben, als die der evolutionär wirksamen Erkenntniskunst. Hören Sie sich doch um? Fragen Sie sich doch selbst? Warum warten fast alle Menschen auf äußerliche Entwicklungsimpulse? Was soll die Natur den noch produzieren? Hat sie nicht den Menschen geschaffen, damit er in absoluter Freiheit ihr Werk fortsetzt? Welcher Geist außerhalb unseres Denkens soll uns denn noch zu Hilfe kommen? Sind unsere geistigen Möglichkeiten denn nicht vollkommen? Dazu passend Peter Sloterdijk über die Selbstoptimierung des Menschen.

Goethe lebt! Überzeugen durch die Ästhetik des Erkennens heißt Abschaffung von Sklaverei und Folter (mit Video)

Die heidnische Machtpolitik muß der goetheanistischen Kunstpolitik weichen: Unästhetisch ist nicht freiheitlich. Eine unästhetische Überzeugung durch Gewalt und Täuschung, die man anderen antut oder die man sich selber verabreicht, ist antievolutionär, selbstverräterisch und führt zur Akzeptanz von Glaubensartikeln, ist also Fremdsteuerung. Nichts anderes stellt auch die politische Korrektheit dar. Jede Form von Verfolgungsgeist ist kunstreligiös angeschaut Asebie, Lästerung an der nur individuell zur Erscheinung kommenden Ganzheit. Weiter wird die anschauende Urteilskraft der totalexistierenden Individualität geschwächt, die Freiheit von Wissenschaft und Kunst beschnitten. Die Überzeugung durch freilassende Ästhetik, durch die poetologische Evidenz tritt prinzipiell ohne Willkür und Ideologie oder Offenbarungsglaube auf, ist reine, wahre, natürliche Religion. Es kann keine ander Religion geben, als die der evolutionär wirksamen Erkenntniskunst. Hören Sie sich doch um? Fragen Sie sich doch selbst? Warum warten fast alle Menschen auf äußerliche Entwicklungsimpulse? Was soll die Natur den noch produzieren? Hat sie nicht den Menschen geschaffen, damit er in absoluter Freiheit ihr Werk fortsetzt? Welcher Geist außerhalb unseres Denkens soll uns denn noch zu Hilfe kommen? Sind unsere geistigen Möglichkeiten denn nicht vollkommen? Dazu passend Peter Sloterdijk über die Selbstoptimierung des Menschen.

Goethe lebt! Das BRD-System als gefallenen Staat akzeptieren oder diesen kunstreligiös überwinden?

Sind Sie ein wahrer Mensch und denken selbst? Wenn ja, warum handeln Sie nicht? Machtmißbrauch und Kulturvandalismus sind nicht mehr hinnehmbar. Das BRD-Regime ist nicht mehr in der Lage das Grundgesetz in der politischen Wirklichkeit abzubilden. Die Kulturstandards für ein schöpfungsgemäßes und menschengemäßes Leben in der Polis gelten nicht mehr. Deshalb muß das Goethevolk in allen Kommunen eine dem Geist des Grundgesetzes entsprechende Polis auf kunstreligiöser Basis als Gegenmodel der politisch etablierten, völlig aus den Fugen geratenen Regierungseinheit in den Bundesländern den Bürgerinnen und Bürgern anbieten. Weiter muß das Goethevolk bundesweit die Maßnahmen ergreifen, die für die Bildung einer verfassungsgebenden Versammlung nötig sind. Auf dieser muß neben anderen Grundbestimmungen auch die Einrichtung eines Senates zur Kontrolle der Regierung beschlossen werden. Selbstverständlich wird auch zur zusätzlichen Beobachtung der zukünftigen Machthaber in jeder unteren Verwaltungsebene ein Artemision aufgebaut. (wird fortgesetzt)

Goethe lebt! Das BRD – System als gefallenen Staat akzeptieren oder diesen kunstreligiös überwinden?

Sind Sie ein wahrer Mensch und denken selbst? Wenn ja, warum handeln Sie nicht? Machtmißbrauch und Kulturvandalismus sind nicht mehr hinnehmbar. Das BRD – Regime ist nicht mehr in der Lage das Grundgesetz in der politischen Wirklichkeit abzubilden. Die Kulturstandards für ein schöpfungsgemäßes und menschengemäßes Leben in der Polis gelten nicht mehr. Deshalb muß das Goethevolk in allen Kommunen eine dem Geist des Grundgesetzes entsprechende Polis auf kunstreligiöser Basis als Gegenmodel der politisch etablierten, völlig aus den Fugen geratenen Regierungseinheit in den Bundesländern den Bürgerinnen und Bürgern anbieten. Weiter muß das Goethevolk bundesweit die Maßnahmen ergreifen, die für die Bildung einer verfassungsgebenden Versammlung nötig sind. Auf dieser muß neben anderen Grundbestimmungen auch die Einrichtung eines Senates zur Kontrolle der Regierung beschlossen werden. Selbstverständlich wird auch zur zusätzlichen Beobachtung der zukünftigen Machthaber in jeder unteren Verwaltungsebene ein Artemision aufgebaut.

Goethe lebt! Blockparteien verbieten! Den Lebensabend verdient ohne Zwangsarbeit genießen! (mit nocookie Video)

Menschen mit Weitblick kommen zu uns und unterstützen uns bei der Verwirklichung einer schöpfungsgemäßen Polis. Trotz parteiähnlichem Auftreten sind wir weder eine Wählergruppe noch eine Partei im herkömmlichen Sinn. Die kommunale Wählergruppe GAIA ist die kunstreligiöse Aktionsgemeinschaft für die Etablierung von Neu-Weimar in NRW. Pro-Evolution ist der bundesweite Zusammenschluß aller Polisgemeinden in ihrem universitären Aspekt. Unsere selbstgesetzte Hauptaufgabe ist die Wiederbelebung des antikollektivistischen, freiheitlichen Aspektes in der ethischen Wirklichkeit. Dabei wollen wir der Kulturgruppe besonders und lautstark zu ihrem Recht verhelfen, die Deutschland aufgebaut hat. Es geht also um die Menschen mit einem Alter über 60 Jahre. Die Altersdiskriminierung ist der Kampfbegriff. Im BRD-System ist eine gerechte Teilhabe dieser politischen Minderheit an den Ressourcen des Landes nicht herstellbar. Da Machtmißbrauch und Kulturvandalismus die wahren Ursachen für den Undank gegenüber der älteren Generation sind, kann sich diese nur selbst helfen, in dem sie gleichzeitig eine goetheanistische Kulturrevolution in Gang setzt. Und noch eine Paraphrase, eine inhaltliche Wiederholung zum besseren Verständnis der Forderung. Der Parlamentarismus in Deutschland bedarf des freiheitlich-demokratischen außerparlamentarischen Widerstandes, damit die avantgardistische Kultur des Goethevolkes nicht durch neue und alte oligarchische reaktionäre Kollektivismen weiter antievolutionär beeinträtigt wird. Der Inflationsausgleich in Höhe von 1000 Euro im Monat, der Seniorinnenrat, die verfassungsgebende Versammlung, der Bau eines Artemisions und der Kampf gegen Neo-Feudalismus, Neo-Rassismus, Kulturimperialismus sind die wichtigsten politischen Ziele beider oben aufgeführter Zusammenschlüsse. Und jetzt kommt Athen, das Weimar der Antike.

Goethe lebt! Blockparteien verbieten! GAIA und Pro – Evolution unterstützen! Den Lebensabend verdient ohne Zwangsarbeit genießen!

Menschen mit Weitblick kommen zu uns und unterstützen uns bei der Verwirklichung einer schöpfungsgemäßen Polis. Trotz parteiähnlichem Auftreten sind wir weder eine Wählergruppe noch eine Partei im herkömmlichen Sinn. Die kommunale Wählergruppe GAIA ist die kunstreligiöse Aktionsgemeinschaft für die Etablierung von Neu – Weimar in NRW. Pro – Evolution ist der bundesweite Zusammenschluß aller Polisgemeinden in ihrem universitären Aspekt. Unsere selbstgesetzte Hauptaufgabe ist die Wiederbelebung des antikollektivistischen, freiheitlichen Aspektes in der ethischen Wirklichkeit. Dabei wollen wir der Kulturgruppe besonders und lautstark zu ihrem Recht verhelfen, die Deutschland aufgebaut hat. Es geht also um die Menschen mit einem Alter über 60 Jahre. Die Altersdiskriminierung ist der Kampfbegriff. Im BRD – System ist eine gerechte Teilhabe dieser politischen Minderheit an den Ressourcen des Landes nicht herstellbar. Da Machtmißbrauch und Kulturvandalismus die wahren Ursachen für den Undank gegenüber der älteren Generation sind, kann sich diese nur selbst helfen, in dem sie gleichzeitig eine goetheanistische Kulturrevolution in Gang setzt. Und noch eine Paraphrase, eine inhaltliche Wiederholung zum besseren Verständnis der Forderung. Der Parlamentarismus in Deutschland bedarf des freiheitlich – demokratischen außerparlamentarischen Widerstandes, damit die avantgardistische Kultur des Goethevolkes nicht durch neue und alte oligarchische reaktionäre Kollektivismen weiter antievolutionär beeinträtigt wird. Der Inflationsausgleich in Höhe von 1000 Euro im Monat, der Seniorinnenrat, die verfassungsgebende Versammlung, der Bau eines Artemisions und der Kampf gegen Neo – Feudalismus, Neo – Rassismus, Kulturimperialismus sind die wichtigsten politischen Ziele beider oben aufgeführter Zusammenschlüsse. Und jetzt kommt Athen, das Weimar der Antike.

Goethe lebt! Natur. Nichts außer der Natur (mit Video)

Der 1. Mai wird zukünftig der Tag der Biene sein, der Tag der Göttin Artemis, der Tag gegen eine mechanistische Weltauffassung, der Tag der GAIA, der Tag der Poleis: Die Blockparteien müssen auch deshalb verboten werden, weil sie den naturwissenschaftlichen Sekten zum Schutz der Allgemeinheit nicht genügend Einhalt gebieten. Ja, sie geben sogar über staatseigene Forschungsanstalten vor naturwissenschaftlich belegte Zusammenhänge erkannt zu haben, die sich dem wachsamen Geist als reine, machtstabilisierende Propaganda aus dem Wahrheitsministerium, als reine, abgreifende Maßnahme darstellt: Feinstaubschutz, grüne Energie, Impfglück, Klimamacher, Nazigen. Man könnte noch viele andere pseudowissenschaftliche Urteile über die Weltinhalte aufzählen, die den Untertanen über die gleichgeschalteten Medien untergeschoben werden. Schauen Sie doch wenigstens einmal genauer hin, was sich da in Ihrer Seele für antievolutionäre Dämonen tummeln, bitte! Sie wissen doch, ein fremd bestimmender Dämon zwingt sie dazu, Ihre Entelechie zu verleugnen. Sie selbst sind beides Naturwirklichkeit und Kunstwahrheit. Das vergessen zu machen, dazu bedarf es der GEZ, des BRD – Regimes, der Kolonialbehörde als verlängertem militärischen Arm der EU, damit Montsano Ihnen vorschreiben darf, was Sie auf Ihren Frühstückstisch stellen dürfen. Die Saatgut – Verordnung der EU, ihr Zustandekommen und die dabei auftretenden Funktionäre und Lobbygruppen werfen ein bezeichnendes Licht auch auf die Machthaber in Deutschland. Hier ein Video über die Bienenindividualität, deren Verkörperung auf der Erde ebenfalls durch die Oligopole behindert wird.

Goethe lebt! Wahre Multikultur? Das ist schöpfungsgemäß. Antideutscher Kulturhaß? Nein mit transformativem Widerstand

Die totalitäre Staatsform: Terror, totale Kontrolle aller Lebensbereiche, Aufhebung der Gewaltenteilung. Das von der Evolution dem Goethevolk geschenkte Grundgesetz sieht die Bildung einer direkt – demokratischen Polis vor und nicht eines totalitär verfaßten Gemeinwesens. Das Grundgesetz läßt weiter nur eine freiheitliche Interpretation zu. Die geistig absolut freie Individualität, die mit dem Prinzip der Natur begabte poetologische Evidenz, nicht der dauerversklavte und dauergefolterte Untertan in der Mitte von Europa ist die Bürgerin und der Bürger der Kommune. Es ist die paradoxe Einheit in der Vielfalt die der aktualisierten, evolutionär ausgerichteten Entelechie vom Grundgesetz als zu lösendes erkenntniskünstlerisches Problem aufgegeben ist. Der seit 40 jahren tobende antideutsche Kulturhaß, die seit fast einem halben Jahrhundert mit religiösem Ernst zelebrierte Auflösung und Zersetzung der kulturellen Standards hat vor den Augen des sogenannten Verfassungsschutzes stattgefunden. Was ist daraus ableitbar? Der Verfall des Rechtsstaates! Man lese Hannah Arendt zum Thema Totalitarismus. Danach mache man sich erkennungsdienstlich auf den geistigen Weg, um die bei der Autorin beschriebenen Merkmale in der politischen Praxis zu finden.