Wir, das Autorenkollektiv, verherrlichen das lebendige Paradox!

(904) +++ Widerspruch +++ Die Einheit der Gegensätze ist für den goetheanistischen Phänomenologen ein Axiom, eine prinzipielle Erkenntnishilfe für das ganzheitliche Verständnis aller Welterscheinungenen in ihren unterschiedlichen Seinsebenen. Aber auch Mao tse-tung vertrat die Ansicht, daß die Dinge in weit höherer Weise mit einander interagieren und auch innerhalb des einen Gegenstandes sei ein Kampf um den nächsten Entwicklungsschritt zu beobachten, als es die Besitzstandswahrer-innen zugeben wollten.   ¶   Es wird sich zeigen, daß der von ihm gewählte dialektische Materialismus noch ganz anders angeschaut werden kann, als es die zur sozialfaschistischen Oligarchie gehörende liberale Linke tut. Die gemeinsame Kulturarbeit des menschlichen Abbildes mit seinem Urbild, das strebende Bemühen der Causa Effiziens mit der Causa Finalis zur Schaffung eines zyklischen Kunstwerkes im Sinne von Hölderlin und Novalis, ist im Politischen doch genau das, die Hervorbringung einer verbesserten Sozialen Plastik aus der Sittlichkeit heraus und nicht nur aufgrund äußerer moralischer Maßstäbe. Dies alles kann geschehen, weil wir von Natur aus die Prämissen sind und völlige Wahlfreiheit haben. Wir können das Gute oder das Böse, das Wohl der Polis oder das eigene wollen. Die jeweilige Allaussage mit der notwendigerweise folgenden Konklusion verknüpfen wir aber nur dann, wenn wir die dazu passende Arete über die Paideia uns angeeignet haben. Ohne Ausnahme ist dies für uns alle eine große kunstrevolutionäre Aufgabe. Goethe will es! (wird fortgesetzt)

Rekrutieren Sie sich selbst und versammeln Sie sich am Fluß des Vergessens!

(878) +++ Umgehung der Matrix +++ Seien Sie bereit für die 3. Fahrt über den Fluß des Vergessens, um wieder aus der Vorhölle des BRD-Regimes an das transzendentale Ufer der „Schönen Lilie“ (Goethe, Das Märchen) zu gelangen, von wo aus die nächste lustige Tragödie beginnen kann, denn die zu beiden Seiten begehbare Brücke über die Styx ist noch lange nicht gebaut. Aber seien Sie wachsam. Die antievolutionären Dämonen, die aus dem ganzheitlichen Kosmos herausgefallenen Geistwesen, suchen ihre leichte Beute, damit sie über die Vergewaltigung des Subjektes tätig werden können. Auch die Funktion Ihres Luzifers läuft Gefahr unbrauchbar zu werden, da er permanent in den Orcus fallen könnte. Wird er dabei aber von dem eigenen Urbild und der Göttin Artemis sanft begleitet, dann kann er diesen auch wieder geläutert verlassen. Zuerst aber muß er im zyklischen Kunstwerk verharren, das seine kulturelle Wirksamkeit zu entfalten hat.  ¶  Nietzsche stellt mit seinem Werk das radikale Ganze dar, das sich Schritt für Schritt der Materie entzieht und diese dann verwandelt. Zuerst ist es seine Morphe (Abbild), die durch Paideia (Selbstkultivierung) dem Ganzen ähnlich wird, aber dann doch die „Soziale Plastik“ (Beuys) durch jene, die von ihm genossen haben. Im Gegensatz dazu stürzen, überrennen die anderen ihn und sich selbst, um der Glückseligkeit direkt (naturwissenschaftlich-gegenständlich) habhaft zu werden, statt, wie er es in seinem „Zarathustra“ formuliert, indirekt über das ästhetische Erkennen, über eine Einbindung in den kunstreligiösen Werdeprozess. ¶ Die diesem Denken entsprechende attische Polis, die Wiedergeburt des radikaldemokratischen Ideals, ist in der Imagination als eine Verwirklichung des damaligen Natur-Begriffes gegründet und in Essen-Rüttenscheid gesetzt. Das erste Wachsamkeitskomitee hat sie nun verlassen und versucht sich gerade durch das zerfallene Museum der Kolonialbehörde und den dortigen unästhetischen Aufseher-innen des Konzentrationslagers für die geistig absolut freien Individualitäten zu schlagen. (wird fortgesetzt)

Herr Professor Strothotte für arabische Sprache per Lernzwang

(803) +++ weiterer ikonoklastischer Schlag geplant +++ Das Bildungssystem als Brutstätte autogenozidaler Phantasmi, es bedurfte keiner weiteren, aber dieser umstrittene ‘Experte’ ist ja geradezu transformationsgeil. Nein, Herr Informatik-Professor und Präsident der Kühne Logistics University Thomas Strothotte, Ihre Forderung nach einer Einführung von Arabisch als Schulsprache verpflichtend auch für die geistigen Nachfahren Goethes in Deutschland in Ihrem Gastbeitrag für die Wochenzeitung “Die Zeit”, laut “Hufftington Post”, Ausgabe 03/02/16, ist der Versuch eines hinterhältigen ‘Anschlages’ auf die hellenistische Bildung, die Paideia, Es gibt genügend andere Fächer, die einen größeren Anspruch hätten zusätzlich oder verstärkt im Stundenplan zu stehen: Altgriechisch, Chemie, Englisch, Ethik, französisch, Informatik, Kunst, Latein, Mathematik, Philosophie, Physik und Staatslehre. Warum fällt Ihnen nicht Russisch ein? Leiden Sie vielleich an einer Russophobie? Was könnte denn mit Arabisch kulturell wertvolles unbedingt vermittelt werden? Was veranlasst Sie wohl zu solchen grundgesetzfeindlichen Äußerungen? Darf die substanzschaffende Kulturträger-in darüber rätseln? Bestimmte Gedanken könnten bei ihr schnell aufsteigen! Warum lernen, aus welchen Gründen auch immer, in der Wirtschaft oder sonstwo Tätige Arabisch nicht an der VHS oder in einer Universität? Sie haben nur Scheinargumente vorgebracht! Es geht Ihnen einzig und allein darum, der Kultur, die im Lichte von Kant steht, weiter zu schaden! Übrigens gibt es nicht bald überaus fähige Übersetzungsroboter, sodaß Fremdsprachen nicht mehr aus Notwendigkeit, sondern aus Vorliebe gelernt werden oder um bestimmte Aspekte besser kennenzulernen, die in der eigenen Sprache weniger ausgebildet sind? Schämen Sie sich nicht dafür, daß Sie der geistig absolut freien Individualität mit Ihrem Vorschlag noch mehr von ihrer wertvollen Selbstbildungszeit für fremdbestimmende Zwecke stehlen wollen? Überhaupt wird in wirklich fortschrittlichen Zirkeln der Republik darüber nachgedacht, ob man das Bildungssystem nicht ganz abschafft, eben weil es Menschen wie Sie gibt, die es politreligiös zu mißbrauchen beabsichtigen. Andere sehen die Zeit gekommen, in der ganz auf Frontalunterricht in heruntergekommenen Räumlichkeiten und vermittelt durch moralisch fragwürdige Pädagog-innen verzichtet werden kann und stattdessen die Stadt selbst sich zu einen Bildungspark ohne Verfolgungsgeist verwandelt. So gesehen können Ihre Ansichten nur als erzreaktionär bezeichnet werden. (wird fortgesetzt)

Die Periagoge “Schneeglöckchen”, eine Erkenntnisgemeinschaft für das pralle Leben

Sapere aude! (Kant) Haben Sie Erkenntnismut und gestalten sie Ihr Leben kulturautonom, autark und souverän selbst! Dies geht nur über eine neue Religion, die aber eine zeitlose ist, weil sie nicht von den Menschen ohne Bezug zum Ganzen zusammengestellt wurde, sondern von der Natur selbst angewendet wird, die Kunst, die Wissenschaft. Der Mensch hat das ganze Arsenal zum Überleben von der Gaia in weiser Voraussicht erhalten. Er hat es nur noch nicht gelernt, damit weise umzugehen. Immer wieder wird er vom Unteren Ich vergewaltigt, welches ihn dann zwingt das Recht des Stärkeren in den unterschiedlichsten Formen gegen die Kunstwahrheit anzuwenden. Mehr unter “Periagoge” oben in der Auswahlleiste. Die Initiative “Die Periagoge verwirklichen” bittet nun um Ihre Mitarbeit. Der Kontakt, über den weitere Informationen ausgetauscht werden können, findet über folgende E-Post-Adresse statt: verwaltung(at)ganzheit.de.

Areopag: Viertes kunstreligiöses Rechtsgutachten. Das Grundgesetz will die Paideia

Themistes: Die Gottheit der Deutschen will die schöpfungsgemäße Entwicklung, Paideia ( Παιδεια), nicht koloniale Ausbeutung. Auch wenn Machtmißbrauch und Kulturvandalismus ein sozialistisches Arbeitslager geschaffen haben, hat diese Lebensart allein wegen der Wirklichkeit noch lange keine ethisch begründete Daseinsberechtigung. Sie ist schlicht inhuman, trotz Nachhaltigkeitsgeschrei. Eine Nachhaltigkeit ohne Berücksichtigung der Natur des menschlichen Einzelwesens ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Kein irgendwie gearteter dem Menschen zugeneigter Gott hat diese Sklaverei und Folter gewünscht, im Gegenteil, es sind Widersacherkräfte im Spiel, die als Dämonen usurpierend tätig geworden sind. Deutschland ist nun eine Firma mit einem Sicherheitsdienst, mit Geistkontrollen und mit einer Chefetage, wo Gesetze entstehen, an die sich alle werktätigen Insassen zu halten haben, bis auf die Teile der Bevölkerung, die davon ausgenommen sind. Wo ist die Gewaltenteilung geblieben? Der Wille der Gottheit der Deutschen ist nicht nur in das Grundgesetz eingeflossen, sondern kann von jedem Mitglied einer Kulturgruppe des Goethevolkes direkt eingesehen werden, wenn jenes sein Gewohnheitsdenken beiseite legt.