Über den Volkskrieg (XI)

(1046) +++ Rote Armee (II) +++ Dieses Impuls-Fragment ist dem Frühromantiker Novalis gewidmet. *** In der ‘Neuen Mythologie’ “Sonne und Erde” wird für den ‘Volkskrieg’ das ‘kunstrevolutionäre’ ‘Unterwegssein’ der ‘morphe’ in der ‘Imagination’ gesetzt. Sie ist nicht nur als ‘Vorstellung’ zu denken. Auch ist sie nicht bloße ‘Phantasie’. Sie ist zusätzlich ‘exakte Phantasie’. Das ‘Sein’ und die ‘Wahrheit’ der ‘Individualität’ finden in ihr zu einem neuen ‘Kunstwerk’ auf der ‘Erde’, der ‘Ur-Göttin Gaia‘, durch die ‘Leerheit’ der ‘Erkenntnisidee’ im ‘Wesenstausch’ (Witzenmann) zusammen. Die ‘Rote Armee’ ist die ‘Selbstorganisation’ des ‘transzendentalen Goethevolkes’ im ‘Erkenntniskreislauf’, dort, wo im ‘ewigen Augenblick’ (Goethe) Aphrodite und Ares im ‘reinen Akt’ der ‘erkenntnisgeleiteten Tat’ (Rudolf Steiner) eins werden und den Goethe hervorbringen. Die ‘kunstreligiöse Theologie’ der ‘Befreiung der Dinge’ aus der Knechtschaft durch den genozidalen ‘Verstand’ und der Verführung durch die ‘Hure der Vernunft’ erlöst auch die ‘Individualität’ aus ihrer ‘Selbstversklavung’. Die ‘Rote Armee’ ist nicht waffenlos. Ihre Kriegführung ist total, weil auch die ‘Kontingenz’ total ist. Die “Kriegsoperationen zur Vernichtung der militärischen Kräfte des Feindes” 1) seien genauso wichtig, wie die ‘Massen’ von der Wichtigkeit zu überzeugen, daß sie sich organisieren und bewaffnen müssen. Ebenfalls habe die ‘Rote Armee’ den Anfang zu machen bei der “Errichtung der revolutionären Macht” und der Gründung der Kommunistischen Partei. Es gehe nicht um einen “Krieg um des Krieges willen”. Werden die genannten Ziele nicht gesetzt, dann verlöre die ‘Rote Armee’ ihre “Existenzberechtigung”. #GaiaEssen, #MiaWachAuf, #PerformTheLaw, #RoteArmee, #Volkskrieg, #MaoTseTung. (wird fortgesetzt)
________________
1) Mao Tse-tung. “Über den Volkskrieg”. Verlag für fremdsprachige Literatur. Peking, 1968. Seite 31-32. 1. Ausgabe.

Mut zur Arbeit, Mut zur Zivilcourage, Mut zum Packesel!

P1040562
HAIKU: Nagarjuna, Impuls | Dein Erscheinen ruft auch heute | wählt Gleichzeitigkeit!

(736) Arbeit (Dharma), Zivilcourage (Buddha), Packesel (Sangha). 1) Also, schlußfolgernd, extrem voraussetzungsreich ausgesagt, konkludiert, übernimmt der jeweilige Buddha der inkarnierten transzendenten Entelechie in der Erscheinungsform der ephemeren Persönlichkeit einer Person, nicht eines im Sklavenzustand befindlichen Personals, eines Leibeigenen der anti-evolutionären, neo-feudalen, kulturimperialistischen, neo-rassistischen Kolonialbehörde, des BRD-Regimes, aus der transzendentalen Attitüde heraus die ganzheitliche Selbstverantwortung für das Geschehen in der Akashachronik, der Dharmawirklichkeit, durch seine [glossary id=’9540′ slug=’Selbstaufgabe’ /] in der Sangha eines Wachsamkeitskomitees, einer sozial dreigeteilten kommunistischen Gemeinschaft als der wahlverwandtschaftlichen Basis des in der ästhetischen Polis verwirklichten goetheanistischen Prinzips der kunstreligiösen Einheit in der monistisch evolutionär hervorgebrachten und gleichzeitig gegebenen Vielfalt. (wird fortgesetzt)

________________________
1) Der Adressat aller erkenntniskünstlerischen Fragemente ist nicht die sozialfaschistische Kompradorenbourgoisie, die bornierte Bonzokratie, sondern das kleinbürgerliche Pack (Ehrenbezeichnung), der noch ungeordnete Haufen der Dummlinge in den Märchen der Gebrüder Grimm, die allerdings immer die Prinzessinnen ergattern, die wahren Hervorbringer der [glossary id=’9547′ slug=’Kultursubstanz’ /], der anti-politische Gegenpart der intellektuellen Überheblichkeit, der Hybris.