Sein, Nicht-Sein und das Nichts

(910) +++ Ästhetische Autonomie (I) +++ Die Aufhebung des unzeitgemäßen Seins (BRD-Regime) bedeutet noch nicht, daß das Übergangsphänomen endgültig aufgelöst ist, sondern nur, daß es sein zuvor aktuelles Eidos verliert. Erst nach der transzendentalen Kritik durch die ästhetische Autonomie und der Verwirklichung der neuen Form im Nichts der Imagination gerät die alte Vorstellung und mit ihr die Hyle auf das Abstellgleis der Geschichte, bevor es dann für immer und gänzlich aus dem Kosmos fällt und nur noch einen archeologischen Wert besitzt.   |   Einen bleibenden absoluten Wert haben sich Hölderlin und Nietzsche in der Welt der Urbilder (Akashachronik) durch ihre hohe Opferleistung erworben. Die moralische Evolution wäre ohne sie noch weiter zurückgefallen, als sie heute schon ist. Hölderlin als treibende Kraft hinter dem “Romantischen Manifest”, aber auch Nietzsche mit seiner Mythologie des Zarathustra, haben Ahriman und Lucifer in ihre Schranken verwiesen, damit sie ihre Anliegen der Kunstrevolution zur Verfügung stellen können. (wird fortgesetzt)
_______________
1) Das Aufheben bedeutet die Beseitigung des inneren Widerspruches eines Dinges, indem die subjektiven Elemente (Vorurteile) in der Plutowelt verbleiben und die objektiven durch die Göttin Hygieia fortgeführt werden. Auch die neuen im weiterentwickelten Erkenntnisprozess gefällten Urteile können sich wieder in antievolutionäre Dämonen verwandelt, wenn sie nicht im Zuge einer permanenten Kunstrevolution ersetzt werden.

Ist das “Pack” nicht an der Macht?

P1040557
HAIKU: Waldnymphen, nehmt mich | Feucht, frisch und kühl in das Bett | Oh, diese Wonne!

(734) Das Nazi-Wort “Pack”, Sigmar, hast Du den hart arbeitenden, den anmutig kulturtragenden Kleinbürger wirklich so bepöbelt? Wie passend, damit hast Du Dich wohl als geistiger Nachfahre der braunen SPD-Sekte geoutet! Die anti-politische KPD (Maoisten) ist jedenfalls die Antwort auch auf die Slavenhaltersprache und Mandarinpose der Sozialfaschisten! Die Kamarilla des einzigen Souveräns im ehemaligen Deutschland, des indigenen Goethevolkes, kann getrost ebenfalls als Pack (Gutmenschen), als die übelste Erscheinungsform der Demokratie (Aristoteles), als Pöbelherrschaft bezeichnet werden, da alle Tatsachen ihrer unrechtmäßigen Herrschaft darauf hinweisen. Schlimmer noch, zusätzlich handelt es sich noch um eine Satrapie, um eine despotische Oligarchie, um eine blutsaugende Statthalterschaft für das Böse schlechthin, für die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, dem globalen Gutmenschentum. Dem erkenntniskritischen Betrachter der Vorgänge in der Mitte von Europa fehlen einfach die Worte, um den Geschehnissen Ausdruck zu verleihen, was wohl heißen soll, daß nun kulturevolutionäre Taten der Umstülpung folgen müssen: eine Woche des Marsches auf Berlin, der Arbeitsruhe, der Kaufenthaltsamkeit und der Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung. 1) Das Formationstreffen III unter der schwarzen Fahne mit dem weißen ENSO-Kreis, auf dem die vorgenannten Themen behandelt werden, ist in Vorbereitung. Das schon zu seinem Buddha erwachte transzendentale Ich kann entweder über die Kommentarfunktion oder über den im Impressum hinterlegten Email-Account sein Kommen zum Propyläengespräch auf der Agora ankündigen. (wird fortgesetzt)
________________________
1) Das sind alles Punkte, die von der Göttin der Reinheit Hygieia vorgeschlagen werden, damit die Soziale Plastik (Beuys) sich wieder erholen kann.

Ist das "Pack" nicht an der Macht?

P1040557
HAIKU: Waldnymphen, nehmt mich | feucht, frisch und kühl in das Bett | oh, diese Wonne

Das Nazi-Wort “Pack”, Sigmar, hast Du den hart arbeitenden, den anmutig kulturtragenden Kleinbürger wirklich so bepöbelt? Wie passend, damit hast Du Dich wohl als geistiger Nachfahre der braunen SPD-Sekte geoutet! Die anti-politische KPD (Maoisten) ist jedenfalls die Antwort auch auf die Slavenhaltersprache und Mandarinpose der Sozialfaschisten! Die Kamarilla des einzigen Souveräns im ehemaligen Deutschland, des indigenen Goethevolkes, kann getrost ebenfalls als Pack (Gutmenschen), als die übelste Erscheinungsform der Demokratie (Aristoteles), als Pöbelherrschaft bezeichnet werden, da alle Tatsachen ihrer unrechtmäßigen Herrschaft darauf hinweisen. Schlimmer noch, zusätzlich handelt es sich noch um eine Satrapie, um eine despotische Oligarchie, um eine blutsaugende Statthalterschaft für das Böse schlechthin, für die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, dem globalen Gutmenschentum. Dem erkenntniskritischen Betrachter der Vorgänge in der Mitte von Europa fehlen einfach die Worte, um den Geschehnissen Ausdruck zu verleihen, was wohl heißen soll, daß nun kulturevolutionäre Taten der Umstülpung folgen müssen: eine Woche des Marsches auf Berlin, der Arbeitsruhe, der Kaufenthaltsamkeit und der Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung. 1) Das Formationstreffen III unter der schwarzen Fahne mit dem weißen ENSO-Kreis, auf dem die vorgenannten Themen behandelt werden, ist in Vorbereitung. Das schon zu seinem Buddha erwachte transzendentale Ich kann entweder über die Kommentarfunktion oder über den im Impressum hinterlegten Email-Account sein Kommen zum Propyläengespräch auf der Agora ankündigen. (wird fortgesetzt)
________________________
1) Das sind alles Punkte, die von der Göttin der Reinheit Hygieia vorgeschlagen werden, damit die Soziale Plastik (Beuys) sich wieder erholen kann.

Wachsamkeitskomitee, Aufruf zur Bildung einer kunstreligiösen Sangha

Haiku: Matrix und Schlüssel – offene Weite mit Thor (Christus) – und auch kein Verdienst. 2)

Das 1) Wachsamkeitskomitee und seine Vervielfältigung muß verwirklicht werden! Kämpfen wir für die universelle Gültigkeit der ästhetischen Autonomie in der menschlichen Individualität, deren romantisches Ideal als absoluter Zweck an sich eine Bürger-in von Neu-Weimar ist. Erneut muß ich Ihnen das Hauptanliegen der Götter im Pantheon des Niyamgiri nahe bringen. Das Ancien Regime (Vorhölle, Matrix) in Deutschland ist nicht mehr in der Lage die jeden Tag versprochenen Leistungen zu erbringen, die ein Staat dem Begriff nach vorweisen muß. Das etablierte politische System kann sich vor sich selbst nicht mehr rechtfertigen und setzt jetzt nur auf blanke Rhetorik und offene Gewalt. Mit der goetheanistisch – maoistischen GAIA tritt deshalb das Staatswesen selber auf den Plan, um die Idee der Polis wiederzubeleben und zur “Blüthe” zu bringen. Die Titanide Themis ruft alle Erkenntnissucher-innen über die Göttin der reinen Einbildungskraft (Artemis) dazu auf, jeweils mit 7 – 10 Personen ein Wachsamkeitskomitee zu gründen, und gemeinsam mit der Titanide der Morgenröte Eos in Richtung Neu-Weimar aufzubrechen. Was sind dann die nächsten Schritte? Die kleinste Selbstbildungseinheit des ästhetischen Stadtstaates formiert sich zu einer zen-buddhistischen Sangha, in der auch das Armutsgelübde abgelegt wird. Als kleinste Einheit der zu entwickelnden Ekklesia beinhaltet diese selbstverständlich das gesamte symbolische Set, das auch die Polis sinnlich-sittlich ausstrahlt: Radikaldemokratisch und autark im Wirtschaftlichen (Evolution, Kunstpraxis, Wachsamkeitskomitee), aristokratisch und autonom im Kulturellen (Metaphysik, Kunstgeschichte, Periagoge), monarchisch und souverän im Politischen (Neu-Weimar, Kunsttheorie, Nymphaion). Dies gilt für den Einzelnen, für die Gruppe, für die nächst höheren Einheiten und für das Herzogtum selbst: Wir leben das Paradox des Werdens von Auflösung und Beständigkeit in der durch Wärme die “Soziale Plastik” permanent formbar bleibt! Goethe will es! Ares und Aphrodite in ihrem Aspekt der Hygieia wollen es auch, denn ihr gemeinsames Kind ist die Goethea, ist der Goethe, ist der unwiderrufliche Eintrag in die Akashachronik! Dann und nur dann findet das dionysische Festspiel in den Plejaden und auch auf Erden statt! Für die grundgesetzkonforme Entwicklungsdiktatur! Nieder mit der antievolutionären Parteienoligarchie!
______________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.
2) Mit Verdienst ist hier nicht die gerechte Teilhabe am materiellen Reichtum gemeint, sondern die eben nicht zugestandene Glückseligkeit, die aus einer berechnenden Attitüde heraus erwartet wird.

Blockparteien entmachten! Die politische Partei der “Goetheanisten” wählen!

Das Verwaltungspersonal der BRD, das von den Blockparteien usurpierte Machtsystem ist dabei, alle kulturellen Standards, wofür unzählige Individualitäten hohe Opferleistungen erbracht haben, über Bord zu werfen. Deshalb müssen die Blockparteien schnellstens entmachtet werden. Die politische Partei “Die Goetheanisten – Partei für Kulturgerechtigkeit” wird sich demnächst zur Wahl stellen und mithilfe der Volxfront dem bizarren Treiben der Blockparteien (Blockflöten) ein Ende bereiten. Mit der Einführung des Primates der Kunst und dem Prinzip der “Sozialen Dreigliederung” soll nachhaltig die Diktatur des Allgemeinen zugunsten der Entwicklungsdiktatur des Besonderen abgeschafft werden. Mit der Implantierung des kulturrevolutionären Umstülpungsgedankens von Rudolf Steiner in die von der despotischen Oligarchie zerstörten Soziale Plastik erlangt die poetologische Evidenz endlich ihr evolutionär-monistisches Menschenrecht zur direkten Einflußnahme auf das Polisgeschehen. Das polytheistische Besondere hat dann das ihr von der Göttin Hygieia gegebene monotheistische Allgemeine in einem absolut freien Erkenntnisvorgang individualisiert und als Kunst inkarniert und so die dämonische Gewalt der Sklaverei und Folter durch die moralische Fremdbestimmung des BRD-Regimes für die Evolution überwunden. Konvertieren Sie noch heute zum Goethevolk. Werden Sie ein lebendiger Teil der kunstreligiösen Gemeinde und bauen Sie mit uns den ersten weltbürgerlichen Stadtstaat als wahlverwandtschaftlich organisierte Klosteranlage auf, so wie ihn Kant, Goethe, Nietzsche, Rudolf Steiner, Mao tse-tung und Joseph Beuys aus tiefstem Gemüt gewünscht haben.

Blockparteien entmachten! Die politische Partei der "Goetheanisten" wählen!

Das Verwaltungspersonal der BRD, das von den Blockparteien usurpierte Machtsystem ist dabei, alle kulturellen Standards, wofür unzählige Individualitäten hohe Opferleistungen erbracht haben, über Bord zu werfen. Deshalb müssen die Blockparteien schnellstens entmachtet werden. Die politische Partei “Die Goetheanisten – Partei für Kulturgerechtigkeit” wird sich demnächst zur Wahl stellen und mithilfe der Volxfront dem bizarren Treiben der Blockparteien (Blockflöten) ein Ende bereiten. Mit der Einführung des Primates der Kunst und dem Prinzip der “Sozialen Dreigliederung” soll nachhaltig die Diktatur des Allgemeinen zugunsten der Entwicklungsdiktatur des Besonderen abgeschafft werden. Mit der Implantierung des kulturrevolutionären Umstülpungsgedankens von Rudolf Steiner in die von der despotischen Oligarchie zerstörten Soziale Plastik erlangt die poetologische Evidenz endlich ihr evolutionär-monistisches Menschenrecht zur direkten Einflußnahme auf das Polisgeschehen. Das polytheistische Besondere hat dann das ihr von der Göttin Hygieia gegebene monotheistische Allgemeine in einem absolut freien Erkenntnisvorgang individualisiert und als Kunst inkarniert und so die dämonische Gewalt der Sklaverei und Folter durch die moralische Fremdbestimmung des BRD-Regimes für die Evolution überwunden. Konvertieren Sie noch heute zum Goethevolk. Werden Sie ein lebendiger Teil der kunstreligiösen Gemeinde und bauen Sie mit uns den ersten weltbürgerlichen Stadtstaat als wahlverwandtschaftlich organisierte Klosteranlage auf, so wie ihn Kant, Goethe, Nietzsche, Rudolf Steiner, Mao tse-tung und Joseph Beuys aus tiefstem Gemüt gewünscht haben.

Die Polisgemeinde: Ares, Gott der Evolution, Geliebter der Hygieia. Ein erster Streifzug (mit Video)

Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Ares steht für das Prinzip des Krieges, Hygieia für das durch die Erfahrung für die erkenntniskünstlerische Aufbereitung Gegebene. Beide bringen den evolutionär wirksamen Goethe hervor. Mit dieser Seelenhaltung kann der Mensch vorurteilslos und situativ mit seinen eigenen sittlichen Absichten im Sinne des Ganzen in das Entwicklungsgeschehen eingreifen. Der poetologische Prozess wird dabei von Artemis begleitet, damit die neue Grenzziehung Dionysos nicht zu sehr verärgert und die Naturwirklichkeit doch noch über die Kunstwahrheit siegt. Es folgt das irdische Gleichnis, ein Vorgang, der zur gleichen Zeit im Geistigen seine Ursache hatte, wie in der Gegenwart, so auch in der Zukunft. Sparta, eine Etappe auf dem Weg zur Ausbildung der geistig absolut freien Individualität.
___________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbetten rechtsunsicher, deshalb hier nur ein Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=R5naUS6CGxM.