Neuer Eintrag auf der Webpräsenz des Goethevolkes!

(823) +++ Sozialfaschismus +++ In einem weiteren Impulsfragment (034) zum nebenstehend genannten Modul der “Freien Karl-Philipp Moritz Online-Universität”, der Organisationsform des “indigenen Goethevolkes” in Deutschland, wird zum ersten Mal der notwendige Zusammenhang von Islam und Sozialfaschismus im Plutobereich angeschaut. Wir wollen uns gemeinsam dem Wesen beider Welterscheinungen nähern. Beide besitzen ihre eigene Wahrheit. Beide wollen durch die Individualität erlöst werden. Beide wollen in der nächsten Evolutionstufe aufgehoben werden, ohne das ihr berechtigtes Anliegen verloren geht.  ¶  Für die hier entstehende Goetheanistik besteht zwischen dem Wesen einer Sache und der Idee ein Unterschied. Das Wesen ist ein Teil der objektiven Metaphysik und damit der Erfahrung. Die Idee unterliegt der Herrschaft des transzendal agierenden Subjektes und kann vor aller Erfahrung wirksam werden, wenn das entsprechende Zugrundeliegende genügend revolutionären Erkenntnismut aufbringt. (wird fortgesetzt)

Resümee (I)

Auf dieser Webpräsenz der GAIA befinden sich mittlerweile 700 veröffentlichte Speerspitzen, die in Richtung Neu-Weimar auf Lanzen angebracht bereit sind, dem wollenden Denken eine Kaskade der Eigenschaftslisten vorzugeben, die der Individualität auf ihrem selbstverursachten “Fehltritt” und gleichgleichzeitig paradoxerweise von den Dämonen des BRD-Regimes vorgesetzten “Irrweg”, die Möglichkeit der Rückkehr zu ihrem königlichen Ursprung einpflanzen 1). In jedem Fragment werden Sie zu einer Anti-BRD-Übung aufgerufen. In jedem romantischen Teil des idealen, symbolhaften Ganzen soll Ihnen bewußt werden, daß die goetheanistische Einheit in der Vielfalt nicht Unterentwicklung durch Gleichschaltung und Bürgerkrieg gegen das indigene Goethevolk heißt, sondern die selbstbewußte Entscheidung gegen beides und für die permanente Kulturrevolution und moralische Evolution. Unterstützen Sie die kunsttheoretische Partei für Kulturgerechtigkeit „Die Goetheanisten” in ihrem politischen Kampf für die Heilung der „Sozialen Plastik”. Das Staatswesen muß befreit werden durch die Entmachtung der Koloniebehörde im ehemaligen Deutschland. Unterstützen Sie ebenfalls das indigene Goethevolk in ihrem berechtigten Ansinnen für einen Minderheitenstatus unter der Verwaltung der Übergangsregierung. Unterstützen Sie mit Erkenntnismut, mithilfe von Ares, auch die kunstpraktische Partei, die „KPD (Maoisten)” 2), wenn sie für diejenigen tätig wird, die Wissenschaft und Kunst im Reich der Artemis zusammengebracht haben und deren Synthese im Hades auch Realität, also ästhetisch anschaubar, werden will. Kirsten Heisig, nicht die erste verbeamtete Märtyrer-in, aber doch weithin bekannteste Systemkritiker-in für das darniederliegende Staatswesen, will es 3). (wird fortgesetzt)
_______________
1) Am 05/01/17 wurden folgende Änderungen im ersten Satz vorgenommen: a) Statt ‘auf einer Lanze’ heißt es nun ‘auf Lanzen angebracht’. b) Fehltritt und Irrweg werden mit hochgestellten Gänsefüßchen versehen, um auf den metaphorischen Sinn hinzuweisen. c) Aus ‘einzupflanzen’ wird ‘einpflanzen’.
2) Am 05/01/17 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Folgende Namen werden mit Anführungszeichen versehen, statt mit hochgestellten Gänsefüßchen: ‘Die Goetheanisten’, ‘Soziale Plastik’ und ‘KPD (Maoisten)’.
3) Am 05/01/17 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Statt ‘Kirsten Heisig, die erste Märtyrerin für das darniederliegende Staatswesen, will es’, heißt es nun ‘Kirsten Heisig, nicht die erste verbeamtete Märtyrer-in, aber doch weithin bekannteste Systemkritiker-in für das darniederliegende Staatswesen, will es’. b) Im vorletzten Satz wurde zwischen ‘anschaubar’ und ‘werden’ ein Komma gesetzt.

Didaskein I: Namensgebung

Die Selbstprüfung Ihrer Bereitschaft zur politischen Einheit von Neu – Weimar in seiner raum – zeitlichen Gestalt als “Freie Karl-Philipp Moritz Online – Universität” und gleichzeitigen Akzeptanz der dortigen seelischen Vielfalt der Individualitäten in ihrer ganzen Ausdehnung und Tiefe kann nach Goethe an ihrem Willen festgemacht werden, ob Sie den Erkenntnismut zur nicht – ikonoklastischen Trennung von allem Althergebrachten und zur erkenntniskritischen Neuverbindung mit der hoffnungsfrohen Leerheit (Pandora) aufbringen. Um sich dem transzendentalen Goethevolk, dem sie auch, ohne es zu wissen, schon vor der Geburt, schon vor der Zeugung angehört haben, erneut zuzuwenden, bedarf es zuerst einer bewußten Entscheidung zu einem neuen Namen mit dem Sie dann Ihre aventiure (Abenteuerreise) zu sich selbst, zu Ihrem Höheren Ich beginnen. Im ersten Durchgang wählen Frauen eine Bezeichnung für sich, die “ida” (Xidap ist schon vergeben) und Männer, die “thor” enthält (Thorix ist schon vergeben). Weiter muß in jedem Namen ein “x” vorkommen. Damit wird das Untere Ich symbolisch ausgeschaltet. Mit diesem Namen haben Sie es  gleichzeitig anonymisiert. Ihre Identität im plutonischen Schattenreich, das Untere Ich, ist zwar nicht unwichtig, da die Entwicklungshindernisse dort beheimatet sind, aber in der Hauptstadt des Odysseus geht es nur um das Höhere Ich, mit welchem Sie sich Schritt für Schritt kulturautonom identifizieren werden. Am Ende haben Sie im besten Fall den Status des Entwicklungsbegleiters erreicht und können dann die ersten Funktionen in dem weltbürgerlichen Stadtstaat übernehmen.

Die Periagoge “Schneeglöckchen”, eine Erkenntnisgemeinschaft für das pralle Leben

Sapere aude! (Kant) Haben Sie Erkenntnismut und gestalten sie Ihr Leben kulturautonom, autark und souverän selbst! Dies geht nur über eine neue Religion, die aber eine zeitlose ist, weil sie nicht von den Menschen ohne Bezug zum Ganzen zusammengestellt wurde, sondern von der Natur selbst angewendet wird, die Kunst, die Wissenschaft. Der Mensch hat das ganze Arsenal zum Überleben von der Gaia in weiser Voraussicht erhalten. Er hat es nur noch nicht gelernt, damit weise umzugehen. Immer wieder wird er vom Unteren Ich vergewaltigt, welches ihn dann zwingt das Recht des Stärkeren in den unterschiedlichsten Formen gegen die Kunstwahrheit anzuwenden. Mehr unter “Periagoge” oben in der Auswahlleiste. Die Initiative “Die Periagoge verwirklichen” bittet nun um Ihre Mitarbeit. Der Kontakt, über den weitere Informationen ausgetauscht werden können, findet über folgende E-Post-Adresse statt: verwaltung(at)ganzheit.de.

Die Periagoge "Schneeglöckchen", eine Erkenntnisgemeinschaft für das pralle Leben

Sapere aude! (Kant) Haben Sie Erkenntnismut und gestalten sie Ihr Leben kulturautonom, autark und souverän selbst! Dies geht nur über eine neue Religion, die aber eine zeitlose ist, weil sie nicht von den Menschen ohne Bezug zum Ganzen zusammengestellt wurde, sondern von der Natur selbst angewendet wird, die Kunst, die Wissenschaft. Der Mensch hat das ganze Arsenal zum Überleben von der Gaia in weiser Voraussicht erhalten. Er hat es nur noch nicht gelernt, damit weise umzugehen. Immer wieder wird er vom Unteren Ich vergewaltigt, welches ihn dann zwingt das Recht des Stärkeren in den unterschiedlichsten Formen gegen die Kunstwahrheit anzuwenden. Mehr unter “Periagoge” oben in der Auswahlleiste. Die Initiative “Die Periagoge verwirklichen” bittet nun um Ihre Mitarbeit. Der Kontakt, über den weitere Informationen ausgetauscht werden können, findet über folgende E-Post-Adresse statt: verwaltung(at)ganzheit.de.