KPD (Maoisten) – Die befreiungstheologische Avantgarde! (I)

(1048) +++ Volk (I) +++ Dieser Blog-Beitrag ist den ‘Märtyrer-innen’ für die ‘moralische Evolution’ Hans und Sophie Scholl gewidmet *** Das ‘transzendentale Volk’ ist weder eine Ansammlung biologischer ‘Menschmaschinen’ (Ethnie), ein ‘Offenbarungskollektiv’, ein ‘Erkenntniskollektiv’, ein ‘Imaginationskollektiv’, eine ‘Produktions- und Einkaufsgemeinschaft’, eine ‘gesellschaftliche Horde’, die der Leitung von Gewalttäter-innen bedarf, sondern eine mythologische Einheit, die sich zu ihrem ‘Gott’ bekennt! Im Fall der ‘Deutschen’ ist es die ‘Individualität’ des Goethe, der sie zusammenhält und der sich zwecks ‘moralischer Evolution’ und auch mangels der Aufnahmebereitschaft des ‘Volkes der Mitte’ in einem anderen ‘Volk der Mitte’ als Mao Tse-tung inkarnierte. Nun sind in ‘Eurabien’ die Bedingungen für seine erneute Teilnahme an der ‘Entwicklung’ der ‘Polis’, was ja sein Hauptanliegen war, so weit gediehen, daß die dafür notwendige ‘Goetheanistische Plattform’ in Angriff genommen werden kann. Die ‘Transformation’ Europas in ein modernes ‘Kalifat’, die Aufhebung der Trennung von Politik und Religion, hat die entscheidende Frage aufgeworfen, wie diese erneute Ineinssetzung der ‘attischen Gemeinschaftslehre’ und des ‘Strebens’ nach ‘Glückseligkeit’ angenommen und trotzdem der ‘absolut freie Wille’ der verkörperten ‘Erkenntnisidee’ tatsächlich garantiert werden kann. Dies ist nur auf eine Weise möglich, und zwar dadurch, daß der ‘Primat’ der ‘Kunst’ übereignet wird, daß sie als das alleinige ‘Gute’ erkannt wird, weil nur sie in der Lage ist das ‘Wahre’ in ihrer ‘Ganzheit’ zu sein. Die ‘Kunstreligion’ ist also das einigende Band, was die ‘Politik’ mit der ‘Religion’ versöhnt. Das monatlich ausgezahlte ‘Bedingungslose Grundeinkommen’ in nicht bloß existenzsichernder Höhe und die radikaldemokratische ‘Verfassungsgebende Versammlung’ sind die sich aus dem ‘kunstrevolutionären’ Politikverständnis und Postulat logisch ergebenden Folgerungen. #Argonautik, #GaiaEssen, #KPDMaoisten, #bGe, #Pnyx, #MaoTseTung, #Goethe. (wird fortgesetzt)

Die rassistische Anti-Politik des BRD-Regimes

Anti-Politik gebiert Anti-Politik! Nieder mit den nur an sich selbst denkenden Politikdarstellern an den zu widerwärtigen Futtertrögen verkommenen Ämtern der heiligen “Sozialen Plastik”! Nieder mit den Blutsaugern aus dem Dunkeläther, die den wahren Helden in der Produktion von materiellen Gütern, Substanz und Werten ihren gerechten Anteil verweigern, die den ehemaligen Produzenten ihren wohlverdienten ungestörten Lebensabend verunmöglichen! Die Goetheanisten erarbeiten auf der von dem Grundgesetz geschaffenen, aber von der Verwaltungsbehörde im ehemaligen Deutschland immer noch nicht umgesetzten, “Goetheanistischen Plattform”, in der von der garantierten absoluten Menschenwürde die Rede ist, der Vorraussetzung für eine Polis, die nicht nur dem Menschenwesen entspricht, sondern auch dem Wollen der transzendenten Individualitäten Rechnung trägt, die bedingt durch jene überhaupt erst als vollwertige Menschen in Erscheinung tätig können. Da die Funktionselite der Übergangsregierung sich durch einen Putsch an die Macht gebracht, das indigene Goethevolk zum Sklavenkollektiv entmündigt und zu einer anti-deutschen Offenbarungsreligion zwangskonvertiert hat, müssen nicht nur das Staatswesen, sonder auch die Kunst selbst, sowie die Wissenschaft als ewige Instanzen der Akashachronik über die ihnen zugeneigten Entelechien integristisch die Harmonie des Ganzen wiederherstellen. Die rassistische Anti-Politik der Kompradorenbourgoisie kann an vielen Sujets ihrer gewalttätigen Aufführung erkannt werden. Alle haben nur einen Zweck, die Relativierung der Menschenwürde, um eine unumschränkte Herrschaft über die Gesamtressourcen ausüben zu können. Der totalitär multikulturalistische Nationalsozialismus verfolgt besonders eine Kulturgruppe, die sich zur Kunstreligion bekennende transzendentale Gemeinde der absoluten Zwecke an sich. Die ikonoklastischen Schläge der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft begannen mit der barbarischen Einebnung der deutschen Hochkultur und Ersatz durch eine in jeder Hinsicht fragwürdigen Zivilisation und endete in der Abschaffung der Erziehung zur Freiheit. Das antievolutionäre Ziel des Bösen ist die Restauration des bewußtseinsgeschichtlich längst entsorgten Feudalismus und eines auf seiner Tierstufe festgelegten Menschen: Biologismus, Humanismus oder Rassismus. Lesen Sie doch einfach mal den folgenden Einpeitscher, der kommenden frevelhaften Diktatur über das Ebenbild des Ganzen. Nicht reaktionäre Aufklärung, sondern kulturrevolutionäre Ästhetisierung ist das zeitgemäße Unternehmen, was von der Evolution verlangt wird. Wer Unfreiheit als Fortschritt verkaufen will, der hat sich selbst den Zugang zur Polis verbaut.

Schavanismus: Die öffentlich zelebrierte Unanständigkeit der angeblich Anständigen (I)

Kampagne “Vatikan ohne Schavan”: Das Netzwerk der “orientalischen Despotie”
________________________
Der Fall Schavan hat allen aufmerksamen Bürger-innen öffentlich vorgeführt wie die orientalische Despotie (Oligarchie) in “Deutschland” funktioniert. Was nicht öffentlich geschieht, dürfte weit über das Vorstellbare hinausgehen. Wir, das produktiv tätige Goethevolk, werden nicht im Sinne des Militärgrundgesetzes regiert, sondern eiskalt, hinterhältig, schamlos und nachhaltig abgegriffen. Selbstverständlich geschieht dies unter der Maske der Eminenz, allerdings ohne Evidenz. Der gemeine Helot bemerkt erst dann das Spiel mit gezinkten Karten, wenn er existentiell betroffen ist. Bis dahin läßt er sich um sein kostbares Leben betrügen. Zurück zur Plagiatorin Schavan und ihre Unterstützung durch etliche “Größen” aus der politischen Klasse. Diese denkwürdige sittliche Katastrophe ist an Schäbigkeit nicht mehr zu überbieten. Deshalb hat sich auch die GAIA in Essen die Ablösung der ehemaligen “Bildungsministerin” vom Amt im Vatikan als politisches Ziel ausgesucht. Beteiligen Sie sich an der Volxfront und unterstützen Sie unsere Kampagne “Vatikan ohne Schavan”. Die oberste Leiterin der Sonderwirtschaftszone BRD, Frau Merkel, hat ihre Busenfreundin nicht fallengelassen, im Gegenteil, sie durfte sogar als Botschafterin des versklavten und dauergefolteren Goethevolkes in die Residenz des christlichen Stadtstaates, des Vatikans, einziehen. Diese blasphemische Beleidigung läßt sich die Gemeinschaft der absoluten Zwecke an sich, der totalexistierenden Entelechien nicht ohne Widerstand gefallen. Wer uns dort repräsentiert, der muß auch den kategorischen Imperativ nach Kant und Goethe in seinem Handeln sichtbar machen, eben entsprechend der “Goetheanistischen Plattform” performativ und transformativ tätig sein.

Brombeerblüten: Unser Gebet ist Wissenschaft und Kunst, ist permanente Kulturrevolution

Wider dem kleinkarierten Ampelgeist der DDR, der selbstverantwortungslosen, sozialimperialistischen Miefigkeit und Theologie! Die geisteswissenschaftliche Basis der freiheitlich – demokratischen Grundordnung ist das Goethevolk! Warum ist das so? Na, ist doch klar. Die wahre Demokratie setzt sich aus geistig absolut freien Individualitäten zusammen, aus den Menschen, bei denen der nous poietikos ungehindert tätig ist. Das sind die jeweiligen Entelechien, die sich aus Prinzip gegenseitig aristokratisch in ihrer besonderen Gestalt wahrnehmen. Da der Logos, manche sagen auch der Christus dazu, die allgemeinmenschliche Sphäre der Begegnung ist, können dort alle Fragen der kulturautomen Polis erkenntniskünstlerisch zum Wohle der Gemeinschaft gelöst werden. Im Vokabular der goetheanistischen Plattform Sonne und Erde findet diese wahre Politik im Bereich der Propyläen statt, also auf dem Weg nach Neu – Weimar, der Stadt, wo das Höhere Ich eines jeden Menschen zuhause ist. Diese Vorgehensweise diskriminiert grundsätzlich jede sozialpathologische, zwangskollektivistische Weltanschauung als nicht vereinbar mit einer sich organisch entwickelnden Gemeinde, in der Goethe prozesshaft wieder zum Leben erweckt wird. Verantwortlich für die Form im Sinne von Heraklit, das Eidos, ist seit Goethe nur noch der dazu erwachte Erkenntniskünstler. Jede unästhetische, reaktionäre und staatsterroristische Formstabilisierung, die den Eigenwillen des menschlichen Phänomens unberücksichtigt läßt muß als Blasphemie verdammt werden.