Neuer Fall eines sozialfaschistischen Sein-Sollen-Fehlschlusses! (mit Haiku)

(1242) +++ Aufklärung (I) +++ Die jakobinische Aufklärung ist eine verzerrte Einstellung zur Realität. In dieser Moderne wird die naturwissenschaftliche Weltzuwendung monotheistisch auch von politischen Gruppierungen verabsolutiert. Damit entstehen nihilistische Sekten, die mit staatlicher Macht ausgestattet ganze Völker vernichten können. Trotz aller Lippenbekenntnisse, wie der Schutz der Menschenwürde oder der Kampf für die Menschenrechte, werden sie durch die Tatsachen entlarvt, die sie aufgrund ihres Glaubens an die sie leitenden Ideologeme begehen müssen. Unrecht häuft sich auf Unrecht, Armut breitet sich immer weiter aus und die dem Gott Pluto opfernde Oberschicht kann sich vor dem sie überschüttenden Reichtum nicht mehr retten. Aber was hat dieser Einstieg mit der logischen Fehlleistung zu tun?

Die Aufklärung will die positivistische Gleichheit aller Bürger-innen vor dem Gesetz. Die natürliche Freiheit des Menschen soll durch politische Rechte garantiert werden. Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Dies ist eine zentrale Aussage zum Wesen des Rechtsstaates. Tatsachen bilden dabei die Grundlage für die Schaffung von Gesetzen, deren Anwendung durch die Judikative und Exekutive vollzogen werden. Die Welt der Natur aber unterliegt eigenen Gesetzen, die sich von den menschengemachten, die aus der Sinnlichkeit stammen, ganz klar unterscheiden. Wenn selbst Menschen in die Dingwelt eingereiht, und sie allein anhand ihrer Eigenschaften allgemeinen Regeln untergeordnet werden, dann muss die politische Ordnung letztendlich eine sozialfaschistische Form annehmen, weil der Mensch eben für seine Merkmale, mit denen er in Erscheinung tritt, selbst verantwortlich ist und diese nicht durch Kausalgesetze verursacht werden, wie bei den übrigen irdischen Dingen. Aber die Gesellschaft ist doch ein Bedingungszusammenhang, der dem Wirken der Natur vergleichbar sei, werden viele sagen.

Die “Soziale Plastik” (Beuys) befindet sich in einem anderen Seinsbereich als das durch das Naturrecht der Aufklärung befreite Wesen des Menschen. Dieses lebt nach dem Recht des Stärken, um sein Dasein zu behaupten. Es ist wie alle Naturphänomene eingewoben in den natürlichen Gang der Dinge, ein Ding unter Dingen. Diese Kulturträger-in muss in dem dionysischen Gemeinschaft-Erlebnis der Polis eingehegt und durch ihre jeweilige kunstrevolutionäre Individualität zum tugendhaften Politen ästhetisch autonom ausgebildet werden. Der Selbstbefreiung muss also noch die Befreiung vom Selbst folgen! Erst dann hat die Moderne ihr Ziel erreicht, die Freiheit der Wissenschaft als Grundlage für die Freiheit der Kunst. Alles, was darüber hinausgeht kann hier noch nicht einmal angerissen werden. Die auf ihren eigenen Vorteil bedachte Barbar-in in uns, die sinnlich-sittliche Goetheanist-in, die aufgeklärte Bürger-in und die maoistische Kunstrevolutionär-in wollen auf der Freiheitstufe des demokratischen Gemeinwesens den dialektischen Fortschritt organisieren. Dieses ambinionierte Vorhaben kann nur scheitern! Doch aus den Trümmern, die das Armageddon hervorbringt und die folgende Apokalypse zur ganzheitlichen Analyse freilegt, wird die totalexistierende, geistig absolut freie Individualität einst ihren “Nektar saugen” und das nächste Zeitalter aufstoßen.

Dieser lange Vorspann war wohl nötig, um die Antwort der ehemaligen Familienminister-in Kristina Schröder symbolisch denken zu können, nicht plakativ allegorisch, was durch ein verinnerlichtes Ideologem erzwungen wird. Aus der letzten Sendung “Hart aber fair” gibt der “Focus” am 19/03/19 ihre Aussage zum Thema Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen wieder. Die Lohnungleichheit sei darauf zurückzuführen, daß die Frauen andere Prioritäten setzten! Wie ist das bloß zu verstehen? Kann es Ungleichheiten geben, die nicht ungerecht sind? Eine Generalisierung verbietet sich von selbst in dem einen wie in dem anderen Fall! Wenn aus dem naturgesetzlichen Sein, also aus dem Attribut des kleineren Netto-Einkommens, nicht auf eine Ungerechtigkeit geschlossen werden kann, die bei ihrer Behebung erst eine Ungerechtigkeit hervorruft, dann muss ein Wille vorhanden sein, der einmal diese interpretative Verengung hervorruft und ein anderer, der ein Verhalten generiert, das dann zwangsläufig in jener Form erstarrt. Hier sind Künstler-innen unter sich und der Sein-Sollen-Fehlschluss wurde auf eine weitere Weise offenbart. In vielen anderen Fällen aber versagt die Polis, was auch wieder an den Zeichen ablesbar ist! Diese haben ihre Ursache in der zurückgebliebenen moralischen Evolution. Der Zeitgeist Michael wurde ausgesperrt! Um diesem das Wirken wieder zu ermöglichen, bedarf es keines moralischen Imperialismus durch sozial relevante Gruppen (Oligarchie), sondern der Wiedereinführung der Gesetzesbefugnis, die demokratietheoretisch immer noch bei dem Volk liegt. Entreißen wir den KZ-Wächterinnen der BRD-Matrix ihre vom Volk gestohlene Souveränität, die sie auf eine fiktive Verfassung übertragen haben, die in Wahrheit das Militärgrundgesetz ist und welches nur das Volk durch eine verfassungsgebende Versammlung ersetzen darf. Mit dem Primat der Kunst wird einst genau dieses geschehen und dann in der Folge das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt. (wird fortgesetzt)

KPD (Maoisten) – Die befreiungstheologische Avantgarde! (I)

(1048) +++ Volk (I) +++ Dieser Blog-Beitrag ist den ‘Märtyrer-innen’ für die ‘moralische Evolution’ Hans und Sophie Scholl gewidmet *** Das ‘transzendentale Volk’ ist weder eine Ansammlung biologischer ‘Menschmaschinen’ (Ethnie), ein ‘Offenbarungskollektiv’, ein ‘Erkenntniskollektiv’, ein ‘Imaginationskollektiv’, eine ‘Produktions- und Einkaufsgemeinschaft’, eine ‘gesellschaftliche Horde’, die der Leitung von Gewalttäter-innen bedarf, sondern eine mythologische Einheit, die sich zu ihrem ‘Gott’ bekennt! Im Fall der ‘Deutschen’ ist es die ‘Individualität’ des Goethe, der sie zusammenhält und der sich zwecks ‘moralischer Evolution’ und auch mangels der Aufnahmebereitschaft des ‘Volkes der Mitte’ in einem anderen ‘Volk der Mitte’ als Mao Tse-tung inkarnierte. Nun sind in ‘Eurabien’ die Bedingungen für seine erneute Teilnahme an der ‘Entwicklung’ der ‘Polis’, was ja sein Hauptanliegen war, so weit gediehen, daß die dafür notwendige ‘Goetheanistische Plattform’ in Angriff genommen werden kann. Die ‘Transformation’ Europas in ein modernes ‘Kalifat’, die Aufhebung der Trennung von Politik und Religion, hat die entscheidende Frage aufgeworfen, wie diese erneute Ineinssetzung der ‘attischen Gemeinschaftslehre’ und des ‘Strebens’ nach ‘Glückseligkeit’ angenommen und trotzdem der ‘absolut freie Wille’ der verkörperten ‘Erkenntnisidee’ tatsächlich garantiert werden kann. Dies ist nur auf eine Weise möglich, und zwar dadurch, daß der ‘Primat’ der ‘Kunst’ übereignet wird, daß sie als das alleinige ‘Gute’ erkannt wird, weil nur sie in der Lage ist das ‘Wahre’ in ihrer ‘Ganzheit’ zu sein. Die ‘Kunstreligion’ ist also das einigende Band, was die ‘Politik’ mit der ‘Religion’ versöhnt. Das monatlich ausgezahlte ‘Bedingungslose Grundeinkommen’ in nicht bloß existenzsichernder Höhe und die radikaldemokratische ‘Verfassungsgebende Versammlung’ sind die sich aus dem ‘kunstrevolutionären’ Politikverständnis und Postulat logisch ergebenden Folgerungen. #Argonautik, #GaiaEssen, #KPDMaoisten, #bGe, #Pnyx, #MaoTseTung, #Goethe. (wird fortgesetzt)

Rat der Volksbeauftragten

(796) +++ Formationstreffen (IV) +++ Die “Verfassungsgebende Versammlung” zur Ablösung der despotischen Oligarchie in Deutschland wird in Anlehnung an die von der SPD und der USPD am 10/11/18 geschaffenen Einrichtung, dem ‘Rat der Volksbeauftragten’, von einer ebenso benannten Vorbereitungsgruppe in die Wege geleitet. Bevor dieses Vorhaben öffentlich auf dem fanum der “AGORA” proklamiert wird, erhält die “Kunst-Polizei” in der Person des Sprechers des Autorenkollektives GAIA die Möglichkeit die Kolonialbehörde der sogenannten “Westlichen Wertegemeinschaft”, die für den Genozid am indigenen Goethevolk verantwortlich ist, für abgesetzt zu erklären. ¶  Auch die jeweiligen, von der kulturimperialistischen Feudalklasse hochherrschaftlich geführten Bundesländer und Kommunen verlieren durch diesen Akt der volkssouveränen Selbstsetzung ihre Kommandostruktur. Bis zur Übergabe der Macht an die “Verfassungsgebende Versammlung” sollen sie allerdings noch geschäftsführend tätig sein.  ¶  Zur Abgrenzung von dem oben aufgeführten geschichtlichen Ereignis und zur Unterscheidung vom Volksbegriff, der in der Mythologie von “Sonne und Erde” nur noch dem transzendentalen Urphänomen, dem “indigenen Goethevolk” zugeeignet wird, spricht die “GAIA” im vorliegenden Fall von dem “Rat der Volxbeauftragten”, der sich dank Ihrer Hilfe auch hier im Kommentarbereich bilden wird. Die Existenz des BRD-Regimes ist für die Titanide Themis ein grober Verstoß gegen die von ihr gewollte sinnlich-sittliche Ordnung, ein nicht mehr hinnehmbares Hindernis auf dem Weg zum Evolutionssprung auf das Plateau der sechsten Entwicklungsepoche. Stellen Sie mit uns den Rechtsstaat wieder her und lassen Sie ihn von der Kunst kontrollieren! 1) (wird fortgesetzt)
____________________
1) Die einfachen Anführungszeichen im Titel des Impulsfragmentes wurden am 09/01/17 entfernt.

Neujahrsansprache zum Formationstreffen (IV)

(792) +++ Moralische Evolution +++ Neujahrsansprache der GAIA: Die Identifikation mit der attischen Öffentlichkeit, die Befreiung oder Erlösung des Staatswesens, sichtbar in der mythologischen Figur der Göttin Athene, zeigt sich in der Wiederherstellung der ‘AGORA’ als Ursprung der Demokratie. ‘Das Quadrat der unsichtbaren Herzogin, des Herzogs’, der transzendentale Raum in dem die Zeit zur ewigen Gegenwart wird, ist die Metamorphose der ‘Vorhölle’ des bundesrepublikanischen ‘Nazi-Regimes’ mit seiner sozialfaschistischen Sklavenhaltergesellschaft in die Morphe der Akashachronik.  ¶  Adressat der Neujahrsansprache sind die Wächter-innen und Wächter der zu installierenden ästhetischen Polis in der Kommune der Stadt Essen. Sie erfüllen nur die Vorgaben der Gottheiten der Harmonie, der Area und des Ares, wenn sie mit ihrer ‘hyänenhaften’ Willkür auf dem von der Titanide Eos vorbestimmten heiligen Ort zusammenfinden. Das Formationstreffen (IV) findet im ersten Quartal 2016 statt. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben. Sie haben aber auch die Möglichkeit hilfreiche Kommentare abzugeben oder eine Email zu schreiben, um die Verwirklichung der 6. Kulturepoche zu beschleunigen! 1) ¶  Das neue Jahr beginnt für die Gemeinde der absoluten Zwecke an sich, das indigene Goethevolk mit der Gründung des ersten Wachsamkeitskomitees, welches den Namen der kunstreligiösen Heroine Hypatia trägt. Neben der Entwicklung der ersten kulturrevolutionären Periagoge überhaupt und der Proklamation des Primates der Kunst, ist die erkenntniskünstlerische Schar unter dem Banner des Entwicklungsimpulses von “Sonne und Erde” in der Hauptsache für den Aufbau einer verfassungsgebenden Versammlung und aller Fragen verantwortlich, die mit dieser Kampagne einhergehen. (wird fortgesetzt).

________________________________
1) Die Performance-Art ereignet sich wie immer direkt gegenüber von “Optik-Elsweiler” im Stadtteil Essen-Rüttenscheid neben der Eisdiele “Gioia”.

Ist das “Pack” nicht an der Macht?

P1040557
HAIKU: Waldnymphen, nehmt mich | Feucht, frisch und kühl in das Bett | Oh, diese Wonne!

(734) Das Nazi-Wort “Pack”, Sigmar, hast Du den hart arbeitenden, den anmutig kulturtragenden Kleinbürger wirklich so bepöbelt? Wie passend, damit hast Du Dich wohl als geistiger Nachfahre der braunen SPD-Sekte geoutet! Die anti-politische KPD (Maoisten) ist jedenfalls die Antwort auch auf die Slavenhaltersprache und Mandarinpose der Sozialfaschisten! Die Kamarilla des einzigen Souveräns im ehemaligen Deutschland, des indigenen Goethevolkes, kann getrost ebenfalls als Pack (Gutmenschen), als die übelste Erscheinungsform der Demokratie (Aristoteles), als Pöbelherrschaft bezeichnet werden, da alle Tatsachen ihrer unrechtmäßigen Herrschaft darauf hinweisen. Schlimmer noch, zusätzlich handelt es sich noch um eine Satrapie, um eine despotische Oligarchie, um eine blutsaugende Statthalterschaft für das Böse schlechthin, für die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, dem globalen Gutmenschentum. Dem erkenntniskritischen Betrachter der Vorgänge in der Mitte von Europa fehlen einfach die Worte, um den Geschehnissen Ausdruck zu verleihen, was wohl heißen soll, daß nun kulturevolutionäre Taten der Umstülpung folgen müssen: eine Woche des Marsches auf Berlin, der Arbeitsruhe, der Kaufenthaltsamkeit und der Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung. 1) Das Formationstreffen III unter der schwarzen Fahne mit dem weißen ENSO-Kreis, auf dem die vorgenannten Themen behandelt werden, ist in Vorbereitung. Das schon zu seinem Buddha erwachte transzendentale Ich kann entweder über die Kommentarfunktion oder über den im Impressum hinterlegten Email-Account sein Kommen zum Propyläengespräch auf der Agora ankündigen. (wird fortgesetzt)
________________________
1) Das sind alles Punkte, die von der Göttin der Reinheit Hygieia vorgeschlagen werden, damit die Soziale Plastik (Beuys) sich wieder erholen kann.

Goethe lebt! Das BRD-System als gefallenen Staat akzeptieren oder diesen kunstreligiös überwinden?

Sind Sie ein wahrer Mensch und denken selbst? Wenn ja, warum handeln Sie nicht? Machtmißbrauch und Kulturvandalismus sind nicht mehr hinnehmbar. Das BRD-Regime ist nicht mehr in der Lage das Grundgesetz in der politischen Wirklichkeit abzubilden. Die Kulturstandards für ein schöpfungsgemäßes und menschengemäßes Leben in der Polis gelten nicht mehr. Deshalb muß das Goethevolk in allen Kommunen eine dem Geist des Grundgesetzes entsprechende Polis auf kunstreligiöser Basis als Gegenmodel der politisch etablierten, völlig aus den Fugen geratenen Regierungseinheit in den Bundesländern den Bürgerinnen und Bürgern anbieten. Weiter muß das Goethevolk bundesweit die Maßnahmen ergreifen, die für die Bildung einer verfassungsgebenden Versammlung nötig sind. Auf dieser muß neben anderen Grundbestimmungen auch die Einrichtung eines Senates zur Kontrolle der Regierung beschlossen werden. Selbstverständlich wird auch zur zusätzlichen Beobachtung der zukünftigen Machthaber in jeder unteren Verwaltungsebene ein Artemision aufgebaut. (wird fortgesetzt)

Areopag: Zwölftes kunstreligiöses Rechtsgutachten. Gebot zum Aufbau einer verfassungsgebenden Versammlung

Themistes: Die vom Anspruch her bundesweit agierende, noch im Aufbau befindliche apolitische Partei Pro – Evolution von Neu – Weimar ruft zum Aufbau einer verfassungsgebenden Versammlung auf. Diese im Grundgesetz gewünschte nächste Stufe der Neuorganisation des Goethevolkes wird hiermit eingeleitet. Das BRD – Regime ist nur eine mögliche Metamorphose des geistigen Inhaltes der von den Siegermächten uns gegebenen rechtlichen Basis zum Aufbau einer funktionierenden Polis. Nun ist es Zeit diese Übergangsform abzulösen, da wesentliche Teile des Ganzen nicht mehr funktionieren. Das Grundgesetz selbst ist in der politischen Praxis nicht mehr wiederzufinden. Jeder ist Zeuge einer Rebarbarisierung auf allen Ebenen des materiellen und geistigen Seins. Kollektivismus, offene Sklaverei und Folter sind nicht mehr verpönt, sie werden sogar öffentlich diskutiert und deren Gegner, also die Befürworter eines goetheanistischen Menschenbildes der geistig absolut freien Individualität, pseudowissenschaftlich und pöbelhaft als voll nazi verleumdet. Neben der befürworteten körperlichen Sklaverei und Folter kommt es aber immer mehr zu solchen menschenfeindlichen Aktionen, die nur mit einer Bedeutungserweiterung der beiden Begriffe erkannt werden können. Als Sklaverei und Folter muß heute selbstverständlich auch jede Form von Gewalt angesehen werden, die auf die ästhetische Autonomie der Seele und des Geistes des inkarnierten Sonnenwesens, des Logos im eidos der poetologischen Evidenz ausgeübt wird, die letztendlich dieses antievolutionär aussperren will.