Armut: Deutschland und die wahre Schande

Haiku: Der Lohn der Arbeit – ist nur das trockene Brot – da der Volksaufstand.

Unsittliche 1) Armut bekämpfen, ästhetische Freiheit ermöglichen! 1000 Euro vom BRD-Regime netto auf die “Kralle” zusätzlich für alle Bürger-innen ohne Ausnahmen, jeden Monat und Jahr für Jahr, die jetzt von 1000 Euro im Monat angeblich gut leben können, das ist die Forderung der Wählergruppe “Mehr Netto – Mehr Freiheit”, die demnächst in der Kommune Essen als Organisationeinheit der KPD (Maoisten) gegen die bewußte Verarmungspolitik der Blockparteien durch jahrzehntelangen Diebstahl vorgehen wird. 2) Das schändliche Treiben der neo-feudalen Machthaber im ehemaligen Deutschland zeigt sich in erster Linie nur in einem, zeigt sich nur in der Umgangsweise mit denen, die jeden Tag fleißig und verläßlich zum Reichtum der Gemeinschaft beitragen oder beigetragen haben, der dann von der Oligarchie nahezu komplett abgeschöpft und für die eigenen Interessen verbraucht wird. Jene Verhaltensweise zeigt sich vor allem im Nettolohn-Einkommen der produktiv Tätigen. Die arbeitende Bevölkerung und die, welche ihren verdienten Lebensabend genießt, wird jeden Tag um ihren gerechten Anteil an den Gesamtressourcen betrogen, während gleichzeitig das karge Almosen durch die staatskapitalistisch befeuerte Inflation immer weniger wert ist. Nieder mit der Ausbeutung, Entfremdung, Folter und Sklaverei durch die kulturimperialistische Kompradorenbourgoisie!
_________________________
1) Sie befinden sich hier im sakralen (essayistischen, romantischen) Selbstrekrutierungsbereich von Neu-Weimar. Kommentare probeweise erwünscht. Im Zuge der eingeleiteten Volxfront-Aktivität durch die verantwortliche poetologische Evidenz wird zur Erleicherung der Vernetzung diese Funktion vorläufig eingeschaltet. Fassen Sie sich bitte kurz. Achten Sie auf Höflichkeit, Sachlichkeit und Erkenntniskunst.
2) Deutschland belegt finanziell gesehen, verglichen mit allen Nachbarn in Europa den untersten Platz. Die Nettolohnempfänger erhalten im Schnitt das Doppelte von dem, was heir ausgezahlt wird. Die Schere zwischen Reich und Arm klafft hier am Weitesten auseinander.

Terroranschlag auf das Goethevolk. Grundsteuer B explodiert

Stellungnahme der Initiative “Mehr Netto-Mehr Freiheit”: Grundsteuer B, Terroranschlag auf die Empfänger von Nominaleinkommen, Kommune der Stadt Essen
_____________________________________
Nein, die Entfilzung, die Ästhetisierung, die Rationalisierung, die Qualifizierung des DDR-Konzerns Essen, die Heilung der “Sozialen Plastik” wollen und können die Gewalttäter-innen nicht selbst leisten. Ihre Devise heißt selbstverständlich: Weiter so, der nächste Terroranschlag auf die Freiheit. Nein, die kommunale Wählerinitiative für alle Lohnempfänger-innen und Rentner-innen (Bezieher-innen von Nominaleinkommen) “Mehr Netto-Mehr Freiheit”, will genau dem von der neofeudalistischen, kulturimperialistischen und ökofaschistischen Ideologie besonders betroffenen Volksteil eine unüberhörbare Stimme in der am höchsten verschuldeten Kommune, der Stadt Essen, geben. Mit der anstehenden durch nichts zu rechtfertigenden willkürlichen Anhebung der Grundsteuer B im nächsten Jahr um 80 Punkte auf 670 % und der damit erwarteten Mehreinnahme von 16 Millionen Euro wird die Verarmungspolitik gegenüber dem produktiv tätigen Goethevolk (1/10 der “deutschen” Aufnahmegesellschaft) weiter vorangetrieben. Die inkompetente Feudalklasse braucht dringend ein Stoppsignal seitens der staatskapitalistisch ausgebeuteten Heloten, um den sich in Lauerstellung befindenden Bürgerkrieg nicht ausbrechen zu lassen. Schließen Sie sich unserer Initiative an, bereiten Sie allen antievolutionären Dämonen eine empfindliche Niederlage und retten Sie damit die ästhetische Polis in der Kommune der Stadt Essen.

Bazon Brock über die Verkommenheit der Empörer (mit nocookie Video)

Herr Bazon Brock, daß es Sie gibt, läßt Hoffnung aufkommen. Da sind also noch Menschen, deren Geist so wach ist, trotz des hohen Alters. Der kulturelle Niedergang der Bildungsnation, die kulturelle Rechtlosigkeit der Entelechie kann also doch noch wahrgenommen werden, da ein Ohr dafür vorhanden ist. Herr Bazon Brock Ihr Einsatz gegen die Selbstgerechtigkeit der Berufsempörer, des Sich-Inszenesetzen der Hybris läßt diese Neo-Feudalisten sittlich alt aussehen, nimmt ihnen gerade das, womit sie sich ungerechtfertigterweise brüsten, die Moral. Es war wieder einfach herrlich Ihnen zuzuhören. Dieses Vergleichen mit verschiedenen Maßstäben, ist es nicht skandalös, vor allem, weil dahinter die antiplatonische, aber auch antiaristotelische Strategie der machtbessenen Sophisten zu finden ist. Hier wird im Bewußtsein der eigenen Lüge, des geistigen Bürgerkrieges operiert. Welch’ eine Schande, die über Deutschland gekommen ist, mit dieser dämonischen Karteographie an den Hebeln der Macht. Und überhaupt, Männerfreundschaft und die mit Putin, jetzt, wo doch jeder weis. Ich sage dazu nur: “Ein Glück, es ist nur die Wirklichkeit des Pluto.” Die Verantwortlichen für das von ihnen hervorgerufene Unglück jedoch, werden nicht der gerechten Strafe entgehen. Artemis wird ihnen den Zugang zum geistigen Frieden verwehren, sodaß sie als Dämonen ewig im Unlebendigen lebendig bleiben werden.

Wer fordert ein Verbot der Grünen? Die Goetheanisten! Partei für Kulturgerechtigkeit

Aha! Gesellschaftlich relevante Gruppen sollen noch mehr Einfluß auf die Kommandostrukturen der Parteienoligarchie erhalten. Das Sklavenhaltersystem soll also weiter ausgebaut werden: Die extremistische, sozialfaschistische BRD – Partei der Grünen hat in Deutschland die Barbarei, das Recht des Stärkeren, wiedereingeführt. Sie hat politische Minderheiten geschaffen, die ihren neofeudalen Lebensstil finanzieren. Sie hat das Goethevolk neokolonialistisch zum Sklavenvolk herabgewürdigt. Ihre kulturimperialistische Politik zerstört autogenozidal die geisteswissenschaftlichen Grundlagen der Nachfahren Goethes. Als antievolutionäre Speerspitze vertreten die Grünen das Konzept eines antimenschlichen Rationalismus, der das Vernunftwesen mit den Tieren auf eine Stufe stellt, ja sogar der rohen Natur mehr Unterstützung angedeihen läßt, als ihrem Wunschkind, dem kulturbeflissenen Träger ihres kunstreligiösen Wesens. Die Diktatur des Allgemeinen, ein Rückfall in die Zeit vor Kant, mißachtet das individuell Besondere und damit den künstlerischen Aspekt auf das Ganze. Kulturträger ist allein die Subjekt und Objekt vereinende totalexistierende Individualität. Ihre freiheitsberaubende, gotteslästerliche Verzweckung für staatlich verordnete dämonische Dienste entspricht nicht dem Sinn des Grundgesetzes. Der Diktatur des Intellektes wollen wir die Diktatur der Kunst gegenübersetzen. Deshalb haben wir als Goetheanisten den Problemen entsprechend die maoistische Methode in metamorphosierter Form gewählt. Es ist die Methode, die politisch zu einem untoten Ancien – Regime paßt. Entwicklung um jeden Preis!

CO2 – Sekte: Die Umschreibung des Grundgesetzes. Ich glaube, mein Schwein pfeift! (mit Video)

Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Das Generationen – Manifest im Spiegel vom 06/06/13. Satire? Gutmenschliche Phraseologie, eine Aneinanderreihung von sich widersprechenden Allgemeinplätzen. Seit wann haben wir schon eine Verfassung? Wie gut, daß wir nicht zu den Umweltschweinen gehören! Haben Sie verstanden? Gibt es sie wieder, die Untermenschen, die Zweifler, die Kritiker, die Ungläubigen? Wie gut, daß nur wir an die nächste Generation denken, während die anderen als Egomanen nur ihrem Hedonismus frönen. Ist das nicht anmaßend? Ist das nicht Neo – Rassismus? Das ist Hybris! Hier zeigt sich der schon etablierte Kirchenstaat. Grundgesetzlich zwar verboten, faktisch aber hat die ökokollektivistische die nationalkollektivistische totalitäre Gesetzgebung abgelöst und sich längst in jedem Bereich des Lebens unästhetisch eingenistet. Ja, so funktioniert der Neo – Feudalismus. In Deutschland regiert nicht mehr der Sachverstand. Wissenschaft und Kunst, die Religion der Deutschen, haben durch die machtmißbräuchliche Politik der Parteienoligarchie abgedankt. Nun herrscht das blanke Chaos, da die Regeln der Vernunft nicht mehr gelten und stattdessen Naturphänome beliebig, ideologisch umgedeutet werden. Für den naiven Beobachter wird die Flutkatastrophe als Zeichen des Klimawandels dargestellt, obwohl sie doch eindeutig für den von der poltischen Klasse herbeigeführten Kulturvandalismus steht. Die Kultur ist ja keine Folklore, ihre Notwendigkeit und Höhe zeigt sich in den tatsächlich vorhandenen Schutzmaßnahmen vor der Gewalt der Natur. Hier hätte sich das Nachhaltigkeitsdenken beweisen können. Nichts geschah im Vorhinein, nichts. Die nichtrepräsentative Demokratie hat auch hier versagt. Die monströse, unwissenschaftliche, verlogene Verallgemeinerung der Schuld des Menschen an bestimmten Naturphänomenen ist nichts anderes als die Begründung eines antimenschlichen Offenbarungsglaubens. Tatsächlich ist der selbstindividualisierte Mensch die höchste Form der Natur, im Gegensatz zum sozialistischen Klon, dem säkularisierten, gleichgeschalteten, substanzverbrauchenden Engel. Nur die Individualität läßt sich vom Prinzip der Natur substanzschaffend leiten, der Kunst. Nur sie ist ihr über alles geliebte Wunschkind, denn nur sie kann die Aufgabe der Natur auf der nächsten Evolutionsstufe übernehmen. Erzreaktionäre Dämonen verweigern sich der Metamorphose und behindern so den Aufstieg in die angesagte Kulturepoche von Neu – Weimar. Und hier, haben Sie sich schon einmal fremdgeschämt? Nein? Dann lesen Sie doch bitte einmal das sogenannte Manifest, der vom BRD – Regime protegierten Schauspieler durch. Beschäftigen Sie sich doch einmal intensiv und objektiv mit den Personen, die diese Schrift unterzeichnet haben. Na, was fällt Ihnen auf? Fachfremde machen sich Sorgen um Mutter Natur und fordern ein Umschreiben des Grundgesetzes zugunsten des Klimaschutzes. Aha, das würde passen. Daß bis heute nicht eingelöste Versprechen der Basisvorschrift, die Achtung der absoluten Menschenwürde jedem Kind nachhaltig beizubringen, soll also relativiert werden. Das ist wahrlich die Rebarbarisierung, die Rückkehr der vorchristlichen Zeit. Vorgegaukelte, willkürlich geschaffene bildliche Zusammenhänge sollen wieder als wirklich und wahr angenommen werden. Wenn nötig, soll dies auch durch die Erzwingung von politsch korrektem Verhalten, durch Sklaverei und Folter geschehen. Lesen Sie hierzu auch die Antifolterkonvention im Netz und beachten Sie auch die dort aufgeführten Definitionen! Kollektives Irresein als politisches Programm einer Weltuntergangssekte? Nun nehmen Sie sich bitte die Zeit für das hochinteressante Video. Es hat einen hohen Aufklärungswert!
________________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbeten rechtsunsicher, deshalb hier nur der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=/9U1I1w-PNx4?list=PLpk2eKasmieUQzsh-XT8YKasHtyyD74T4. Das Video wurde leider komplette von Youtube entfernt.

Handlungsgrundlagen: Zum Beispiel Friedrich Schlegel über Republikanismus (I – II), (1. Video abgeschaltet) (mit nocoockie Video)

Die parteienoligarchische Funktionselite in Deutschland hat das Ganze bewegungslos gemacht. Machtmißbrauch und Kulturvandalismus läßt den Grad der Verpöbelung des Gemeinwesens immer weiter ansteigen. Was war noch mal mit dem Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm? Was geschah mit diesem Teil unseres Kulturgedächtnisses? Jeder möge selbst recherchieren! Das Goethevolk jedenfalls ist zum Glück von den Fehlentwicklungen hier auf der Erde unabhängig, da seine geistigen Wurzeln in Neu-Weimar liegen. Das Urphänomen generiert immer wieder neue poetologische Evidenzen, um endlich den Schnitt zu vollziehen: dort die Naturwirklichkeit, hier die Kunstwahrheit (Goethe, Propyläen). Bis es soweit ist, muß der Mensch die Pfeile des Apollon und seiner Zwillingsschwester Artemis zu spüren bekommen. Weit aus schlimmer aber ist das unbarmherzige Auftreten des durch keine Bildung besänftigten Ares und seiner Begleiterinnen. Schlegel hat auch Texte verfasst, die ebenfalls zum heiligen Kanon des Goethevolkes gehören. Heute soll der Blick nur kurz auf den “Versuch über den Begriff des Republikanismus” fallen. Die bürgerliche Freiheit und die Gleichheit vor dem Gesetz seien die Hauptmerkmale der republikanischen Verfassung. Dann kommt er auf den allgemeinen Willen zu sprechen. Dieser müsse der Grund aller besonderen politischen Tätigkeiten sein. Das wäre der Charakter des Republikanismus. Der Despotismus hätte den Schein des allgemeinen Willens usurpiert. Hier müsse man unterscheiden zwischen der tyrannischen, der oligarchischen und der ochlokratischen Form. Zu erkennen seien diese an dem Machttyp: Individuum, Stand (Orden, Kaste, Korps) und Masse (eine Mehrheit herrscht über eine Minderheit, höflich umschrieben). Am gefährlichsten sei die orientalisch inspirierte, feudalistische (Autor: neo-feudalistische) Herrschaftsform, weil diese durch den “esprit de corps” eine große Solidität besäße. Zum Schluß listet Schlegel zwei rechtmäßige Gründe für eine Insurrektion auf. Der zweite und letzte Teil folgt demnächst. 1) Es folgt ein Video von “Philo-Cafe” mit dem Titel “Friedrich Schlegel”.
__________________
1) Leicht überarbeitet am 09/07/18. Leider konnte unter dem folgenden Link kein Video-Clip mehr gefunden werden: <iframe src=”http://www.youtube.com/embed/IA10aN5Kd74″ width=”480″ height=”360″ frameborder=”0″></iframe>

Essen durchsichtig (II): Rat und Hilfe, eine erste Untersuchung

In der WAZ vom 12/02/13 werden auf den Seiten Kultur & Freizeit unter Rat und Hilfe die unten aufgeführten Einrichtungen genannt. Beim ersten Durchsehen fällt sofort auf, daß kein Rat und keine Hilfe angeboten wird, die privat oder ideologisch unabhängig ist. Der linkslastige, pseudowissenschaftliche, unästhetische und damit unseriöse Eindruck der Aufzählung wird hauptsächlich durch die Erwähnung des sogenannten Anti-Rassismus-Telefons hervorgerufen. Linksreaktionäre Ideologen, Staatsgläubige, Neo – Feudalisten, Offenbarungsgläubige bieten Rat und Hilfe an. Die geballte politische Klasse tritt auf den Plan. Wer tut sich das an und begibt sich womöglich seelisch und geistig in Gefahr? In der Liste ist keine Initiative zu finden, die Gesundheitsprophylaxe im Sozialen betreibt, die Menschen zur Arbeit an der sozialen Plastik motiviert, die Möglichkeiten zur Selbsthilfe und Selbstheilung anbietet, die den selbstverantwortlichen Umgang mit den eigenen Erfahrungen propagiert. Von den fast 15.000 Selbsttötungen in Deutschland werden 2/3 von Männern verübt. Ist das nicht Grund genug, für diese auch besonders ansprechbar zu sein. Allein 10 von 38 Unternehmungen gehen gezielt auf das weibliche Geschlecht zu. Daß Seniorinnen und Senioren, obwohl sie bald fast die Hälfte der Stadtbevölkerung stellen, überhaupt nicht berücksichtigt werden, hat bestimmt nichts damit zutun, daß von ihnen keine Hilfe in der Not erwartet würde. Was ist mit denen, die neo – rassistisch bedrängt und durch ideologisch bedingten Verfolgungsgeist in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt werden? Das die poetologische Evidenz sich nicht nur in der Stadt Essen in höchster Gefahr befindet, versklavt und gefolter wird, daß ist bis jetzt vielen Menschen entgangen, so sehr hat sich das Erden – Ich mit seiner zugewiesenen Rolle verbunden. Die Tabelle wird noch vervollständigt!

Einrichtung Arbeitsfeld Website, Sonstiges Adresse
Anti-Rassismus-Telefon Antidiskriminierung, Interkultureller Dialog, Fremdenfeindlichkeit www.antirassismus-telefon.de Friedrich-Ebert-str. 30, 45127 Essen
Arbeit & Bildung Essen Langzeitarbeits-losigkeit 100%-tige Tochter der Stadt Essen
AWO, Essen Schwangerschafts-beratung
Beratungsstelle für werdende Mütter in Not- und Konfliktsituationen Frauenprobleme
Blaues Kreuz Alkoholprobleme
Caritasverband, Essen Aidsberatung
Deutscher Kinderschutz, Essen Beratung und Hilfe www.dksb-essen.de Altenessener Str. 273 a
Die Fähre Suchtnotruf rund um die Uhr. Am Korstick 22
DomiZiel im Theresienheim Schutzhaus für Mädchen nach Missbrauch und Misshandlung Damannstr. 32
Donum Vitae Schwangerschafts-beratung Alfredstr. 51
DRK, Blutspendezentrum Blutspende
Frauen helfen Frauen Hilfe für Frauen – Tag und Nacht Zweigertstr. 29
Frauenhaus Freuenprobleme
Frauenhilfe, ev. Frauenprobleme
Frauenselbsthilfe nach Krebs Frauenprobleme
Gesundheitsamt Behindertentelefon Hindenburgstr. 29
Haus der evangelischen Hilfe Aktion Menschenstadt, Familien-unterstützung
Haus Nazareth Babyfenster
Hermann-Friebe-Haus Frauen mit Kindern in Not
Hospizarbeit Essen Sterbehilfe www.hospizarbeit-essen.de
Jugendamt- Haus am Theater Probleme von Heranwachsenden
Kinder- und Jugendtelefon Probleme von Heranwachsenden
Klinik für Abhängigkeit und Suchtmedizin Abhängigkeit. Suchtverhalten
KoKoBe Behinderung, geistige
Lädchen e. V. Alkoholprobleme, Medikamenten-abhängige
Lebensberatung, katholische Lebensfragen
Lebenshilfe Center Lebensfragen
Luise-Schröder-Zentrum, Essen Selbsthilfe, Großeltern
Marienhospital Altenessen Notfallbehandlung, Schmerzberatung
Paritätischer Wohlfahrtsverband, Essen
ProAsyl Flüchtlingsrat Essen e. V. Asylfragen
Seelsorge, telefon., evangelisch Lebensfragen
Seelsorge, telefon., katholisch Lebensfragen
Sozialdienst katholischer Frauen Soziale Fragen
Strafverteidiger-Notdienst Rechtsfragen
Suchthilfe direkt Abhängigkeit
Sozialamt Pflegefragen, Seniorentelefon
Weißer Ring Kriminalitätsopfer

Die Grünen, wie wir sie mittlerweile kennen!

(0031) Die Europäische Kommission zur Liberalisierung der Trinkwasserversorgung hätte Pläne zu ihrer Privatisierung erarbeitet, so die Aussage in einem Artikel in der WAZ vom 08/02/13. Dort kommt die Fraktionsvorsitzende der grünen Ratsfraktion Frau Hiltrud Schmutzler – Jäger zu Wort, die auch Mitglied im Aufsichtsrat  der Essener Stadtwerke ist. Befangen oder nicht, nach Ihrer Einschätzung könnten die Essener Stadtwerke dem Preiskampf mit den Großkonzernen nicht standhalten und müßten die Wasserversorgung aus den Händen der Kommune abgeben!? Ist das Sparpotenzial wirklich ausgeschöpft? Was ist mit dem bürokratischen Wasserkopf und anderen ausgabefreudigen Einrichtungen dieses Organs? Sind die Vorgänge in Bochum nur Einzelfälle oder handelt es sich dabei um eine übliche Praxis? Dann der Knaller! Der Strom würde als reines Wirtschaftsgut angesehen. Das Wasser sei ein schützenswertes, öffentliches Gut und müsse weiterhin durch die unterste politische Einheit kontrolliert werden. Für wen hat denn der Strom die Funktion eines Lehens bekommen, auf dem es sich neo – feudalistisch gut leben läßt? Es sind doch die Parteigänger der Grünen! Ist das auch der Grund für die Verweigerungshaltung der Grünen auf diesem Sektor? Die vom Autor favorisierte Variante wird garnicht in Betracht gezogen. Neben der Vergesellschaftung durch die Parteienoligarchie und dem Zugriff der Finanzindustrie gibt es noch die direkt – demokratische Möglichkeit der selbstverantwortlichen Vergemeinschaftung, die Rückgabe an das Wahlvolk der Bürgerinnen und Bürger der Polis.

 

Über die ‘Bürgernähe’ der NRZ

(0017) Neben Überparteilichkeit und Überkonfessionalität betont die NRZ auch ihre ‘Bürgernähe’ im Kopf der Zeitung. Daß sie überparteilich sei und überkonfessionell, das stimmt genausowenig wie ihre Unterstützung der Polisbewohner-innen. Sie ergreift Partei gegen den Primat der Kunst und ist deshalb auch nicht überkonfessionell, da sie der Kunst keinen gleichberechtigten religiösen Status zuerkennt. Bürgernähe, daß ich nicht lache! Hier wird der Bürgerbegriff klammheimlich sinnentleert und durch den politisch korrekten Staatssklaven ersetzt. Wobei auch noch so getan wird, als seien wir alle gleichberechtigte ‘Nutztiere im Gehege’. Nein, das sind wir nicht! Es gibt politisch korrekte Neo-Feudalisten und die freiwillig oder gezwungenermaßen politisch korrekten Bediensteten, die jenen in Staatsbetrieben, in noch rein privaten Unternehmen oder überhaupt alltäglich zuarbeiten. So sieht die sozialistisch-linksreaktionäre Realität auch im sogenannten ‘Konzern Essen’ aus.

Straßenumbenennung in Rüttenscheid. Plakataktion

(0007) Wie nicht anders zu erwarten war, versuchen die Politsektierer von Rot-Grün ihre ideologisch motivierte Bilderstürmerei nochmals pseudoreligiös durch eine Plakataktion zu unterfüttern. Das Böse gibt sich die Hand, ist sich, was das Ziel angeht, einig. Das Gute, die demokratisch legitimierte Mehrheit, bestimmt die Vernichtung von Kulturgut. Die Erinnerung an das Böse soll getilgt werden. Wer oder was soll demnächst autogenozidal kulturvandalistisch beseitigt werden? Welche Kräfte sind hier am Werk? Sind sie dazu überhaupt legitimiert, trotz aller Legalität? Es ist schon verwunderlich, wie viele Zeitgenossen sich diesen weiteren, feigen Anschlag auf unser Kulturgedächtnis in dieser Machart gefallen lassen. Die GAIA in Essen wird die immer noch stattfindende, bizarre Instrumentalisierung der längst abgelegten deutschen Geschichte für parteipolitische Zwecke und zum Schaden der autochthonen Bevölkerung auf das Schärfste bekämpfen. Nicht die Vergangenheit hat uns zu interessieren, sondern die Zukunft. Neu-Weimar ist das Leben, der Weg und das Ziel! Betreten Sie mit uns den leuchtenden, kulturrevolutionären Pfad zur Befreiung des Goethevolkes von der neo-feudalen und neo-kolonialen Unterdrückung in der Mitte von Europa. Die Sklaverei und Folter durch einen Kirchenstaat hat in der kommenden Kulturepoche aufgehört zu existieren.