Die untote BRD-Matrix spricht (VII)

(1178) +++ Theatrokratie (II) +++ Volker Kauder, Du hast Dich nach Deinen abfälligen Bemerkungen, die jeder Bürger-in Deine blasphemische Abstinenz vom ‘Volk’ deutlich machte, im Zusammenhang von Meinungsäußerungen anderer verkörperter Weltauffassungen und der von Euch bloß behaupteten “jagdszenenartigen” Übergriffen auf bestimmte Kulturgruppen unter Eurem Herrschaftsraum als die moralische Impertinenz in Person überhaupt geoutet. Aber auch die anderen Politikdarsteller-innen der ‘Theatrokratie’ in Deutschland treten wie kirchliche “Würdenträger-innen” auf und zeigen dem ‘Volk’ nur, daß militärgrundgesetzliche Politik und zwangskollektivierende Offenbarungsreligion eben nicht mehr getrennt werden. What The Fuck! Wie lächerlich Ihr Euch macht! Selbst Nero, der sogar verkleidet seine Untertanen im Alltag persönlich zusammengeschlagen haben soll, hat einen “Heidenspaß” an Euren Taten und Verlautbarungen und wird in Zukunft sicher noch viel von Euch lernen, denn so schnell wird das ‘Volk’ Euch wohl nicht los werden, zu tiefe Spuren hat das Trauma der letzten Operation durch die “Westliche Wertegemeinschaft” in diesem erzeugt. Übrigens gehen wir ‘Goetheanisten’ und ‘Maoisten’ davon aus, daß die Idee der ‘Individualität’ unsterblich ist und auch nach dem Übertritt in die ‘Akashachronik ‘ wirksam bleibt, den nächsten ‘Einschlag auf der Erde’ vorbereitet, denn die ‘sinnlich-sittliche Moral’ der Ästhetik hat die willensgesteuerte heteronome noch nicht für das lebendige ‘Ganze’ funktionalisiert. Jene ‘hybris’ ist auch nicht verwunderlich, nachdem die “bestimmende Urteilskraft” (Kant) im Machtapparat der Oligarchie sich durch eine gewalttätige Apartheid von der reflexiven des Volkes nun endgültig getrennt hat. Das zu Stein gewordene Vorurteil, eben die ‘untote BRD-Matrix’, geht jetzt auf’s totalitäre Ganze, indem sie das von ihr hervorgebrachte, aus vielen Ideologemen bestehende Vexierbild, wo sie den mechanistischen Zusammenhang darstellt, zu einem “Nazi-Staat” ausruft. Das mit diesem einhergehende autoritäre Erkennen, heftet im Gegensatz zur “reflexiven Urteilskraft” (Kant), in Übereinstimmung mit dem Interesse der zweckhaften Theorie der jeweiligen bornierten sozialfaschistischen Gewalttäter-in das Besondere unter einer Allgemeinheit so ab, daß es seine einzigartige Symbolhaftigkeit im irdischen Kleid verliert. Die abstrakte Gleichheit führt zu einem Subjekt, das von einem “Cyborg” nicht mehr zu unterscheiden ist, wodurch es autogenozidal ausgelöscht wird und mit ihr kommt es auch zu einem ikonoklastischen Angriff auf seinen Geist. 1) (wird fortgesetzt)
___________________________
1) Malte Hölzel, “Das Spiel des Aion und das Spiel des Menschen.” Logos-Verlag, Berlin. Berliner Arbeiten zur Erziehungs- und Kulturwissenschaft. Band 34. 1. Ausgabe 2008. S. 67.

Warum nicht gleich Konzentrationslager für alle Rentner, Herr Robert Feiger?

Die Konzentrationslager waren doch schon einmal die beste Lösung für ein Problem, was angeblich von einer Kulturgruppe hervorgerufen wurde! Robert, Dein unästhetisches Angebot, das die verdient Altgewordenen sicher, wenn es einmal soweit ist, nicht ablehnen können, hat viel mit dem neuen anti-deutschen Nationalsozialismus zu tun, der im ehemaligen Deutschland entgegen den Vorgaben des Militärgrundgesetzes installiert wurde. Du als ein Feldkommandeur des totalitären Multikulturalismus kannst Deine säkulare Offenbarungsreligion privat gerne äußern, daß Du sie allerdings in der Öffentlichkeit als Amtsträger einer halbstaatlichen Einrichtung, eben der IG Bau, mit der Verve eines selbst ernannten Kirchenfürsten allen mit moralischer Gewalt androhst, daß ist unerträglicher Machtmißbrauch und ein blasphemischer Akt gegen die absolute Menschenwürde jeder einzelnen Bürger-in über 60 Jahre. Das ist Altersdiskriminierung, was Du in der Tageszeitung “Die Welt”, Ausgabe 05/02/15, in dem Artikel “Rentner sollen große Wohnungen für Familien räumen”, lauthals forderst. Hast Du nicht zur Wohnungsnot durch die eine oder andere Vorgehensweise selbst beigetragen? Vielleicht bist Du auch nur das Sprachrohr der menschenunwürdigen Altenbewirtschaftung, die jene Klientel gerne in abgegrenzten Großanlagen gewinnbringend entsorgen will? Das andere Gruppen der Oligarchie 1) von einem Massenexodus träumen, das spricht für sich selbst. Es gibt keinen heteronomen Zusammenhang zwischen den Rentnern, besser wohl Rentner-innen, und ihren angeblich zu großen Wohnungen und den von Dir behaupteten Familien, die nach anderen Räumlichkeiten suchen würden. Hier wird von Dir ein moralischer Konnex hergestellt, der willkürlich ist, der verabscheuungswürdig ist, weil er weder wissenschaftlichen, noch moralischen Ansprüchen genügt! Die freiheitlich-demokratische Grundordnung verbietet Dir in der vorgenannten Weise gegen die vorzugehen, die Deutschland in der heutigen Form aufgebaut haben! Noch gelten zuerst die allgemeingültigen Gesetze und nicht die naiv-realistischen Sichten auf die Welt eines philosophisch Ungebildeten als Ausgangsbasis für die Exekutive! Nieder mit dem Sozialfaschismus! Goethe will es!
______________________________
1) Sozialverbände

Kommando Schavan: Raus aus dem Vatikan!

Der Einsatzbefehl des kunstreligiösen Geistwesens “Kommando Schavan gegen Blasphemie” ruft zur Ungeduld im poetologischen Bereich der Göttin Artemis auf. Das transzendentale Goethevolk wird durch die Anwesenheit von Bürgerin Annette in der Nähe des Papstes jeden Tag erneut beleidigt. Die Busenfreundin von Bürgerin Angela ist dort, wo der Stellvertreter Christi residiert in jeder Hinsicht eine Fehlbesetzung. Leute, Individualitäten, wie konntet Ihr den Schandtaten unserer sogenannten Politiker so lange zuschauen, diese sogar noch wählen! Ist das Kunst, was uns allen von diesen drittrangingen Schaustellern zugemutet wird? Ich sage nein, es ist billige Maskerade, die wir aber auch anzusehen haben, weil wir zufrieden sind, mit dem Almosen, das wir für unsere hochwertigen Leistungen erhalten. Wir sind auch zufrieden, wenigsten noch in der Mehrheit, mit unserem Los als Kolonialvolk. Die Erfahrung von zwei ikonoklastischen Schlägen hat uns wohl nachhaltig getroffen. Wird sind auch zufrieden mit der schamlosen Übergriffigkeit auf unsere Kinder in den sozialistischen Bildungsanstalten, denn es ist noch keine Empörungsaktion mit durchschlagendem Erfolg erkennbar. Ich jedenfalls bin nicht zufrieden mit der Anwesenheit jener Person dort in dem Stadtstaat, wo die platonische Erinnerung an das Wahre, Schöne und Gute hochgehalten wird. Tragen wir dazubei, daß das kulturtragende Goethevolk dort von einem Menschen repräsentiert wird, der es würdig ist.

Schavanismus: Die öffentlich zelebrierte Unanständigkeit der angeblich Anständigen (I)

Kampagne “Vatikan ohne Schavan”: Das Netzwerk der “orientalischen Despotie”
________________________
Der Fall Schavan hat allen aufmerksamen Bürger-innen öffentlich vorgeführt wie die orientalische Despotie (Oligarchie) in “Deutschland” funktioniert. Was nicht öffentlich geschieht, dürfte weit über das Vorstellbare hinausgehen. Wir, das produktiv tätige Goethevolk, werden nicht im Sinne des Militärgrundgesetzes regiert, sondern eiskalt, hinterhältig, schamlos und nachhaltig abgegriffen. Selbstverständlich geschieht dies unter der Maske der Eminenz, allerdings ohne Evidenz. Der gemeine Helot bemerkt erst dann das Spiel mit gezinkten Karten, wenn er existentiell betroffen ist. Bis dahin läßt er sich um sein kostbares Leben betrügen. Zurück zur Plagiatorin Schavan und ihre Unterstützung durch etliche “Größen” aus der politischen Klasse. Diese denkwürdige sittliche Katastrophe ist an Schäbigkeit nicht mehr zu überbieten. Deshalb hat sich auch die GAIA in Essen die Ablösung der ehemaligen “Bildungsministerin” vom Amt im Vatikan als politisches Ziel ausgesucht. Beteiligen Sie sich an der Volxfront und unterstützen Sie unsere Kampagne “Vatikan ohne Schavan”. Die oberste Leiterin der Sonderwirtschaftszone BRD, Frau Merkel, hat ihre Busenfreundin nicht fallengelassen, im Gegenteil, sie durfte sogar als Botschafterin des versklavten und dauergefolteren Goethevolkes in die Residenz des christlichen Stadtstaates, des Vatikans, einziehen. Diese blasphemische Beleidigung läßt sich die Gemeinschaft der absoluten Zwecke an sich, der totalexistierenden Entelechien nicht ohne Widerstand gefallen. Wer uns dort repräsentiert, der muß auch den kategorischen Imperativ nach Kant und Goethe in seinem Handeln sichtbar machen, eben entsprechend der “Goetheanistischen Plattform” performativ und transformativ tätig sein.

Welche Kulturrevolution leitet die Speerspitze der Evolution, die GAIA, in der Stadt Essen ein?

Die Kulturrevolution beginnt mit der ästhetischen Abtrennung vom unlebendigen Reich des Pluto, dem unsittlichen BRD-Regime. Dadurch wird der Grund der absoluten Menschenwürde wiederhergestellt: Die Souveränität über das eigene Selbst, die Autonomie. Jeder vorgefundene Begriff und jede schon entwickelte Idee wird dann erkenntniskritisch aus dem transzendentalen Bereich heraus auf seinen oder ihren Wahrheitsgehalt hin untersucht. Am Ende stellt dieser kunsttherapeutische Prozess die Gesundheit, die authentische lebendige Ganzheit der Individualität wieder her. Das ist die organische Gesundheitslösung für die “Soziale Plastik”. Das ist die späte Genugtuung die Joseph Beuys erfährt für die blasphemische Behandlung durch den feudalen EKD-Kirchenfürsten eines Johannes Rau. Er ist der Hauptverantwortliche für den Kulturverfall in NRW. Dabei ist jetzt schon klar, daß die Hybris sich in viele Gegenstandsgebiete der Philosophie eingeschlichen hat. Deshalb müssen die Allmachtphantasien, denen der Mensch in der Vernunft erlegen ist, auf ein für die Polis gesundes Maß zurückgestutzt werden. Zu nennen sind hier in der Hauptsache beispielhaft die auf dem naturwissenschaftlichen oder auch nur behaupteten Sein aufgebauten Wissenschaften: die Medienwissenschaften, die Medizin, die Pharmazie, die Politik, die Psychologie, die Soziologie, die Theologie, die Wirtschaftswissenschaften. Das Ganze darf in Zukunft nur noch von einer Wissenschaft bearbeitet werden, der auf Wissenschaft und Kunst beruhenden allgemeinen Goetheanistik. Die besondere fällt ganz unter die Verantwortung der sich immer wieder neu inkarnierenden geistig absolut freien Individualität. So kann die antike Polis mit ihrem nie wieder erreichten Verständnis eines wahrhaft anständigen Bürgers, heute kommt selbstverständlich noch die Bürgerin hinzu, der auf der Pnyx spontan das Parlament bildete, weiterentwickelt erneut als kunstreligiöse Handlung wiederauferstehen, nachdem sie damals durch die Machtergreifung der Theologie und der gleichzeitigen Herabsetzung der Philosophie zerstört wurde.

Die christliche Glaubensgemeinschaft der 12 Stämme verliert ihre Kinder. Jugendamt schlägt zu. Ich glaube mein Schwein pfeift!

Und wieder ein antichristlicher Anschlag durch das politische System in Deutschland auf eine kleine Kulturgemeinde, die sich als politische Minderheit nicht wehren kann. Aber jetzt gibt es ja die GAIA, die Goetheanisten und andere zündende Ideen von Sonne und Erde. Das Zusammenspiel von Amtsgericht und Jugendamt hat auch wieder gut funktioniert, wie jedes mal, wenn es darum geht familiäre Strukturen zu zerschlagen. Kulturimperialismus, oder wie soll man diese gotteslästerliche Erscheinigung nennen. Für die angebliche Reinheit der ominösen Gesellschaft werden schon mal Methoden eingesetzt, die eines totalitären Staates würdig sind. Wo bleiben die erzieherischen Maßnahmen bei anderen Zusammenhängen, die zu den gesellschaftlich relevanten Gruppen gehören? Unterstützen Sie das multikulturelle Konzept der Einheit in der Verschiedenheit und leisten Sie Widerstand gegen jede grundgesetzwidrige Zwangsmaßnahme gegen Eltern, hier gegen christliche Erziehungsberechtigte! Nehmen Sie noch heute Kontakt auf mit dem ehemaligen Gutshof Klosterzimmern in mitten des Nördlinger – Ries. Die Adresse lautet: Rieskraterhof, Klosterzimmern 1, 86738 Deiningen, Telefon: 09081-2901062, E-Post: kontakt(at)rieskrater-hof.de.

Brombeerblüten: Unser Gebet ist Wissenschaft und Kunst, ist permanente Kulturrevolution

Wider dem kleinkarierten Ampelgeist der DDR, der selbstverantwortungslosen, sozialimperialistischen Miefigkeit und Theologie! Die geisteswissenschaftliche Basis der freiheitlich – demokratischen Grundordnung ist das Goethevolk! Warum ist das so? Na, ist doch klar. Die wahre Demokratie setzt sich aus geistig absolut freien Individualitäten zusammen, aus den Menschen, bei denen der nous poietikos ungehindert tätig ist. Das sind die jeweiligen Entelechien, die sich aus Prinzip gegenseitig aristokratisch in ihrer besonderen Gestalt wahrnehmen. Da der Logos, manche sagen auch der Christus dazu, die allgemeinmenschliche Sphäre der Begegnung ist, können dort alle Fragen der kulturautomen Polis erkenntniskünstlerisch zum Wohle der Gemeinschaft gelöst werden. Im Vokabular der goetheanistischen Plattform Sonne und Erde findet diese wahre Politik im Bereich der Propyläen statt, also auf dem Weg nach Neu – Weimar, der Stadt, wo das Höhere Ich eines jeden Menschen zuhause ist. Diese Vorgehensweise diskriminiert grundsätzlich jede sozialpathologische, zwangskollektivistische Weltanschauung als nicht vereinbar mit einer sich organisch entwickelnden Gemeinde, in der Goethe prozesshaft wieder zum Leben erweckt wird. Verantwortlich für die Form im Sinne von Heraklit, das Eidos, ist seit Goethe nur noch der dazu erwachte Erkenntniskünstler. Jede unästhetische, reaktionäre und staatsterroristische Formstabilisierung, die den Eigenwillen des menschlichen Phänomens unberücksichtigt läßt muß als Blasphemie verdammt werden.

Brombeerblüten (III): Unser Gebet ist Wissenschaft und Kunst, ist permanente Kulturrevolution

Wider dem kleinkarierten Ampelgeist der DDR, der selbstverantwortungslosen, sozialimperialistischen Miefigkeit und Theologie! Die geisteswissenschaftliche Basis der freiheitlich – demokratischen Grundordnung ist das Goethevolk! Warum ist das so? Na, ist doch klar. Die wahre Demokratie setzt sich aus geistig absolut freien Individualitäten zusammen, aus den Menschen, bei denen der nous poietikos ungehindert tätig ist. Das sind die jeweiligen Entelechien, die sich aus Prinzip gegenseitig aristokratisch in ihrer besonderen Gestalt wahrnehmen. Da der Logos, manche sagen auch der Christus dazu, die allgemeinmenschliche Sphäre der Begegnung ist, können dort alle Fragen der kulturautomen Polis erkenntniskünstlerisch zum Wohle der Gemeinschaft gelöst werden. Im Vokabular der goetheanistischen Plattform Sonne und Erde findet diese wahre Politik im Bereich der Propyläen statt, also auf dem Weg nach Neu – Weimar, der Stadt, wo das Höhere Ich eines jeden Menschen zuhause ist. Diese Vorgehensweise diskriminiert grundsätzlich jede sozialpathologische, zwangskollektivistische Weltanschauung als nicht vereinbar mit einer sich organisch entwickelnden Gemeinde, in der Goethe prozesshaft wieder zum Leben erweckt wird. Verantwortlich für die Form im Sinne von Heraklit, das Eidos, ist seit Goethe nur noch der dazu erwachte Erkenntniskünstler. Jede unästhetische, reaktionäre und staatsterroristische Formstabilisierung, die den Eigenwillen des menschlichen Phänomens unberücksichtigt läßt muß als Blasphemie verdammt werden.

Diktatur des Allgemeinen: WAZ-Schreiber Jens Dirksen zur Biographie von Riegel über Beuys. Ich glaube, mein Schwein pfeift! (mit nocookie Video)

Typisch WAZ, vermeintlich kritisch, das selbstgerechte Allgemeine gegen das erfahrungsgesättigte Besondere ausspielend, linkspropagandistisch 1) negativ konnotierende Begriffe suchend, die Ideale des politischen Gegners mit Schmutz bewerfend, antagonistisch die Polis zersetzend. Eben sektenhaftes Gebaren. Ja, so kennen wir sie, die keinen Respekt vor den Leistungen anderer haben und ihr eigenes kleines Licht dadurch relativ vergrößern wollen, indem sie das des anderen verdunkeln. Was sich der sogenannte Journalist hier erlaubt ist Blasphemie und muß auch dementsprechend öffentlich gebrandmarkt werden. Der Artikel in der Waz vom 18/05/13 unter der Überschrift “Beulen im Bild von Beuys” ist genau so wie das Buch von Riegel eine einzige Haßpredigt gegen den bis jetzt letzten Hauptdarsteller der geistig absolut freien Individualität der Goethe-Linie über Nietzsche und Rudolf Steiner. Der Artikel beschäftigt sich hauptsächlich damit, das lebendige Kunstwerk Beuys von seinen von ihm abgetrennten Installationen auf angebliche Verfehlungen hin moralinsauer zu untersuchen, nicht verstehend, daß diese geistige poetologische Evidenz, ihre persönliche rein irdische Entwicklungsgeschichte und ihre sozialplastische Praxis ein untrennbares Ganzes bilden. Joseph Beuys kam wie Goethe aus Neu-Weimar, um den Menschen den Weg zur Wahrheit durch das eigene Martyrium aufzuzeigen. Linksreaktionäre 2), christlich-säkulare Sektierer denken das Allgemeine als wesenhaftes Sein. Nein, nur das Eidos des Besonderen ist wahrhaft und wirklich zugleich. Ich schäme mich fremd für diesen ehrverletzenden Text, in dessen Mitte Beuys ohne Hut wie ein Verbrecher vor dem Richter plaziert wird, für die herabwürdigende Abtrennung der Kunstobjekte von dem Künstler und für die überhebliche und kleinkarierte Beschreibung der letzten großen geisteswissenschaftlichen Bewegung zur Wiederherstellung einer neuen katholischen Bewegung auf einem höheren Plateau der Evolution, der Anthroposophie, deren Anhänger Beuys wohl zurecht war. Es folgt seine letzte Ansprache mit dem Titel “Dank an Wilhelm Lehmbruck”.
_________________
1) und 2) wurde am 07/07/17 hinzugefügt: “Links” steht nicht mehr für ‘kulturrevolutionär’, sondern für “grün-liberal”, für die Weltanschauung der Clinton-Oligarchie. Das von der ‘GAIA’ für den Kulturimpuls ‘Sonne und Erde’ verlebendigte Denken von Mao Tse-tung in der Form der kunstrevolutionären KPD (Maoisten) will das fehlende Linksbewußtsein neu in die “politische” Arena einführen. Dies jedoch nicht auf dem Gebiet der verlogenen Rhetorik der Machthaber-innen, sondern in der Performance Art der ‘Argonautik’.

Video-Titel: “Joseph Beuys – ‘Dank an Wilhelm Lehmbruck’ (Letzte Rede)”: Kurzbeschreibung der Anbieter-in “BeuysKanal” auf Youtube: ‘Alles ist Skulptur!’ rief mir quasi dieses Bild (von einem Werk von Wilhelm Lehmbruck) zu (…) und ich hörte: ‘Schütze die Flamme!'” Die letzte Rede von Joseph Beuys, gehalten im Lehmbruck-Museum in Duisburg am 12.1.1986. Hier das am Ende zitierte Gedicht im Wortlaut: “Schütze die Flamme. Denn schützt man die Flamme nicht, ach eh’ man’s erachtet, löscht leicht der Wind das Licht, das er entfachte. Brich dann Du ganz erbärmlich Herz stumm vor Schmerz.” Antonio Metastasio (1698-1782) “Alle Kunst ist Mass, Mass gegen Mass, das ist alles.” / “Skulptur ist das Wesen der Dinge, das Wesen der Natur, das, was ewig menschlich ist.” Wilhelm Lehmbruck (beide Zitate) Siehe auch die Google+ Seite zum Kanal BeuysTV mit zahlreichen Artikeln, Hinweisen und Aktuellem zu Joseph Beuys: https://plus.google.com/+beuystv

Diktatur des Allgemeinen: WAZ – Schreiber Jens Dirksen zur Biographie von Riegel über Beuys. Ich glaube, mein Schwein pfeift! (mit Video)

Typisch WAZ, vermeintlich kritisch, das selbstgerechte Allgemeine gegen das erfahrungsgesättigte Besondere ausspielend, linkspropagandistisch negativ konnotierende Begriffe suchend, die Ideale des politischen Gegners mit Schmutz bewerfend, antagonistisch die Polis zersetzend. Eben sektenhaftes Gebaren. Ja, so kennen wir sie, die keinen Respekt vor den Leistungen anderer haben und ihr eigenes kleines Licht dadurch relativ vergrößern wollen, indem sie das des anderen verdunkeln. Was sich der sogenannte Journalist hier erlaubt ist Blasphemie und muß auch dementsprechend öffentlich gebrandmarkt werden. Der Artikel in der Waz vom 18/05/13 unter der Überschrift “Beulen im Bild von Beuys” ist genau so wie das Buch von Riegel eine einzige Haßpredigt gegen den bis jetzt letzten Hauptdarsteller der geistig absolut freien Individualität der Goethe – Linie über Nietzsche und Rudolf Steiner. Der Artikel beschäftigt sich hauptsächlich damit, das lebendige Kunstwerk Beuys von seinen von ihm abgetrennten Installationen auf angebliche Verfehlungen hin moralinsauer zu untersuchen, nicht verstehend, daß diese geistige poetologische Evidenz, ihre persönliche rein irdische Entwicklungsgeschichte und ihre sozialplastische Praxis ein untrennbares Ganzes bilden. Joseph Beuys kam wie Goethe aus Neu – Weimar, um den Menschen den Weg zur Wahrheit durch das eigene Martyrium aufzuzeigen. Linksreaktionäre, christlich – säkulare Sektierer denken das Allgemeine als wesenhaftes Sein. Nein, nur das Eidos des Besonderen ist wahrhaft und wirklich zugleich. Ich schäme mich fremd für diesen ehrverletzenden Text, in dessen Mitte Beuys ohne Hut wie ein Verbrecher vor dem Richter plaziert wird, für die herabwürdigende Abtrennung der Kunstobjekte von dem Künstler und für die überhebliche und kleinkarierte Beschreibung der letzten großen geisteswissenschaftlichen Bewegung zur Wiederherstellung einer neuen katholischen Bewegung auf einem höheren Plateau der Evolution, der Anthroposophie, deren Anhänger Beuys wohl zurecht war. Es folgt seine letzte Ansprache mit dem Titel “Dank an Wilhelm Lehmbruck”.