“Mehr Netto-Mehr Fryheit” mit weiteren Programmpunkten

Die kunstreligiöse Wählergruppe “Mehr Netto-Mehr Fryheit” in der Kommune der Stadt Essen versteht sich nicht nur als eine Gemeinschaft des unbedingten guten Willens (Kant), die sich im Stadtrat für die ästhetische Autonomie der Individualitäten einsetzt, sondern überhaupt als naturwirkliche Basisgruppe in der Vorhölle des BRD-Regimes, aus der sich alle anderen Organe des Goetheanums “Sonne und Erde” entwickeln sollen. Die kommunale Wählergruppe ist also der Ausgangspunkt auch für überregionale und bundesweite Aktivitäten der transzendentalen GAIA (Neu-Weimar) und der transzendenten Entelechien. Continue reading ““Mehr Netto-Mehr Fryheit” mit weiteren Programmpunkten”

Warum nicht gleich Konzentrationslager für alle Rentner, Herr Robert Feiger?

Die Konzentrationslager waren doch schon einmal die beste Lösung für ein Problem, was angeblich von einer Kulturgruppe hervorgerufen wurde! Robert, Dein unästhetisches Angebot, das die verdient Altgewordenen sicher, wenn es einmal soweit ist, nicht ablehnen können, hat viel mit dem neuen anti-deutschen Nationalsozialismus zu tun, der im ehemaligen Deutschland entgegen den Vorgaben des Militärgrundgesetzes installiert wurde. Du als ein Feldkommandeur des totalitären Multikulturalismus kannst Deine säkulare Offenbarungsreligion privat gerne äußern, daß Du sie allerdings in der Öffentlichkeit als Amtsträger einer halbstaatlichen Einrichtung, eben der IG Bau, mit der Verve eines selbst ernannten Kirchenfürsten allen mit moralischer Gewalt androhst, daß ist unerträglicher Machtmißbrauch und ein blasphemischer Akt gegen die absolute Menschenwürde jeder einzelnen Bürger-in über 60 Jahre. Das ist Altersdiskriminierung, was Du in der Tageszeitung “Die Welt”, Ausgabe 05/02/15, in dem Artikel “Rentner sollen große Wohnungen für Familien räumen”, lauthals forderst. Hast Du nicht zur Wohnungsnot durch die eine oder andere Vorgehensweise selbst beigetragen? Vielleicht bist Du auch nur das Sprachrohr der menschenunwürdigen Altenbewirtschaftung, die jene Klientel gerne in abgegrenzten Großanlagen gewinnbringend entsorgen will? Das andere Gruppen der Oligarchie 1) von einem Massenexodus träumen, das spricht für sich selbst. Es gibt keinen heteronomen Zusammenhang zwischen den Rentnern, besser wohl Rentner-innen, und ihren angeblich zu großen Wohnungen und den von Dir behaupteten Familien, die nach anderen Räumlichkeiten suchen würden. Hier wird von Dir ein moralischer Konnex hergestellt, der willkürlich ist, der verabscheuungswürdig ist, weil er weder wissenschaftlichen, noch moralischen Ansprüchen genügt! Die freiheitlich-demokratische Grundordnung verbietet Dir in der vorgenannten Weise gegen die vorzugehen, die Deutschland in der heutigen Form aufgebaut haben! Noch gelten zuerst die allgemeingültigen Gesetze und nicht die naiv-realistischen Sichten auf die Welt eines philosophisch Ungebildeten als Ausgangsbasis für die Exekutive! Nieder mit dem Sozialfaschismus! Goethe will es!
______________________________
1) Sozialverbände

Altersarmut und Armut trotz Arbeit in immer größerer Zahl

Stellungnahme der KPD (Maoisten): Hauptopfer der Verarmungspolitik
_________________________________
Da die Kolonialbehörde der Sonderwirtschaftszone BRD in den letzten 4 Jahrzehnten den Bogen durch die Förderung und Unterstützung unsittlicher Ansprüche großer Bevölkerungsgruppen und wahnwitzige Ausgaben in mehr als 10-facher Billionenhöhe überspannt hat, werden seit Jahren diejenigen sozial ausgegrenzt und einem menschenunwürdigen Schicksal überlassen, denen eigentlich grenzenlose Dankbarkeit entgegengebracht werden müßte, den Rentner-innen und mittleren und unteren Lohnempfänger-innen. Die Parteienoligarchie denkt aber nicht daran den verdient Altgewordenenen und den produktiv Tätigen den ihnen zustehenden Anteil an Geld und Gütern zukommern zu lassen, sodaß sich erst die KPD (Maoisten) gründen muß, um ihnen im Verteilungskampf die gerechte Teilhabe zu sichern. Wohneigentum für alle und eine Rente in Höhe von mindestens 4000 Euro wäre allgemein machbar gewesen, wenn die orientalische Despotie in “Deutschland” nicht den Gesamtreichtum an sich gerissen hätte. Damit in Deutschland sich nicht Zustände wie in Indien einstellen, hat das Ganze die GAIA-Essen auf den Weg gebracht. Diese kommunale, transzendentale Wählergruppe aus Neu-Weimar entwickelt die nächsten Schritte und Konzepte, die für die Wiederherstellung schöpfungsgemäßer Lebensbedingungen notwendig sind. Das Ancien Regime wartet sehnsüchtig auf seine grundgesetzkonforme Überwindung, weil es selbst zu einer Umkehr (periagoge) auf den leuchtenden Pfad der Arete nicht mehr imstande ist. Worauf warten Sie? Es kann für uns alle nur noch finanziell schlechter, nur noch unsicherer, nur noch krankmachender, nur noch tödlicher und nur noch antievolutionärer im Hinblick auf das Menschenbild der goetheanistischen Individualität werden.