“Mehr Netto-Mehr Fryheit” mit weiteren Programmpunkten

Die kunstreligiöse Wählergruppe “Mehr Netto-Mehr Fryheit” in der Kommune der Stadt Essen versteht sich nicht nur als eine Gemeinschaft des unbedingten guten Willens (Kant), die sich im Stadtrat für die ästhetische Autonomie der Individualitäten einsetzt, sondern überhaupt als naturwirkliche Basisgruppe in der Vorhölle des BRD-Regimes, aus der sich alle anderen Organe des Goetheanums “Sonne und Erde” entwickeln sollen. Die kommunale Wählergruppe ist also der Ausgangspunkt auch für überregionale und bundesweite Aktivitäten der transzendentalen GAIA (Neu-Weimar) und der transzendenten Entelechien. Continue reading ““Mehr Netto-Mehr Fryheit” mit weiteren Programmpunkten”

Weiße Rose und Weiße Lilie

Zum Jahrestag ihrer Hinrichtung am 22/02/1943 will auch die transzendentale Wählergruppe GAIA aus Neu-Weimar mit diesem Fragment an das Martyrium derer Gedenken, die für die Evolution des absolut freien Menschengeistes gekämpft und deswegen ihr Leben verloren haben. Die Geschwister Scholl haben unbeirrt ihre Sicht auf die Dinge unter dem Führer vor 1945 vertreten. Wer für die Menschenwürde, die Meinungsfreiheit, die Freiheit der Wissenschaft und Kunst auch heute eintritt und kulturkritisch das Dogma des menschengemachten Klimas, der Notwendigkeit der Impfprophylaxe, der Notwendigkeit des Fleischverzehrs, der Notwendigkeit der staatlichen Kinderaufbewahranstalten, der genetisch bedingten unheilbaren Bösartigkeit aller autochthonen Deutschen und der damit gerechtfertigten Dauervormundschaft durch die Blockparteien, der Notwendigkeit des staatlichen Geldmonopols, der Notwendigkeit des Verbotes von Homeschooling, der gerechtfertigten Macht des Stärkeren zurückweist, der befindet sich flugs in ähnlicher Lage. Das Bild der Weißen Lilie wurde vom Initiator der GAIA bewußt in Anlehnung an das der Widerstandsbewegung im Dritten Reich gewählt. Es steht allerdings nicht für ein dualistisches Weltverständnis, sondern für ein sozialplastisches. Weder der geschichtlichlich verlorengegangene Diskurs und seine kunstgeschichtlichen Tatsachen, noch der gegenwärtig stattfindende werden teilweise oder in der Gänze dämonisiert, sondern allen Welterscheinungen wird ein Recht auf Teilnahme und Teilhabe am Entwicklungsprozess zugestanden. Nur so kann die Hybris verhindert werden. Die neue Hybris ist an der Predigt zuerkennen, die Toleranz zwar einfordert, aber die absolute Menschenwürde und wahre Selbstbestimmung ausklammert!

Wir wollen eure Wahrheit auch nicht!

(0016) Der sozialistisch-linksreaktionäre Offenbarungsglaube und Verfolgungsgeist zeigt sich auch in dem Artikel vom 25/01/13 in der NRZ über sogenannte rechte, nein, noch schlimmer, rechtsradikale, nein, noch schlimmer, rechtsextreme und rechtspopulistische Bewegungen und Parteien in der Stadt Essen. Hier freut sich Jörg Maibaum gemeinsam mit der grundgesetzfeindlichen Antifa über deren Bedeutungslosigkeit. Dies sei “eine gute Nachricht für Essener Bürger”. Warum wird eine politische Organisation, deren Wahrheit eine andere ist, als die, die von der politischen Klasse gewünscht wird, als rechtsextrem verfemt? Verstößt, wie schon oft erwähnt, diese politische Praxis nicht selbst gegen das Demokratieprinzip? Die folgende Teiläußerung sollte sich jeder anständige und auch freie Bürger besonders gut ansehen: “Für die lokalen Demokraten und die Sicherheitsbehörden”. Nur die öffentliche Gewalt darf das Markenzeichen Demokratie tragen. Oppositionsgruppen, die andere Entwicklungsziele anstreben als die von der Staatskirche erlaubten sind per se undemokratisch und in Deutschland wegen der eigenen Geschichte auch noch rechtsextrem. Dies gilt auch für bekennende Christen, Abtreibungsgegner, Befürworter von heterosexuellen Familien, Kritiker der Klimasekte, antifemofaschistische Männerbeauftragte, Homeschooler, Anhänger des individuellen Impfentscheides, Kritiker der Organtransplantationspraxis, Kritiker des Fleischkonsums, Kritiker des Zuckerkonsums, Systemkritiker und andere Abweichlicher der Systemparteien. Nicht hinnehmbar sei auch die zu erwartende höhere Aktivität der antagonistisch zu bekämpfenden Gegner im Polisraum in naher Zukunft in Essen. Der altgriechische Wettkampfgedanke muß dem vorbürgerkriegsähnlichen Gebaren weichen. Verlegt die NPD doch tatsächlich ihre Landeszentrale nach Essen-Kray ohne die irreguläre Paramiliz der Antifa um Erlaubnis zu bitten! Wer den Text als Mensch mit gesundem Menschenverstand zuende gelesen hat, dem leuchtet nun ein, daß auch wir irgendwie nun doch alle Neo-Nazis sind, die noch nicht zu den Gutmenschen gehören und die sich Vorurteile aus erkenntniskünstlerischen Gründen prinzipiell verkneifen.