Mut zur Arbeit, Mut zur Zivilcourage, Mut zum Packesel!

P1040562
HAIKU: Nagarjuna, Impuls | Dein Erscheinen ruft auch heute | wählt Gleichzeitigkeit!

(736) Arbeit (Dharma), Zivilcourage (Buddha), Packesel (Sangha). 1) Also, schlußfolgernd, extrem voraussetzungsreich ausgesagt, konkludiert, übernimmt der jeweilige Buddha der inkarnierten transzendenten Entelechie in der Erscheinungsform der ephemeren Persönlichkeit einer Person, nicht eines im Sklavenzustand befindlichen Personals, eines Leibeigenen der anti-evolutionären, neo-feudalen, kulturimperialistischen, neo-rassistischen Kolonialbehörde, des BRD-Regimes, aus der transzendentalen Attitüde heraus die ganzheitliche Selbstverantwortung für das Geschehen in der Akashachronik, der Dharmawirklichkeit, durch seine [glossary id=’9540′ slug=’Selbstaufgabe’ /] in der Sangha eines Wachsamkeitskomitees, einer sozial dreigeteilten kommunistischen Gemeinschaft als der wahlverwandtschaftlichen Basis des in der ästhetischen Polis verwirklichten goetheanistischen Prinzips der kunstreligiösen Einheit in der monistisch evolutionär hervorgebrachten und gleichzeitig gegebenen Vielfalt. (wird fortgesetzt)

________________________
1) Der Adressat aller erkenntniskünstlerischen Fragemente ist nicht die sozialfaschistische Kompradorenbourgoisie, die bornierte Bonzokratie, sondern das kleinbürgerliche Pack (Ehrenbezeichnung), der noch ungeordnete Haufen der Dummlinge in den Märchen der Gebrüder Grimm, die allerdings immer die Prinzessinnen ergattern, die wahren Hervorbringer der [glossary id=’9547′ slug=’Kultursubstanz’ /], der anti-politische Gegenpart der intellektuellen Überheblichkeit, der Hybris.

Mut zur Arbeit, Mut zur Zivilcourage, Mut zum Packesel

P1040562
HAIKU: Nagarjuna, Impuls | Dein Erscheinen ruft auch heute | wählt Gleichzeitigkeit

Arbeit (Dharma), Zivilcourage (Buddha), Packesel (Sangha). 1) Also, schlußfolgernd, extrem voraussetzungsreich ausgesagt, konkludiert, übernimmt der jeweilige Buddha der inkarnierten transzendenten Entelechie in der Erscheinungsform der ephemeren Persönlichkeit einer Person, nicht eines im Sklavenzustand befindlichen Personals, eines Leibeigenen der anti-evolutionären, neo-feudalen, kulturimperialistischen, neo-rassistischen Kolonialbehörde, des BRD-Regimes, aus der transzendentalen Attitüde heraus die ganzheitliche Selbstverantwortung für das Geschehen in der Akashachronik, der Dharmawirklichkeit, durch seine [glossary id=’9540′ slug=’Selbstaufgabe’ /] in der Sangha eines Wachsamkeitskomitees, einer sozial dreigeteilten kommunistischen Gemeinschaft als der wahlverwandtschaftlichen Basis des in der ästhetischen Polis verwirklichten goetheanistischen Prinzips der kunstreligiösen Einheit in der monistisch evolutionär hervorgebrachten und gleichzeitig gegebenen Vielfalt. (wird fortgesetzt)

________________________
1) Der Adressat aller erkenntniskünstlerischen Fragemente ist nicht die sozialfaschistische Kompradorenbourgoisie, die bornierte Bonzokratie, sondern das kleinbürgerliche Pack (Ehrenbezeichnung), der noch ungeordnete Haufen der Dummlinge in den Märchen der Gebrüder Grimm, die allerdings immer die Prinzessinnen ergattern, die wahren Hervorbringer der [glossary id=’9547′ slug=’Kultursubstanz’ /], der anti-politische Gegenpart der intellektuellen Überheblichkeit, der Hybris.

Die Zerschlagung des Feudalsystems der BRD beginnen!

P1040548
HAIKU: Kunst wird zur Natur | die Naturwirklichkeit Kunst | Apollo, Artemis, Ares!

(735) Das Feudalssystem der despotischen Oligarchie in der Mitte von Europa muß zerschlagen werden, damit die Evolution des Menschenbildes der geistig absolut freien Individualität erneut in Angriff genommen werden kann, damit das gleichzeitig entstehende Sklavenhalterregime auf der Seite der Heloten sich nicht weiter realisiert. Zur Erreichung des genannten Zieles bedient sich die transzendentale GAIA der kulturevolutionären Methode des Zen-Buddhismus und seiner grundlegenden Einteilung der wahren Wirklichkeit in das Dharma, den Buddha und der Sangha. Im kunstreligiösen Goethevolk findet sie, neben anderen für die Umstülpung in die sechste Entwicklungsepoche erforderlichen eklektizistischen Vorgehensweisen, ihren Niederschlag in den Ordnungskategorien der Universität, des Artemis-Institutes und der anti-politischen KPD (Maoisten). Die Entmachtung der tyrannischen Gewalttäter-innen wird durch das Bekenntnis zur Leere des Äthers eingeleitet, durch das angestrebte Erwachen zu diesem fortgesetzt und in der gemeinsamen Anstrengung, die Kunst zur alleinigen Herrschaft in der Polis zu bringen, erfolgreich beendet. (wird fortgesetzt)

Die Zerschlagung des Feudalsystems der BRD beginnen

P1040548
HAIKU: Kunst wird zur Natur | die Naturwirklichkeit Kunst | Apollo, Artemis, Ares

Das Feudalssystem der despotischen Oligarchie in der Mitte von Europa muß zerschlagen werden, damit die Evolution des Menschenbildes der geistig absolut freien Individualität erneut in Angriff genommen werden kann, damit das gleichzeitig entstehende Sklavenhalterregime auf der Seite der Heloten sich nicht weiter realisiert. Zur Erreichung des genannten Zieles bedient sich die transzendentale GAIA der kulturevolutionären Methode des Zen-Buddhismus und seiner grundlegenden Einteilung der wahren Wirklichkeit in das Dharma, den Buddha und der Sangha. Im kunstreligiösen Goethevolk findet sie, neben anderen für die Umstülpung in die sechste Entwicklungsepoche erforderlichen eklektizistischen Vorgehensweisen, ihren Niederschlag in den Ordnungskategorien der Universität, des Artemis-Institutes und der anti-politischen KPD (Maoisten). Die Entmachtung der tyrannischen Gewalttäter-innen wird durch das Bekenntnis zur Leere des Äthers eingeleitet, durch das angestrebte Erwachen zu diesem fortgesetzt und in der gemeinsamen Anstrengung, die Kunst zur alleinigen Herrschaft in der Polis zu bringen, erfolgreich beendet. (wird fortgesetzt)

Ist das “Pack” nicht an der Macht?

P1040557
HAIKU: Waldnymphen, nehmt mich | Feucht, frisch und kühl in das Bett | Oh, diese Wonne!

(734) Das Nazi-Wort “Pack”, Sigmar, hast Du den hart arbeitenden, den anmutig kulturtragenden Kleinbürger wirklich so bepöbelt? Wie passend, damit hast Du Dich wohl als geistiger Nachfahre der braunen SPD-Sekte geoutet! Die anti-politische KPD (Maoisten) ist jedenfalls die Antwort auch auf die Slavenhaltersprache und Mandarinpose der Sozialfaschisten! Die Kamarilla des einzigen Souveräns im ehemaligen Deutschland, des indigenen Goethevolkes, kann getrost ebenfalls als Pack (Gutmenschen), als die übelste Erscheinungsform der Demokratie (Aristoteles), als Pöbelherrschaft bezeichnet werden, da alle Tatsachen ihrer unrechtmäßigen Herrschaft darauf hinweisen. Schlimmer noch, zusätzlich handelt es sich noch um eine Satrapie, um eine despotische Oligarchie, um eine blutsaugende Statthalterschaft für das Böse schlechthin, für die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, dem globalen Gutmenschentum. Dem erkenntniskritischen Betrachter der Vorgänge in der Mitte von Europa fehlen einfach die Worte, um den Geschehnissen Ausdruck zu verleihen, was wohl heißen soll, daß nun kulturevolutionäre Taten der Umstülpung folgen müssen: eine Woche des Marsches auf Berlin, der Arbeitsruhe, der Kaufenthaltsamkeit und der Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung. 1) Das Formationstreffen III unter der schwarzen Fahne mit dem weißen ENSO-Kreis, auf dem die vorgenannten Themen behandelt werden, ist in Vorbereitung. Das schon zu seinem Buddha erwachte transzendentale Ich kann entweder über die Kommentarfunktion oder über den im Impressum hinterlegten Email-Account sein Kommen zum Propyläengespräch auf der Agora ankündigen. (wird fortgesetzt)
________________________
1) Das sind alles Punkte, die von der Göttin der Reinheit Hygieia vorgeschlagen werden, damit die Soziale Plastik (Beuys) sich wieder erholen kann.

Ist das "Pack" nicht an der Macht?

P1040557
HAIKU: Waldnymphen, nehmt mich | feucht, frisch und kühl in das Bett | oh, diese Wonne

Das Nazi-Wort “Pack”, Sigmar, hast Du den hart arbeitenden, den anmutig kulturtragenden Kleinbürger wirklich so bepöbelt? Wie passend, damit hast Du Dich wohl als geistiger Nachfahre der braunen SPD-Sekte geoutet! Die anti-politische KPD (Maoisten) ist jedenfalls die Antwort auch auf die Slavenhaltersprache und Mandarinpose der Sozialfaschisten! Die Kamarilla des einzigen Souveräns im ehemaligen Deutschland, des indigenen Goethevolkes, kann getrost ebenfalls als Pack (Gutmenschen), als die übelste Erscheinungsform der Demokratie (Aristoteles), als Pöbelherrschaft bezeichnet werden, da alle Tatsachen ihrer unrechtmäßigen Herrschaft darauf hinweisen. Schlimmer noch, zusätzlich handelt es sich noch um eine Satrapie, um eine despotische Oligarchie, um eine blutsaugende Statthalterschaft für das Böse schlechthin, für die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, dem globalen Gutmenschentum. Dem erkenntniskritischen Betrachter der Vorgänge in der Mitte von Europa fehlen einfach die Worte, um den Geschehnissen Ausdruck zu verleihen, was wohl heißen soll, daß nun kulturevolutionäre Taten der Umstülpung folgen müssen: eine Woche des Marsches auf Berlin, der Arbeitsruhe, der Kaufenthaltsamkeit und der Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung. 1) Das Formationstreffen III unter der schwarzen Fahne mit dem weißen ENSO-Kreis, auf dem die vorgenannten Themen behandelt werden, ist in Vorbereitung. Das schon zu seinem Buddha erwachte transzendentale Ich kann entweder über die Kommentarfunktion oder über den im Impressum hinterlegten Email-Account sein Kommen zum Propyläengespräch auf der Agora ankündigen. (wird fortgesetzt)
________________________
1) Das sind alles Punkte, die von der Göttin der Reinheit Hygieia vorgeschlagen werden, damit die Soziale Plastik (Beuys) sich wieder erholen kann.

Argonautik, die Natur und Kunst verbindende Praxis der GAIA

Argonautik heißt in Zukunft in Anlehnung an das mythologische Schiff der Argo mit ihren wagemutigen Seeleuten die Performance Art der kunstreligiösen GAIA. Die Fotografien von den erkenntniskritischen Werken, die aus dieser Kunstrichtung hervorgehen, können Sie demnächst auf dem sozialen Medium Pinterest anschauen, und wenn Sie wollen auch in Form eines Gabentausches zur Unterstützung der ersten Periagoge in der Kommune der Stadt Essen, einschließlich des darin befindlichen Artemisions, auch als Teil der naturwirklichen hyle erhalten. In bis jetzt vier Kategorien kann die ästhetische Autonomie, das eidos, im Kunstwerk des Synholon eingeteilt werden: Bilder mit einem Haiku, Erkenntniskunst in Form von Texten, Tafelbilder, Videoaufnahmen von Kunstprozessen. (wird fortgesetzt)

Im Dokusanraum: Lebendige und tote Worte (mit Video)

Dogen Zenji: “Doch, obwohl es sich so verhält, fallen Blüten einfach inmitten unserer Sehnsuch herab und Unkraut sprießt inmitten unserer Abneigung empor.” 1) Weg – Übende, die Praxis der angewandten Ethik Vollziehende, nach der absoluten Wahrheit Strebende halten unaufhörlich die Standarte der Buddha – Gleichheit aufrecht. Nie trennen sie das Nirvana vom Samasara und können es trotzdem unterscheiden. Nie wollen sie auf den Duft der Blüten je verzichten, das Bild ihrer fragilen Anmut je missen. Ihr Dahinwelken ist aber nicht zu verhindern. Dogens Worte werden wieder zu einer lebendigen Ganzheit durch einen bildhaften Zugang oder erstarren im dualistischen Mechanismus einer Interpretation. Und weiter, die Blüten fallen nie, auch wenn sie fallen, das Unkraut sprießt nie, auch wenn es sprießt. Und weiter, habt Sehnsucht, aber hängt nicht daran, damit die Blüten nicht fallen und habt eine Abneigung gegen Unkraut, aber hängt nicht daran, damit es nicht sprießt. Es folgt ein Video des Zen – Centre of Vancouver zu finden unter www.zen.ca. 1) Shobogenzo Sankyu. Ein Kommentar zu Dogen Zenjis Genjokoan. Hakuun Yasutani. Enso Verlag, 2010.