In Goethe leben wir. In Goethe sterben wir. Entwicklung um jeden Preis!

Wird die Soziale Plastik von einer Entelechie ästhetisiert, in Richtung Neu – Weimar transformiert, dann lebt diese in der Goethea oder in dem Goethe. Ein herausgegriffener wichtiger Aspekt hierbei ist die Achse “Sonne und Erde”: Im christlichen Verständnis der Christus und der Heilige Geist oder kantianisch ausgedrückt die reine und die praktische Vernunft. Hierbei handelt es sich um grundlegende geisteswissenschaftliche Funktionen. Dazwischen liegt die poetologische 1) Ebene, die gemeinsam von Artemis und Apollon angeboten wird. Mit dem Eingriff in die Sphäre des unlebendigen Hades oder Pluto kommen noch andere Gottheiten ins Spiel. Für Systemfragen, die in Bezug auf die Polis aufgeworfen werden, ist die oben erwähnte androgyne Gottheit zuständig. Die Entelechie stellt zwar im Bereich der transzendentalen Prinzipien selbst einen obersten Grundsatz dar, der bei jeder Willensäußerung modulierend als allerhöchstes Ideal wirksam ist, trotzdem kann sie darauf nicht reduziert werden, da sie ja, wie schon oft berichtet, ihren eigentlichen Rückzugsraum in der Akasha – Chronik hat. Dort befindet sie sich in einer Warteposition, bis sie eines Tages wieder auf noch unbekannte Weise den Wege zu einem neuen Elternpaar gefunden hat, um entweder die aus dem Prinzip entspringende Idee weiter zu verwirklichen, das Prinzip selber auszutauschen oder dessen Zuständigkeitsbereich zu verändern.
____________________
1) Die empfohlene Lektüre zu diesem Gegenstandsbereich: Cürsgen, Dirk. Phänomenologie der Poesis.Verlag Könighausen & Neumann, Würzburg, 2012.

Fack ju Göhte, fack ju BE-ER-DE, fack ju Ancien Regime

Ha, ha, der Holoklast, die Selbstdarstellung der autogenozidalen BRD (Ancien Regime) ist voll gelungen und hat die Preise auch verdient, trotz der blasphemischen Entwürdigung der Hauptgottheit des Goethevolkes. Allerdings gibt es da eine andere Konnotation: Auch dieses Weimar wird in Kürze untergehen! Wie das folgende Armaggedon auftritt und was nach diesem kommt, daß entscheiden allein die Göttinnen, die Götter und die mit diesen gemeinsam kämpfenden erkenntnismutigen ewigen Entelechien. Und wieder wird es ein Neu – Weimar geben. Und wieder wird der Äther seine Kinder entlassen für einen neuen Versuch endlich die Herrschaft durch Freiheit in der Hyle durchzusetzen. Die Herrschaft durch Gewalt als die Fortsetzung des Prinzips der Naturwirklichkeit soll zu Ende gehen, das will die Natur selbst, da sie nur im individuellen Menschen a priori 1) als Kunstwahrheit ihre nächste Entwicklungsstufe nehmen kann!
_________________
1) Nach Kant erscheint nur in der menschlichen Singularität, im menschlichen Unikat, eben durch die Entelechie die Natur selbst als höheres Denken unabhängig von der Erfahrung und im Praktisch-Werden absolut, das Gute schaffend. Nachzulesen in der “Grundlegung zur Metaphysik der Sitten”.

Die Kolonialbehörde ist kein Staat, keine Polis. Souveränität erstreiten!

Viele Vorkommnisse im Machtbereich der BRD belegen diese Behauptung. Als gefallener, ehemaliger Staat hat das politische System auch nicht die Form der Demokratie, sondern die des oligarchischen Parlamentarismus. Die Volksgruppe der indigenen Deutschen wird unter dem Übergangsregime besonders seelisch – geistig verfolgt und körperlich mißhandelt. Sklaverei und Dauerfolter finden täglich statt. Das Mittel dazu ist die moralisch fremdbestimmende Nazikeule (= spiegelverkehrter Hitlerismus): Das ist purer, grundgesetzfeindlicher Neo – Rassismus. Der dazu passende Genozid zeigt sich hauptsächlich in den hohen sogenannten Abtreibungszahlen und der Weigerung, Kinder zu zeugen. Auch wurde die hohe Kulturstufe der geistigen Nachfahren Goethes über Jahrzehnte hinweg antievolutionär aus Machtkalkül abgesenkt. Diesem Frevel an einem von der Ganzheit einst besonders geliebten Volk kann nur mit drastischen geistlichen Werkzeugen begegnet werden. Eines davon ist das Bekenntnis zu unseren geistigen Heroen, die Wiedereingliederung in den ätherischen Strom der nach Neu – Weimar führt und die Versammlung in transzendentalen Stadtstaaten. Das andere ist die Wahl des radikaldemokratischen Maoismus als eine politische Alternative, die prinzipiell die Soziale Dreigliederung 1) will, damit keine sozialfaschistische Oligarchie entsteht oder von der Macht verdrängt wird. Radikale Gleichheit und radikale Ungleichheit müssen zusammen gedacht werden können. Das ist die Ästhetik des Zen: Die Gegensätze als fruchtbringende Einheit begreifen und nicht im Gegensatz eines latenten oder offenen Bürgerkrieges verharren. Kulturrevolutionärer Integrismus. Wählen Sie mit uns die Massenlinie. Nichts gegen das Volk, gegen das universelle Goethevolk, denn es gibt keinen Menschen ohne den Aspekt des Christus, ohne reine Vernunft. Die Spaltung in unterschiedliche ethnische Völker überwinden. Das Ideal von Neu – Weimar verankern, in dem jede Individualität Zweck ihrer selbst ist: Absolute Gleichheit vor dem Gesetz, keine Apartheid. Die Wirtschaft muß nach eigenen Gesetzen funktionieren. Das Geldwesen unterliegt der Kontrolle des freien Rechtswesens. Aber als oberstes moralisches Prinzip steht das Primat der Kunst in der Form des “Jixu Geming”, eben der permanenten Kulturrevolution.
__________________
1) Diese zeigt sich in der Autonomie des Geisteslebens, des Rechtslebens und des Wirtschaftslebens. Nachzulesen in dem Werk von Rudolf Steiner: “Die Kernpunkte der sozialen Frage”, RSV, GA 23, 1976, Stuttgart. Das Buch zum kostenlosen Download.

MehrNetto und das Goethevolk. Das Rechtsgutachten

Die Hauptaufgabe des kunstreligiösen Goethevolkes ist es, öffentlich die Systemfrage in Deutschland zu stellen, die Goethea, den Goethe lebendig werden zu lassen. Diese androgyne Gottheit ist das Kind der Göttin Hygieia und des Ares. Als Vernunftglaube ist jenes mehr als jede andere mit Absolutheitsansprüchen auftretende Kulturgruppe dazu berechtigt, die Art des Zusammenlebens in der Polis zu hinterfragen und Rechtsgutachten mit Aufforderungscharakter zu erstellen. Die goetheanistisch – maoistische Parteiinitiative “MehrNetto” als der politische Arm des ästhetischen Stadtstaates “Sonne und Erde” übernimmt dabei in der kulturrevolutionären Praxis den Part, der für die Transformation der Sozialen Plastik zuständig ist. Die Vorarbeit an der Hyle durch die erkenntniskritischen heiligen Texte ist das Werk des Areopags, welcher am Artemis – Institut ansässig ist. Aus diesem wird dann das Artemision ausgegliedert.

Wieso wird die Kolonialbehörde nicht jedes Jahr billiger?

Mit der Anwendung des Prinzips der permanenten Verbesserung könnte seit Jahrzehnten in Deutschland ein nahezu paradiesischer Zustand vorhanden sein: Primat der Kunst, Herrschaft durch Freiheit, Roboterdienste in jeder Situation, bedingungsloses Grundeinkommen, einheitlicher bionischer Layer zwischen Mensch und Natur, Fahrten bis in die äußersten Winkel des Sonnensystems, ästhetische Stadtstaaten, soziale Dreigliederung. Die noch fehlenden Punkte kann jede Goethe – Aktivistin und jeder Goethe – Aktivist selbst ergänzen. Wie, Sie besitzen keine exakte Phantasie? Dann lesen Sie doch einfach Kant, Goethe, Nietzsche, Rudolf Steiner und den Radikaldemokraten Mao Tse – tung. Also, jene Entwicklung war nicht im Sinne der von Gier und Machtbesessenheit zerfressenen staatskapitalistischen Oligarchie. Deshalb mußte die deutsche Kultur zerstört werden. Jene Entwicklung ist aber auch durch die gleichen soziopathischen Attitüden entstanden, welche die apolitischen Heloten aufweisen. Ohne Machtkontrolle siegt immer der, der noch barbarischer seinen Weg zur unrechtmäßigen Aneignung eines Teiles der Gesamtressourcen geht.

MehrNetto: Die Kolonialbehörde hat genug abkassiert!

Die sich entwickelnde geotheanistisch – maoistische Partei Deutschlands fordert das Primat der Kunst und befindet sich mit diesem Ansinnen im Einklang mit Goethe, Kant und Mao Tse – tung. Eine Kunst, die sich mit der Wissenschaft verbindet, eine subjektive Wahrheit, die sich zur objektiven selbst aufklärt, ist der wahre fortschrittliche Geist, der die Menschheit in die nächste Kulturepoche führt. Nach Mao ist der Kampf, sind selbst kriegerische Auseinandersetzungen mit Feinden der Entwicklung gerecht und Kriege zur Verhinderung der Etablierung eines schöpfungsgemäßen Lebens ungerecht. Damit die kulturvernichtende weitere maßlose Ausbeutung des Volkes in Deutschland ein Ende findet und dieses endlich wieder erhobenen Hauptes einem absoluten Ziel entgegenstreben kann, gibt es das kunstreligiöse Goethevolk und seinen außenpolitischen Arm im Machtbereich der BRD, die parteiaufbauende Initiative “MehrNetto”.

Jutta Ditfurth, antifaschistisch ist unästhetisch und unsittlich! Wußtes Du das? (mit Video)

Zuerst ein Hinweis (s. u.) zum Framing 1). Wer sich die schwer erträgliche Hetze dieser naiven Realistin auf 3Sat angetan hat, der weiß, warum Deutschland kulturell immer weiter an Substanz verliert! Auch erkennt sogar der gemeine Verstand, daß solche Geister mit Macht ausgestattet unsäglich viel Unheil ausrichten können. Jutta, wie kannst Du bloß, wo selbst Du den Zugriff auf die reine Vernunft hast, soviel misologische Pseudowissenschaft auftischen? Entschuldige diesen Schreibstil, aber Deine Einlassungen sind noch schlimmer. Daß Du den inneren Frieden in Gefahr bringst, dessen bist Du Dir bewußt. Um so schlimmer. Du huldigst dem plattesten menschenfeindlichen Materialismus aus der vergangenen Zeit und beleidigst damit alle, die sich zum kunstreligiösen Goethevolk öffentlich bekennen. Noch kann dieses Dich nicht wegen Blasphemie anzeigen und Dein häretisches die Individualität herabsetzendes Unternehmen streng bestrafen. Dein Einsatz wird aber trotzdem für Dich nicht folgenlos bleiben, da Du mit diesen Dämonen, die Du in die Welt gesetzt hast, garantiert nicht das Reich der Artemis, der Weißen Lilie betreten, sondern einst im Hades ewig auf Dein Gesagtes schauen mußt. Warum ist denn nun antifaschistisch unästhetisch und unsittlich, ja sogar neo – rassistisch? Ganz einfach, weil der Antifaschist sich im Besitz einer Wahrheit wähnt, die er mit dem Sein verwechselt. Der erkenntniskritische Ästhetiker aber lehnt jede moralische Fremdbestimmung ab, damit er kulturautonom allein dem Vernunftprizip des kategorischen Imperatives, dem obersten Grundsatz der Sitten, die ihm zustehende Achtung entgegenbringen kann! Mehr zum Thema unter der Website des Magazins “Compact (R)” von Jürgen Elsässer, der sie übrigens wegen Verleumdung angezeigt hat.
____________________________________
1) Urteile zum Framing machen das Einbetten rechtsunsicher, deshalb hier nur der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=bwZD4huP_LE.

Ach ne, Sozialexperten beklagen bedrohliche Schieflage

Nennt man so etwas bloßes Spiegeln, damit der Untertan sich mit seiner unerfreulichen sozialen Lage als rechtloser Helot wahrgenommen wähnt, die politischen Folgen aber ausbleiben? Ja, genau das ist die Verarsche! Also, die Blog – Redaktion darf wieder einmal einen ihr zugetragenen Artikel der WAZ vom 25/04/14 bearbeiten. Dieser beschäftigt sich heute mit dem reaktionären staatskapitalistischen Zweiklassensystem und die sich verschärfende Spaltung in Teilhabende und von der Teilhabe am sozialen Leben ausgeschlossenen Kulturgruppen. Das zugrundeliegende aktuelle Gutachten des paritätischen Wohlfahrtsverbandes ließe folgende Interpretationen zu. Zwei Punkte seien besonders erwähnenswert: Erstens zeige die Entwicklung der Lage der Älteren mit “besorgniserregender Dynamik” einen erhöhten Reformdruck an und zweitens wiese die Untersuchung auf eine “extrem ungleiche Vermögensverteilung” hin. Die von Rolf Rosenbrock, dem Chef des Verbandes, angebotene Lösung aber ist an Unsinnigkeit nicht mehr zu überbieten. Die sozialfaschistische Umverteilungsmaschinerie, als wahre Ursache der ermittelten Probleme, soll, trotz DDR – Beispiel, sogar ausgeweitet werden. Nein, “MehrNetto”, die Goetheanisten – Maoisten, sehen eine erfolgreiche Bekämpfung nur in einer Maßnahme, in dem Verzicht auf die Besteuerung der Löhne, Gehälter, Pensionen und Renten unterhalb von 4000 Euro/Monat. Zur weiteren Einstimmung Ihres Gemütes in das ganzheitliche Denken, in die Achtung des obersten Prinzips der Moral (= kategorischer Imperativ) stand Ihnen ein Video zur Verfügung, das wohl von der Zensurbehörde abgeschaltet wurde.

Der Mensch, zur Religion wesenhaft gezwungen

Selbstverständlich hat der Paradiesmythos einen wahren Hintergrund! Der gewählte Aspekt darauf ist aber häufig völlig sinnwidrig. Nach Kant ragt die Raum – Zeit in den Menschen hinein, sodaß er sich in einem großen Ganzen geborgen fühlen darf. Dieser Zusammenhang aber fällt ihm nicht ohne eigene Kulturleistung zu. Der Verlust seiner geistigen Heimat, das selbstgewählte zeitlich abgemessene Asyl auf der Erde, soll Früchte tragen. Indem er aus Neu – Weimar kommend, durch eine permanente erkenntniskritische Wiederverbindung das Reich des Pluto aufhellt, schafft er für die Substanz der Akasha – Chronik, die an der Sozialen Plastik sichtbar wird, wie eine Biene, die Honig zum Bienenstock trägt. Die Hauptgottheit der Institution “Sonne und Erde” ist auch deshalb die Göttin Artemis, die Bienenkönigin, und ihr Heiligtum ist das Artemision.

Sonderwirtschaftszone BRD: Jetzt die fehlende Geisteswissenschaft und das fehlende Recht implantieren!

Die nach 1945 implantierte Sonderwirtschaftszone der westlichen Wertegemeinschaft BRD in Deutschland tritt nun schon 70 Jahre als antifaschistische Übergangsregierung auf. Tatsächlich handelt es sich um eine pro – amerikanische sozialfaschistische Firma mit Geschäftsregeln, um eine Kolonialbehörde, da die Souveränität nicht gegeben ist. Dies einzusehen fällt vielen nicht nur wegen der täglichen antideutschen Propaganda schwer, sondern auch wegen der eigenen geistigen Unbeweglichkeit. Die goetheanistisch – maoistische Partei “MehrNetto” fordert nun im Machtbereich des Grundgesetzes erstens einen kulturautonomen und zweitens einen rechtsautonomen Gegenstandsbereich, die auf der Kunstreligion aufbauen. Der jetzige Wirtschaftsbereich muß weiter unter Zuhilfenahme der Ethik von Kant demokratisiert werden. Die reaktionäre staatskapitalische Sklaverei und Dauerfolter der poetologischen Evidenz und das parteienoligarchische feudale Kastenwesen kann nur durch eine wahre kommunistische Gütergemeinschaft auf Dauer abgeschaft werden.