Das integristische Ebenenmodell und die goetheanistische KPD (Maoisten)

Die Individualität ist absolut und sakrosankt. Sie steht in der kommenden 6. Kulturepoche außerhalb jeder moralischen Fremdbestimmung und stützt sich direkt auf den von Aristoteles behaupteten Äther (Weltengrund), der die vier Seinstufen nach Empedokles verbindet: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Diese Totalität (Sonne und Erde) akzeptiert die “Goetheanistische Plattform” (Universalisierung) im Reich der Artemis (Goethevolk) und übernimmt damit im Reich des Pluto (BRD-Regime) die Pflicht zur kunstreligiösen Selbstqualifikation (Individualisierung) als Programminhalt der goetheanistischen KPD (Maoisten), der Hyle des Areopags. Es folgt das positive Recht, die Hyle der Artemis. Damit ist der kategorische Imperativ, als Grundlage der Entwicklungsdiktatur als seelisch-geistige Attitüde von der Entelechie angenommen und der nächste Schritt für den Zugriff auf die ästhetisierten Kulturgüter kann vermittelt durch die freie Universität erfolgen (Hyle des Apollon). Die Verbindung zur “Sozialen Plastik”, in der sich der Adept transformierend einbringen will, erfolgt in der Erfindung eines Projektes, welches von den bereitgestellten Modulen begleitet wird. Der komplett webgestützte ästhetische Stadtstaat bietet von Anfang an für alle Freien (Pnyx), allerdings gebunden an die Übernahme einer sinnvollen Verantwortung, den bedingungslosen Zugriff auf das Geldsystem an. Pluto muß auf die Herrschaft über das Geld verzichten und der Göttin Eos das Verfügungsrecht überreichen. Auf der untersten Ebene, aber noch vor der Ebene, wo die Robotik und die Bionik ihre Geschöpfe ausbreitet, liegt die Schicht der gemeinsam hergestellten Kulturgüter. Auf diese kann nach sachgerechter Zuteilung des Geldes zugegriffen werden. Die rohe Natur bildet den Abschluß.

Die goetheanistische KPD (Maoisten) will die grundgesetzkonforme Entwicklungsdiktatur

Das wollende Denken über den radikaldemokratischen Fortgang in Deutschland hat in der exakten Phantasie der Kunstreligion das BRD-Regime als häretischen Irrweg der Evolution erkannt. Zwar entstand es notwendigerweise als koloniales Übergangssystem, um eine Sonderwirtschaftszone zu errichten, die Reparationsleistungen in Billionenhöhe zu erwirtschaften hatte, aber ein weiterer Aspekt ist das damit verbundene Weitertragen der universal gültigen goetheanistischen Weltanschauung. Diese kann gemeinschaftlich angewendet auch als grundgesetzkonformer entwicklungsdiktatorischer Maoismus bezeichnet und Mao tse-tung selbst als die Wiederverkörperung des Goethe angesehen werden. Wer sich ewig strebend, kulturrevolutionär (pflichtbewußt) bemüht den Dingen, die ihn persönlich betreffen, auf den Grund zu gehen und den Dingen entsprechend seine Handlungen auszurichten, damit diese selbst sich weiter vervollkommnen, der wird nicht nur selber ganz, der trägt auch zur Ganzheit der Kulturgruppe bei. Im naturgesetzlichen Bereich des Ancien Regimes, wo die relative Körperlichkeit angebetet wird, wo der Schein als wahres Sein gilt und wo Geld (Pluto), Gesundheit (Hygieia), Glückseligkeit (Dyonisos), Kulturgüter (Hephaistos), Liebe (Eros), Macht (Ares) und Schönheit (Aphrodite) das Leben in eine fast untragbare Tragödie stürzen, statt es im Reich der Artemis in eine organische Gesundheitslösung zu verwandeln, statt es als Reich der Freiheit, eben Neu-Weimar, immer wieder kämpferisch zu errichten, statt es immer wieder abschiedlich und vorläufig zu leben, muß der Mensch die “Soziale Plastik” so transformieren, daß sie zum Spiegelbild einer dem Wesen des Menschen entsprechenden Polis wird.

Transzendental und kommunistisch, die maoistische Initiativgruppe “Mehr Netto – Mehr Freiheit”

Die Entwicklung der Idee “Sonne und Erde” brachte das Projekt “Neu-Weimar” hervor. Das ist der zukünftige ästhetische Stadtstaat, indem der transzendentale Kommunismus vollkommen verwirklicht ist. Die Herrschaft durch Freiheit, fußend auf der Verfassung der “Goetheanistischen Plattform”, ist eine aristokratische Herrschaft der absoluten Zwecke an sich. Die Verbannung der monotheistischen Transzendenz, der instrumentellen Rationalität, der naturhaften Pragmatik und des barbarischen Empirismus aus der Polis und die kunstreligiöse Verbindung der transzendentalen Prinzipien mit dem allgemeinen Willen durch die jeweilige menschliche Entelechie erzeugt ein “politisches” Gemeinwesen in dem keine Politik, kein Zwang zum Offenbarungsglauben irgendeiner Wissenschaft oder Pseudowissenschaft mehr stattfindet. Die apolitische 1) Initiativgruppe “Mehr Netto – Mehr Freiheit” kämpft als Aufbauorganisation für eine neue KPD, die sich für die allgemeine Befreiung des revolutionären Subjektes, der kulturtragenden Individualtät einsetzt. Im Unterschied dazu kämpft die Partei “Die Maoisten” für die Ästhetisierung der Wirtschaft in der “Sozialen Dreigliederung” und in diesem Zusammenhang für eine gerechte Teilhabe aller an der Güterproduktion beteiligten Kulturträger. Die politische Partei “Die Goetheanisten” befreit das Rechtsleben von der sozialfaschistischen Willkür. Sie kämpft für eine absolute Gleichheit vor dem Gesetz und seine Umwandlung in die Kunsttheorie. Die dritte Partei “Pro-Evolution” soll das “Freie Geistesleben” garantieren, soll dazu beitragen, das die wissenschaftlichen Gegenstandsbereiche sich wieder selbstkritisch von der Hybris trennen. Jeder eigenständige Bereich der dreigeteilten Polis muß kompetenzmäßig wenigstens von einer Partei souverän geführt werden. Die vierte hat die Aufgabe die Interessen des absoluten Ganzen wahrzunehmen, zwischen dem BRD-Regime und der ästhetischen Polis als kulturautonomes Organ zu vermitteln und für die drei Sprecher des ästhetischen Stadtstaates als außenpolitisches Instrument tätig zu sein.
____________________
1) Wahre Politik zum Wohle des Ganzen ist nur in einem funktionierenden Staat möglich, nicht in einem gefallenen, oligarchisch geführten, wie es das BRD-System vorführt.

Internationaler Tag gegen Folter: Wer kämpft gegen den Folter- und Sklavenhalterstaat BRD?

Die Priesterin der Artemis, die schon Sokrates zur Seite stand, Diotima, unterstützte auch die Entwicklung dieses Impulsfragmentes am 26/06/14, dem “Internationalen Tag gegen Folter”. Schließlich war auch er ein Opfer der “Politischen Korrektheit” der durch Perikles an die Macht gelangten Sozialfaschisten im antiken Athen. Allein die GAIA und “Die Goetheanisten-Partei für Kulturgerechtigkeit” kämpfen für die Befreiung der Individualität von seelisch-geistiger Folter und Sklaverei. Die moralische Erpressung des Menschen äußert sich doch nicht nur in der körperlichen Tortur (direkte Körperstrafen, sogenannte Abtreibung, sogenannte Organspende, Impfpraxis) der naturwirklich anwesenden Entelechie, sondern auch in der moralischen Fremdbestimmung in ihren unterschiedlichen Formen! Sie kann über das sogenannte Bildungswesen eindringen, über antievolutionäre Gesetze, über eine unästhetische Umwelt, über ikonoklastische Vorgänge. Der wahre Grund für jene Pflichtverletzungen ist das persönliche Fehlverhalten, die aus dem Streben nach unverdienter Glückseligkeit mit Notwendigkeit eintretende Mißgestaltung der “Sozialen Plastik”. Immer ist es der unvernünftige Soziopath, der sich an die Macht drängt, während der naive Dummling mit dem absolut guten Willen in den Augen des Sophisten seine Rolle in der unteren Kaste zu Recht spielt. In der 6. Kulturepoche aber ist dieser sich immer wieder neu etablierende kulturvernichtende Sozialfaschismus als Relikt, als Atavismus der menschheitlichen Entwicklung endlich dem objektiven Idealismus, dem transzendentalen Kommunismus, dem goetheanistischen Maoismus gewichen. Mit der “Goetheanistischen Plattform” hat sich das Primat der Kunst in allen Gegenstandsgebieten durchgesetzt und hat sogar auf allen unteren Freiheitsstufen des Menschen Einzug in das Überlieferungsgeschehen gehalten. Nun braucht auch der Römer Cicero sich nicht mehr vor den “Anständigen” ästhetisch zu ekeln, die sich deshalb zu dem Kreis der erlauchten Geistlichen, den moralisch Vollkommenen, den Guten, den sich selbst heilig Gesprochenen rechnen, weil sie es machtmißbräuchlich geschafft haben, im Sinnlich-Sichbaren andere zu übervorteilen, was ihre Gottheit Pluto ja für richtig hält. Immer ist es der “Sein-Sollens-Fehlschluß” des lernresistenten “Unteren Ichs”, der auch in diesem Zusammenhang zum Tragen kommt. Die asoziale Technik zum Aufbau eines menschenunwürdigen Folterstaates, die seit Jahrtausenden angewendet wird, ist das Gegenteil, was George Orwell fordert: Die Freiheit, daß sagen zu können, was andere nicht hören wollen.

Die nihilistische Rousseau-Sekte will die Entkulturalisierung Mitteleuropas!

Die Rousseau-Sekte der Blockparteien hat die Weltanschauung eines Diogenes in der Tonne erneuert und als Staatsreligion eingeführt. Nichts anderers bedeutet ihr alltäglicher Anschlag auf die Vernunft und damit auch auf die Kultur. Ich möchte Sie nicht schon wieder mit der Aufzählung aller politischen Vorkommnisse langweilen, die offensichtlich in diese Kategorie fallen. Wer die direkte Ergreifung der Glückseligkeit ohne Selbsterkenntnis, ohne eigene Arbeit an der individuellen Geistgestalt propagandistisch staatlicherseits den Menschen als Ideal aufzwingt, der errichtet den alten Ständestaat wieder. Unter diesen gewalttätigen Bedingungen bildet sich ganz natürlich eine untere Klasse der pflichtbewußten Heloten. Es entsteht eine sozialfaschistische Mittelschicht, die auch ohne produktive Anstrengung glückselig sein will und eine politische Oberschicht, welche die totale Macht an sich gerissen hat und tyrannisch das Ganze eigennützig für sich selbst umgestaltet. Kunst, Politik, Religion und Wissenschaft haben sich wieder selbstherrlichen Autokraten zu unterwerfen, was Rechtsverfall, Unterentwicklung auf allen Gegenstandsbereichen und Rückkehr der Armut bedeutet.

Jeder neue Tag unter dem BRD-Regime zeigt einen weiteren Verbotsgrund für die Blockparteien auf

Dieser Blog hat nicht die Aufgabe, immer wieder aufs Neue darauf hinzuweisen, daß ein Verbot der Blockparteien längst überfällig ist. Dennoch muß hin und wieder dasselbe Vorhaben erneut aufgetischt werden, um das selbstgefällige Denken versuchsweise zu erschüttern, es mit der erkenntniskritischen Einbildungskraft in Verbindung zu bringen. Michael und Artemis, ja die gesamte Götterwelt wird sich bald beleidigt zurückziehen und den Menschen seinem selbstverschuldeten Armageddon überlassen, wenn er nicht selbst kulturrevolutionär für die Evolution tätig wird. Schwesig, Hendricks und Maas vollführen in besonders eklatanterweise daß, was durchweg politische Praxis geworden ist, Apartheid, die eigenwillige Interpretation von Recht und Gesetz, um der Parteienoligarchie den Zugriff auf die Gesamtressourcen in einem immer stärkeren Ausmaß zu gewährleisten, um gleichzeitig den Unmut der staatskapitalistisch ausgebeuteten Heloten durch eine noch stärkere moralische Erpressung in Schach zu halten. Es ist an der Zeit, den Repräsentanten des Ancien Regimes klar zu machen, daß ihre auf Gewalt beruhende Macht unanständig ist und nur das Goethevolk sich moralisch über die Kunst äußern darf, da es die Herrschaft durch Freiheit anstrebt.

Wie sollten schwere Impfschäden auch bewiesen werden können?

Die Goetheanisten kämpfen als Speerspitze der kunstreligiösen Evolution und als Volxfront für die Befreiung der absolut autonomen Individualität von jeglicher moralischen Erpressung für ein komplettes Verbot des Einsatzes von quecksilberhaltigem Thiomersal in den Impfungen und für Reparationsleistungen der politischen Klasse in Billionenhöhe für die durch jene aus eigenem Antrieb von der Entelechie kontrollierten Menschmaschine hervorgerufenen Krankheiten (Versuch der Wiederherstellung eines gesunden Gleichgewichtes durch das lebendige System nach dem existenzbedrohenden, folgenschweren Eingriff der Impfung in das Allerheiligste, das Blut)! Der kantianisch geschulte Geist weiß um Ursachen jenseits des naturkausalen Geschehens. Während die Impfbefürworter als abergläubige Anhänger der Impfsekte wie selbstverständlich ihre naiv-realistische Weltanschauung allen anderen mit faktensetzender staatsterroristischer Gewalt überstülpen, behaupten sie gleichzeitig, indem sie als reduktionische Materialisten auf keinen in der Hyle (Erscheinungswelt) auffindbaren Beweis der Schädlichkeit der bizarren “Gesundheitsprophylaxe” hinweisen, daß es selbstverständlich auch außerhalb ihres Gegenstandbereiches keine Wissenschaftsgebiete gibt, aus denen heraus ihre Maßnahmen als eine besondere Hybris kritisiert werden könnten. Aber diese sind dennoch vorhanden! Die durch das “Verbrechen” der Impfung hervorgerufenen Antworten auf den hierarchisch gegliederten Freiheitsebenen der menschlichen Erscheinung sind logischerweise Spontanreaktionen, und somit selbst wieder neue kranksheitsverursachende Impacts auf der Körperebene! Auch die Naturtatsache der Impfung besteht aus Hyle und Eidos, ist also ein antievolutionärer, schon inkarnierter Dämon, der entsprechend seiner Idee Unheil stiftet.

Das Ganze ergibt sich nur dem dafür Würdigen, der Goetheanistin, dem Goetheanisten!

The Whole just for Members of the Goethevolk! Transzendental statt transzendent, kommunistische Freiheit (Aristokratie) statt sozialfaschistische Unfreiheit (Despotie). Nur in der Kunstreligion kann der Mensch sein Wesen vollständig verwirklichen. Die Vernunft in allen Formen kommt hier zum Einsatz. Kein Teil des Ganzen stellt sich über den anderen. Alle tragen entsprechend ihrer Aufgabe zum Gelingen des Ganzen bei. Das Ganze ist aber der nächste individuelle Schritt der zenbuddhistischen Leere zur Wiederherstellung des Gleichgewichtes zwischen Chaos und Beharrung, zwischen Wahrnehmungswelt und ideologischer Feststellung. Das Ganze ist nicht die Heiligung der bloßen Kunstgeschichte, auch nicht der bloßen Kunsttheorie und auch nicht der bloßen Kunstpraxis, sondern die Zusammenfassung aller Aspekte im wahren Kunstwerk der eigenen Vervollkommnung im Geiste Michaels als die immer wieder neue Etappe auf dem Weg nach Neu-Weimar, wo bis in alle Ewigkeit die Dionysien in unbeschreiblicher Glückseligkeit gefeiert werden.

Kulturgerechtigkeit schaffen, die reformatorische Attitüde des transzendentalen Kommunismus implantieren!

Die Kultur des Goethevolkes, die von der michaelischen Avantgarde geschaffenen Überlebenstechniken, werden in Deutschland von kulturvandalistischen Sozialfaschisten genozidal vernichtet. Die rassistische Zwangskonversion der Kriegsverlierer (menschheitliche Kunstwahrheit) zum moralerpresserischen Aberglauben an ihr eigenes angebliches naturzerstörendes Potential soll jene in jeder Hinsicht gegenüber dem naturhaften, naturreligiösen Eigeninteresse (barbarische Naturwirklichkeit) der Parteienoligarchie gefügig machen. Den geistigen Nachfahren Goethes soll das Wissen über die absolute Freiheit des eigenen Willens gänzlich genommen und ihr Stolz auf ihre evolutionären Leistungen vollkommen gebrochen werden. Tatsächlich soll die europäische Kultur durch sozialistische Propaganda diabolisch total entwertet und ihre Träger als Schädlinge geächtet werden. Das Goethevolk verurteilt diesen Vernichtungsplan auf das Schärfste als Inkarnationshilfe für das absolute Böse und ruft alle pflichtbewußten Individualitäten dazu auf, die politische Partei der “Goetheanisten” bei ihrem Kampf für die transzendental-kommunistische Kulturgerechtigkeit, bei ihrem Kampf für das Recht der autonomen Selbstentwicklung der jeweiligen Entelechie zu unterstützen.

Was ist Kybernetik? Ist sie etwas für Goetheanisten?

Sie sind ein dynamisches System und ein solches braucht den absoluten Steuermann, den Kybernetes. Er vermittelt zwischen Strategie und Taktik (Sonne und Erde). Wie wird frau Herr über sich selbst? Durch Zen, die reine Potentialität, in der Eidos und Hyle noch nicht getrennt sind (Äther) und aus dem heraus jederzeit spontan alle drei Seinstufen generiert werden können. Der Impact kann als Kunstgeschichte, als Kunsttheorie oder als Kunstpraxis sofort auftreten. Ein Aspekt der Kunst der Entelechie ist die Kybernetik. Hierbei handelt es sich um die Theorie der Regelung und Steuerung dynamischer Systeme, der Menschmaschine. Thema ist die Informationsverarbeitung, die wesentlichen Eigenschaften von dynamischen Systemen, die zur Verarbeitung jener notwendig sind, damit das System zielgerecht gelenkt werden oder sich selbst lenken kann. Norbert Wiener ist der Begründer dieser Wissenschaft. 1) Seine Wissenschaft berührt das Gegenstandsgebiet der allgemeinen Goetheanistik, in der die absolute Selbstkontrolle das Hauptziel der kunstreligiösen Metamorphose ist und damit der “Thorweg” 2) in die 6. Kulturepoche beschritten werden kann. Der Erzengel, der Zeitgeist Michael ist hierbei der Gemeinschaftsgeist aller reformatorischen Kulturrevolutionäre, der Renaissance in evolutionärer Bewegung.
____________________________
1) Hauptwerk: Cybernetics or Control and Communication in the Animal and the Machine (1948).
2) Der Thorweg ist der Hauptweg der Evolution, der direkte Weg nach Neu-Weimar. Zeus oder Thor stehen für die angestrebte seelisch-geistige Attitüde eines Olympiers (Goethe), die mit der Vollendung des ästhetischen Stadtstaates voll entfaltet ist. Wie viele Inkarnationen dafür notwendig sind, entscheidet allein das “Höhere Ich”, die bloße Erfahrung (der Christus), der allgemeine Menschengeist, die universelle Vernunft in ihren beiden Ausprägungen der reinen und der praktischen, während die Entelechie, selbst eine Idee, die im besten Fall sich zum Ideal erhebt (aristokratische Individualität) den absoluten entscheidenen kybernetischen auswählenden Zugriff (Hygieia) auf die letzteren über die ästhetische vollzieht und so die Entwicklung des Ganzen vorantreibt, dies gegen den Widerstand antievolutionärer Dämonen.