Woran erkennt man das Böse?

(786) Kategorie: Ästhetik der Erkenntnis. Das Böse zeigt sich darin, daß das Prinzip der Freiwilligkeit aufgegeben und an seine Stelle Gewalt in unterschiedlichster Form praktiziert wird. Diese wird aber oft nicht als solche gesehen, da euphemistische Maßnahmen sie unsichtbar machen. Armut, Genozid, Impfschäden, Krankheiten, Krebs, Kulturverlust, seelische Störungen, Selbstmord und Wohlstandsverlust sind sichere Zeichen eines Versagens der politischen Klasse durch den Charaktermangel ihrer Akteure. Deshalb muß diese dafür haftbar gemacht werden!  ¶  Auch für die sogenannte Volksherrschaft, die Demokratie muß die freie Wahl, wo sich der freie Wille betätigen kann, vorhanden sein. Eine Wahl aber, bei der die Bürger-in keine Wahl hat, ist eine Farce. Sie wird gezwungen ein System als legitim anzuerkennen, was sie in freier Wahl nicht bestätigt hat. Sie kann das Regime nicht abwählen, weil keine Fundamentalopposition zur Verfügung steht. Auch werden die Machthaber-innen nicht freiwillig gehen. Artemis hilf!

Die Webpräsenz des Artemis-Institutes enthält neue Inhalte

(785) Kategorie: Polis-Nachrichten. Das Artemis-Institut, welches eine Einrichtung des Werdeprozesses darstellt, die Vergangenheit abtrennt, die Gegenwart im Vergleich mit der Zukunft kunsttheoretisch beleuchtet und die gewonnenen Erkenntnisse in poetologische Bausteine, Werkzeuge und andere Transformationsmittel umsetzt, ist textuell neu bestückt worden. Neben einem neuen Posting, sind auch die Seiten Amt für Ich-Entwicklung, Artemision, Dionysia, Goethekonferenz, Martyrium, Pnyx und Programm weiterentwickelt worden. (wird fortgesetzt)

Über das Sklavenhalterregime (I)

(784) Kategorie: Ästhetik der Erkenntnis. Wie könnten die Kennzeichen eines solchen menschenunwürdigen Systems aussehen? Wenn jeder Mensch dazu veranlagt ist, einen eigenen Staat zu gründen, dann ist er von vorn herein eine Ganzheit. Diese wird von der Militärverwaltung in der Mitte von Europa auf folgende Weise ausgeschaltet. Lassen wir einmal die Indoktrination zum Autogenozid im Bildungsbereich außen vor. Zuerst sind da die entfremdenden Themen, die der transzendenten Entelechie in ihrer Verkörperung als Person ununterbrochen über die äußeren Sinne aufgezwungen werden. Es sind nicht nur deren Formen und Inhalte, mit denen sie politisch-korrekt vergewaltigt wird, die mit jenen naturgemäß verquickt sind. Die Oligarchie verabreicht dem produktiven Teil der Bevölkerung die volle ‘Dröhnung’, so daß der ohnmächtige Kleinbürger wie ein bewußloses Tier den Tag verbringt, eben als Personal lebt. Das ist das Verbraucher-KZ. Obwohl er mit den Welterscheinungen über seine Erfahrung direkt konfrontiert ist, schaffen sie es trotzdem nicht umgestülpt bis in das Zentrum der exakten Phantasie vorzurücken, denn andere Formen und Inhalte haben sich schon an die Stelle der erkenntniskritischen Reflexion gesetzt – es fehlen die, die dem Erlebten schöpfungsgemäß entsprächen – entwicklungsfeindliche Dämonen. Und diese versklaven dann den Körper, die Seele und das Bewußtsein der eigentlich geistig absolut freien Individualität. Die transzendete Entelechie, die über ihre Verkörperung einen Betrag für die Evolution des Menschenbildes leisten will, verliert durch diese totale Fremdbestimmung ihr Werkzeug. Was für ein schändliches Unternehmen haben da die Herrschenden des BRD-Regimes gestartet?

Was ist Religion (III)

(783) Kategorie: Erkenntniskritik. Genauso, wie es nicht zwei Arten der Schwerkraft geben kann, gibt es auch nicht diese und jene Religion, die gleichzeitig den obersten Absolutheitsgrad für sich beanspruchen können, wenn die Freiheit von Wissenschaft und Kunst als ästhetische Plattform ebenfalls unbedingt zur Verfügung stehen soll. Dem einzelnen Menschen verhilft nur eine Möglichkeit der Verbindung zu seiner veranlagten Ganzheit, die Kunsttheorie. Die augenblicklich in der Hyle vorhandenen Konzepte sind Übergangsformen und bedürfen der Reformation. Alle Religionen vertreten zwar berechtigte Standpunkte, strapazieren vorhandene Gesichtspunkte, doch die Auschließlichkeit, mit der diese vorgetragen, politisch gefordert oder militärisch durchgesetzt werden, widerspricht dem Grundanliegen jeder Religion. Die wahre Wirklichkeit ist es, die durch jene zum individuellen Ausdruck kommen will und das entsprechende Ideal liegt prinzipiell noch in unbekannter Ferne. Welcher Geistliche kann sich mit allen besonderen noch keimhaft in der Akashachronik schlummernden Entwicklungsschritten identifizieren? Keiner! Deshalb bleibt nur die Leere, die permanente kulturrevolutionäre Umstülpung der Maoist-innen, bis einst Neu-Weimar im Samsara, welches mit dem Nirvana zusammenfällt, entsteht, bis der Mensch in den Plejaden seine wahre Heimat gefunden hat.

Volksfront für die Befreiung Deutschlands vom Joch der parteienoligarchischen Sklaverei

(782) Kategorie: Ästhetik des Bürgerkrieges. Die rassistische Ausmerzung der nur noch in Resten vorhandenen ehemaligen deutschen Hochkultur durch die Dämonen der Nazi-Zeit im Kleide der Blockparteien ist im vollen Gange. Neben diesen Untoten ist aber auch das Böse und deren Fürst selbst tätig. An ihren Handlungen sind sie von jedem christlich kultivierten Menschen leicht zu erkennen. Obwohl der Zerberus seiner Aufgabe nicht gerecht wurde, und er die Höllengeister passieren ließ, darf das indigene Goethevolk sich nicht beirren und nachlassen in seinem unbeugsamen Kampf auf dem Schlachtfeld um das Menschenbild der geistig absolut freien Individualität. Das Armageddon, das wir transzendenten Entelechien im Augenblick erleben, ist die wahre Wirklichkeit, die Leerheit, die Kunst, die wir, die hier und jetzt auf dem Erdenplan gestalterisch arbeiten, mit unserem besonderen Ich selbst hervorbringen. Das Ziel ist in jedem Fall Neu-Weimar, auch wenn es den meisten nicht bewußt ist. Also, es gibt keinen Grund für eine vornehme Zurückhaltung! Das Böse und das Gute, die narzistische Naturwirklichkeit  und die selbstlose Kunstwahrheit müssen miteinander ringen. Aber letztendlich wird der Drache von Michael besiegt, das ist im Schöpfungsskript so vorgesehen!  Also, rufen wir auch den Gott Hephaistos an, damit er uns akashazertifizierte Bewohner von Neu-Weimar die Werkzeuge schmiedet, welche Ares für seinen furchtbaren Auftritt benötigt! Trotzdem, wir sollten auch immer mehr erkennen, wofür wir unsere Energeia aus dem Sternhaufen der Plejaden verwenden: die Wiederherstellung der Demokratie durch eine II. Reformation, durch eine II. Renaissance. Jede Goethe-Aktivistin weiß, daß diese dreigeteilt ist. Das BRD-Regime läßt die Aufspaltung vermissen. Zwingend muß es einen absoluten Bereich der Ökonomie, des kunstreligiösen Rechtswesens und der Freiheit der Wissenschaft und der Kunst geben. Auch in diesem Fragment wird auf eine langatmige Beweisführung verzichtet, um der in der Matrix gefesselten Bürger-in ihre wertvolle Zeit, die sie für ihre Selbstbefreiung einssetzen will, nicht weiter zu schmälern. (wird fortgesetzt)

Meetup Group Organizer nicht empfehlenswert!

(781) Kategorie: Primat der Kunst. Der Group Organizer “Meetup” lehnt die Zusammenarbeit mit Künstlern der Performance Art ab, die goetheanistisch-maoistisch die nächste Kulturepoche vorbereiten. Der Primat der Kunst ist aber nicht verhandelbar, weil er das Prinzip der Natur selbst ist. Deshalb wird sich die GAIA auch von den Hintermännern und -frauen des Unternehmens “Meetup” nicht einschüchtern lassen und konsequent den Weg nach Neu-Weimar fortsetzen. Erkenntniskritik wird von Monotheisten jeglicher Art nicht gern gesehen, weil ihre einseitige Bevorzugung verschiedener Aspekte der Religion, der transzendentalen Welt dadurch offenbar wird. Die antievolutionäre Offenbarungsreligion der Verbraucher, die wohl auch von “Meetup” missionarisch verbreitet wird, verträgt eben keine kunstreligiösen Gruppen, die mit der non-dualistischen Leerheit operieren, die der Selbstbestimmung durch die Selbstaufgabe oberste Priorität einräumen. (wird fortgesetzt)

Bei ‘Altersarmut’ KPD (Maoisten) wählen! Das BRD-System empfiehlt Zwangsarbeit, Betteltour oder Selbstmord

(780) +++ Kunstpraxis +++.Die “Lügenpresse” des heutigen Tages 1) vergießt Krokodilstränen, ob der vorgefunden, tatsächlich veröffentlichten, wohl nicht mehr zu verheimlichenden, vom System gewollten, die Bio-Deutschen demütigende ‘Altersarmut’. Wer die neu aufgestellte, wenigstens poetologisch für die Inhärenz in die Realität schon vorbereitete KPD (Maoisten) unbeachtet läßt, der muß halt weiter ‘am Hungertuch nagen’. Wer von den Blockparteien fordert denn den ganzheitlichen Kommunismus? Wer will denn die despotische Oligarchie entmachten? Wer will denn als Sofortmaßnahme mindestens 2000 Euro jeden Monat für alle über 60 Jahre alten Menschen auszahlen lassen, Jahr für Jahr? Danach wird dann im Zuge der II. Reformation, einer kunstreligiösen Kulturrevolution, das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt! Was soll das mit der sogenannten Grundsicherung? Wer will denn die Roboterindustrie für das Wohlergehen der verdient Altgewordenen einsetzen? Wir, die Goetheanisten-Maoisten, teilen fast alles, handeln immer einstimmig, fordern äußerste Qualität, schaffen größte Transparenz, befinden uns nur auf der Heerstraße nach Neu-Weimar, nehmen unter allen Umständen die Attitüde der absoluten Leerheit an, um allen, die sich im letzten Drittel des Lebens befinden, das Dasein so angenehm wie möglich zu machen. Wie lautet ein passendes Sprichwort zu diesem Thema? Das geht so: Wer das Alter nicht ehrt, der ist des Alters nicht wert. (wird fortgesetzt)

______________________________
1) Ungefähr 5% Rentenerhöhung sollen sie bald erhalten, lächerlich. Und trotzdem, die Altersarmut steigt und steigt. Laut einer aktuellen Studie der Bertelmannstiftung waren im Jahr 2006 10% armutsgefährdet und im Jahr 2014 schon 14%. Wer fällt darunter? Es sind die “deren Einkommen weniger als 60% des mittleren Einkommens aller Haushalte beträgt”. Die zu erwartenden Zahlen in der Zukunft seien aber noch viel schlimmer. Ach, der Thomas Straubhaar wird schon wieder zitiert. Ist das nicht der “Experte”, der  den Älteren, bevor der Run auf Deutschland begann, Vorhaltungen machte, weil sie in zu großen Wohnungen leben würden? Die Demografie soll nach seiner Aussage wieder Schuld sein. So ein pseudowissenschaftlicher Blödsinn! Als Lösung empfiehlt er die private Vorsorge!? Ich greife seine Idee auf und frage die einfache Krankenschwester warum sie nicht permanent hungert, auf Urlaub und das eine Kind verzichtet, die Wohnung aufgibt und nicht in einem Zelt in der Nähe ihres Arbeitsplatzes wohnt, denn so könnte sie doch Geld für das Alter zurücklegen. (wird fortgesetzt)

Schon mit 50.000 Euro pro Person kann Ihr Einstieg beginnen!

(779) Kategorie: Kunstpraxis. Der Bau des ersten Pfeilers des ästhetischen Stadtstaates, der Periagoge erfordert von jedem Mitglied der Sangha selbstverständlich auch einen finanziellen Einsatz. Kunst ist eben nicht umsonst zu haben. Da es in der Natur der Goetheanistik liegt Goetheanistik zu betreiben, also die poetologische Evidenz tätig werden zu lassen, inkarniert sich die Göttin Athene prozessual durch unsere Identifikation mit dem Wesen der Polis. Dazu gehören in erster Linie die kunstreligiös wieder belebten Verwaltungseinheiten. 1) Jede einzelne von ihnen ist ein Haus, das der Göttin Artemis unterstellt ist, in dem die Freiheit der Wissenschaft und Kunst gepflegt wird, wobei aber der Kunst das Primat zusteht. Arbeiten, Kunstpraxis, Leben, Poetik, Studium, Wirtschaft und Wohnen werden wieder zusammengeführt, in einer Erkenntnisgemeinschaft, in einem Gebäude, in einer Polis. Ein Fünf-Jahres-Plan soll mit der ersten Baugruppe erstellt werden. Bitte wenden Sie sich über die im Impressum genannte Email-Adresse an das Sprecherkollektiv der GAIA. Schauen Sie auch hier nach. (Weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ergeben sich durch die Teilnahme an einem kunstreligiösen “Meetup” oder durch Ihr Erscheinen auf dem kommenden Formationstreffen. wird fortgesetzt)
_________________________
1) Diese wurden von der sogenannte “westlichen Wertegemeinschaft” dem indigenen Goethevolk im Zuge ihres 30 Jahre andauernden Wirtschaftskrieges in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der offenbarungsreligiös getarnt wurde, genommen und gegen einen Fake-Staat ersetzt. Staatskapitalismus im Kolonialdienste kulturimperialer Mächte ist nichts anderes als anti-evolutionäre Staatssklaverei eines gefallenen Staates: Sozialfaschismus.

Grün-braune Neo-Nazis vertreiben die Bio-Deutschen aus Deutschland!

(778) Kategorie: Ästhetik der Staatspolitik. Wer hätte das vor wenigen Jahren für möglich gehalten? Heute werden Bio-Deutsche vom System aus Deutschland vertrieben! Nichts anderes bedeutet die weitere Entrechtung des ehemaligen Staatsvolkes. Antifaschistische DDR-Linke und maoistische Sektierer aus dem Lager des Pol Pot bilden genau die autogenozidale Strömung, die mit ihrem Gedankengut den politischen Mainstream beherrschen und, wer hätte das gedacht, am Ende findet sich das indigene Goethevolk auf den “Killing Fields” wieder. 1) Wenn es noch nicht zu einer Massenauswanderung gekommen ist, dann nur deshalb, weil die Kolonialbehörde ihren Untertanen während der letzten Jahrzehnte jede Form von Eigentum durch ihre Verarmungspolitik auf ein Mindestmaß herabdrückte. Trotzdem ist die erzwungene Flucht an vielen Erscheinungweisen erkennbar. Jeder möge selbst danach suchen! Es gibt sie! Dem originären Nazi, der mit totalitärer Macht ausgestattet wurde, ist doch die Ethnie, die er zur Plünderung, Massenvergewaltigung und Exekutionsorgien freigibt, egal: eben anti-christliche Archaik. Er braucht einen Teil der Bevölkerung, die den Apparat bedingungslos unterhalten muß, während der andere feudal und rücksichtslos herrschen darf. Die demokratische Tünche, welche das vorsintflutliche Ungeheuer in der Mitte von Europa bis heute verdeckte, ist abgefallen. Was die Nachfahren Goethes nun zu Gesicht bekommen, das ist viel schlimmer, als das, was sie sich vorgestellt haben! Sie werden von einer anti-menschheitlichen Koalition niedergehalten, deren Aussehen wohl in jedem Nightmare-Film auftreten könnte. Dämonen mit retardierender Wirkung, aber auch mit kulturrevolutionärer, sind selbstverständlich auch Teil der wahren Wirklichkeit. Es gibt nichts, was der erwachten Persönlichkeit mit absolutem Sein gegenübersteht. Der Buddha versinnbildlicht diese Leere, die Goethea, der Goethe die erkenntniskünstlerisch geschaffene Fülle der Kulturartefakte. Was soll es sonst noch geben? (wird fortgesetzt)

_________________________________________
1) Weil unkontrollierte Macht immer in volksfeindliche Hybris umschlagen muß, bedarf es in Deutschland nun einer einschneidenen Zäsur: Volksfront (Mao tse-tung), Einrichtung einer “Verfassungsgebenden Versammlung” (Grundgesetz), “Soziale Dreigliederung” (Steiner), “Bedingungsloses Grundeinkommen” (Götz Werner), “Soziale Plastik” und “Primat der Kunst” (Beuys)”.

Dieser sogenannte Staat ist eine todbringende Fehlgestalt

(777) Kategorie: Ästhetik der Staatspolitik. Weil der abgeschaffte Souverän diese nur übergangsweise von den Siegermächten installierte Verwaltung nicht frühzeitig durch eine verfassungsgebende Versammlung entmachtete, wurde nun für alle sichtbar das Bio-Volk, der Träger der deutschen Kultur zu einer Ethnie unter vielen relativiert und darüber hinaus auch noch zusätzlich seiner Minderheitenrechte beraubt. In jeder Hinsicht hat der noch physisch vorhandene Volkskörper seine wahren Artikulationsmöglichkeiten verloren. In nur wenigen Jahren hat es die despotische Oligarchie verstanden die Hochkultur in der Mitte von Europa zum Schaden der Menschheit auszulöschen. Wer Augen im Kopf hat, der kann Zeuge einer Anti-Politik sein, die ihresgleichen sucht. Was auf dem Schlachtfeld Deutschland in den 100 Jahren bis jetzt geschah, welcher Richter soll sich dessen annehmen, wenn nicht die Gottheiten höchst persönlich? (wird fortgesetzt)