Nein, Herr Leukert (SAP), das bedingungslose Grundeinkommen ist das Ergebnis einer Kulturrevolution!

(798) +++ Aidos und Nemesis +++ Rufen Sie nicht eine Gottheit nur aus taktischen Erwägungen in das Leben, ohne selbst liefern zu wollen! 1) In Ihrem linear-modernen und damit längst überholten Denken der sogenannten Moderne, die ja ihren augenfälligsten Auftritt in der ‘sozialistischen’ 2), oder besser sozialfaschistischen Bürokratie erlebt hat und deren Kopf im ehemaligen Deutschland erneut nachgewachsen ist, soll das von Ihnen ohne Verpflichung gutgeheißene bedingungslose Grundeinkommen (bGe) im Laufe der wirtschaftlichen Entwicklung wie ein Naturereignis von selbst entstehen. Also nie, würde der kunstreligiöse Goetheanist hier sagen, denn Kunst, und Kulturartefakte werden nun einmal von Künstlern hervorgebracht, entsteht durch den Akt eines absolut freien menschlichen Geistes. Das seine Produkte nicht immer von den Oligarch-innen gern gesehen wurden, ist Ihnen sicher nicht entgangen. Auch das “bGe” wird nicht ohne Widerstand kulturrevolutionär eingeführt werden können. Das ist aber eine der dringensten Hauptaufgaben der “Goetheanisten” in Zusammenarbeit mit der “KPD (Maoisten)”, neben der ersatzlosen Auflösung des Widergängers der DDR in Form der eigenstaatlich vorgehenden “GEZ”, des Verbotes des archaischen Impfzwanges und anderer autogenozidal wirkender Vergewaltigungen des indigenen Goethevolkes im transzendentalen Raum.  ¶  Wer eine sinnlich-sittlich fragwürdige Sprachhandlung begeht, wer sich einen falschen Schein zulegt, wer etwas anspricht, das am Ende nicht einen absoluten, sondern nur relativen Zweck erfüllt, wer sich nur scheinbar eine progressive Aura zulegt, der erregt die Empörung der Nemesis. da er ohne Scheu, ohne Aidos selbst das Göttliche versucht in seine pragmatische Überlegung zu verwickeln. Nur die Titanide Themis ist die kosmische Gesetzgeberin, welche angerufen werden muß, damit sie gemeinsam mit allen Gottheiten das wahrhaft unbedingte Grundeinkommen in ausreichender Höhe durch Heroinen und Heroen auf dem Erdenplan implementieren kann. Dies wird kein mechanistischer Vorgang sein. Er wir den feudalen Nutznießer-innen in der Kolonialbehörde richtig ‘wehtun’, denn er wird den frevelhaften Unterschied im Zugriffsrecht auf den Reichtum des Landes einebnen.  ¶  Warum wird von einem weiteren Mitglied der Sklavenhaltergesellschaft gerade jetzt wieder der ‘Köder’ des “bGe” ausgeworfen? Weil der ‘Mittelschicht’ der Abstieg in die Unterschicht bewußt werden wird, was Leukert in dem Artikel sogar offen ausspricht. Eine weitere drastische Verminderung des Netto-Einkommens durch die aktuelle Herrschaftspraxis wird nicht ausbleiben. Er erwähnt aber nur die Folgen der IV. industriellen Revolution, welche doch wohl noch systemdestabilisierend dazukommen oder etwa nicht Herr Leukert? Allerdings seien seine Vorstöße nur langfristig umzusetzen – wie lange soll darauf denn noch gewartet werden? – die Politik hätte “den richtigen Rahmen zu setzen” und profitieren sollten nur ausgesuchte Gruppen.  ¶  Was bleibt denn nun als Essenz übrig nach der Lektüre? Die menschenwürdigen Überlebensbedingungen werden noch schwerer werden! Die produktive Mittelschicht kann ihren Status halten, wenn sie sich noch mehr selbst ausbeutet. In letzter Konsequenz wird das Heer der Armen rasant zunehmen und die reiche Oberschicht wird noch mehr zulangen. (wird fortgesetzt)
____________________________
1) FAZ vom 23/01/16.
2) Zur besseren Unterscheidung des Sozialismus maoistischer Prägung von dem, der eigentlich eine orientalische Despotie darstellt, spricht die “GAIA” von der von ihr angestrebten Radikaldemokratie, von einem zu verwirklichenden ganzheitlichen Kommunismus.

Feindliche Akte verweisen erneut auf ‘Stalingrad’

(797) +++ Erlaubte und unerlaubte Willkür +++ Das BRD-Regime wankt! Es ist moralisch am Ende, deshalb steigt auch die Anzahl und die Intensität der feindlichen Akte gegen den eigenen Souverän! Doch ‘Stalingrad’ rückt näher. Die letzte Reserve wird im Augenblick von den Machthaber-innen in die Schlacht gegen das Staatsvolk geworfen, um der unweigerlich folgenden gerechten Strafe zu entgehen.  ¶  Die erneute Installation einer offenbarungsreligiös unterfütterten Feudalklasse wird scheitern. Die mythologische Kunstreligion, verstanden als die Vergegenwärtigung des Wirkens der Gottheiten durch die Juno oder den Genius der jeweiligen androgynen Entelechie verkörpert in der totalexistierenden Individualität, weist die unerlaubte Willkür der Organe des gefallenen Staates ebenso zurück, wie die ungezähmte marodierender Naturwirklichkeiten. Die Persönlichkeiten, die sich durch die Identifizierung mit der Kunstwahrheit, der poetologischen Evidenz, in den Augen der Titanide Themis als würdig erwiesen haben, die Ergebnisse der Versammlung der Gottheiten in einem schöpferischen Akt wieder Natur werden zu lassen, greifen aber selbstverständlich und erlaubter Weise auf die kunstreligiöse Willkür zurück, die keine menschliche Macht einschränken darf, weil sie bloß das hervorbringt, was die höchsten Zyklen solange einfordern werden, bis der Mensch vollends in “Neu-Weimar” einziehen wird und das schon zu seinen Lebzeiten. Deshalb liegt das Ur-phänomen einer jeden Polis nicht außerhalb der Sinnenfreude, sondern in den für uns einst zugänglichen Plejaden. (wird fortgesetzt)

Rat der Volksbeauftragten

(796) +++ Formationstreffen (IV) +++ Die “Verfassungsgebende Versammlung” zur Ablösung der despotischen Oligarchie in Deutschland wird in Anlehnung an die von der SPD und der USPD am 10/11/18 geschaffenen Einrichtung, dem ‘Rat der Volksbeauftragten’, von einer ebenso benannten Vorbereitungsgruppe in die Wege geleitet. Bevor dieses Vorhaben öffentlich auf dem fanum der “AGORA” proklamiert wird, erhält die “Kunst-Polizei” in der Person des Sprechers des Autorenkollektives GAIA die Möglichkeit die Kolonialbehörde der sogenannten “Westlichen Wertegemeinschaft”, die für den Genozid am indigenen Goethevolk verantwortlich ist, für abgesetzt zu erklären. ¶  Auch die jeweiligen, von der kulturimperialistischen Feudalklasse hochherrschaftlich geführten Bundesländer und Kommunen verlieren durch diesen Akt der volkssouveränen Selbstsetzung ihre Kommandostruktur. Bis zur Übergabe der Macht an die “Verfassungsgebende Versammlung” sollen sie allerdings noch geschäftsführend tätig sein.  ¶  Zur Abgrenzung von dem oben aufgeführten geschichtlichen Ereignis und zur Unterscheidung vom Volksbegriff, der in der Mythologie von “Sonne und Erde” nur noch dem transzendentalen Urphänomen, dem “indigenen Goethevolk” zugeeignet wird, spricht die “GAIA” im vorliegenden Fall von dem “Rat der Volxbeauftragten”, der sich dank Ihrer Hilfe auch hier im Kommentarbereich bilden wird. Die Existenz des BRD-Regimes ist für die Titanide Themis ein grober Verstoß gegen die von ihr gewollte sinnlich-sittliche Ordnung, ein nicht mehr hinnehmbares Hindernis auf dem Weg zum Evolutionssprung auf das Plateau der sechsten Entwicklungsepoche. Stellen Sie mit uns den Rechtsstaat wieder her und lassen Sie ihn von der Kunst kontrollieren! 1) (wird fortgesetzt)
____________________
1) Die einfachen Anführungszeichen im Titel des Impulsfragmentes wurden am 09/01/17 entfernt.

Volxfront und Sezession mit der Titanide Eos

(795) +++ Verfassungsgebende Versammlung +++ Ein weiterer Zusammenbruch Deutschland und damit auch Europas kann nur durch eine Volxfront 1) verhindert werden, in der unterschiedliche Kulturgruppen vereint für das Anliegen der Göttin Athene kämpfen, für die Wiederherstellung der ästhetischen Poleis, für die Wiedereröffnung der breiten Öffentlichkeit (“AGORA”), in der alle Angehörigen des Gemeinwesens ihre Sicht auf die Dinge und deren Zusammenhänge rücksichtslos äußern dürfen. Um die “Volxfront” zu generieren wurde die “Goetheanistische Plattform” geschaffen, auf der wiederum die “Verfassungsgebende Versammlung” initiiert werden soll.  ¶  Der “”Volxfront gehören einmal das indigene Goethevolk an, das aus den Menschen besteht, die sich zu ihrer innwendigen Goethea oder dem Goethe bekennen. Die Wahrheit der Totalexistenz dieser Individualitäten wird sichtbar an ihren erkenntnisgeleiteten Handlungen 2), die neben dem allgemeinen Recht auch der besonderen Kunst zu ihrem Recht verhelfen wollen. Dieses aber soll über dem allgemeinen stehen, eben der ‘Primat der Kunst’ soll allgemein anerkannt werden, so wie es im “Militärgrundgesetz” steht. Nichts anderes besagt der erste Artikel über die absolute Menschenwürde!  ¶  Alle Personen, die über ihre Persönlichkeit sich einer Idee verpflichtet fühlen, die das oberste Regelwerk im Rechtsleben’ der orientalischen Despotie (Wittfogel)  in seinen freiheitlichen Teilen vorbehaltlos unterstützen und den darin zufindenden objektiven Idealismus aktiv als ihre Methode einsetzen wollen, gehören zur Volxfront, auch wenn sie ihre Wahrheiten auf anderen Seinsbereichen 3) und in anderen äußeren Formen praktizieren. (wird fortgesetzt).
___________________________
1) In der Terminologie der angewandten Mythologie des Kulturimpulses “Sonne und Erde”, der Epik der sechsten Kulturepoche wird das Lexem ‘Volk’ nur noch im Zusammenhang als ‘indigenes Goethevolk’, eben als Urphänomen verwendet. Außer diesem transzendentalen Volk gibt es in der kunstreligiösen Sprache nur noch Kulturgruppen, die im Herrschaftsbereich der sogenannten ‘Bundesrepublik Deutschland’ in zwei Klassen eingeteilt sind – Apartheid. Es gibt sozial relevante und sozial nichtrelevante Erkenntnisgemeinden, wobei die letzteren von der “KPD (Maoisten)” und deren politischem Arm, den “Goetheanisten”, im Kampf um eine größere Teilhabe an den von ihnen produzierten Gütern unterstützt werden.
2) Das eigene Wort und die eigene Tat werden in der “”Kunstreligion mit der durchgängigen eigenen Wahrheit verknüpft. Zwischen ihnen hat sich kein fremdbestimmender Dämon hineingeschoben, der ja ein Anhänger des ‘offenbarungsreligiösen’ Dualismus ist. Der Aufbau jeder Sklavenhaltergesellschaft hat ihre Ursache im dualistischen Denken der ‘Haß-Sekten’. Nur die Akashachronik selbst kann hier heilend wirken. Sie hat als Zen-Buddhismus ihre Spuren auf dem Erdenplan hinterlassen. Werden Sie ein Buddha, erkennen Sie die wahre Wirklichkeit und Sie sind geheilt, eins, ganz, für alle Zeit mit Ihrem Königlichen Ursprung vermählt. Deshalb spricht die “GAIA” auch von der Epik, die der Vorhölle unvermittelbar gegenübersteht. Sie kann nur über mehrere Umstülpungen verlassen werden!

Das Mythologem “kunstreligiöses Rechtsgutachten” wurde erstellt!

(794) +++ Rechtsgutachten (I) +++ Auf der Webpräsenz des Artemis-Institutes hat Zeus, der Gott der Intuition, aufgrund der aktuellen Vorkommnisse unter der kulturzerstörenden Machtausübung der orientalischen Despotie (Wittfogel) in Mitteleuropa durch die politische Klasse, ein weiteres kunstreligiöses Rechtsgutachten in den Bereich der “exakten Phantasie” (Goethe) geschleudert. Mit seiner Aktion ist das Rechtsgutachten selbst in den Focus des epischen Geschehens gelangt. Die ästhetische Polis, die ihren Sitz auf “den Propyläen” hat, nimmt es in ihr Symbolbewußtsein auf und stellt es damit zur Umstülpung in die “Soziale Plastik” (Beuys) für alle erkenntnismutigen Tatmenschen bereit (wird fortgesetzt).

Die Aufgaben der ‘Kunst-Polizei’ in der ‘Vorhölle’

(793) +++ KUNST-POLIZEI (II) +++ Ein allererster, scheuer Blick erleuchtet zwei Tätigkeitsgebiete: (a) den Senat 1) und (b) die Systempflege. Beide hängen selbstverständlich zusammen, aber das Oberhaus hat den Primat der Kunst, die “Kunstwahrheit” (Goethe) gegenüber dem Recht aus der ‘Vorhölle’ erst noch zu erkämpfen und in diesem Streit die eigene Wahrheit des Ganzen anschaubar zu machen, dann auch permanent gegen die Angriffe der antievolutionären Dämonen aus der ‘Vorhölle’ hochzuhalten. Die Herstellung der Ordnung findet nun nur in dieser “Naturwirklichkeit” (Goethe) statt, da zu jeder Zeit die benachbarten Höllengeister den Einmarsch wagen müssen, denn dazu sind sie ja da, um ein Chaos herbeizuführen. Nicht aber soll es den raum der Willkür vergrößern, sondern den der Freiheit, also den epischen der durch die Paideia geformten Totalexistenzen. Nach Goethe sind es die Anhänger des “Mephisto”. Er und der “Faust”, die versteckten Darsteller der zweigeteilten menschlichen Entelechie, der verneindende und der bejahende Teil des Menschen streben gemeinsam dem Entwicklungsziel jeder Persönlichkeit zu (wird fortgesetzt).
___________________________
1) Alle dafür infragekommenden Entelechien sollten über 50 Jahre alt sein. Die von den ungebildeten Machtfiguren in der orientalischen Despotie aus durchsichtigen Gründen produzierte allgegenwärtige Altersdiskriminierung soll das Wertvollste, was eine Erkenntnisgemeinde hervorbringen kann, ihre Renterinnen, auch Pensionärinnen und Rentner, auch Pensionäre, als Abfall der sogenannten ‘Gesellschaft’ und ihrer Spektakelsucht (Debord) erscheinen zu lassen.