Brexit, Straubhaar und das sozialfaschistische Manifest!

(858) +++ Sozialfaschismus +++ Das Mythologem “Volxfront” wird im zweiten Teil der Rezension eines Artikels von Thomas Straubhaar weiter entwickelt. Wir entdecken die wohl unfreiwillige und vielleicht auch in Ansätzen bösartige Darstellung eines Faschismus, wie er in unterschiedlichen Ausprägungen doch immer wieder gleiche Aspekte aufweisen muß. (wird fortgesetzt)

Brexit: Thomas Straubhaar und sein Gerede

(857) +++ Sozialfaschismus +++ Trotz seiner darüberhinausgehenden angeblichen wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem “bedingungslosen Grundeinkommen” kann jede Erkenntnissucher-in sofort sehen, daß sein diesbezügliches Gerede (Heidegger) sinnlos ist. Auch das menschenwürdige Leben, wie es der erste Artikel im Militärgrundgesetz vorschreibt, verlangt nach einer finanziellen Grundlage, die absolut an keine Vorgaben geknüpft ist! Er aber versucht uns weiszumachen, daß dieses, obwohl doch per definitionem völlig frei, im mechanistischen Korsett des pragmatischen Denkens eingezwängt werden soll. Wie irre ist das denn! In dem rezensierten Beitrag wird ersichtlich, was von seinen weiteren Äußerungen zum Brexit zu halten ist. (wird fortgesetzt)

17. Juni: Tag zu Ehren des Gottes Dionysos

(856) +++ zyklisches Kunstwerk +++ Der Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der sowjetisch besetzten Zone, in der ehemaligen DDR, erlangt in der sich entwicklenden Mythologie von “Sonne und Erde” einen anderen Stellenwert als in der heutigen Behandlung des geschichtlichen Themas. Auf der einen Seite wird dieses bedeutende Ereignis von den herrschenden Sozialfaschist-innen zur Randnotiz herabgewürdigt, auf der anderen erlangt diese bisher kräftigste Auflehnung der kulturimperialistisch unterdrückten Ethnie im Bewußtsein der noch zum Widerstand fähigen ‘Bio-Deutschen’ immer mehr an Aufmerksamkeit. Ist es doch ein Geschehen, das ein hohes intergratives Potential besitzt. Über alle Partei- und Konfessiongrenzen hinweg, könnte dieses Zeugnis der Anwesenheit der Titanide Eos auch für die kommende Umstülpung notwendige Volxfront das einigende geistige Band liefern.   ¶   Jenseits von Gut und Böse im herkömmlichen moralischen Verständnis, aber doch eingeteilt im außermoralischen Sinn, im totalästhetischen Anschauen, gibt es selbstverständlich geistige Einflüsse, die in ihrer paradoxen Wirkung wahrgenommen werden müssen. Nieder mit den Kräften, die den schöpfungsgemäßen Auftritt der metamorphosierenden Entelechie verhindern wollen! Menschheitlich, aristotelisch-platonisch, romantisch, universell gesehen, die attische Theaterbühne aufgebaut, den Performancegedanken hinzugezogen, Dionysos und seine Entourage eingeladen, so wird jeder staatsterrorische Anschlag auf die absolute Menschenwürde der Ausgangspunkt für eine wiederherstellende Heilung der “Sozialen Plastik” (Beuys), zum Gründungsakt einer lebendigen Polis, zum dionysischen Hochzeitsfest, zu einer Re-Inkarnation des Symbols, zu einem eudämonischen Symposion. Laßt uns die kunstrevolutionäre Volxfront unter diesem Gesichtspunkt aufbauen! Im Gedenken an die Opfer der Erhebung, die von den abgedankten und noch an der Macht befindlichen Kompradorenbourgoisie zu verantworten sind. (wird fortgesetzt)

Die Webpräsenz des Apollon-Institutes wurde aktualisiert!

(855) +++ Ästhetischer Stadtstaat ++++ Ein zweites Posting (036) zur näheren Bestimmung der lebendigen Polis, die uns ganzheitlich Denkenden die einzige Heimat sein kann, wurde auf der Einrichtung hinterlegt, welche die Inspiration zu ihrem Thema gemacht hat. Die objektive Wahrheit, die an diesem Institut in Modulen vermittelt wird, wird nicht nur aus der naturwissenschaftlichen Seinsebene analytisch in der Metaphysik vorgefunden, sondern auch im transzendentalen Raum der exakten Phantasie (Artemis-Institut) und in der Akashachronik (Evolutionscafe) selbst, dem zyklischen Kunstwerk als Ebenbild des zukünftigen Stadtstaates in einem Teil seiner selbst.   ¶   Zur Unterscheidung vom jetzigen System wurde die postivistische Denkrichtung kurz charakterisiert. Dann kommt das Impulsfragment noch auf die kulturelle Erneuerungsfunktion der Polisgemeinden zu sprechen. Im dritten Abschnitt wird der Passus des Militärgrundgesetzes vorgestellt, der die Religionsfreiheit behandelt. Darauf bezugnehmend wird dann zum Schluß festgestellt, inwieweit dieser mit der politischen Wirklichkeit übereinstimmt.

Die Webpräsenz des Artemis-Institutes wurde aktualisiert

(854) +++ Metamorphose +++ Mit der Einführung des Mythologems (45) “Leuchtender Pfad” erhält die “totalexistierende Individualität” (Rudolf Steiner) im mythologischen Geschehen von “Sonne und Erde” die Einheit in der Vielfalt, die den kunstrevolutionären Übergang von der einen abgelebten Welterscheinung in die zeitgemäße andere symbolisiert. Eidos und Hyle kondensieren hier zum vollbewußten schrittweisen Gehen in der transzendentalen Tathandlung (Fichte) der unberührten Subjektivität, des absoluten, reinen Ich auf dem transzendenten Grund der Entelechie, der individuellen Erkenntnisidee. (wird fortgesetzt)

Rassismus, Hauptkennzeichen des BRD-Regimes!

(853) +++ Rassismus +++ Das totalitäre Übergangsregime in Deutschland baut wie das braune Nazi-Regime sein eskapistisches Modell auf dem Begriff der Rasse auf. Da in der Postmoderne die tradierten großen Erzählungen zur Ausübung von menschheitsfeindlicher Herrschaft nicht mehr taugen, muß ein Ersatz her. Es muß eine politische Religion geschaffen werden, die sich auf der ‘Rasse’, auf der Kaste, auf der Klasse oder auf eine andere Form der dualistischen Spaltung des antikantianischen Rationalismus aufbaut, damit das bewährte Muster von ‘objektiven Durchblickern’ und ‘subjektiven Idioten’ wieder einsetzbar ist. 1) ¶  Die Politsekte der “Eine-Welt-Rasse-Befürworter” müssen jede eigenstaatliche, also ‘rassistische’ Vorgehensweise ablehnen, da diese ihre Allmachtphantasien und damit den unbeschränkten Zugriff auf die gemeinschaftlich hergestellten Güter und der sie produzierenden Menschen einschränken. Das sozialfaschistische Hitler-System soll auf die ganze Welt ausgedehnt werden! Nieder mit dem Vasallenkonstrukt des BRD-Regimes. Für ästhetische Stadtstaaten in ganz Deutschland. Für eine Renaissance der Goethezeit. Freiheit für das transzendentale Goethevolk! Es lebe der Goetheanismus-Maoismus! (wird fortgesetzt)
_____________________
1) Die Mythologie des kunstrevolutionären Impulses “Sonne und Erde” macht, obwohl sie viele ekkletizistische Anleihen aufweist, hierin eine Ausnahme, denn ihr revolutionäres Subjekt ist die transzendente Entelechie, die in der totalexistierenden Individualität wirksam ist. Auch der Maoismus wird vom Autorenkollektiv der GAIA vereinnahmt, weil er strikt kunstrevolutionär im Politischen abgelebte Denkgewohnheiten abstreift, genauso wie der Goetheanismus in der Imagination als Vorstufe für die Vorstellungsbildung.

Inzucht zum Zweiten Wolfgang Schäuble

(852) +++ Rassismus +++ Also, wer dem Angstgegner die “Inzucht” im biologischen Sinn vorwirft, der will sich doch wohl der Auszucht annehmen! Du willst das Vorhaben, was der Hitler begonnen hat weiterführen, ich verstehe jetzt Dein Vorhaben. Die sozialdemokratische Gleichheit, die er ethnisch dachte, denkst Du ebenfalls mit dem Zuchtbegriff nicht beschränkt auf eine natürlich gewachsene Gemeinschaft, die der Menschenwürde des Ebenbildes Gottes entspricht, sondern ‘humanistisch’ ausgeweitet auf die ganze Welt und zusätzlich reduktionistisch unter Weglassung eingeübter Verhaltensweisen. Dieses das Menschsein torpedierende Vorhaben betrachtet das vernunftbegabte Wesen und die zur Kunst fähige ästhetisch autonome Individualität bloß als eine Tierart unter anderen. Diese Praxis ist ein blasphemisches Verbrechen an der Menschheit. Dazu fällt mir ein Zitat von Johann Gottfried Seume 1) ein: “Das Schild der Humanität ist die beste, sicherste Decke der niederträchtigsten, öffentlichen Gaunerei”. Wie wahr! Die GAIA gedenkt seiner in tiefer Dankbarkeit. (wird fortgesetzt)
______________
1) Dichter, Mietsoldat (zwangsweise), Philosoph, Schriftsteller des 18. Jahrhunderts. Er schrieb den lesenswerten Reiseroman “Spaziergang nach Syrakus”. Auch stammt von ihm das bekannte Zitat: “Wo man singet, da laß’ dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.”

Der Wolfgang Schäuble sagt Inzucht. Klassische Wortwahl!

(851) +++ Rassismus +++ Das ‘Herrenmenschengesicht’ des Apartheidsregimes verspricht den Lohnsklaven und Armutsrentner-innen in der Provinz der westlichen ‘Wertegemeinschaft’ Deutschland noch mehr Unterdrückung und Verarmung wohl bis zum Genozid, wenn er im “Handelsblatt” vom 08/06/16 folgendes sagt: “Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Enwicklung bezahlen müssen”. Der Weg in die Hölle ist also vorgezeichnet, wir jede Bürger-in, die nicht zu den ‘sozial relevanten Gruppen’ gehört, jeden Tag erkennen kann. Nichts gegen Entwicklung! Die Autorengemeinschaft “Butterblume” kämpft aber gegen eine Form von Evolution, die tatsächlich kulturelle, moralische und zivilisatorische Unterentwicklung meint. Dieser feine Herr spricht von dem Wachstum der internationalen Feudalbourgoisie, die zuerst gefestigte Länder militärisch zerstört, um die gleichen dann über die FED wieder aufzubauen. Das Prinzip hat sich seit der Gründung der USA nicht verändert.   ¶   Mit dem unästhetischen Argument der “Inzucht” aber hast Du Dich selbst vollkommen desavouiert, mein Lieber. Biologistisch zu verstehende Propagandaworte waren doch unter dem Hitler-Regime gängig, oder waren sie es etwa nicht? Mit Deiner Aussage bestätigst Du aber auch öffentlich die Verschwörungstheorie von der politisch herbeigeführten Umvolkung. Weiter ist der hinter dem Begriff stehende Inhalt auf Menschen praktisch angewandt extremer Rassismus. Zum Schluß ist die Prämisse auch verlogen, denn es geht nur um die Schaffung der Bedingungen, die den Alliierten kostenlos Substanz zuführen soll. Sie ist verlogen auch noch in anderer Hinsicht, denn sie wird als Kampfbegriff nicht politisch verwendet, sonder religiös, was militärgrundgesetz absolut verboten ist. Machtstrategisch hast Du dennoch wieder eine sophistische Glanzleistung erbracht. Es wurden falsche Fährten gelegt, Denkfallen aufgebaut und der tatsächliche und beabsichtigte Gang der Dinge verhängt. Dialektisch wird dem noch vorhandenen, weltoffenen indigenen Deutschen “Abschottung” unterstellt, um ihm dann erpresserisch auch die Mittel zum eigenen Überleben zu rauben. Artemis hilf! Nieder mit den Lakaien des Bösen! Nieder mit dem us-amerikanischen ‘Großen Teufel’, der seine Atombomben mitten in Deutschland plaziert hat und sie demnächst gegen Rußland einsetzen will! (wird fortgesetzt)

Evolutionscafe: Die Webpräsenz wurde weiterentwickelt.

(850) +++ Ontologie +++ Ihr geschichtsgläubigen Erzreaktionäre, wollt ihr ewig in der Hölle schmoren? Aus der Vorhölle des BRD-Regimes geht es ohne kunstrevolutionäre ‘Anschläge’ direkt dort hin! Ich bin das Leben, der Weg und die Wahrheit, sagte das allgemeine Menschenwesen doch. Mit dem verlebendigten Logos führt der leuchtende Pfad auf den Olymp und weiter noch zu den Titaniden und Titanen und weiter noch zur Akashachronik selbst! Für die evolutionierten, zeitgemäßen Attribute des romantischen Seins ist der einzelne Mensch und nur dieser selbst verantwortlich. Die transzendentalen Eigenschaften entstehen aus der Hyle nicht von selbst, noch können sie von einer Priesterschaft des Eidos gefunden werden. Sie werden von der totalexistierenden Individualität hergebracht. Bisher konnten zwölf Aspekte auf das Ganze festgelegt werden. Der bekannte Begriff des Attributes wurde mit einem zusätzlichen Inhalt versehen und als Kategorie für die vom “Hypatianum” bisher freigegebenen bildhaften Sichten auf das Symbol gewählt. (wird fortgesetzt)

NGO's sind das Böse!

(849) +++ Zyklisches Kunstwerk +++ Das Böse haßt die wahre Kunst! Das Böse vermarktet trotzdem gern die echten Kunsterzeugnisse des Guten. Das Böse versteckt sich hinter der Pseudokunst politischer Propaganda. Schon aus diesen wenigen Tatsachen ist erkenntlich, wie stark das Streben einer totalexistierenden Individualität sein muß, um im Willensgeflecht wirksam zu werden. Ihr Teilwerk ist ihr unbarmherziger Einschlag in die Akashachronik! Paradoxerweise ist es auch eine Ganzheit, obwohl es gemessen an dem Urbild der jeweiligen erkenntniskünstlerisch bearbeiteten Erscheinung unvollendet bleibt. In der Handlungssituation aber ist es menschheitlich gesehen moralisch gerechtfertigt sich an den Bedingungen zu orientieren, um überhaupt in einem neuen geistigen Kleid auf der Erde nicht nur sichbar zu werden, sondern auch zu sein.   ¶   NGO’s als nihilistische Handlanger der westlichen ‘Wertegemeinschaft’ wollen die Kultur zerstören, die Überlebensmöglichkeiten indigener Völker vernichten, damit die weltumspannende Feudalklasse ihr Fundament weiter festigen kann. Die Nicht-Überwindung des dualistischen Rationalismus und dessen Anwendung in der politischen Praxis ist das Böse, das sie inhaliert haben. Das absolute Böse ist das dämonische Verharren in der Trennung und die Verunmöglichung deren Umstülpung in das Gute der avantgardistischen Lösung. Die Abtötung Christi im menschlichen Einzelwesen ist ihre gotteslästerliche Schandtat. Links und Rechts, Lucifer und Ahriman, Subjektwelt und Objektwelt, Negativismus und Objektivismus, Hybris und totalitäre Fremdbestimmung sind in ihrer extremistischen Übertreibung das Böse im Werdeprozess der moralischen Evolution. Die antievolutionäre Vertiefung dieser Spaltung und davon auch noch gut zu leben ist das treibende Motiv der nicht allgemein gewählten Vertreter-innen dieser Paramilizen des BRD-Regimes und anderer kulturimperialistischer Kräfte außerhalb dessen Machtbereichs. (wird fortgesetzt)