Maoismus: The Art Of People’s War (III)

(1193) +++ Streben (VII) +++ Solon: “Dieses gefallene Rechtssystem ist nicht der Staat der Menschen in der Mitte von “Eurabien”! Überhaupt ist seine monotheistische Handhabung durch die ‘Sozialfaschisten’ 1) gegenüber anderen transzendental vorgegebenen Seinseigenschaften und auch gegenüber den empedokleischen Äthergebieten ein ‘Frevel’, den die Titaniden Themis und Eos mithilfe von Goethe und Mao zedong aus der Welt schaffen werden. Die “Massenlinie” (Mao zedong) der orexis wird dieser Herrschaftspraxis bald ein Ende setzen. Dazu müssen die ‘Indidividualitäten’ der ‘kunstrevolutionären Avantgarde’ sich einerseits mit der Transzendentalie der Andersheit verbünden und gleichzeitig mit der der Schönheit. Der Gott Ares und die Göttin Aphrodite müssen sich wieder zu einem “Liebesspiel” einfinden, damit der nächte Goethe erneut gezeugt wird. Mit der Gründung der ‘polis’ allein ist es nicht getan. Erst wenn diese auch von dem ‘ätherischen Rechtssystem’ auf Dauer anerkannt ist, also in der ‘Akashachronik’ eingeschrieben ist, kann die ‘Goethe-Individualität’ in jeder ‘Bürger-in’ wirksam werden und so die ‘moralische Evolution’ vorantreiben. Wie aber soll das praktisch geschehen? Nur auf dem von Goethe inaugurierten Gedanken des ‘Hylemorphismus’ ist die ‘Apokalypse’, die Abstoßung des ‘BRD-Regimes’ und damit die Sprengung der zu Stein gewordenen Vorstellungswelt der aufklärungswütigen Jakobiner-innen in der ‘Realität’ 2), denkbar, fühlbar und gesetzlich darstellbar. Der orcus der unlebendigen Geschichte ist deren einziger Ort. Geschichtsgläubige anderer Fraktionen werden ebenso wie die Apologeten von Robespierre sich sträuben von ihren unbuddhistischen Anhaftungen abzulassen. Es hilft nichts. Es ist besser für alle, wenn die ‘Erkenntnisidee’ ihren Willen attraktiv durchsetzt als das durch keine menschheitliche Fessel zu seinem eigenen Schutz für die Gemeinschaft erzogene Wesen mit roher Gewalt. Im ersten Fall ist tatsächlich eine substanzielle Weiterentwicklung der Kultur und im letzen deren Zerstörung zu erwarten.” (wird fortgesetzt)
__________________
1) Der ‘Sozialfaschismus’ ist eine auf Kasten mit unterschiedlichen Rechten aufgebaute “sozialistische” Diktatur, die dem Schein nach über Wahlen bestätigt wird. Tatsächlich handelt es sich um die autogenozidale Unterdrückung einer Minderheit durch die Mehrheit und das dauerhaft. Demokratie-Prinzip, ade! Einmal an der Macht angelangt kann nur noch ein Bürgerkrieg oder ein Schlag von außen die Oligarchie entfernen. Die soziale Sicht auf das ‘Ganze’ bringt die ‘Matrix’ hervor, die für eine Bändigung der ‘orexis‘ und deren Umformung in Handlungen, die der Wohlfahrt aller dienen, sorgt. Wenn aber der republikanische Gedanke, eben das Tätigsein für das eine ‘Volk’, erschüttert wird, indem nur bestimmte Kulturgruppen bevorzugt und andere benachteiligt werden, entsteht ein ‘sozialfaschistisches’ Konstrukt: Gleichschaltung (Kollektivierung) statt Erkenntnis-Gemeinschaft. Einheit in der Vielfalt will gelernt sein, weshalb die ‘polis’ auch eine Universität ist, die den ‘Politen’ über die ‘Selbstbildungsfähigkeit’ der ‘Individualität’ hervorruft.

Maoismus: The Art of People’s War (II)

(1192) +++ Volkskrieg (II) +++ Folgt der “Massenlinie” (Mao zedong)!!! Widerstand ist Religion! “Widerstand ist Kunst” (Jacques Ranciere)! Widerstand ist ‘Kunstreligion’! Gerechtigkeit und Entwicklung sind in Deutschland kein Thema mehr! Der Widerstand der “Gelben Westen” hat einen eigenen Paragrafen im ‘Militärgrundgesetz’! 1) Wer in der Hölle des BRD-Regimes nicht sein Leben totalitär fremdbestimmt für die drei inkarnierten Übel, der narzisstischen Gier, dem mythologischen Hass und der ideologischen Verblendung hergeben will, die in “Deutschland”, im Land des ‘logos’ und nicht des ‘bios’, in Form der oligarchischen Parteienaristokratie jeden Tag überschwengliche “Toten-Feste” auf Kosten der Armen feiern, der kämpft mit der neuen Farben-Bewegung und dem Artikel 20 (4) für die goetheanistische und auch maoistische ‘Kunstrevolution’. Mit seiner Literatur hat sowohl Goethe, als auch mit seinen Roten Garden Mao zedong unvergesslich zum permanenten Volkskrieg gegen die Etablierung einer antievolutionären Bürokratenkaste aufgerufen. Erst wenn diese nichtsnutzige Kolonialbehörde zum Rücktritt gezwungen, erst wenn die “Kompradorenbourgeoisie” (Mao zedong) für ihren Hochverrat in Den Haag abgeurteilt wird, erst dann können die größeren Probleme angegangen werden: Schutzmechanismus vor Asteroiden-Einschlägen, Verhinderung eines III. Weltkrieges, Einrichtung einer verfassungsgebenden Versammlung, Einführung eines schöpfungsgemäßen Geldsystems, Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens, Entmachtung des Nationalstaates, Einrichtung von ‘poleis’, Totalumbau des deutschen Gemeinwesens ohne “EU”. Ein Hoch auf die Titaniden ‘Themis’ und ‘Eos’, auf die Olympier-innen ‘Athene’ und ‘Artemis’, auf ihre Priester-in ‘Diotima’, auf den Halbgott ‘Dionysos’, auf den Archonten ‘Solon’ und auf alle Helfer-innen auf dem auf Weg des Menschen zu den fernen Gestaden in den Plejaden! Ebenfalls ein Hoch auf die vielen Märtyrer-innen für die ‘moralische Evolution’! Sie erhalten einen Ehrenplatz in der ‘Akashachronik’ mit allen daraus hervorgehenden Vorzügen, die sich auf das Gebiet der “progressiven Universalpoesie” (Schlegel) beziehen. (wird fortgesetzt)
___________________
1) Der Artikel 20 des Militärgrundgesetzes beinhaltet folgende Absätze: (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Beenden Sie mit uns die Herrschaftspraxis der sozialfaschistischen Ausgrenzung durch das BRD-Regime!

(1191) +++ Objektivismus (I) +++ ABSTRACT: Die qualitativen Eigenschaften des Menschen sind Zeichen seiner wesenhaften Wirklichkeit. Die absolute Herrschaft über diese übt seine entelechia im Verein mit seiner energeia aus. Der absolute Zweck an sich ist aristokratisch in der Erkenntnisgemeinschaft (polis) zu respektieren und in der orexis radikaldemokratisch (kommunistisch) aufgehen zu lassen (morphai). Das ist der Weg in die 6. Kulturepoche. IMPULS-FRAGMENT: Es vergeht kein Tag, an dem die Erfüllungsgehilf-innen der Sklavenhändler-innen an der erschlichenen Macht in Deutschland nicht wieder Kulturgruppen daran hindern, ihren Beitrag zur moralischen Evolution des Ganzen zu leisten. Nun soll der Teil des Volkes, der aus welchen Gründen auch immer mit dem Auto unterwegs ist noch stärker “dämonisiert”, noch mehr für vogelfrei erklärt werden. Durchschaubar ist diese Macht-Taktik nur für wenige Bürger-innen. Wie immer wird zuerst ein rechtlicher Ausnahmezustand geschaffen, dem dann die Taten der antievolutionären Paramilizen einer oligarchischen Fraktion folgen, die mit den Gesetzen nicht im Einklang stehen. Da die Exekutive nicht einschreitet, den Vollzug aussetzt, wird Recht indirekt von den Nichtregierungsorganisationen gesetzt. Sind die Autos einmal aus der Stadt verbannt, dürfen sie nur noch mit einer Genehmigung durch die Kommunalbehörde hinein. Diese kann dann über die öffentlichen Nahverkehrsmittel, da ausser dem Fahrrad wohl nur noch diese zur Verfügung stehen, missliebige Personen daran hindern, die Stadt überhaupt zu betreten oder nur nach einer vorherigen Reinwaschung wie die Impfung im Kinder-Gulag der Kita. Jene könnte das Vorzeigen eines “Organspende-Ausweises” sein, in dem die Bürger-in sich vorbehaltlos für den Organraub oder für andere von den Jakobiner-innen verordneten Prozeduren früher oder später zur Verfügung stellt. Es liegen genügend Beispiele vor, an denen abgelesen werden, wie die Vorhölle der BRD-Matrix immer mehr zur Hölle für bestimmte Personenkreise wird. Ein neues, deutliches Zeichen dafür ist dessen Umgang mit der Souveränität. Die von dem Volk der “revisionistischen Bürokratie” (Jacques Ranciere) nur geliehene Souveränität will diese an Instanzen innerhalb und außerhalb des Militärgrundgesetzes weiterreichen! Sie ist aber dafür prinzipiell nicht vorgesehen! Sklavenhandel?! Sie muß dem Volk wieder zurückgegeben werden! Es muß sich diese wieder zurücknehmen! Wir Goetheanisten-Maoisten rufen deshalb dazu auf, den Kunstparagrafen Artikel 20 des GG anzuwenden! Jeder Polit darf seine imaginativen Fähigkeiten experimentell einsetzen, damit die Machtübergabe an eine verfassungsgebende Versammlung stattfindet. Die Ausgrenzung der ästhetischen Subjektivität des Menschen durch seine Reduktion auf die Eigenschaften, die an ihm von monotheistischen Etatisten “gefunden” werden und die damit einhergehenden Zwangsmaßnahmen der Oligarch-innen, ist militärgrundgesetzfeindlich, da jeder Mensch ausnahmslos mit dem Geist der Erde, dem Logos, dem Christus begabt ist und dieser nur über seine kunstrevolutionäre Selbstermächtigung mithilfe der Sprache, des Textes und der sich daraus ergebenden Handlung sein Erdenwerk als Einheit in der Vielfalt vollenden will. Das soll nichts mit dem obersten Regelkanon zu tun haben? Bitte, ästhetisieren sie diesen autonom! Und, wie fällt ihr Urteil nun aus? (wird fortgesetzt)

Also doch Völkermord als paradigmatische Grundlage der Macht! (I)

(1190) +++ ‘Paradeigma’ (I) +++ ABSTRACT: Die niedrige Lebenserwartung ist kein Syndrom, das sich aus verschiedenen Symtomen zusammensetzt, sondern eine statistische Größe, die durch den Glauben an die Segnungen der Medizin chaotisch zustandekommt. Das subjektive und soziale Verhalten, das tatsächlich in der Summe zu einem früheren Tod der Deutschen führen soll, wird durch die absichtliche Blicklenkung auf die “Allmacht” der Medizin aus der Schusslinie genommen. Dieser radikale Materialismus verschleiert das kulturimperialistische ‘paradeigma’ der ‘autogenozidalen’ ‘Fake-Maoisten’ an der Macht: Herrschaft durch Chaos. Deren positive Diskriminierung des Objektes gegenüber dem Subjekt hält die Subjekt-Objekt-Spaltung dauerhaft aufrecht und bekämpft so rassistisch die erkenntnisuchende Ich-Instanz. Im Ergebnis wird die Medizin, also der heilbringende Reparaturbetrieb in all’ ihren Abschattungen zur wahren Exekutive des Gewaltapparates, der vom ‘Volk’ nicht durch eine ‘Verfassungsgebende Versammlung’ gewählten “Regierung”.

IMPULSFRAGMENT: Wenn die heutige Nachricht stimmt, daß das ‘Volk’ der Deutschen die kürzeste Lebenserwartung unter den westlichen Ländern hat, wie der “Focus” berichtet, und es sich nicht um ein Gerücht, eine Fake News handelt, dann liegt es zwar im Bedingungsgeflecht an deren Lebensweise, doch wer ist in erster Linie gerade für das Verhalten dieser Ethnie in höherem Grade verantwortlich? Etwa diese selbst, wie es der Schreiber des Artikels darlegt? Die ‘sozialfaschistische’ ‘Koloniebehörde’! Es ist diese, die nach dem völkermörderischen WK II den ‘Kulturmord’ als ‘Satrapen’ befohlen haben und damit auch den körperlichen Verfall mit Todesfolge schon so früh. Erkenntnissuchend wird es aber spannend, wenn in diesem Zusammenhang die Lösung eines Paradoxes verlangt wird. Es wird im Text der Wochenzeitung plötzlich eine rhetorische Frage aufgeworfen. Wie kann es sein, daß die Deutschen, die doch noch eines der besten Gesundheitssysteme der Welt haben, selbst davon in keiner Weise so profitieren können, daß sie auch am längsten überleben. He, Bürger-in, erheben Sie Ihren Geist und schauen Sie in die Sternenwelt, schauen Sie in das ‘Universum’, lassen Sie sich derart inspirieren, daß Sie die Gegenstände in Ihrem ‘Kosmos’ analog verwandeln, aus der ‘Subjekt-Objekt-Spaltung’, aus der Einteilung Besonderheit und Allgemeinheit aussteigen, das ‘paradeigma’ werden, das Ihre heilige Letztbegründungsinstanz ist. Mit dieser erkennen Sie dann sofort, daß die wahre Ursache des oben geschilderten Problems die Medizin selbst ist! Wenn diese sich offenbarungsreligiös in den Vordergrund schiebt und rücksichtslos ihre naturwissenschaftliche Methode zum alleinigen Vollzugskanon in Sachen Gesundheit macht weit über den standardmäßigen Gesundheitssektor hinaus, was kann daraus spekulativ gefolgert werden? Durch diese monotheistische ‘hybris’ werden andere ebenso schützungswürdigen Teile der polis zum Schaden der Wohlfahrt aller ausgegrenzt: Die ‘eudaimonia’, von dem Gott Ares immer wieder hergestellt, erwartet erneut seinen Eingriff. Folgenreicher aber ist die schleichende ‘Metamorphose’ der mit dem hippokratischen Eid eingeübten Ärzt-innen in die Fachleute für den Körper, die genau das Gegenteil zu jenem herstellen, den Tod ihrer Patient-innen wie einst unter den Nazis aus ideologischen Gründen. Selbstverständlich geschieht dies ethisch verbrämt, weshalb sich die Frage stellt, ob die Ethik nicht vielleicht das Kleid der intellektellen Anmaßung geworden ist und damit der gefällige Überwurf des Bösen. (wird fortgesetzt)

Die Menschenrechtssituation der goetheanistischen Volksgruppe ist nicht mehr hinnehmbar!

(1189) +++ Menschenrechte (I) +++ Solon: “Wie kann der Anthropozentrismus, der Ethnozentrismus und der Europazentrismus so überwunden werden, daß er die bisher geschaffenen Kulturgüter nicht mit abschafft? Es gelingt durch eine postmoderne Zusammenschau der ausschlaggebenden Philosophien der Welt und damit durch eine Renaissance der Goethezeit, durch ein Bekenntnis zur ‘Goethe-Individualität’, die für ein kategorisch imperatives, also transzendentales Leben wirbt. Möglich wird dieses in einer attischen ‘polis’, die der Göttin Athene (Intuition, Wahrheit) geweiht ist. Die Gemeinschaftslehre dieses Stadtstaates sei die Grundlage jeder menschlichen Tätigkeit. Danach hat die Politik Gesetze hervorzubringen, die uneingeschränkt für alle gelten, eben demokratische. Sie teilt nicht ein in bevorrechtigte “Migrant-innen” und benachteiligte “Nicht-Migrant-innen”. So entsteht kein Apartheid-Gebilde. ‘Sozialfaschist-innen’ erschaffen aber in der Realität der ‘BRD-Matrix’ Bürger-innen mit mehr oder weniger Menschenrechten. Damit zeigen sie dem ‘Volk’ 1), denn es gibt für jede natürliche Herrschaft nur ein ‘Volk’, daß sie keiner ‘Regierung’ angehören, sondern einer ‘Kolonialbehörde’, die von ‘Kolonialherren’ gesteuert wird. Der faschistische Geist spaltet und bringt dadurch eine Oligarchie hervor, Kasten die in der Machtpyramide oben stehen und sozial eingehegte Kulturgruppen, die unten stehen. Am Ende der dekadenten Entwicklung von der Kultur über die Zivilisation hin zur Barbarei gibt es nur Reiche und Arme, nicht Linke und Rechte. Sind wir nicht alle “Migrant-innen”? Wir tauchen irgendwo herkommend in den ‘kunstreligiösen’ ‘ENSO-Kreis’ ein und verlassen ihn wieder, um irgendwo hinzugehen! Gilt diese Denkgrundlage ohne Ausnahme für alle Bewohner-innen in der Mitte von ‘Eurabien’? Deutschland ist zur Provinz der Westlichen Wertegemeinschaft geworden, zu einem hotelartigen Landstrich, in dem jeder Mensch auf Zeit zuhause sein darf! Jeder, auch die Ur-Einwohner-in? Nein, das Ideologem der Grünliberalen stimmt weder mit der Wirklichkeit, noch mit der Realität überein! Geben und Nehmen stehen nicht in einem harmonischen Verhältnis zueinander! Auch das Kommen und Gehen unterliegt keinem politischen Gesetz, sondern allein dem Naturgesetz! Wo Gerechtigkeit (Volk) und das Recht (Regierung) auseinanderfallen, da herrscht der “Ausnahmezustand” (Giorgio Agamben) ! Von diesem hat jeder kunstrevolutionärer Widerstand auszugehen! Wenn das Bewusstsein das Sein (Goethe) und Sein das Bewusstsein bestimmt (Karl Marx), dann akzeptieren wir “Goetheanisten-Maoisten” die geschichtlich vorgefundene Erfahrung als einen Weckruf der Titaniden Themis, um die vorgefundene Empfindung und Wahrnehmung der politischen Tatsachen in der darauf folgenden erkenntnisgeleiteten Tat, durch das Einfügen von zeitgemäßen Inhärenzen in die “Soziale Plastik” (Beuys) auch im Sinne der Titaniden Eos zu verändern. Diese will die ‘Apokalypse’, den reinen Endkampf für die Etablierung der ‘ästhetischen Autonomie’ als alleinige moralische Ausgangsbasis und gegen den altmodischen Dämon, der immer noch die Matrix des Rechtes für sein Überleben missbraucht. Schließen Sie sich den ausschwärmenden ‘morphai’ an! Werden sie eine Aktivist-in der ‘KPD (Maoisten)’! Hier und jetzt Flagge zeigen! Hoch das purpurrote Banner mit dem Antlitz der wiedergeborenen ‘Goethe-Individualität’ als Mao zedong! Enthusiastische Entwicklung statt bürokratischer Stillstand!” Solon, Solon, Solon, ruft auch die Menge voller Leidenschaft, die seiner Rede lauschte. Du, Halbgott der Gerechtigkeit und des aus dieser gewachsenen Rechtes, nicht aus der bestimmenden Reflexivität intellektuell geschaffenen, lehre uns die vollkommene Selbstregierung. Mehr können die selbstbildungsfähigen Zuhörer-innen nicht mehr in seiner Gegenwart sagen, denn plötzlich erscheint eine anmutige ‘Valkyrie’ und entführt ihn kunstvoll vor ihren tränenden Augen. Welch’ ein Schauspiel! Welch’ eine Ehre! (wird fortgesetzt)
_________________
1) Auch wenn ein Schreiber der Tageszeitung “Die Welt” kürzlich meint, daß es ein lebendiges Volk nicht mehr gäbe, nur noch eine Begriffskonstruktion namens “Zivilgesellschaft”, wird das Sein des Volkes diese hybris überdauern! Es als eine ferngesteuerte Horde, eben Tierherde, anzusehen und diese Vorstellung auch noch mit dem Adjektiv fortschrittlich zu ettiketieren ist an Boshaftigkeit nicht zu überbieten. Das ist aber die Bio-Politik der Machthaber-innen, die jene Mitglieder zu ununterscheidbaren Impflingen und Organträger-innen macht, über die sie wie in einem Viehgehege wie selbstverständlich verfügen dürfen. Gesetze? Wie oben schon angedeutet handelt es sich bei den Gesetzen im Machtbereich des ‘BRD-Regimes’ um Durchführungsverordnungen, die der Oligarchie zu dienen haben, nicht dem Volk. Wenn es nötig ist, werden diese auch mal nicht angewendet oder in ihr Gegenteil verkehrt. Ein Rechtsstaat existiert nicht mehr! Je nachdem welche “staatliche” Instanz gerade mit einem Fall beschäftigt ist, kann das Ergebnis sehr vielfältig sein und nicht einheitlich. Es gibt keine Einheit in der Vielfalt nur noch reine Kontingenz, nur noch die Einsicht in die Nicht-Notwendigkeit alles Bestehenden, aber auch das Wissen über die letztendliche Unverfügbarkeit der bloßen Wesen und opaken Individualitäten. Wo jene noch versteckt liegt, herrscht das Vorurteil vor, welches für eine überkommene Ordnung steht. In dieser Welt der reinen Bewegung, der reinen Veränderung, der’orexis’ stoßen der reine ‘Erkenntniswille’ (Schönheit, pulchrum) und der reine ‘Durchsetzungswille’ (Andersheit, aliquid) aufeinander.

Die religiöse Orexis für den Primat der Kunst! (III)

(1188) +++ Massenlinie (V) +++ Der “kategorische Imperativ” von Kant ist das fahnenschwingende Meer aller totalexistierenden Individualitäten, ob inkarniert oder nicht, zu Ehren Goethes, der Titaniden Themis, die den widerständigen Anfang eines Erkenntniskreislaufes hyletisch impulsiert und der Titaniden Eos, die sein Ende in der eidetischen ‘Apokalypse’ 1) herbeiführt, indem sie die ästhetische Sehnsucht zu einem Seienden entfacht, das mit dem tradierten der äußeren Form nach nicht mehr identisch ist. Das Wesen und die Erkenntnisidee, die in der attischen ‘polis’ noch in der Figur des ‘Politen’ zusammengefunden haben, trennen sich in der avantgardistischen ‘orexis’ wieder, um als ‘morphai’ auszuschwärmen. Verhüllung und Enthüllung werden dort eins. In diesem Lauf der Zeit aber und in diesem Raum geschieht nun mehr als in den ‘ENSO-Kreisen’ davor. Mit dem Verschwinden der ‘Kompradorenherrschaft’ in ‘Eurabien’ beginnt auch eine Zeitenumkehr, die mit den vorherigen Weltuntergängen nicht vergleichbar ist. Er ist wieder ein großer Sprung auf eine Ebene, der alles bisher kulturell Geschaffene zusammenrafft und zu einer neuen ‘Blüthe’ vereinigt. Diese ‘6. Kulturepoche’ wird alles, worauf wir jetzt blicken können in den Schatten stellen, denn auch sie ist bloß die Vorstufe für ein noch unvorstellbar größeres Vorhaben der Menschheit, der Aufbruch in die ‘Plejaden’.
_______________________
1) In der Mythologie von “Sonne und Erde” ist sie der Endkampf zwischen dem oligarchischen BRD-Regime, welches sich in der rechtswisschaftlichen Matrix feuerspeiend eingenistet hat, und den vom Volk getragenden kommunistischen Rebellen (Maoisten). Diese wollen Gerechtigkeit (polis) und Entwicklung (orexis) wieder religiös verquicken, spiegelbildlich in Szene setzen und damit die abgestorbene, durch eine Apartheid vom Volk abgeschnittene politische Klasse transformierend wieder zu neuem Leben erwecken.