Ewig lebe Mao Zedong in unseren Herzen! (I)

(1230) +++ KPD (Maoisten) (IV) +++ An den 125. Geburtstag der wiederverkörperten Goethe-Individualität als Mao Zedong heute am 2. Weihnachtstag erinnert die GAIA mit einem Ausflug nach Peking, wo an diesem Tag der bekannte Qiu Zhanxuan, Kopf der marxistischen Gesellschaft an der Universität Peking (Beida), von einer schwerbewachten chinesischen Prätorianergarde in einem schwarzen Auto entführt und wohl unter Hausarrest gestellt wurde, so ein Artikel in “TheJakartaPost” vom 26/12/18 unter dem Titel “Leading Chinese Marxist student taken away by police on Mao’s birthday”. Er war gerade auf dem Weg zu dieser wichtigsten Geburtstagsfeier in China, als ihn eine Männerschar ergriff und mit Gewalt in ein Auto zwängten. Ein Student fragt: “What’s wrong with remembering Chairman Mao? What law does it break? How can the publicly kidnap a Peking University student?” Eine offizielle Antwort ist nicht zu bekommen. Auch spielten die Studenten an der betroffenen Universität, obwohl sie 1919 eine zentrale Rolle bei der Ingangsetzung der antiimperialistischen “May Fourth Movement” und beim “Tiananmen Protest” im Jahre 1989 hatten, heute nur noch eine marginale Rolle in der “era of President Xi Jinping”. Der Campus Aktivismus zeige sich unter seiner Herrschaft im Abbau des Dissenz und in der Kontrolle der Kommunistischen Partei. Trotzdem habe eine Bewegung, bei der Studenten und frische Absolventen von Universitäten, einschließlich Beida, mit Arbeiteraktivisten zusammenarbeiteten, um Fabrikarbeiter zu unterstützen, die sich für die Gründung einer eigenen Gewerkschaft einsetzen, gebildet. Diese behandelten die Behörden hartnäckig unfreundlich. Auch habe diese das Interesse von internationalen Medien auf sich gezogen. Damit bestätige sich, daß China ein unbeholfenes Verhältnis zu dem Erbe habe, das Mao Zedong ihm hinterließ. Er starb im Jahr 1976 und sein Todestag werde von den Printmedien der Kommunistischen Partei bewusst übersehen. Ein Neo-Maoist aus Peking sagte, daß den linksextremen Strömungen auferlegt wurde, diesen doch besonderen Tag zu verschweigen und keine Aktivitäten zu unternehmen, die daran erinnern. Der politische Hintergrund für diese Anordnung läge in der Reform und in der Öffnung die nun 40 Jahre her sei. Gefeiert wird diese ökonomische Revolution, wie die große Rede von Xi in der letzten Woche zeige. “Remembering Chairman Mao will lead to a major clash between the two streams of thought.” Die maoistische Strömung verhält sich in China ruhig, da die Entwicklung rasant voranprescht. Wie die Gerechtigkeit dort zu beurteilen ist, das soll hier und jetzt nicht das Thema sein. Gerechtigkeit und Entwicklung sind aber im sozialfaschistischen Kolonialgebiet Deutschland die im Prinzip lösbaren Hauptprobleme, da diese vollkommen verloren gegangen sind. Der Goethe als die ganzheitliche Bürger-in jeder polis und seine Weiterentwicklung als innwendige Rotgardist-in der “Sozialen Plastik” (Beuys) in der orexis im Kollektiv der morphai sind die Antwort darauf in der praktischen Ästhetik. Der lange Marsch, der leuchtende Pfad, der mit der reinen Reflexion beginnt, kommt mit den beiden Schritten, der polis und der orexis, am Ende eines jeden Erkenntnis-Kreislaufes dort in der reinen Empirie an, wo der Aufbruch der maoistischen Volksarmee aus dem ersten Sowjet begann und nach einem längeren Aufenthalt in den Wohnhöhlen der Region Yan´an 延安 im Norden von Shaanxi, wo jene ihr neues Hauptquartier errichtete, wieder endete. (wird fortgesetzt)

Was ist eigentlich Faschismus? (II)

(1229) +++ Religionsfreiheit (VI) +++ Ralph Brinkhaus, Du bist doch gegen die “Religionsfreiheit”! Du verstehst darunter die Freiheit des Einmarsches, das recht zum moralischen Übergriff! Ist Deine eigenwillige Deutung die des Militärgrundgesetzes? Mit Deiner sophistisch entstellten Dialektik führst Du gemeinsam mit Deinen oligarchischen Parteifreunden einen Krieg gegen alle wahrheitsliebenden Bürger-innen in dem multinationalen Siedlungsgebiet in der Mitte des Erdteiles mit dem Namen Europa. Ist das nicht auch ein Kennzeichen des Faschismus? Jene Aussage gilt auch für den kirchenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Hermann Gröhe, und den Vorsitzenden des Stepanuskreises der Unionsfraktion, Heribert Hirte. Ihre rhetorische Kunst kann in der Tageszeitung “Die Welt” vom 26/12/18 bewundert werden. “Ohne viel Federlesen” wird gleich der ganz “große Hammer” herausgeholt! Es gelte die “Religionsfreiheit” gegen den erstarkenden Nationalismus wieder auf den ersten Platz der Agenda zu hiefen! Soviel Fake News auf einmal müssen erst ästhetisch verkraftet werden, denn die genozidalen Tatsachen, die aus der Herrschaftspraxis dieser Herren als hochbezahlte Politikdarsteller-innen der völlig unnützen und gemeingefährlichen Kompradorenbourgeoisie geschaffen werden, sprechen ihre eigene Sprache. Der Dämon der Chuzpe und die Göttin Hybris begleiten diese “Mietmäuler”! Aggressiv wie immer, wird die Tür der Kommunikation eingetreten, wird von ihnen dem Wahlvieh das aufgetischt, was es hören will! Aggressiv wie immer werden dessen Vorurteile bedient! Aggressiv wie immer werden die wahren Wirklichkeiten verschleiert! Aggressiv wie immer wird von den realexistierenden Fakten abgelenkt! Die Träger-innen von vielen Religionen und Weltanschauungen seien Diskriminierungen ausgesetzt. Der Grund sei bei den Staaten zu suchen, die ihre Nationalität und die damit verknüpfte Religion überbetonten. In dem Artikel wird auch wieder die Falschmeldung strapaziert, daß es den schwerreichen Großkirchen im Konzentrationslager Deutschland um Toleranz gehe, daß die Vertreter-innen der christlichen Offenbarungsreligionen auch für Ungläubige ihre Stimme erhebten. Gegen diese in das Feld geführten Schräglagen der von ihnen beanstandeten Moral der fehlgeleiteten Mächtigen müßten die Menschenrechte gestärkt werden. Heribert: “Deswegen ist der Einsatz für die religiöse Freiheit anderer immer auch Einsatz für den Grundwert der Freiheit an sich.” Ha, ha, das sagt der, als Sprachrohr der antievolutionären Oligarchie, die Sektenbeauftragte geschaffen hat, die jede Systemkritiker-in existenzvernichtend verfolgt, die über das Jugendamt die Kinder von Ungläubigen zwangsweise in Obhut nimmt, die der gewissenhaften Bürger-in den Klimawahn, den Impfschaden, den Organraub und die Frühsexualisierung als Ideologem in ihren ästhetisch autonomen Empfindungsleib mit Gewalt eindrückt. Dann kommt noch der unerträgliche Aufruf zum nächsten Kreuzzug dort, wo die “Mehrheitsreligion” “religiöse Minderheiten” in ihrer Entwicklung hemme. Eine verstärkte Internationale solle die humanistischen, also biologischen “Menschenrechte” hinsichtlich der “Religionsfreiheit” weltweit durchsetzen! Also, wie gehabt, Faschismus und offener Krieg aus guten Gründen gehören auch zusammen! Unter dem Deckmantel der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, wollt ihr Leid und Zerstörung statt Gerechtigkeit und Entwicklung über die ganze Welt verteilen, weil Euer Geschäftsprinzip eben die Armut, die Ungebildetheit, der Bürgerkrieg und Krieg, die körperliche Versehrtheit, der Mangel überhaupt ist, der aber auf keinen Fall gestillt werden darf, sondern zwecks Machtausübung immer weiter bestehen bleiben muss! Eure abgestandene, kulturzerstörerische, nihilistische, reaktionäre Wahrheit, die ihr wieder als Politik verkaufen wollt, ist aber nicht mehr die der kunstrevolutionären Goetheanisten-Maoisten! Der Christus, der Logos ist nicht mehr mit Euch! Er ist zu uns übergelaufen! Die Zeit Eures moralischen Terrors ist beendet! Die Zeit der sinnlichen Sittlichkeit beginnt! Die Zeit der sinnlichen Sittlichkeit beginnt! Dieser liegt der atheistische Theismus der totalexistierenden geistig absolut freien Individualität zugrunde, die in der Mythologie von “Sonne und Erde” in Neu-Weimar ihren Ursprung hat und dort auch einst ihre königliche Hochzeit feiert! (wird fortgesetzt)

Weihnachten, Rauhnächte, orgiastische dionysia als Einstimmung zum Sprung in das Reich der Weißen Lilie

(1228) +++ Polisreligion (IX) +++ Wegen der Selbstbildungsfähigkeit des Menschen und seiner Möglichkeit sich selbst zu organisieren ist eine naturwirkliche, mechanistische Klammer durch einen “Nationalstaat”, ob monoethnisch hervorgebracht oder auf vielen biologischen Kollektiven basierend, nicht nur unnötig, sondern hemmt auch die moralische Entwicklung hin zum Menschenbild der totalexistierenden geistig absolut freien Individualität. Tatsache ist aber, daß gerade jene Qualität der Freiheit selbst in Äonen nicht erreicht sein wird, sodaß ein Rechtssystem erforderlich wird, das ein Zusammenleben generiert, welches die Wohlfahrt aller garantiert und trotzdem das Entwicklungsziel nicht verfehlt. Das Problem, das aber von den Goetheanisten-Maoisten zu lösen sein wird, ist die Moderne selbst in Form des BRD-Regimes! In diesem ist die moralische Evolution steckengeblieben! Der Irrweg, in dem das Ansinnen der Titaniden Themis verloren gegangen ist, kann aber durch eine Renaissance der Frühromantik und der diese beinhaltende Goethezeit verlassen, über die Errichtung der polis und dem Ausschwärmen in die orexis erneut impulsiert werden. Wenn das amoralische Recht des Stärkeren den Segen selbst des christlichen Gottes der Vernunft erhält, dann ist die Imitation Christi durch seine Würdenträger-innen missglückt, dann ist sie wohl auch ein Hinweis darauf, daß die Nachahmung eines anderen stattgefunden hat. Wir Goetheanisten-Maoisten vollziehen in der Endphase des Erkenntnis-Kreislaufes in dem die Bewegung nun angekommen ist, in der orexis, wo sich der Gott Ares und die Göttin Aphrodite kämpfend begegnen, um den Goethe für die nächste Kulturepoche hervorzubringen, das Armageddon und die folgende Apokalypse, die endgültige Auflösung des sozialfaschistischen Nationalstaates, des Konzentrationslagers und seiner Ersetzung durch die orexis, durch ein Festspiel in der Imagination und dessen Spiegelung in die empfindenen Sümpfe der Styx. (wird fortgesetzt)

Künstler-Widerstand für eine Amtsenthebung von Bedford-Strohm!

(1227) +++ Sozialfaschismus (XXIII) +++ Nichts von Heiligkeit ist Dir mehr eigen Heinrich, denn wer sein christliches Amt missbraucht, um Gegner-innen im Kampf um die Macht, um den Zugriff auf die Pfründe zu benachteiligen, der verläßt das symbolische Anwesen und wird ein Teil des profanen Indexes. Heinrich, mit Deiner mitausgesagten Drohung zur Exkommunikation der von Dir aus Deiner Reflexion hinaus fremdbestimmten Menschengruppen, denen Du damit auch ihre Gottesebenbildlichkeit absprichst, hast Du denen auch ihre Menschenwürde genommen, sie verdinglicht und damit auch das Konzentrationslager offenbart, in dem ein Teil des eines Volkes als Insassen bis heute verblieben ist. Was bildest Du Dir eigentlich ein, wer Du bist? Deine Aufgabe ist lediglich für einen vernünftigen Konsens innerhalb der Ideenwelt zu werben, doch nicht diesen durch eine moralische Unterstützung der reichen Machthaber-innen zu zerstören! Jesus hat sich für die Armen und Ohnmächtigen eingesetzt! Er hat diese doch nicht obendrein mit Unrat beworfen! Deine einseitige Stellungnahme zugunsten des BRD-Regimes in Deinen Weihnachtsansprachen Ende 2018 zeigt der selbstdenkenden Bürger-in, daß Du Deine Funktion als Bischof nicht ausüben kannst, weil Deine Selbstbildungsgestalt zu sehr von antievolutionären Dämonen fremdbestimmt wird! Gerade Du solltest doch wissen, daß die moralische Verkommenheit immer ein Problem der Herrscher-innen ist und nicht das des einen Volkes! Auch Dein Agitprop auf der Kanzel zugunsten der revisionistischen Bürokratie (Jacques Ranciere) ist ein Grund und der Abgrund, weshalb es seit geraumer Zeit im Siedlungsgebiet in der Mitte von Europa die Goetheanisten-Maoisten gibt, denn die Parteienaristokratie, der auch Du angehörst, verarmt und entrechtet das eine Volk immer mehr, was Du ja mit Deinem aktuellen Gerede bestätigst. Schließen sie sich dem Künstler-Widerstand an! Beteiligen Sie sich an dem Festspiel in der Imagination, wo das Symbol der Individualität, der absolute Zweck an sich stilistisch mit seiner Prägnanz in der orexis den Eindruck in der Empfindung kunstrevolutionär selbst bestimmt und nicht sozialfaschistisch reflexiv bestimmen läßt. Heinrich, das transzendentale Goethevolk läßt sich von Dir seine weihnachtliche Stimmung nicht verderben! Der Lichtäther und das Dunkelreich bleiben eine paradoxe Ganzheit! Deinen giftigen Apfel, den Du dem Wahlvieh zur Spaltung des einen Volkes anbietest, will der aufgewachte Polit nicht essen, denn jener bringt die Apartheid hervor! Aus der Dankbarkeit für die überdimensionierte Vorführung und finanzielle Unterstützung der monotheistischen Offenbarungsreligionen durch das Übergangssystem wird mit der Zeit ein Genozid! Die Religionsfreiheit gilt aber auch für andere Weltzuwendungen: dem Goetheanismus und dem Maoismus! Fordern Sie mit dem Künstler-Widerstand der GAIA deren Anerkennung als Methoden in den Transzendentalien des Guten und der Andersheit und der Schönheit in der orexis! (wird fortgesetzt)

Frank Walter, Du Stern zu Bethlehem!

(1226) +++ Sozialfaschismus (XXII) +++ Von welchem “Bund” bist Du eigentlich der “Präsident” Frank Walter? Schön, daß bestimmte Erkenntnis-Gemeinden noch in dem “Land” bleiben dürfen, in dem Goethe das neue, allgemeine Menschenbild der geistig absolut freien Individualität in seinem zyklischen Kunstwerk zur ästhetischen Wahrnehmung schuf! Aber die Zeichen, die auch Du an die geistigen Gebäude sprühst verweisen auf nichts Gutes, Gerechtes. Wenn demnächst zur Geburt bereite Individualitäten in den letzten Tagen der Schwangerschaft getötet werden dürfen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch noch lebende Bürger-innen auf die Schlachtbank des Gottes Baal geführt werden. Dieser oligarchischen Fraktion, die diese frevelhafte Absicht in ein Gesetz gießen will, gehörst doch Du an. Ist das der “demokratische Streit”, den Du entfachen willst, der den schwachen Individualitäten in der Rechtsgemeinschaft mit der Pistole auf der Brust die Bedingungen der rücksichtslosen diktiert? Der goetheanistisch-maoistische Künstlerwiderstand in Essen unter der Führung der GAIA läßt es sich nicht nehmen auf den Artikel im Focus von heute zu antworten, Deine Weihnachtsansprache genauer anzuschauen! Sprachlos macht nur Dein wesenloses Geschwätz Frank Walter! Ha, ha, Stillstand ist Dir zuwider, soll das ein Witz sein? Welchen “demokratischen Streit” und welchen “Kompromiss” Du Dir wünschst kann an Deiner Werbung für den Agitprop von “Feine Sahne Fischfilet” abgelesen werden! Und daß Du die Konkurrenz der Meinungen befürwortest wird Dir mit Sicherheit keine selbst denkende Bürger-in abnehmen! Genozidaler Hass und ethnozidale Hetze gegen das eine Volk willst Du mit der lieblosen Aneinanderreihung von Sätzen ungehört und ungesehen machen! Das Lemma “Kaput Krauts” auf dem lebendigen Bild eines Mitgliedes der Politpunkband, ist das auch Dein Motto Frank Walter zu Weihnachten? Deine versteckte Emblematik lieber Frank Walter lugt überall aus Deinem hülsenhaften Gerede hervor! Nein, daß das transzendentale Goethevolk diese Zumutung über sich ergehen lassen muss, Deine Fake-News und auch die der Familienminister-in Franziska Giffey mit ihrer Respektlosigkeit gegenüber den kulturschaffenden KZ-Insassen ist Geistverfolgung, Stalking von Staats wegen. (wird fortgesetzt)

“Einzeltäter-in” ist eine Fake-News der gleichgeschalteten Medien des BRD-Regimes!

(1225) +++ Konzentrationslager (IV) +++ Jene Bezeichnung einer menschlichen Verhaltensweise suggeriert eine mögliche Praxis, die sich grundlegend von anderen unterschiede. Dies ist aber nicht der Fall, da jeder Mensch die Freiheit, die Gleichheit und die Brüderlichkeit moralisch evolutioär besitzt! Auch wird dabei nicht zwischen der polis selbst und ihrer “Sozialen Plastik” (Beuys) unterschieden! So entsteht das Konzentrationslager, die unumschränkte Herrschaft des Rechtes über Leben und Tod des vegetativen Daseins! Die GAIA plädiert deshalb für die volle Zurechnungsfähigkeit jeder einzelnen Tat auch in höherem Sinne ohne Ausnahme. Aber nicht nur die jeweilige entelechie ist dafür verantwortlich, sondern auch das von dieser dafür gewählte Allgemeine, egal, ob dieses nun die poetologisierte Imagination, die lebendige Idee, der universelle Begriff oder das abstrakt Allgemeine ist. Es handelt sich dabei nicht um eine sinnlose Tat. Diese ist sogar eine im höchsten Sinne sinnvolle. Es handelt sich um keine relativierbare Handhabung der Dinge. Es liegt ein absoluter, strikt allgemeiner und unbedingt notwendiger Vollzug eines Vorurteils vor, dem das Urteil prinzipiell erst folgen kann. Ein kunstrevolutionäres Bewusstsein muss dafür erst noch in der kommenden Kulturepoche erzeugt werden. Die “Einzeltäter-in” erzeugt damit eine Tathandlung, die vom Ganzen selbst hervorgerufen wird und sie muss dementsprechend auch die dazu in der Liturgie bereitliegenden Folgen tragen. Nichts anderes kann aus dem obersten Regelwerk abgelesen werden, das die westliche Wertgemeinschaft dem Volk der Mitte gegeben hat. Jeder Mensch ist entsprechend seiner dort aufgeführten militärgrundgesetzlich geschützen Menschenwürde auch ein menschheitliches Symbol und somit Träger-in der ganzen Aussagekraft nicht nur des Kosmos in dem er der Sinnlichkeit nach kulturell lebt, sondern auch des Universums in dem er naturwirklich existiert. Jedes Besondere ist doch deshalb ein Besonderes, weil es auch ein Allgemeines ist, so will es das Paradox der Erkenntnis! Dieses nicht zur Kenntnis zu nehmen, in Abrede zu stellen, gerade von den Machthaber-innen, vermittel durch die “Lügenpresse”, ist nicht verwunderlich. Jedes Zugrundeliegende, also jedes Subjekt ist deshalb nur da, weil es ein dazugehöriges Objekt gibt, an dem man es erkennt. Es gibt kein Besonderes ohne das Allgemeine! Das Ideologem der Sozialfaschist-innen behauptet aber genau das und es liegt damit auch richtig, aber nicht, weil die “Einzeltäter-in” mit ihrer Tat nichts zu tun hat, sondern weil sie von ihrer übersinnlichen Letztbegründungsinstanz in dem Denken jener abgetrennt und mit dem wieder verbunden wird, dem jene selbst unterworfen sind. Das Besondere der “Einzeltäter-in” wird mit dem Allgemeinen der Sozialfaschist-in verknüpft. Der besondere Auftritt der “Einzeltäter-in” und das Allgemeine der Satrapen des BRD-Regimes stehen selbstverständlich in keiner organischen Beziehung, nur in einer mechanistischen, was ja auch der Grund für den Abgrund ist, der die Apartheid-Gesetzgebung impulsiert! Eine “Einzeltäter-in” zu sein, heißt also für die reflexiv setzenden Sozialfaschist-innen, den individuellen Menschen überhaupt als personifizierten Zufall anzusehen, ihn mit Schee, Regen und einem Geschöpf einer Tierart gleichzustellen. (wird fortgesetzt)

Wählen Sie Goethe und seine Reinkarnation Mao Zedong!

(1224) +++ Moralische Evolution (II) +++ Solon: “Die Transzendentalie der Imagination, ens, muss von der jeweiligen Individualität umstülpend verlassen werden, damit die Bewegung in der orexis zu sich selber kommen kann! Auf dem Weg dahin liegt die polis, das auf die Seinsebene der Erde zurückgespiegelte Reich der Weißen Lilie, die Transzendentalie der Gerechtigkeit, die Heimstatt des einen Volkes, das Abbild von Neu-Weimar, der ästhetische Stadtstaat, in dem das Symbol als Polit zwar in der Realität auf der anderen Seite der Styx angekommen ist, aber seine, die seines Wachsamkeitskomitees, seiner Periagoge und seiner kunstreligiösen Erkenntnisgemeinschaft als lebendige Ganzheit rechtlich in der Matrix, die von dem Gott Ares und der Göttin Aphrodithe kontrolliert wird, noch nicht anerkannt sind. Goethe als der Archont des neu erstandenen attischen Gemeinwesens und Mao Zedong als der des anschließenden Entwicklungsfelds der Transzendentalien der Andersheit und der Schönheit, wo der lange Marsch durch die empfindenden Sümpfe der Styx die untoten Dämonen aus der Vergangenheit verscheucht, tragen durch ihre Anwesenheit in den zu ihnen passenden Prozess-Abschnitten des leuchtenden Pfades zur Wiederherstellung der Funktionen des ENSO-Kreises bei. Der Goethe ist wie der Mao Zedong Priester-in der nun infrage kommenden Eigenschaften des Seins: polis und orexis. In der polis zeigt sich die Göttin Dike in der Mythologie von “Sonne und Erde” auf der pflanzlichen Seinsebene als Weiße Lilie. Es liegt in ihrer Macht Dinge lebendig werden zu lassen, sie im Wesenstausch zum Sprechen zu bringen oder ihre Erstarrung zu Stein nicht aufzuheben, sie als sprachloses Artefakt weiterhin in der Plutowelt nur museal zu verwalten. In dieser Logos-Sphäre wird die moralische Evolution im Werk beendet. Dies allerdings nur in Gegenwart der Bilder des mit der Erkenntnisidee betrachteten Seins. Zum Abschluss kommt jene aber erst in der orexis, in der Transzendentalie der reinen Bewegung! Die absolute Ruhe der Politen der Polis metamorphosiert in das absolute Streben der morphe, die im Wachsamkeitskomitee der morphai als Einheit in der Vielfalt untergeht. Welche Pflanze entspricht diesem Bewegungsabschnitt, in dem Ares und Aphrodite, in dem die reine Erfahrung, das reine Experiment, die Amoral, die essayistische Lebensweise herrschen? Mao Zedong lehre dem transzendentalen Goethevolk die reine Veränderung ihrer Selbstbildungsgestalten, damit der Stil in ihrem Verhalten zu der empfundenen hyle passt! Diese sinnlich-sittliche Moral macht die sozialfaschistische Offenbarungsreligion auch in der Tat obsolet!” (wird fortgesetzt)

Religionsfreiheit für Goetheanisten und Maoisten!

(1223) +++ Kunstreligion (XV) +++ Auch Goetheanisten und Maoisten sind diskriminierte religiöse Minderheiten, also Teile des lebendigen, symbolischen Ganzen, die durch die Gesetze der Rechtsgemeinschaft wie andere Kulturgruppen auch von ihrer sozialen Benachteilung befreit werden müssen. Obwohl auch diese organischen Kollektive durch ihren steten ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl des Ganzen beitragen, werden ihre Freiheiten durch die antievolutionären Umstände praktisch auf Null gebracht. Wofür stehen aber die genannten auf absolute Zwecke ausgerichteten freiwilligen Kampfverbände, denn sie stehen intentional im ästhetischen Widerstand gegen eine logische, moralische und geschichtliche Macht, die ihren nicht voraussetzungslosen Auftritt in den Informationen der gleichgeschalteten Medien aus ideologischen Gründen nicht zulassen kann. Jene metasprachlichen Gebilde der Zeit und des Raumes stehen für die moralisch evolutionäre Kunstrevolution, die das Erbe der 5. Kulturepoche antreten und die daran anschließende 6. Periode der Menschheitsentwicklung anstoßen will! Und, was ist an dieser selbstübernommenen Entwicklungaufgabe transzendental, was ist daran strikt allgemein und unbedingt notwendig? Nach der Spaltung des menschlichen Einzelwesens in ein Subjekt und ein Objekt, übernahm dieses die wissenschaftliche Herrschaft über jenes. Empirismus, Rationalismus und Ideologeme schieben seit dem Zerfall des Ganzen in die Welt der Wesen und die der Ideen, beide Ätherbereiche zur Seite, um sich selbst als Vorreiter zu präsentieren, die sie aber schon seit langem nicht mehr sind! Die von dem Raum abgetrennte Zeit will in der kommenden Erkenntnis-Umdrehung mit jenem eine neue Sinnlichkeit gebären, eine veränderte Raum-Zeit-Gestalt, welche die 1. Episode dieser darstellt. Mit den Goetheanisten wird die polis und mit den Maoisten die orexis in das politische und rechtliche Geschehen eingeführt. Die Politik wird wieder die permanente Neu-Verteilung der Sinnlichkeit in einem dionysischen Theaterspiel und das Recht wieder deren wissenschaftliche Aufarbeitung für das Wohl des Ganzen sein. Die Goetheanisten bringen die Gerechtigkeit mythologisch in einem Festspiel sinnlich-sittlich sichtbar auf die Erde und die Maoisten erzwingen die Legalisierung der in dem ästhetischen Staatstaat inhärierten Attribute in die Soziale Plastik (Beuys). Goetheanisten und Maoisten müssen also die permanente Kulturrevolution vollziehen, damit sich keine sozialfaschistische Oligarchie bilden kann, welche die für eine dauerhafte Demokratie notwendige Mitte zerschlägt und eine Apartheid-Gesetzgebung einführt, die sich aller Kulturgüter bemächtigt. Das völlig überflüssige und auch deshalb genozidal wirksame BRD-Regime, wird durch die Kunst und deren Bewahrheitung im Recht dahingefegt werden! Kämpfen Sie mit der GAIA-Essen für die Religionsfreiheit der Goetheanisten und Maoisten, für deren Freiheit die Entwicklungsprozesse so trennen und verbinden zu können, wie es die situative Gegenwart im Raum und die mögliche Zukunft in der Zeit erfordert! (wird fortgesetzt)

Die Antwort auf das Staatsversagen: ‘KPD (Maoisten)’!

(1222) +++ KPD (Maoisten) (III) +++ In der Mythologie von “Sonne und Erde” 1) stellt das “Staatsversagen” des BRD-Regimes, stellen die terroristischen Bestimmungen der missbrauchten Reflexivität der Funktions-Trägerinnen, die im Sold eines Narziss, eines Ahriman und eines Luzifer stehen, einen dämonischen Eingriff in die biodynamische 2) orexis der morphai dar, mit der ätherischen Absicht, deren Erkenntnis-Wachsamkeit zu prüfen. Ihre Fähigkeit, das Erscheinen des Dionysos, des schrecklich-glückseligmachenden Erlebnisses in der Realität der Matrix des Rechtes zu empfinden, ist abhängig von der Intensität mit der die hyle auf das ästhetische Organ der Sinnlichkeit einwirkt, aber auch von der Wahrnehmungsfähigkeit mit der jene vegetativen Wurzeln ausgestattet sind. Hat deren geschmackliche Selbstschulung schon zu beachtlichen Erfolgen geführt? Können sie das Rufen der Kassandra am Erkenntnis-Horizont schon richtig deuten? Hat dieses Rufen schon bei ihnen die existentiellen Fragen aufgeworfen, die erst die situationistischen Erkenntnisse hervorlocken, die erst die aktivistischen Taten bereitstellen, an denen eine zuvor scheinbare evolutionsfeindliche Übermacht zerbricht? Das Erkenntnis-Abenteuer, wovon Nietzsche schwärmt, beginnt in der radikaldemokratischen Empirie! Hier entsteht der kunstrevolutionäre “Senat” 3) der KPD (Maoisten) der ungeborenen Individualitäten, der Armen, des freien Geisteslebens, der Rentner-innen, der Lohnabhängigen, Künstler-innen und aller rechtlosen, zu vogelfreiem Leben erklärten Bürger-innen im Kugelhagel der Reaktion, in den Angriffswellen gegen die Bastionen einer falsch verstandenen Moderne im Ausnahmezustand der Postmoderne, deren Versprechen noch lange nicht erfüllt sind. Immer noch wird das fossile humanistische Menschenbild, welches mit dem fossilen Herrschaftsdenken der Grünliberalen aller Fraktionen der Oligarchie, eben der Biopolitik kongruiert, mit Gewalt dem einen Volk unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aufgezwungen. Das Staatsversagen ist kein Staatsversagen! Es ist die Etablierung eines archaischen Herrschaftssystems, welches das eine Volk auf seine konkret allgemeine BIOLOGIE reduziert, welches dann von engelgleichen Witzfiguren im ästhetischen Sinn, also im abstrakt Allgemeinen wesenden Machthaber-innen unter Zuhilfenahme der unfreien Medien gelenkt wird. Wem aber verdankt dieses parteienaristokratische Prekariat ihre Macht? Der Hölle selbst, den mörderischen Überfällen auf das Land der Mitte durch die westliche Wertegemeinschaft seit Jahrhunderten! (wird fortgesetzt)
___________________
1) Die Mythologie von “Sonne und Erde” ist das Gegenstandsgebiet der ästhetisch autonomen Selbstbildung. Auch dieser kunstrevolutionär verstandenen Metamorphose des Ganzen müssen wissenschaftliche und künstlerische Prinzipien zugrunde liegen. Darüber hinaus aber auch religiöse! Diese Zusammenhänge gilt es zu erkennen und ihre Legalisierung durch die etablierte Gewalt zu erzwingen!
2) Biodynamisch heißt lebendig bewegt, nicht moralisch-terroristisch getrieben. Die erkenntnisgeleitete Tat ist nicht nur biodynamisch, sondern auch, was den widerständigen Menschen betrifft, morphodynamisch. Hierbei wird die Regie über die eigene Selbstbildungsgestalt nur der kommunistischen Ethos-Gemeinschaft anvertraut, in der sich der in der Polis von der dafür verantwortlichen Individualität inhärierte Symbolgehalt kompromisslos auflöst, durch eine ganzheitliche Fügung spannungslos einebnet.
3) Der “Senat” steht für das machtvolle equipment der moralischen Evolution in der hyle. Er ist die morphodynamische “Heeresleitung” der transzendentalen Kombatanten im Dunkeläther, der morphe im Status ihrer Metamorphose. Im steht die GAIA im Lichtäther gegenüber. Beide unterscheiden sich hauptsächlich in der Stoßrichtung der Zeitachse und in der Raumebene.

Die Herrschaft der 3 Grundübel brechen!

(1221) +++ Liturgie (II) +++ Das Ziel der moralischen Evolution ist die stetige Abschaffung dieser aus der existiellen Selbstbehauptung entspringenden extremistischen Fehlentwicklungen der 3 Seinsebenen des Menschen: pflanzlicher Körper, tierische Seele und menschlicher Geist. Die Knappheit der Kulturgüter und die daraus resultierende Verteilungsgerechtigkeit ist ein Problem der sinnlichen Sittlichkeit und keines der äußeren Moral. Diese ist eine Maßnahme zur Unterstützung jener und nicht die Vorgehensweise überhaupt! Gier, Hass und Verblendung haben in der Moderne die Menschen von ihrem frühromantischen Weg der progessiven Universalpoesie (Schlegel) in der Goethe-Zeit abgebracht und das sozialfaschistische Konzentrationslager schon lange vor dem sozialdemokratischen Hitler erfunden, in dem das eine Volk genozidal verbraucht wird. Zwar wurde dieses mit der Einrichtung von Nationalstaaten in einem gemeinsamen Streben rechtlich zusammengefasst, aber diese konnten nie die elastische Festigkeit, die göttliche Selbstbezogenheit der theokratischen Diktatur erreichen, die man dem Staat der Juden zuschreibt. Die Geburt als Ausweis der Zugehörigkeit zum Verrichungsraum (Vorhölle) und der Hölle selbst einer missbrauchten Matrix des Rechtes zu machen, ist die hyletische Grundlage für den Einzug von Narziss, dem Gott der Selbstliebe, des mechanisierenden Ahriman und des politisch korrekten Luzifer und der damit einhergehenden Schaffung des plutonischen Denkverließes, in dem die Wiederkehr des vorurteilslosen Gleichen sich in die des vorurteilshaften Selben verkehrt und damit der Evolution der Moral ein Riegel vorgeschoben wird. Mosaische Gesetze sind eben etwas anderes als goetheanistische Organik, die nicht nur der hyle freien lauf läßt, sondern auch dem eidos, wobei die Kontrolle des Ganzen auf die entelechische Letzbegründungsinstanz der totalexistierenden Individualität übergeht. Diese ist aber nicht das propagandistisch behauptete irrationale Gegenteil der unlebendigen Universalität der geschichtsgläubigen Dämonen. Jene ist das Allgemeine im Besonderen, das zu einem Teil der Einheit in der Vielfalt wird, die eben dieser Einschlag aus der Akashachronik kunstreligiös hervorbringt. Wird das äußerliche biodynamische Geschehen in der Landwirtschaft innerlich morphodynamisch auch als Kulturarbeit an der eigenen Selbstbildungsgestalt umgedeutet, dann erkennt die Bürger-in ihr Leben in der gegebenen Empfindung, die mit der kontingenten hyle eins wird, und in dem Grenzbereich des Gefühls, das Kant als wahrnehmender Geschmack bezeichnet, wo aus dieser Kontingenz ihre kunstrevolutionäre Möglichkeit entspringt, wo ihre volksreligiöse Freiheit, ihre Freiheit zum maoistischen Widerstand gegen die übergriffige Herrschaftspraxis der Grünliberalen gerechtfertigt ist. Die frohe Botschaft der Gier, des Hasses und der Verblendung dieser aktivistischen Fraktion der sozialfaschistischen Oligarchie kann ein für alle Mal gestoppt werden, wenn die opake Individualität als das revolutionäre Subjekt für restlos alle praktischen Handlungen zugrundegelegt wird. Auf dem einzigen weltbürgerlichen Territorium des irdischen Ganzen in Deutschland haben auf diese Weise die Gerechtigkeit in Form der polis und die Entwicklung in Form der orexis sich biodynamisch, eben nach den Vorgaben der Göttin Athene, in das frevelhafte BRD-Konstrukt hineinbegeben. Die dazu erforderliche Liturgie findet nicht mehr in geschlossenen Gotteshäusern statt, sondern in den matrixfreien Zonen, die von der essayistischen KPD (Maoisten) unter der Führung der transzendentalen Goetheanisten in einem Krieg des einen Volkes gegen Ungerechtigkeit und Entwicklungsstillstand geschaffen werden. Sie ist ein probates Kampfmittel des zeitgemäßen Widerstandes der sich in erster Linie gegen den Mißbrauch des Geldes zur Spaltung und Versklavung der Bürger-innen wendet. Die Liturgie wird sich des bios auf der Freiheitsebene des metaphysischen Verstandes und der dynamis auf der des vegetativen Strebens nach Glückseligkeit annehmen. (wird fortgesetzt)