Die Kunstkirche unter Beschuss durch feudale, untote Geschichtsgläubige

(1248) +++ Volksempfänger (I) +++ Die Performance Art der Argonautik, eine Schöpfung der Individualität, die mit dem Namen Kigan Thorix im dionysischen Theater der polis und der dialektischen Praxis in der orexis auftritt, befindet sich im Augenblick mit der GAIA und ihren Unterstützer-innen aus allen Seinsebenen und der diese verbindenden Akashachronik im Stellungskrieg gegen die oligarchischen Feinde des kunstrevolutionären Volkes. Die harten Auseinandersetzungen am Übergang zur nächsten Freiheitsstufe, der Kulturepoche, in welcher die attische Volkssouveränität wieder vollkommen hergestellt ist, werden das Volk hervorbringen, das Goethe am Ende von Faust II herbeiwünscht. Auf der Oberfläche der inkarnierten Gerechtigkeit, des Guten, eben der polis verändern sich ständig die Attribute in der Reflexion des transzendentalen Wesens und abhängig von seiner Tugend und Moral erscheint jene nach der Umstülpung im letzten Teilabschnitt des ENSO-Kreises (orexis) mehr oder weniger analog dem intendierten Inhalt des vorangegangenen Propyläen-Gespräches im ästhetischen Stadtstaat. Dämonen aus dem Dunkeläther und seinem lichtvollen Gegensatz besetzen den Empfindungskorridor an der Styx, führen die Funktionen der Weltphänomene heteronomen Zwecken zu und verhindern auf diese Weise die moralische Evolution der totalexistierenden, geistig absolut freien Individualitäten. Damit nimmt die schreckliche Apokalypse ihren Lauf, aber die durch diese hervorgerufene Offenbarung muss ebenfalls berücksichtigt werden, denn sie ist die daraus entspringende Erkenntnisfrucht. Im bedingten Geschehen auf der Erde ist es hauptsächlich eine Zitadelle des reaktionären Rückschrittes, der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der wieder als nationalsozialistischer Volksempfänger missbraucht wird. Die Kunstkirche wird sich an der dekonstruktiven Arbeit mit diesem Feudalelement weiter profilieren. Wenn sie mehr über die neo-situationistische Avantgarde erfahren wollen, welche die Befreiung der äthergestützten Evidenzen aus dem Konzentrationslager des BRD-Regimes durchführen, dann besuchen Sie doch die Website https://orexis.io/evolutionscafe. (wird fortgesetzt)

Nicht werde, der Du sein willst, sondern, der Du bist!

(1247) +++ Situation (II) +++ Der Märtyrer-in Bärbel Bohley gewidmet. Wer weiß schon, daß er genau derjenige werden will, der sich zwar in seiner Vorstellung zeigt, der aber in dieser als verwunschene Prinzessin oder Prinz erst entschlüsselt werden muss! Wissen kommt von gesehen haben, aber wen? Das eigene Urbild, gespiegelt im strikt allgemeinen und bedingungslosen Ich. Und wirklich wollen können doch die Wenigsten, denn der Wille ist ein entelechischer und nicht ein zügelloser. Es ist in vielen Fällen bloß ein eigennütziges Wünschen! Dieses hat jedoch nichts mehr mit dem zu tun, das vor Zeiten tatsächlich noch den Willen impulsieren konnte. Dekadenz heißt die Krankheit! Moral und Tugend sind dahin, und damit sind auch alle unsichtbaren Helfer-innen verschwunden! Ethik und Ästhetik werden durch Verbote ersetzt, die der Oligarchie die Herrschaft erleichtern und dem ehemals souveränen Volk das Dasein erschweren. Werde, der Du bist, bedeutet heute, eine Kunst-Aktivistin zu sein! Vielleicht ist das Konzentrationslager, in dem das transzendentale Goethevolk zwangsverrichtend tätig ist, genau die Bedingung, die nötig ist, damit die Kunstkirche entsteht, die es aus der ägyptischen Despotie des BRD-Regimes herausführt dem Elysium entgegen, das sich als Ideal der neo-situationistischen Avangarde am Horizont zeigt. He, Mensch, Goethe und Mao Zedong, haben es in der kulturellen Polis und in der kriegerischen Praxis vorgemacht, jetzt hast Du die Wahl, als Verbraucher-in verbraucht zu werden oder als stilvolle Rotgardist-in Deine moralisch evolutionären Taten direkt in die Akashachronik zu schreiben! Weil Du schon jemand bist, der sich nur noch in der Praxis gesetzgeberisch verhalten, den Gott Ares und die Göttin Aphrodite dialektisch vereinen muss, steht Dir auch die absolute Menschenwürde zu! Entreißen wir den sozialfaschistischen Höllendiener-innen die uns gestohlene Legislative und die Macht uns eine Verfassung zu geben, die nur uns gefällt! So wirst Du zu dem, der Du in Wahrheit ewig bist! (wird fortgesetzt)

Der Mensch steht doch nicht außerhalb der Natur! (mit noocookie Video)

(1246) +++ Klimalüge (I) +++ Nieder mit dem Klima-Faschismus! Der Mensch ist und bleibt ein Teil der Natur. Die Erwärmung ist nicht die Folge des CO2-Anstieges! Die Kohlendioxid-Menge folgt der Erwärmung, die durch die Sonne verursacht wird! Mit anderen Worten, die Tätigkeiten des Menschen, die für den Klimawandel von der Klimasekte verantwortlich gemacht werden, sind reine Tätigkeiten der Natur selbst, da er von ihr geschaffen wurde, um etwas hervorzubringen, wozu sie selbst ohne ihn nicht in der Lage ist. Er ist ihr liebstes Kind. Er ist die Natur und macht nur das, was die Natur selbst will. Dies kann auch gar nicht anders sein, da er alles, was er denkt, imaginiert und verwirklicht, in seiner Selbstbildungsgestalt einarbeitet letztendlich in der von der Natur über ihre Naturgesetze allein beherrschten Realität zur Erscheinung bringen muss. Sie hat über die Wissenschaft die Macht durch ihn über die materielle Grundlage seiner Werke. Er aber bestimmt über die Kunst die eidetische Form jener hyletischen Basis. Da die Natur aber mit der Freiheit gleichgesetzt werden kann, hat sie durch den Menschen in seiner Ästhetik und in deren praktischer Umsetzung einen höheren Freiheitsgrad erreicht. Die bisher letzte, noch zu erklimmende Freiheitstufe in der 6. Kulturepoche, die er in der moralischen Evolution anstrebt, wird ihn und damit auch sie aus jeder kollektivistischen Vereinnahmung befreien. (wird fortgesetzt)

Warum benötigen auch die Goetheanisten und Maoisten je einen Militärgeistlichen?

(1245) +++ Dialektik (I) +++ Klar ist, daß es neben den Offenbarungsreligionen auch Religionen gibt, die nicht das Immergleiche anbeten, sonder das Immerandere! Diese Geisteshaltung verkörpert die Künstler-in! Dem Kollektiv, in dem die fremdbestimmende Gleichschaltung herrscht muss eine Gemeinde gegenübergestellt werden, die nur aus Symbolen besteht, eben die attische Polis, aus der dann die dialektische Entwicklung sich von selbst ergibt. Mit dieser Hintergrundinformation ist die folgende Forderung zu denken. Entsprechend den 7 Transzendentalien gibt es auch 7 Militärgeistliche, die sich in der Erkenntnisbewegung nacheinander die Wahrheit abnehmen und umgestülpt weitergeben. Beginnend mit der Schönheit in der Orexis und endend in der Andersheit, ebenfalls in der reinen Bewegung, hat jeder einzelne transzendentale Prozessschritt einen Sprecher der für die Gemeinde zuständig ist, die in einer der Eigenschaften des Seins ihre seelisch-geistige Heimat gefunden hat. Obwohl die Goetheanisten und Maoisten die beiden letzten Abschnitte des ENSO-Kreises beherrschen und deshalb den in diesen verbleibenden Kollektiven ebenfalls ein Religionsoberhaupt nicht nur beim Militär zusteht, handelt es sich bei diesem doch um eine Figur, die ihr Dasein nicht der Vermittlung des Ideellen und Subjektiven odes des Objektiven verdankt, sondern der des Transzendentalen überhaupt und der BRD-Matrix. Beide haben die Aufgabe in dem Teilbereich, in dem sie eingesetzt werden, darauf zu achten, daß die goetheanistische Volkssouveränität und das Recht wiederhergestellt wird, das aus jener heraus gesetzt wird.

Künstler-Interview: Herr Jens Spahn, Organraub und Impfterror sind Nazi-Barbareien! (I)

(1244) +++ Konzentrationslager (VI) +++ Der Poesieberater Kigan Thorix muss am Montag, den 01/04/19, wie immer in Essen-Rüttenscheid, wieder seine Performance Art der Argonautik auf Geheiß der Titaniden Eos aufführen. Diesmal hat die Göttin Athene, die als Olympierin mit dem titanischen Dunkeläther zusammenarbeitet, um die Grundlagen für die moralische Evolution des Menschenbildes zu schaffen, ihm aufgetragen seine energeia und entelechia auf das Thema Organspende anzusetzen. Weil der Impfterror ebenfalls in die Kategorie des moralischen Imperialismus, des volksmörderischen Kolonialismus, Rassismus und des juristischen Ausnahmezustandes in der Form eines Konzentrationslagers gehört, wird diese teuflische Praxis ebenfalls mit in das imaginative Geschehen hineingenommen. Es geht schon lange nicht mehr um Wissenschaft und Kunst als Religion nach Goethe für die Machthaber-innen seit dem Ende der Goethezeit. Es geht nur noch um den durch Vorurteile bedingten Missbrauch beider Bereiche des Menschen, der Universalierung und der Individualisierung, damit sich die herrschende Oligarchie weiter bereichern kann. Ethik und Ästhetik werden durch die Zweckentfremdung des Rechtes dabei außer Kraft gesetzt, denn ohne den Anschein eines für alle geltenden Regelwerkes wäre der unkontrollierte Zugriff auf die Überlebensmittel des Volkes bald nicht mehr möglich. (wird fortgesetzt)