Nicht werde, der Du sein willst, sondern, der Du bist!

(1247) +++ Situation (II) +++ Der Märtyrer-in Bärbel Bohley gewidmet. Wer weiß schon, daß er genau derjenige werden will, der sich zwar in seiner Vorstellung zeigt, der aber in dieser als verwunschene Prinzessin oder Prinz erst entschlüsselt werden muss! Wissen kommt von gesehen haben, aber wen? Das eigene Urbild, gespiegelt im strikt allgemeinen und bedingungslosen Ich. Und wirklich wollen können doch die Wenigsten, denn der Wille ist ein entelechischer und nicht ein zügelloser. Es ist in vielen Fällen bloß ein eigennütziges Wünschen! Dieses hat jedoch nichts mehr mit dem zu tun, das vor Zeiten tatsächlich noch den Willen impulsieren konnte. Dekadenz heißt die Krankheit! Moral und Tugend sind dahin, und damit sind auch alle unsichtbaren Helfer-innen verschwunden! Ethik und Ästhetik werden durch Verbote ersetzt, die der Oligarchie die Herrschaft erleichtern und dem ehemals souveränen Volk das Dasein erschweren. Werde, der Du bist, bedeutet heute, eine Kunst-Aktivistin zu sein! Vielleicht ist das Konzentrationslager, in dem das transzendentale Goethevolk zwangsverrichtend tätig ist, genau die Bedingung, die nötig ist, damit die Kunstkirche entsteht, die es aus der ägyptischen Despotie des BRD-Regimes herausführt dem Elysium entgegen, das sich als Ideal der neo-situationistischen Avangarde am Horizont zeigt. He, Mensch, Goethe und Mao Zedong, haben es in der kulturellen Polis und in der kriegerischen Praxis vorgemacht, jetzt hast Du die Wahl, als Verbraucher-in verbraucht zu werden oder als stilvolle Rotgardist-in Deine moralisch evolutionären Taten direkt in die Akashachronik zu schreiben! Weil Du schon jemand bist, der sich nur noch in der Praxis gesetzgeberisch verhalten, den Gott Ares und die Göttin Aphrodite dialektisch vereinen muss, steht Dir auch die absolute Menschenwürde zu! Entreißen wir den sozialfaschistischen Höllendiener-innen die uns gestohlene Legislative und die Macht uns eine Verfassung zu geben, die nur uns gefällt! So wirst Du zu dem, der Du in Wahrheit ewig bist! (wird fortgesetzt)