Dharma

23/08/15. Die wahre Wirklichkeit, das Dharma im Zen-Buddhismus, ist der seelisch-geistige Zustand, wo die Einheit der Gegensätze hergestellt ist, wo Chaos und Ordnung organisch, selbstorganisatorisch in Harmonie nebeneinander bestehen bleiben. Leerheit, So-Sein oder auch absolute Stille treten dann in der Mitte der lebendigen Gegenwart auf.  Der Adept ist dann gestillt, wenn die erstarrte Vergangheit und die noch in Auflösung befindliche Zukunft in der formbaren Plastik zur Ruhe kommen. Das vorurteilshafte Selbst und relativierende Zwecke sind deshalb prinzipiell ausgeschlossen. Das jeweilige die Ganzheit herstellende Ich allerdings ist auf den unterschiedlichen Etappen der Erkenntnisodyssee ausdrücklich erwünscht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.