+ + + + Die Entwicklungsbegleiter-in [Impulsfragmente zur Ich-Inhärenz in die Akashachronik (Soziale Plastik) für das Ich der poetologischen Evidenz] + + + +
Goethe, die GAIA organisiert für Dich die Welt von morgen!
HAIKU: “Erzählung, bist DU! | Welt, wo sind die Symbole? | Hemera ruft Dich! Kigan Thorix (22/03/22)

(1346) +++ Armageddon (X) +++ Heute, 190 Jahre nach Deinem von dem gesamten Universum und Kosmos bejubelten Eintritt in den idealen Stadtstaat Neu-Weimar auf dem Planeten Ithaka, der in dem Siebengestirn der Plejaden bis zu Deiner nächsten Wiederverkörperung als Mao ze-dong in der Transzendentalie der Andersheit Dein ewiger Rückzugsort geworden ist, erinnert die GAIA erneut an Deine sinnlich-sittliche Wirkung in den Jahren bis zu Deinem Weggang.

Nicht nur in der Realität hast Du nun dem Erdenplan Deinen “Stempel” aufgeprägt, nachdem Du schon in der Transzendentalie des Guten das Symbol eingerichtet hast, sondern auch das objektiv-idealistische Geschehen im ENSO-Abschnitt der Schönheit, indem Du doch tatsächlich in die Mythologie “Sonne und Erde” eingezogen bist und an der Debatte zur Umgestaltung des Ganzen teilnimmst, an einer kunstrevolutionären Erzählung, die den Gegenständen in der BRD-Matrix ästhetisch einen idealen Schleier umlegt. 1)

Das Armageddon der Objektivisten hat jetzt vollends den Vorstellungsbereich der Moral verlassen 2) und will mit Anubis die Materie umpflügen, doch die Imagination ist für die Dämonen des relativen Bösen und die Geister des Dunkeläther unzugänglich! Hier wollen wir GAIA-Aktivisten mit den eigenwilligen Individualitäten ohne Unterlass dialektisch debattieren, damit sich schon bald die erste Polis in Anlehnung an Athen, Sparta und Weimar und an die Kommune (Yan’an Sowjet) der maoistischen Volksbefreiungsarmee im Lössgebiet von Shaanxi, auch in der Stadt Essen etablieren kann. (wird fortgesetzt)
_________________________________
1) Eine Erzählung, die angeblich identisch ist mit der Tatsachenwelt ist eine Fake-News, denn schon Kant wusste, dass die Gegenstandswelt nur eine vom Verstand naturgesetzlich hervorgebrachte begriffliche und bildliche Spiegelung dessen ist, was für alle immer aus erkenntnistheoretischen Gründen opak bleiben muss! Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Analyse der materiellen Gegenstände sind nicht gleichzusetzen mit denen der ästhetischen Verarbeitung durch die Individualitäten, den Letztbegründungsinstanzen, weil diese mehr in den Artefakten sehen!

2) Das ist nicht zu verstehen in dem Sinn, als ob die Moral verlassen wurde! Nein, im Gegenteil, die vorurteilshafte Vorstellung wurde rücksichtslos realisiert, damit die Moral, die dort in der Allegorie ihr angestammtes Zuhause hat, auch durch die Tat legitimiert wird, ohne auf die Sitte und das Recht zu achten, die doch einmal zuerst und im anderen Fall gleich später auftreten! Sitte, Moral und Recht vertreten unterschiedliche Prozesse auf dem Weg zum Menschheitsideal. Alle 3 müssen unbedingt ihren Zuständigkeitsbereich souverän gestalten, aber immer auf dem “Leuchtenden Pfad” (Abimael Guzman) des “Langen Marsches” (Mao zedong) des lebendigen ENSO-Kreises!

About

Categories: Uncategorized
%d bloggers like this: