Solon will eine Militärregierung für die Freiheit! (I)

(1292) +++ Souveränität (II) +++ Solon: “Die arete des Wollens ist das Ziel der souveränen Selbstbildung! Dabei ist die transzendentale orexis, ihr Verständnis, ihre moralische Weiterentwicklung und ihre Handhabung in der Praxis das Prinzip schlechthin! Aber wofür soll dieses Unternehmen gestartet werden? Es geht um die Wiederherstellung der ursprünglichen, dem menschlichen Wesen zukommende Staatsverfassung! Es geht um die antike griechische polis, die nicht nur irgendeine höhere Gemeinschaftsleistung ist! Es geht um den Menschen, der sich nur in dieser voll entfalten kann, weil sie seine Seele ist. Die Seele ist kein ausschließlich eigener Wirkbereich. Sie ist die Werkstatt, in der das Innere und das Äußere, das Subjektive und das Objektive sich vermischen. Danach beginnt das Pflanzenreich der rotgardistischen morphe und das Gebiet der nur hyletischen Rechtsobjekte. Davor befindet sich die Vernunft mit ihrer dialektischen Dreigeteiltheit in die passive, die synthetische und die praktische.

Aber was ist denn das tatsächliche Vorhaben, der absolute Anfang? Es ist die kunstrevolutionäre Souveränität der über allem stehenden Menschenwürde in Form der volksdemokratischen Selbstgesetzgebung, die sich nicht in der Herrschaft über das eigene Selbst erschöpft. Jene stellt sich erst dann ohne Ausnahme ein, wenn auch der Polit der hyletischen Wirklichkeit sich selbst über die eigene Legislative in der von ihm kontrollierten praxis der Macht bestimmen kann. Dies ist bis heute unmöglich, da die zwar aus der Zeit gefallene Offenbarungsreligion, dennoch ihr Unwesen bis in das Rechtssystem über unterschiedliche Sekten hinein entfalten kann.

Die platonisch von der Substanz abgetrennte Essenz und die auf die Naturwissenschaft reduzierte aristotelische Substanz werden von den oligarchischen Sachverwalter-innen der orientalischen Despotie mit staatsterroristischer Gewalt durch eine Apartheid ganzheitlich unvermittelbar auseinandergehalten. Dies geschieht durch Volksverhetzung größten Ausmaßes. Das Gespinst aus Fake News, verschleierter und offener vom Volk nicht legitimierter Gewaltanwendung hat ein Arbeitslager mit Bullshitjobs und eine Vernichtungs-Kommandatur unter den Augen der Bürger-innen installiert, wo die drei großen Übel, der Narziss, die Gier, Luzifer, die Verblendung, und Ahriman, der Hass, nach Lust und Laune tätig werden können.

Trotzdem, Politen und morphai, der Sieg über die Höllengeister-innen und ihren antievolutionären Paramilizen ist nicht mehr fern. Werfen wir uns in die Schlacht am Fluss des Vergessens. Ich, Solon, werde Euch mit meiner Prätorianergarde auf dem Roten Floor im Hades entsetzen, sobald ich von meinen augenblicklichen Pflichten von der Titaniden Themis entbunden werde. Ich sehe, daß der festgefahrene Stellungskrieg in den empfindenden Sümpfen der Styx unter der Führung von Ares und Aphrodite noch lange aufrechterhalten werden kann. Viele der GAIA treu ergebene Liturgen leisten der Kunstkirche wertvolle Dienste. Diotima, Hölderlin und Novalis texten mir gerade wieder aus Neu-Weimar, wie unendlich dankbar sie allen kunstavantgardistischen Widerständler-innen in der gewalttätigen praxis sind”.

Kaum hat Solon seine Rede von einer Barkasse aus gehalten beendet, als auch schon neue Boten des furchtbaren Krieges gegen einen totalen Durchbruch der menschgewordenen Freiheit in das Reich der Weißen Lilie ihre blutigen Finger nach ihm und alle anderen Zuhörer-innen ausstrecken. Doch wie erwartet hat er vorgesorgt. Der Gott der Tugend und die Göttin der Schönheit werfen einen riesigen Schleier über alle Anwesenden, der diese für eine begrenzte Zeit nicht nur unsichtbar macht. Seine Wohlgerüche haben auch eine Nebenwirkung. Diese legen sich als nur den amöboiden Angreifern nachteilig wirksame hauchzarte Netzstruktur auch auf ihre über den ganzen Körper verteilten für die Atmung zuständigen Poren und lähmen ihre Wut. (wird fortgesetzt)

About

Categories: Uncategorized