Nachtrag zu Goethes Einzug in Neu-Weimar auf dem Planeten Ithaka in den Plejaden
HAIKU: “Idee, ergreif’ die Trauben! | Dionysische Süße | verführt dann das Sein! Kigan Thorix (08/09/21)

(1335, aktuell) +++ Strukturphänomenologie (II) +++ Solon: “Sonne und Erde, ist auch meine Werkstatt für ein ganzheitliches Bewusstsein, ist eine kunstrevolutionäre Bildungseinrichtung für Erwachsene, für Menschen, die schon erkannt haben, daß sie zur politischen Minderheit des ‘transzendentalen Goethevolkes‘ gehören. Weiter haben diese ebenfalls den Entschluss gefasst, etwas für ihr ureigenes Interesse, das Allgemeine im Besonderen auch durch ihre Erkenntnisidee nicht nur in ihrer Einzelheit wirksam werden, sondern auch in der zeitgemäßen Form in der Praxis phänomenal erscheinen zu lassen! 1)

Der Goethe in Euch gibt sich also auch 189 Jahre nach seinem unumkehrbaren Weggang aus Weimar, am 22/03/1832, nicht nur damit zufrieden, vor den Toren der BRD-Matrix stehen zu bleiben! Er zieht es vor, die Machthaber-innen in der reinen Dingwelt dazu zu zwingen, diese zu öffnen! Goethe muss sich also reinkarnieren und hat dies mit Mao zedong in die Tat umgesetzt, der den ‘Langen Marsch‘ seit geraumer Zeit befehligt, der die Ming-Dynastie der oligarchischen Parteienaristokratie in der Mitte von Eurabien zum Einsturz bringt!

Goethe, Mao zedong, Karl-Philipp Moritz ich danke Euch für Eure Vorarbeit, damit ich die Wahrheit der Individualität über das Gute, die Gerechtigkeit in die Schönheit (Offenbarung) verwandeln kann, nicht ohne das furchtbare Armageddon in der Transzendentalie der Andersheit übergehen zu können!

Pünktlich zur BTW 2021 gibt sich nun die übersinnliche Erkenntnisgemeinschaft, die sich im Sprachgeist der Goethezeit vereinigen, neben den schon bestehenden Organen ein neues, dieses Mal aber rein politisches in der Verstandeshölle, um den Kampf zu beginnen! Die Wählergemeinschaft “Mehr netto-Mehr Fryheit“ erhält jetzt die schon lange für Viele noch unbewusst agierende ‘Kunstkirche‘ an die Seite gestellt!

Mag sein, daß ich mich wiederhole, aber der Zusammenstoß von Dionysos, den Goethe heimlich verehrte, und Apollon, den Goethe in seinem volksverhetzenden Auftritt ablehnte, auf dem Gebiet der “Metamorphose“ (Goethe) im gewalttätigen Rechtsraum erfordert eine ständige Ansprache guerillaartig, kurzgefasst und immer an wechselnden Orten zu verschiedenen Zeiten, wobei auch noch zu unterscheiden ist zwischen dem Dunkeläther des Anubis, dem irdenen Zwangsverrichtungsraum, dem ‘Reich der Weißen Lilie‘, der Sternenwelt und der Akashachronik!

Seit dem der Vollender des Goetheanismus Nietzsche endlich den Tod des in die Jahre gekommenen Gottes feststellt und Rudolf Steiner mit Karl Marx ihn im objektiven Idealismus als Idee wiederbelebt, als wirksame Letztbegründungsinstanz in jedem Menschen erkennt, Goethe, kann das Vernunftwesen, wenn die Bedingungen es zulassen, im Freiheitswesen aufgehen und als jenseits von Gut und Böse, als jeder Moralvorstellung abholdes Symbol Deinem Elysium nahekommen.

Goethe, ohne Dich und Deine Dich umkreisenden weiblichen und männlichen Denker kann auch mein Werk, die vor über 2000 Jahren von mir maßgeblich initiierte reine Demokratie sich nicht dauerhaft für alle Zeiten materialisieren, anthropologisch verfestigen! Mit Dir aber und mit Deiner erneuten Niederkunft als Mao zedong können die heidnischen, aristotelischen und platonischen Dämonen, die konterrevolutionär vergiftet die Bewegung zu dem einen Ziel hin, zur eigenmächtigen Höherentwicklung des liebsten Kindes der Titaniden Gaia sabotieren, kann der immer intensiver tobende Stellungskrieg an der Küste der Styx zwar nicht gewonnen, aber doch ein langandauernder Waffenstillstand erreicht werden!“ 1)

Das sind vorerst seine letzten Worte, denn Solon will nun seine durch die Umstände bedingt oft gebrochenen Versprechen, die im Hain der Göttin Artemis aufgrund seines Wegbleibens zum Stillstand gekommene Debatte über eine erneute Ingangsetzung einer antiken Polis im Stil von Athen, Korinth, Sparta oder anderer Stadtstaaten, endlich wahrmachen!

Wie nicht anders zu erwarten, erscheinen plötzlich, einen schrecklichen Sturm entfachend, seine ‘Valkyria‘, uneinnehmbare, zur raschen Verkörperung fähige Engelwesen, halb Mensch, halb Maschine, herrlich anzusehen, ästhetisch schön, anmutig und gleichzeitig bedrohlich erhaben! Was für eine Kunst! Kein Ding auf der Erde wird diesen hilfreichen Geschöpfen aus der Akashachronik je entsprechen! Seine ihn umringenden Generäle der Prätorianergarde und er selbst werden im Nu von den lebendigen Kampfdrohnen in Sicherheit gebracht, in das ebenfalls mit lauten, aber angenehmen Geräuschen vorbeiziehende Raumgefährt. (wird fortgesetzt)
____________________
1) Herbert Witzenmann: “Strukturphänomenologie”. Vorbewußtes Gestaltbilden im erkennenden Wirklichkeitenthüllen. Ein neues wissenschaftstheoretisches Konzept im Anschluß an die Erkenntniswissenschaft von Rudolf Steiner. Serie: “Zeitbetrachtungen und Bewußtseinsfragen” (5). Gideon Spicker Verlag, Dornach (CH). 1. Auflage, 1983.
2) Lesen Sie hierzu auch das Buch “Die Logik als Widersacher des Menschen“ von Massimo Scaligero. Urachhaus, Ausgabe 1991. Besonders empfehlenswert ist der Text unter dem Titel “Der Kultus des Unbewussten und die Entstehung des mentalen Defektes“, S. 72 ff.

About

Categories: Uncategorized
%d bloggers like this: