Pandora, Nicht-Erlösung in der Performance-Art der Argonautik bedeutet Leben! (mit Bild, Haiku)
HAIKU: “Sinnlicher Genuss, | intensiv, unmittelbar, | nicht ohne Eros! ” Kigan Thorix (15/08/21)

(1334) +++ Elysium (III) +++ Nein, Ahriman, Luzifer und der Narziss, die Heilige Dreifaltigkeit des Bösen in seiner absoluten und relativen Form des Auftretens ergreifen nicht den Körper des Menschen mit roher Gewalt, wenn auch einzelne zur Einschüchterung aller anderen; ihre Komplizen verfügen über die Leiber der Vernunft-Träger-innen durch die Hingabe ihrer materiellen Hülle, durch das Zurücklassen, im Stich lassen ihres von der Titaniden Gaia zur Erfüllung ihrer kunstrevolutinären ‘res gestae’ geliehenen lebendigen Organe.

Nein, diese erkenntnisfeindlichen Kräfte, entstehen durch die Untätigkeit des Guten, nehmen nur kostenlos das aufgegebene Eigentum der aus dem Chaos Geborenen in ihren rechtmäßigen Besitz! Die Matrix, die nun in der Empfindung Platz nimmt, deren Gewaltherrscher-innen dort den Höllenwesen einen neuen Tätigkeitsbereich eröffnen, und die bereits die schwerbewachten Tore der Gerechtigkeit und der Schönheit auf dem Erdenplan angreifen, kann nur dort wirksam werden, antievolutionäre Tatsachen schaffen, wo die Quintessenz des Menschen ihre Macht verliert!

Aber die tiefste Spaltung bringt in der Mythologie “Sonne und Erde” die höchste Lust hervor, die Göttin Pandora nach Goethe, die schon durch die Titanide Eos und die Göttin Hemera als Wegbereiter-innen den Argonaut-innen versprochen ist! Nietzsche, Dein unbändiges Verlangen hat in einer Kirche der erkenntniskünstlerischen Lust, eines Ortes der Vergewisserung eines Selbstes, das nur in seiner Aufgabe sein Gewissen, seine Vernunft beruhigen kann, um die artgerechten Tatsachen vollziehen zu können, die ‘res gestae’ performativ und damit kunstrevolutionär sich ereignen zu lassen, die das mechanisierende Gesetz der Matrix in ein verlebendigendes verwandelt!

Mit Hegel und Mao zedong ist der Abgrund des Vergessens, der von der Flussgöttin der Styx ausgefüllt wird und die auch die Idee der linearen Zeit darstellt, von der “Sozialen Plastik” (Beuys) aus, welche die mittlere Transzendentalie auf dem Erdenplan beschreibt, nach beiden Seiten hin über die dort geltenden Prinzipien durch ein Brückengeschehen überwindbar. Im Bereich der ästhetischen Wahrnehmung ist es die goetheanistische und auf dem Gebiet der objektiven Bestimmung die anthroposophische, die dem transzendentalen Ich und der poetologischen Evidenz, eben der Individualität es gestatten, entsprechend des durch diese erscheinenden Ganzen die Realität legitim und auch legal zu verändern.

Das Quadrat der unbekannten Herzog-in, ein Mythologem in der Erzählung “Sonne und Erde”, erhielt seit Kurzem die Liturg-in Danae als oberste Instanz! Trotzdem, die Führungsposition bleibt aus Prinzip in der Dingwelt weiterhin vakant, denn die Lenker-in des einen Volkes kann sich in jeder Person verkörpern, die der praktischen Ästhetik des Performativen, der Kunst der vollziehenden Gerechtigkeit ein neues Recht setzend folgt! Das transzendentale Viereck bestehend aus der Inspiration, Intuition, Imagination und der dialektischen ‘orexis’ der totalexistierenden, geistig absolut freien Individualität dient ihr dabei als ein klares Signal für eine totale, vollständige, nicht mehr rückgängig zu machende Verschmelzung des signifikanten Inhaltes des Subjektes mit der signifikaten Form des Objektes zu einer Sache, welche die Matrix wesenhaft beeinflusst.

Danae: “Das kunstfeindliche Impfregime kann also “in die Knie gezwungen” werden! Mein Aufruf an mein Volk, das an der Grenze zur bloßen Materie der Göttin Hedone zujubelt, sich ihr ergibt, ‘pathe’ und ‘lype’ in der romantischen Ironie akzeptiert und das Elysium schon auf dem Erdenplan erlebt, kann dies durchaus tun, ohne ihre ‘res gestae’ (Mythologem) zu verlieren, da es von mir und von der Göttin Hygieia behütet wird! Um ihm aber weiterhin progressiv universalpoetisch (Schlegel) beizustehen, sind nun zusätzliche Wachsamkeitskomitees zu gründen, die sich machtvoll im Kampf um die Vorherrschaft in der politischen ‘praxis’ zu Wort melden!

Wer das Naturrecht des einen Volkes, dem ich im Auftrag der Göttin Athene vorstehe, außer Kraft setzt, ihm die Möglichkeit nimmt machkontrollierend im Sinne des Ganzen zu wirken, dem muss mit unbeugsamem Willen Widerstand geleistet werden! Dies soll auf Geheiß der Kopfentsprungenen durch Wachsamkeitskomitees geschehen! Der in diesen kleinsten Erkenntnisgemeinschaften einer ‘polis’ gepflegte Gemeinschaftsgeist, das Ethos, baut auf der Natur, der Vernunft und der Arete jeder einzelnen Argonaut-in auf! ‘Oikeia hedone’, Rotgardist-innen!”

So plötzlich wie die Volkslenker-in der wahlverwandtschaftlich organisierten ‘ekklesia’ zu hören war, so abrupt war sie nicht mehr zu sehen. Dankbar und an ihre Pflicht erinnert finden sich viele Herausgerufene in kleinen Gruppen zusammen, um die ersten Verwaltungseinheiten einzurichten. Alles gilt es neu zu formieren oder sogar neu zu erfinden, denn die folgende Kulturepoche wird sich nicht ohne Kulturabbruch durchsetzen. Eine Jahrhunderte andauernde Zeitspanne des völligen Kulturversagens bis zur radikalen Kulturverdunkelung ist sogar möglich! (wird fortgesetzt)

About

Categories: Uncategorized
%d bloggers like this: