Werden Sie eine Argonaut-in im Weltenmeer der wahren Wirklichkeit!

(021) MODUL: Robotik und Alterskultur (II), Apollon-Institut.  ¶  Auch diese goetheanistische Lerneinheit sucht noch eine Lenker-in. Sie oder Er arbeitet als Teil eines zen-buddhistischen Wachsamkeitskomitees (Sangha) 1) in führender Stellung für die Göttin Artemis (exakte Phantasie) an der Realisierung einer humanen Alterskultur, die den massiven Einsatz der Robotik in allen Aspekten für unsere lieben Alten nicht nur fordert, sondern auch aktiv in jeder Hinsicht in den politischen Willenszusammenhang (Akashachronik) einflechtet.  ¶  Der Produktionsort der elektrotechnischen Helfer ist die Kommune der Stadt Essen, genauer ein Bereich in der kunstreligiösen Periagoge. Diese stellt in ihrer Gänze eine Verwaltungseinheit des ästhetischen Stadtstaates dar.  ¶  Lassen Sie das BRD-Regime links liegen und kämpfen Sie mit uns radikaldemokratisch für die erneute Inkarnation der attischen Polis, für ein Gemeinwesen der Freien. Die Göttin Athene und auch die anderen Olympier werden uns dabei unterstützen. Die Plejaden sind unser Entwicklungsziel. Dieses wird aber nur über eine Vielzahl von kleinen Schritten, Prozessen, zyklischen Kunstwerken erreicht. Die Göttin der Morgenröte, die liebeshungrige, schaffensfreudige Titanide Eos, wartet jeden Tag in der Früh mit ihrem Zweispänner auf die erkenntnismutige Avantgarde, die auf der Suche nach Unsterblichkeit ist. (wird fortgesetzt)
___________________________
1) Hierzu wurde auf den anderen Webpräsenzen schon einführend berichtet. Auch zu den zen-buddhistischen Wachsamkeitkomitees wird hier demnächst ein Modul eröffnet und in loser Folge Impulsfragmente hineingestellt.

GAIA: Thema Staatsverschuldung und Rentenpolitik (mit Video)

(011) MODUL: Interdiction (I), Artemis-Institut.  ¶  Es ist der politischen Klasse in der BRD ab sofort nicht mehr gestattet ohne die direkt-demokratische und erkenntniskünstlerische Einflußnahme der Betroffenen ihre gemeinschaftsschädliche, kulturzerstörende Herrschaft weiter auszuüben. Das indigene Goethevolk ruft hiermit alle verantwortungsbewußten Bürger-innen auf, sich selbst zu organisieren, um auf dem vom Militärgrundgesetz vorgeschriebenen Weg der außerparlamentarischen Abstimmung das selbstherrliche Verfahren auf Kosten des Ganzen zu beenden. Das Sprecherkollektiv der transzendentalen GAIA unterbreitet der Versammlung des indigenen Goethevolkes, der Pnyx (Modul), in der Form der kommunalen Wählergruppe “Mehr Netto-Mehr Fryheit” (Modul) den Vorschlag, das aufgeworfene Thema, die Interdiction (Modul), im Rahmen der Goethekonferenz (Modul) zu behandeln. Dieses Organ von Neu-Weimar in seinem Abbild von “Sonne und Erde” finden Sie auf der Website der Propyläen, der ästhetischen Staatspolitik. Bei der Interdiction handelt es sich um ein ästhetisches Verfahren, welches das Objekt, den Sachverhalt zwar auch dem grellen Erkenntnislicht aussetzt, aber nicht zur kritiklosen Identifikation, sondern zu einer Aneignung rät, die dessen oder deren ursprüngliches Sein in der “Sozialen Plastik” (Beuys) in ein Nicht-Sein verwandelt. Die von der GAIA ausgesprochene Interdiction entspringt einem kunstreligiösen Rechtsgutachten des ebenfalls am Artemis-Institut beheimateten Areopags.


______________
Textänderungen: 1) 08/09/16. Vor ‘sich selbst organisieren’ wurde ein Komma gesetzt.