Die Attitüde des Bushido im Zen (mit Video)

(027) MODUL: Zen-Buddhismus (II), Ares-Institut.  ¶  Das BRD-Regime und seine ideologische Basis ist für jeden selbstdenkenden Menschen nicht mehr zu akzeptieren. Die aus verständlichen Gründen nicht gern gesehene Systemkritik führt bei den radikaldemokratisch Fragenden schnell zu einer Lösung, Zen, und mit dieser absoluten, heiltherapeutischen Sichtweise zu Bushido. Der Weg der Erkenntnis hieße die Übersetzung im christlich dominierten und von Kant und Goethe mit dem Polytheismus verbundenen Kulturgeschehen. Es handelt sich um einen Verhaltenskodex dessen Grundlagen im Buch von Inazo Nitobe “The Soul of Japan. A Classic Essay of Samurai Ethics” erschöpfend dargelegt werden. Er selbst sagt: “Es ist ein Kodex, der wahrhafte Taten heilig spricht, ein Gesetz, das im Herzen geschrieben steht”. Mit dieser Aussage hat er sich auch als Goetheanist geoutet. Der Charakter des Bushido beinhaltet sieben Tugenden: 1. GI: Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit, 2. YU: Mut, 3. JIN: Güte, 4. REI: Höflichkeit, 5. MAKOTO und SHIN: Wahrheit und Wahrhaftigkeit, 6. MEIYO: Ehre, 7. CHUGI: Treue oder CHU: Pflicht und Loyalität. Der Daimyo, dem diese Haltung gilt, ist in der Mythologie von “Sonne und Erde” der unsichtbare Herzog des ästhetischen Stadtstaates. Er ist die höchste Instanz, das geistige Band, welches jeden Augenblick durch die Persönlichkeit einer Erkenntnisgemeinde ersetzt wird, die gerade ihren substanziellen Anteil in die Akashachronik schreibt. Jede Vollbürger-in ist gleichzeitig eine das Ganze verteidigende Kämpfer-in. Lesen Sie dazu auch die Postings auf der Webpräsenz www.gaia-essen.de, welche Ihnen durch die Eingabe eines passenden Suchbegriffes aus dem Titel sofort angezeigt werden:

1. Miyamoto Musashi, Samurai, Zen-Mönch und größter Schwertkünstler Japans (mit Video),
2. Tsunetomo Yamamoto. Erkenne die Bedeutung von Bushido! (mit Video) und
3. Das Höhere Ich, die eigene Wahrheit und Bushido (mit Video).

Zen integriert, ohne die Entwicklungsfreiheit einzuschränken!

(022) MODUL: Zen-Buddhismus (I), Ares-Institut.  ¶  Die Fliehkräfte nehmen in der Mitte von Europa jeden Tag zu. Nicht ein rational ersonnenes Leitkonstrukt, keine ikonoklastisch wirksame große Erzählung und keine unbegründete Hoffnung können den postmodernen Pluralismus mit seinen Freiheiten unberührt lassen und gleichzeitig ein Ganzes herbringen. Dies gelingt allein durch eine Goethe-Renaissance. Die Verbindung von Kultur und Staat nach 1830 war letztlich ein Irrweg. Ihr Kniefall vor der Kirche hat die Evolution des Menschengeistes ebenfalls sehr behindert. Was bleibt zu tun? Gemeinsam mit der Goethe-Individualität zeigte sich auch der Bodhisattva Avalokiteshvara allen, die wachsam genug waren, um den Eintritt anti-evolutionärer Dämonen in das Gemüt zu verhindern. Hat die Goethea oder der Goethe nicht an vorderster Front für das Allgemeine im Besonderen, für das Symbolbewußtsein gekämpft? Hat die seinsbehaftete Erkenntnisidee seiner Persönlichkeit nicht jeden Tag an ihren zyklischen Kunstwerken gearbeitet, die alle nur ein romantisch-progressives Ideal anstrebten, den Grundstein zu legen für das kommende Goethevolk und ihren ästhetischen Stadtstaat Neu-Weimar? Zen als die transzendentale Kunstreligion der absoluten Leerheit, des Nicht-Dualismus war seine permanente Grundhaltung. Und das Paradox von Polarität und Steigerung in die erkenntnisgeleitet Tat umstülpen, das kann nur die tranzendente Entelechie, die sich mit dem Bodhisattva des Mitgefühls identifiziert hat. Aber was hat das mit Integrismus zu tun? Jedes Gemeinwesen wird durch eine Idee zusammengehalten. Das in der Goethezeit geschaffene Symbolbewußtsein liefert die Einheit in der Vielfalt, die gleichzeitig trennen und verbinden kann, ohne das Ganze zu gefährden. (wird fortgesetzt)

Werden Sie eine Argonaut-in im Weltenmeer der wahren Wirklichkeit!

(021) MODUL: Robotik und Alterskultur (II), Apollon-Institut.  ¶  Auch diese goetheanistische Lerneinheit sucht noch eine Lenker-in. Sie oder Er arbeitet als Teil eines zen-buddhistischen Wachsamkeitskomitees (Sangha) 1) in führender Stellung für die Göttin Artemis (exakte Phantasie) an der Realisierung einer humanen Alterskultur, die den massiven Einsatz der Robotik in allen Aspekten für unsere lieben Alten nicht nur fordert, sondern auch aktiv in jeder Hinsicht in den politischen Willenszusammenhang (Akashachronik) einflechtet.  ¶  Der Produktionsort der elektrotechnischen Helfer ist die Kommune der Stadt Essen, genauer ein Bereich in der kunstreligiösen Periagoge. Diese stellt in ihrer Gänze eine Verwaltungseinheit des ästhetischen Stadtstaates dar.  ¶  Lassen Sie das BRD-Regime links liegen und kämpfen Sie mit uns radikaldemokratisch für die erneute Inkarnation der attischen Polis, für ein Gemeinwesen der Freien. Die Göttin Athene und auch die anderen Olympier werden uns dabei unterstützen. Die Plejaden sind unser Entwicklungsziel. Dieses wird aber nur über eine Vielzahl von kleinen Schritten, Prozessen, zyklischen Kunstwerken erreicht. Die Göttin der Morgenröte, die liebeshungrige, schaffensfreudige Titanide Eos, wartet jeden Tag in der Früh mit ihrem Zweispänner auf die erkenntnismutige Avantgarde, die auf der Suche nach Unsterblichkeit ist. (wird fortgesetzt)
___________________________
1) Hierzu wurde auf den anderen Webpräsenzen schon einführend berichtet. Auch zu den zen-buddhistischen Wachsamkeitkomitees wird hier demnächst ein Modul eröffnet und in loser Folge Impulsfragmente hineingestellt.