Warum verzichtet die GAIA auf den Begriff der Gesellschaft?

(030) MODUL: Gesellschaft (I), Apollon-Institut.  ¶  In erster Linie hat die GAIA den Begriff der ‘Gesellschaft’ deshalb aus ihrem Vokabular gestrichen, weil es sich um einen Euphemismus handelt, denn das Wort steht für Sklavenhaltergesellschaft, Tiergehege, indem der Mensch nur noch unpersönlich als Personal in einem Kollektiv behandelt wird! Auch das Lexem Humanismus ist biologisch zu verstehen. Dieses bezeichnet die Menschen als eine Tierart unter anderen. Die GAIA sieht in dem Menschen aber kein höheres Tier, da sie sich als Sprecherkollektiv des faustischen Christentums selbst autorisiert hat. Tiere haben keine Kultur. Sie richten sich strikt, ohne Ausnahmen, nach den übersinnlichen Regeln, die das Wesen der betrachteten Art aufstellt. Die ‘Gesellschaft’ der Sozialfaschisten funktioniert im Prinzip genauso. Nach den Richtlinien der Machtelite der BRD unhinterfragt leben zu müssen, ist gleichbedeutend mit der Zwangskonversion zur biologistischen Staatsreligion der ‘Humanität’. Damit jene im Stile der ehemaligen Nationalsozialisten von kulturellen Zwängen befreit agieren können, haben sie die ‘Gesellschaft’ erfunden, die sie in der Tierwelt vorgeprägt sahen. Wie Gott wollen sie herrschen, unumschränkt, das Militärgrundgesetz aushöhlend und bezahlen sollen ihr substanzverbrauchendes Leben die sozial nicht relevanten Gruppen. Selbstverständlich hat man diesen einen seinsbehafteten Makel wie ein Brandzeichen aufgedrückt, damit sie jeden Tag an ihr menschenunwürdiges Dasein erinnert werden, die höheren Kasten unaufhörlich verehren und selbst nur froh sind, daß sie überhaupt noch auf der Erde verweilen dürfen. (wird fortgesetzt)

Der Sozialfaschismus ist der größte Frevel!

(029) MODUL: Sozialfaschismus (I), Apollon-Institut.  ¶  Die Erkenntnis beginnt nicht erst mit dem Wissen. Sie beginnt schon mit dem Verlust der offenbarungsreligiös überhöhten Borniertheit, die den Anfang jedes sozialfaschistischen Denkens, jedes Einteilens der Menschen in minderwertige und höherwertige darstellt und die dazugehörige Apartheid innerhalb der despotischen Oligarchie hervorbringt. Das beste Beispiel für diese Aussage liefert das BRD-Regime. Die Unterscheidung (Diskriminierung) zwischen mir und den Anderen, zwischen meinen Identifikationen und denen der Anderen ist zwar notwendig für den Erkenntnisprozess, aber sie darf selbst nicht moralisch entwertet und dann noch in allgemeingültige Gesetze gegossen werden. Außerdem muß konsequent der Sein-Sollens-Fehler ausgeschlossen werden, damit Staat und Kirche ebenfalls wieder getrennt werden und auch bleiben. Ob die anti-demokratischen Überzeugungstäter-innen ihre unästhetischen Handlungen ideologisch begründen oder deren Erscheinen durch das Fürwahrhalten irgendwelcher geschichtlicher Ereignisse erzwingen, das ist nebensächlich. Keine Argumente, die Kant unterstützen würde, sind in ihren Aussagen zu finden. Ihre ikonoklastische anti-politische Praxis ist schlicht durch die Verweigerung der wissenschaftlichen Methode zustande gekommen. Man fühlt sich vorwissenschaftlich schon im Recht und diese archaische Attitüde baut allein auf dem wahren Rassismus auf, der Selbstversklavung, die den Barbar, den jeder in sich trägt, nicht kultivieren will. Ist das die Beschreibung der narzistischen Persönlichkeitsstörung? (wird fortgesetzt)

Das staatsgefährdende Lufthansaproblem muß gelöst werden!

(028) MODUL: Bedingungsloses Grundeinkommen (bGe) (I), Artemis-Institut.  ¶  Die Streiks bei der Bahn, der Lufthansa, den Kitas zeigen auf ein Dilemma, das im reaktionären Denken der Sozialfaschisten unlösbar ist. Sozial relevante Gruppen tragen untereinander ihre Machtkämpfe auf Kosten der Allgemeinheit aus. Auch wird der ‘böse’ Unternehmer als Teil des freien Wirtschaftslebens praktisch für vogelfrei erklärt. Mittlerweile scheinen bestimmte Teile der Parteienoligarchie sich nur noch als Insolvenzverwalter zu verstehen, die nichtstaatlichen Unternehmen noch den Rest geben. Einmal errungene Macht wird unanständig mißbraucht, siehe Kitaausstand. Der Familienersatz sperrt die Kinder aus! Wie unsittlich ist das denn? Die Familien bezahlen und richten ihr Leben danach ein und stehen dann plötzlich vor der verschlossen Tür, wie unästhetisch. Dieser ‘Staat’ gehört abgeschafft! Es muß die Frage erlaubt sein, ob die BRD-GmbH überhaupt noch Lohnauszahlungen und Rentenzuweisungen machen darf. Wer verhindert hier die letzte Welle der totalen Computerisierung, Mechanisierung und Roboterisierung? Muß bei dem Grad der Entwicklung im Güter- und Dienstleistungsbereich (a) nicht eher das bedingungslose Grundeinkommen allen gleichermaßen zukommen, um ein organisches, reibungsloses Funktionieren aller Teile zu garantieren. (b) Ist es nicht so, wie der Chef der Drogeriekette “dm” es sieht, daß jede Arbeit eigentlich unbezahlbar ist? (c) Wird nicht jetzt Arbeit, die in allen Bereichen anfällt und auch geleistet wird, überhaupt nicht bezahlt? (d) Werden nicht Menschen mit künstlerischen Fähigkeiten durch das heutige Geldsystem diskriminiert? Wird dadurch nicht die Weiterentwicklung des Ganzen blasphemisch behindert? (e) Führt der heutige Umgang mit dem Geld nicht automatisch zu einer ungerechten Wohlstandsverteilung und Versklavung des besten Teils des Volkes, der Kleinbürger-innen mit ihrem gesunden Volksempfinden, die von Natur aus gerne ihr soziale Rolle am unteren Ende der im Machtkampf der ‘Bösewichter’ entstehenden Hühnerleiter ausfüllen, dort wo Kultursubstanz hautnah vermittelt, während in den oberen Chargen sie eher verbraucht wird?